GESIS - DBK - ZA5704
 

ZA5704: Wahlkampf-Panel 2013 (GLES)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA5704 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA5704_CG_match_en.do (Datensatz) 37 KBytes
  • ZA5704_en_v3-2-0.dta (Datensatz Stata) 65 MBytes
  • ZA5704_en_v3-2-0.sav (Datensatz SPSS) 74 MBytes
  • ZA5704_KQ_match.do (Datensatz) 37 KBytes
  • ZA5704_missing.do (Datensatz) 3 KBytes
  • ZA5704_missing_en.do (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA5704_timestamps_v3-2-0.dta (Datensatz Stata) 32 MBytes
  • ZA5704_timestamps_v3-2-0.sav (Datensatz SPSS) 28 MBytes
  • ZA5704_v3-2-0.dta (Datensatz Stata) 65 MBytes
  • ZA5704_v3-2-0.sav (Datensatz SPSS) 74 MBytes
  • ZA5704_Zeitvariablen_v3-2-0.dta (Datensatz Stata) 32 MBytes
  • ZA5704_Zeitvariablen_v3-2-0.sav (Datensatz SPSS) 28 MBytes
  • ZA5704_Zeitvariablen_zuspielen.do (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA5704_Zeitvariablen_zuspielen.sps (Datensatz) 2 KBytes

Fragebögen

  • ZA5704_Bildschirmansichten.zip (Fragebogen) 27 MBytes
  • ZA5704_fb.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA5704_fb_einzelne_Wellen.zip (Fragebogen) 5 MBytes
  • ZA5704_q.pdf (Fragebogen) 2 MBytes

