GESIS - DBK - ZA2937
 

ZA2937: Eurobarometer 47.2 (Apr-Jun 1997)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 47.2 (Apr-Jun 1997) Women and Cancer, the European Parliament and Expectations of the European Union
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (2012): Eurobarometer 47.2 (Apr-Jun 1997). INRA, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2937 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10927
StudiennummerZA2937
TitelEurobarometer 47.2 (Apr-Jun 1997)
Weitere Titel
  • Women and Cancer, the European Parliament, and Expectations of the European Union (Untertitel)
  • Standard Eurobarometer 47 (Alternativer Titel)
Aktuelle Version1.0.1, 01.07.2012, https://doi.org/10.4232/1.10927
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR02091.v1, 2003-04
Erhebungszeitraum20.04.1997 - 7.06.1997
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; DG X - Information Communication Culture Public Opinion Surveys and Research Unit

Inhalt

InhaltEuropäische Bürgerrechte und Einstellung zur EU. Gesundheitsvorsorge bei Frauen. Themen: Politikinteresse; eigene Meinungsführerschaft; Beurteilung der Mitgliedschaft des Landes in der EU; Vorteilhaftigkeit dieser Mitgliedschaft; Kenntnistest der durch die Europäische Union ermöglichten Bürgerrechte wie länderübergreifende Freizügigkeit bei der Arbeitssuche, bei der Mobilität, bei den Wahlen, im wirtschaftlichen Bereich oder in der Ausbildung; Kenntnis über die Angleichung von Notfalltelefonnummern in der EU; jüngst erhaltene Informationen über Rechte und Möglichkeiten eines EU-Bürgers und Selbsteinstufung der Informiertheit; Interesse an weiteren Informationen und präferierte Informationsquellen; Wahrnehmung des europäischen Parlaments in den aktuellen Medien; Wichtigkeit des europäischen Parlaments für Europa; mehr Ansehen für das Europaparlament; Vertrauen in die Europäische Kommission, die nationale Regierung, das Europaparlament, das nationale Parlament und in den Ministerrat; Vertretung der Bürgerinteressen durch das europäische Parlament; Politikbereiche, denen das europäische Parlament mehr Aufmerksamkeit schenken sollte; Verhalten bei einem angenommenen Referendum zum Verbleib oder zum Verlassen der EU; Notwendigkeit eines Fortschritts in den Bereichen Gemeinsamer Markt, Agrarpolitik, Sozialpolitik, Umweltpolitik, Außenpolitik, Militärpolitik, europäische Währung, Steuern, Wahl einer europäischen Regierung und einer europäischen Staatsbürgerschaft; Einstufung ausgewählter europapolitischer Streitfragen nach ihrer Wichtigkeit; wichtigste Befürchtungen im Zusammenhang mit der Vereinigung Europas und Einstufung der Eintretenswahrscheinlichkeit dieser Befürchtungen. Frauen wurden zusätzlich gefragt: Gedanken an eigene Brustkrebserkrankung; Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen im letzten Jahr und beabsichtigte Teilnahme im kommenden Jahr; Vertrauen in die Vorsorgeuntersuchungen; Einstellung zu Krebsvorsorgeuntersuchungen und erwartete Krebsheilungs- bzw. Behandlungschancen (Skala); regelmäßige Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen als Garant für eine Reduktion von Brustkrebs; Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen auf eigene Initiative oder auf Anraten des Arztes; effektivste Methode der Krebsvorsorge; Informationsinteresse zum Thema Krebs; präferierte Informationsquelle in Krebsfragen; Krebserkrankte im Bekanntenkreis. Demographie: Nationalität; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Familienstand; Alter bei Abschluß der Schulbildung; Geschlecht; Alter; Haushaltszusammensetzung; berufliche Position; Haushaltsvorstand; Beruf des Haushaltsvorstands; Konfessionszugehörigkeit; Haushaltseinkommen; Telefonbesitz. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Zeitpunkt des Interviewbeginns; Interviewdauer; Anzahl der anwesenden Personen während des Interviews; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Ortsgröße.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 5.8 Soziales Verhalten und soziale Einstellungen
  • 7.4 Gesundheitsfürsorge und medizinische Betreuung
  • 7.8 Spezifische Krankheiten und Gesundheitszustand
  • 9.3 Sprache und Linguistik
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Österreich (AT)
  • Schweden (SE)
  • Finnland (FI)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungMarketing Unit-INRA, Brüssel; GFK Danmark, Kopenhagen; INRA Deutschland, Mölln; KEME, Athen; INRA ESPANA, Madrid; TMO, Paris; Lansdowne Market Research, Dublin; Ulster Marketing Surveys, Nordirland; PRAGMA, Rom; ILRES, Luxemburg; NIPO, Amsterdam; METRIS, Lissabon; RAS - INRA UK, London; TEMO AB, Solna, Schweden; MDC Marketing Research, Espoo, Finnland; SPECTRA, Linz, Österreich; INRA EUROPE, Brüssel (Internationale Koordination)
Erhebungszeitraum
  • 24.04.1997 - 30.05.1997 (Belgien)
  • 15.05.1997 - 7.06.1997 (Dänemark)
  • 26.04.1997 - 27.05.1997 (Deutschland)
  • 5.05.1997 - 22.05.1997 (Griechenland)
  • 24.04.1997 - 8.05.1997 (Spanien)
  • 29.04.1997 - 30.05.1997 (Frankreich)
  • 28.04.1997 - 28.05.1997 (Irland (Republik))
  • 30.04.1997 - 27.05.1997 (Italien)
  • 20.04.1997 - 4.06.1997 (Luxemburg)
  • 2.05.1997 - 5.06.1997 (Niederlande)
  • 25.04.1997 - 28.05.1997 (Portugal)
  • 28.04.1997 - 24.05.1997 (Großbritannien)
  • 30.04.1997 - 20.05.1997 (Nordirland)
  • 25.04.1997 - 28.05.1997 (Österreich)
  • 25.04.1997 - 4.06.1997 (Schweden)
  • 1.05.1997 - 6.06.1997 (Finnland)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)01.07.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10927
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2937 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2012-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2012-7-1variable added
2012-7-1VERSIONdataset version id variable2012-7-1variable added

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt, außer in Nordirland (ca. 300) und Luxemburg (ca. 600). In der Bundesrepublik Deutschland gibt es getrennte Samples für Ost und West mit je ca. 1000 Befragten. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert. Die Daten für die Fragen Q.9 bis Q.32 der Befragten im Alter von 15 und 24 sind nur einzeln im Rahmen der Eurobarometer47.2OVR erhältlich. Dieses EB beinhaltet ein zusätzliches Oversample junger Befragter.
Anzahl der Einheiten: 16201
Anzahl der Variablen: 343
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Paoli, Pascal et al.: Second European Survey on Working Conditions (1996): Report published by the European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions. Dublin 1997.
  • European Commission: EUROBAROMETER 47. Public Opinion in the European Community. Brussels, October 1997.
  • INRA (Europe) pour la Commission Européenne: Les Européennes et le cancer. Bruxelles, juillet 1997.
  • INRA (Europe): Young Europeans (Eurobarometer 47.2). For EC Directorate General XXII Education, Training and Youth. Brussels, July 1997.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.