GESIS - DBK - ZA5717
 

ZA5717: Europäische Kandidatenstudie 2014 (GLES)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA5717 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA5318_data_access.pdf (Nutzungsvertrag) 47 KBytes
  • ZA5318_Datenzugang.pdf (Nutzungsvertrag) 78 KBytes

Fragebögen

  • ZA5717_fb.pdf (Fragebogen) 408 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA5717_sb.pdf (Studienbeschreibung) 328 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse C - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre nur nach schriftlicher Genehmigung des Datengebers zugänglich. Das Datenarchiv holt dazu schriftlich die Genehmigung unter Angabe des Benutzers und des Auswertungszweckes ein.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation GLES (2016): Europäische Kandidatenstudie 2014 (GLES). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5717 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.12443
StudiennummerZA5717
TitelEuropäische Kandidatenstudie 2014 (GLES)
Aktuelle Version2.0.0, 13.01.2016, https://doi.org/10.4232/1.12443
Erhebungszeitraum18.03.2015 - 15.06.2015
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Schoen, Harald - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - Projektleiter*in
  • Giebler, Heiko - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - Projektmanager*in
  • Melcher, Reinhold - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - Projektmitarbeiter*in
  • Wagner, Aiko - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - Projektmitarbeiter*in
  • Kaukal, Malte - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltPolitische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Meinungsbildung im Wahlkampf. Themen: Kandidat: Antritt Partei; Kandidat: Jahr des Parteieintritt; Kandidatur Europawahlen 1999 - 2009; Kandidatur Bundestagswahlen 2005 - 2013; Politische Laufbahn des Kandidaten; Wöchentlicher Zeitaufwand für Parteiaktivitäten; Vereinigungs-/Organisationsmitgliedschaft; Öffentliche Unterstützung während Kandidatur durch Vereinigung/Organisation; Umkämpfte Nominierung?; Einfluss auf die Nominierung; Wahlkampfbeginn; Wöchentlicher Zeitaufwand für Wahlkampf; Budget im Wahlkampf; Budgetanteile im Wahlkampf; Aktivitäten im Wahlkampf; Professionelle Beratung im Wahlkampf; Häufigkeit der Medienberichterstattung im Wahlkampf; Art und Weise der Medienberichterstattung im Wahlkampf; Anfängliche Einschätzung der Gewinnchancen im Wahlkampf; Schlussendliche Einschätzung der Gewinnchancen im Wahlkampf; Themenfokus im Wahlkampf; Wichtigstes, zweitwichstigstes Problem; Lösung wichtigstes, zweitwichtigstes Problem; Einstellungen zu politischen Themen; Positionen zur europäischen Einigung (eigene, eigene Partei, Wähler); Links-Rechts Selbsteinstufung; Links-Rechts Einstufung der Partei; Links-Rechts Einstufung der eigenen Wähler; Verantwortlichkeit für europäische Finanzkrise; Maßnahmen zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise; Positionen zu Souveränität in verschiedenen Politikbereichen; Demokratiezufriedenheit Europa, Deutschland; Bewertung der EU-Mitgliedschaft; Repräsentationsnormen (alle Menschen in Europa/Deutschland, alle Wähler/-innen meiner Partei, meine nationale Partei, meine Fraktion im EP, eine bestimmte gesellschaftliche Gruppe); Repräsentationsstil, Wähler vs. Partei, eigene Meinung vs. Wähler, eigene Meinung vs. Partei; Zustimmung und Wichtigkeit von Wahl-o-mat Aussagen; Positionen zur EU; Einstellungen zu Aussagen über Kompetenzen des EP; Identität; Bewertung der EU-Erweiterung und -Integration; Einstellungen zu Aussagen über Europa; Einstellungen zu Aussagen über Demokratie; Religiosität zusätzlich vercodet wurde: Studiennummer; GESIS Archiv Version; Digital Object Identifier; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Erhebung/Welle; Laufende Nummer; Teilnahmeart; Mandatstraeger; Listenplatz; Grundgewicht Kandidaten; Gewichtung Mandatsgewinner (Kandidaten) Demographie: Geschlecht; Geburtsjahr; Alter; Altersgruppen; Deutsche Staatsbürgerschaft von Geburt an; Geburtsland der Eltern; Schulabschluss; Berufliche Bildung; Lebensstandard; Häufigkeit Besuch Kirche; Religion; Familienstand; Geburtsjahr der Haushaltsmitglieder
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie Auswahlgesamtheit wurde auf Kandidatinnen und Kandidaten der etablierten Parteien, SPD, CDU, CSU, Bündnis90/Die Grünen, FDP, Die Linke, sowie die Piratenpartei und die AfD begrenzt. Die Beschränkung erfolgte zum einen aus Kostengründen, zum anderen aus der Überlegung heraus, vorwiegend Informationen über Kandidatinnen und Kandidaten der im politischen Prozess relevanten Parteien zu erheben. Die Auswahlgesamtheit betrug daher 564 Kandidatinnen und Kandidaten.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Total universe/Complete enumeration
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Paper
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Erhebungszeitraum
  • 18.03.2015 - 15.06.2015

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)13.01.2016 Release2-0-0 https://doi.org/10.4232/1.12443
1.0.001.10.2015 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.12357
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2016-1-14Recodierung der Variablen b6a-b6c: Fehlende Angaben (Code -99) wurden zum Wert 0 recodiert, wenn die Summe der restlichen Prozentangaben zum Kampagnenbudget bereits 100% ergeben und es somit sehr wahrscheinlich ist, dass die Person keine Angabe gemacht hat, weil der entsprechende Anteil 0% betrug.2016-1-14
2016-1-14Die Variablen b6a-b6c wurden als Missing Value -97 („trifft nicht zu“) codiert, wenn bei der Variable b5 („Wahlkampf: Budget“) 0 Euro angegeben wurde.2016-1-14
2016-1-14Die Variablen e12a-e12f mit Angaben zu Geburtsjahren weiterer Personen im Haushalt wurden recodiert, sodass die Variablen jeweils von alt nach jung absteigend die Werte der entsprechenden Geburtsjahre enthalten. Außerdem wurde die Variable e12 ergänzt. Diese Variable gibt der Anzahl weiterer Haushaltsmitglieder wieder.2016-1-14
2016-1-14Das 75%-Inklusionskriterium besagt, dass nur jene Personen, bei denen für mindestens 75% der (numerischen) Variablen valide Information vorliegen, im Datensatz enthalten sein sollen. Die Syntax zur Anwendung dieses Kriteriums hat jedoch zwei nummerische Variablen berücksichtigt, die nicht Teil des Fragebogens waren und lediglich zu administrativen Zwecken im Rohdatensatz enthalten waren (die zwei Variablen sind im veröffentlichen Datensatz nicht enthalten). Dieser Fehler wurde korrigiert. Dadurch hat sich die Zahl der Beobachtungsfälle im Datensatz von 206 auf 208 Kandidaten/-innen erhöht.2016-1-14

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseDer Onlinefragebogen wurde so konzipiert, dass sich nahezu keine Unterschiede zur Papierversion ergeben. Das betrifft sowohl die Anzahl der Fragen als auch die Anordnung. Um langes scrollen zu vermeiden, wurde jede Frage bzw. jede Itembatterie auf einer separaten Seite angezeigt. Im Onlinefragebogen wurden die Eingabemöglichkeiten bei einigen Fragen beschränkt. Das betrifft insbesondere die Möglichkeit der freien Eingabe in bestimmte Eingabefelder (z.B. Frage A2: Eingabe nur in Ziffern).
Anzahl der Einheiten: 208
Anzahl der Variablen: 243
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.