GESIS - DBK - ZA2297
 

ZA2297: Bundestagswahl 1990 (Alte und neue Bundesländer)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA2297 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA2297.dta (Datensatz Stata) 504 KBytes
  • ZA2297.por (Datensatz SPSS Portable) 890 KBytes
  • ZA2297.sav (Datensatz SPSS) 516 KBytes

Fragebögen

  • ZA1964_fb.pdf (Fragebogen) 675 KBytes
  • ZA1965_fb.pdf (Fragebogen) 1006 KBytes

Codebücher

  • ZA2297_cdb.pdf (Codebuch) 152 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim (1991): Bundestagswahl 1990 (Alte und neue Bundesländer). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2297 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.2297
StudiennummerZA2297
TitelBundestagswahl 1990 (Alte und neue Bundesländer)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.2297 (Publikationsjahr 1991)
Erhebungszeitraum11.1990 - 11.1990
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim

Inhalt

InhaltParteienbeurteilung und Einstellung zu aktuellen politischen Fragen in Ost- und Westdeutschland. Themen:(Alte und Neue Bundesländer): Wichtigste politische Probleme in Deutschland; Wahlbeteiligungsabsicht bei der Bundestagswahl im Dezember; Parteipräferenz (Erststimme und Zweitstimme sowie Rangordnungsverfahren); präferierte Partei für eine absolute Mehrheit; Koalitionspräferenz; Sympathie-Skalometer für die Parteien und Spitzenpolitiker; Zufriedenheit mit den Leistungen der Bundesregierung und den Oppositionsparteien; Bundeskanzlerpräferenz; vermuteter Einzug und Einstellung zu einem Einzug der Grünen/Alternative Liste bzw. der PDS/Linke Liste in den Bundestag; Beurteilung der allgemeinen wirtschaftlichen Lage in der ehemaligen DDR und in Westdeutschland sowie erwartete weitere Entwicklung; Beurteilung des bisherigen Verlaufs der Wiedervereinigung; Einstellung zur Wiedervereinigung; erwarteter Einfluss der Wiedervereinigung auf die persönliche Situation; perzipierte Wahlkampfaktivität der verschiedenen Parteianhänger; vermuteter Einfluss des Wahlergebnisses auf die deutsche Zukunft; vermuteter Wahlgewinner; Politikinteresse; Einstellung zur Demokratie in Deutschland; Einstellung zum Sozialismus; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum. (Nur Alte Bundesländer): Parteineigung und Parteiidentifikation; Wahlverhalten bei der letzten Bundestagswahl; Sicherheit der eigenen Wahlentscheidung; Zeitpunkt der eigenen Wahlentscheidung; kompetenteste Partei in wirtschaftlichen Fragen, zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Ost- sowie in Westdeutschland, in Fragen des Wohnungsmarkts und für einen wirksamen Umweltschutz; Erwartung und Akzeptanz einer Steuererhöhung in Zusammenhang mit der Wiedervereinigung; Präferenz für einen Sitz der Bundesregierung sowie des Bundestags in Berlin oder Bonn; Zusammenleben mit einem Lebensgefährten; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Religiosität. Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Zusammenleben mit einem Lebensgefährten; Schulbildung; Berufsausbildung; Staatsexamen oder Diplom; Beruf; Berufliche Position; Berufstätigkeit; Art der Tätigkeit; Personen im Haushalt über 18 Jahre; Befragter ist Hauptverdiener; Berufsausbildung, Beruf, beruflicher Position des Hauptverdieners; Parteineigung; Gewerkschaftsmitgliedschaft des Befragten und von Haushaltsmitgliedern; Konfession; Kirchgangshäufigkeit. (Nur Neue Bundesländer): Wahlverhalten bei der Volkskammerwahl, bei der Landtagswahl und der letzten Kommunalwahl; kompetenteste Partei in wirtschaftlichen Fragen, zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, für die Wiedervereinigung und für einen wirksamen Umweltschutz; bisherige Erfüllung persönlicher Erwartungen an die Wiedervereinigung; persönliche Übersiedlungsabsicht in alte Bundesländer und Verständnis für abwandernde Personen; Lesehäufigkeit der Bild-Zeitung und Interesse an politischen Berichten in der Bild-Zeitung; Rückerinnerung an Berichte in der Bild-Zeitung über die Bundestagswahl; Lesehäufigkeit und Titel der gelesenen regionalen Tageszeitung; Interesse an Bundestagswahlberichten in der regionalen Zeitung; Einschalthäufigkeit und Interesse an politischen Meldungen im Radio und in den wichtigsten Fernsehnachrichtensendungen bei allen östlichen und westlichen TV-Sendern; Häufigkeit wahrgenommener Fernsehnachrichten zur Bundestagswahl; perzipierte Wahlwerbung der Parteien zur Bundestagswahl in den Medien und Interesse daran; Interesse an Wahlplakaten, Wahlbroschüren und Wahlflugblättern; Häufigkeit von Gesprächen über die Bundestagswahl; Selbsteinschätzung bezüglich des Interesses an Parteien, deren Spitzenkandidaten und am Wahlkampfergebnis; Bewertung der SPD sowie der CDU/CSU bezüglich der Streitfragen Schwangerschaftsabbruch, Steuererhöhung wegen deutscher Einheit und Erschwerung des Zuzugs von Asylanten; Politikinteresse. In Ost-Berlin wurde zusätzlich gefragt: Wahlabsicht bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin; präferierter Regierender Bürgermeister; Koalitionspräferenz. Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Konfession; Schulbildung; Berufsausbildung; Berufliche Position; Berufstätigkeit; Berufslaufbahn; Haushaltsgröße; Haushaltszusammensetzung; Ortsgröße; Bundesland; Gewerkschaftsmitgliedschaft.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitNeue Bundesländer: Wahlberechtigte Alte Bundesländer: Wahlberechtigte, die in Privathaushalten mit Telefonanschluss leben
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability
  • Probability: Multistage
  • Probability: Stratified
Neue Bundesländer: Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl Alte Bundesländer: Zufallsauswahl. Auswahl nach dem RLD-Verfahren (Randomize last digit)
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Telephone interview
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungUSUMA, Berlin; Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
Erhebungszeitraum
  • 11.1990

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2297 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDer Datensatz ist eine Kummulation der Datensätze mit den ZA-Studien-Nrn. 1964 (Alte Bundesländer) und 1965 (Neue Bundesländer).
Anzahl der Einheiten: 2350
Anzahl der Variablen: 177
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): OSIRIS, SPSS

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Deutsche Bundestagswahlstudien
    Die Datenbasis besteht aus Einzelstudien, Panel-Studien und aus kumulierten Studien. Sie umfasst repräsentative Umfragen zu allen Bundestagswahlen seit 1949.
    Weitere Bundestagswahlstudien finden Sie in der Liste zu GLES (German Longitudinal Election Study).