Andere Dokumente

  • ZA5700ff_GLES2013_Doku_insgesamt.zip (Code-/Spaltenplan) 138 KBytes
  • ZA5704_cp_Nichtwahl.pdf (Code-/Spaltenplan) 130 KBytes
  • ZA5704_cp_Wahlentscheidung.pdf (Code-/Spaltenplan) 142 KBytes
  • ZA5704_sb.pdf (Studienbeschreibung) 2 MBytes
  • ZA5704_sd.pdf (Studienbeschreibung) 2 MBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation GLES (2016): Wahlkampf-Panel 2013 (GLES). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5704 Datenfile Version 3.2.0, https://doi.org/10.4232/1.12561
StudiennummerZA5704
TitelWahlkampf-Panel 2013 (GLES)
Aktuelle Version3.2.0, 13.06.2016, https://doi.org/10.4232/1.12561
Erhebungszeitraum20.06.2013 - 04.10.2013
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim - Projektleiter*in
  • Wiegand, Elena - Universität Mannheim - Projektmanager*in
  • Plischke, Thomas - Universität Mannheim - Projektmitarbeiter*in
  • Förster, André - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in
  • Kaukal, Malte - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltPolitische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Meinungsbildung im Wahlkampf. Themen: Zeit-/Leiharbeit; Angst vor Stellenverlust, Betriebsverlust; subjektive Schichtzugehörigkeit; Kirchgangshäufigkeit; Wahlberechtigung; Politisches und wirtschaftliches Interesse; Demokratiezufriedenheit; Persönlichkeit, Big 5 (psychologische Selbstcharakterisierung); Wahlbeteiligungsabsicht; Beabsichtigte und tatsächliche Stimmabgabe; Wahlentscheidung (Sicherheit, Gründe, Schwierigkeit, Consideration Set, Consideration Set hypothetisch); Gründe für Nichtwahl; Einschätzung der eigenen wirtschaftlichen Lage (aktuell, retrospektiv, prospektiv); Verantwortlichkeit der eigenen wirtschaftlichen Lage; Sympathie-Skalometer ausgewählter Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, Bündnis90/Die Grünen, Die Linke, Piratenpartei, AfD); Wirtschaftliches Wissen (Arbeitslosenquote); Sympathie-Skalometer Regierung; Sympathie-Skalometer ausgewählter Politiker (Angela Merkel, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Rainer Brüderle, Jürgen Trittin, Gregor Gysi, Sigmar Gabriel, Bernd Lucke, Philipp Rösler, Kathrin Göhring-Eckardt, Bernd Schlömer, Sarah Wagenknecht, Christian Ude, Volker Bouffier, Thorsten Schäfer-Gümbel); Wichtigste nationale Probleme und Lösungskompetenz; Kanzlerpräferenz; Einschätzung (aktuell, retrospektiv, prospektiv) und Verantwortlichkeit der allgemeinen wirtschaftlichen Lage in Deutschland; Parteibewertungen (positive und negative Gefühle zu ausgewählten Parteien); Einschätzung der Gerechtigkeit der Gesellschaftsordnung in der Bundesrepublik; Gerechtigkeit (Entwicklung, Wichtigkeit, Verständnis, Ego, Merkel, Steinbrück); Links-Rechts-Einstufung der Parteien, Spitzenkandidaten (Angela Merkel, Peer Steinbrück) und des Befragten; Positionsissues (Parteien, Ego, Kanzlerkandidaten (Angela Merkel, Peer Steinbrück), Wichtigkeit) sozioökonomische Dimension, libertär-autoritäre Dimension (Zuzugsmöglichkeiten von Ausländern), Klimawandel; Efficacy und Wahlnorm; Ego-Positionen (Bankenregulierung, Adoption, Steuerverteilung, Unternehmensrettung, Gleichberechtigung, Obergrenze Managergehälter, Hartz-IV Zahlungen, Volksabstimmungen (Bundesebene), staatlicher Liberalismus, Betreuungsgeld, Atomkraft, Frauenquote in Führungspositionen, Maßnahmen gegen Einkommensunterschiede, gemeinnützige Arbeit für staatliche Unterstützung, Mindestlohn); Wichtigste Informationsquelle; Nutzung von Nachrichtensendungen (Tagesschau/Tagesthemen (ARD), Heute/Heute Journal (ZDF), RTL Aktuell, Sat.1 Nachrichten, andere); Nutzung von Printmedien, Tageszeitung (Bild-Zeitung, Frankfurter Rundschau, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Die tageszeitung (taz), Die Welt, andere); Nutzung von Online Zeitung (Spiegel, Focus, Die Zeit, Stern); Nutzung von Printmedien, Wochenzeitung (Spiegel, Focus, Die Zeit, Stern); Internetnutzung allgemein und zur politischen Information; Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2009; Sicherheit der Rückerinnerung an Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2009; Politisches Wissen (Zuordnung Politiker zu Parteien, Erst-/Zweitstimme, 5% Hürde, Wahlrecht Deutschland); Häufigkeit politischer Gespräche im sozialen Umfeld und Parteipräferenz der Gesprächspartner; Einschätzung der politischen Kompetenz und Wahlentscheidung der Gesprächspartner; Häufigkeit politischer Meinungsverschiedenheiten mit Gesprächspartner; Parteiidentifikation (Parteineigung) sowie Stärke, Dauer und Art der Parteiidentifikation; Wahlabsicht des Partners; Aufmerksamkeit, Sorgfalt und Grund für Umfrageteilnahme (Datenqualität); Bewertung der Umfrage; Teilnahme an anderen Umfragen; offener Kommentar zur Befragung; Zusätzlich in der 2. Welle: Andere Partizipationsformen retrospektiv (Bürgerinitiative, Demonstration, Wahlkampfunterstützung); Wichtigkeit Wahlausgang; Eigenschaften der Kanzlerkandidaten (Merkel, Steinbrück) (Durchsetzungsfähigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Sympathie, Wirtschaft ankurbeln, repräsentierte Werte); Bewertungsmaßstäbe Kandidatenbewertung (durchsetzungsfähig, vertrauenswürdig, Sympathie, Wirtschaftskompetenz, Wertevorstellung); Links-Rechts-Einstufung der Spitzenkandidaten (Angela Merkel, Peer Steinbrück); Interesse und Aufmerksamkeit am Wahlkampf; Parteikontakte (Webseiten von Parteien, Wahlplakaten, Wahlveranstaltungen, Wahlwerbung, Gespräche, Flugblätter, Spende, Infomaterial); Wahlkreisgewinner; Bewertung der Wahlkreiskandidaten; Einstellung (Ego, Parteien) und Wichtigkeit zu Steuergerechtigkeit; Sympathie-Skalometer ausgewählte Koalitionen und Koalitionserwartungen; Einzugswahrscheinlichkeit kleiner Parteien (FDP, die Linke, Piratenpartei, AfD) in den Bundestag; Wahrnehmung und Glaubwürdigkeit von Meinungsumfragen; Einschätzung zu aktuellen Fragen (Abhörskandal, Betreuungsgeld, Drohnen-Projekt, Spekulationen zu Rot-Rot-Grün, Rente, Steuererhöhungen, PKW-Maut für Ausländer, vegetarisches Kantinenessen, Mietpreisbremse, Wahlplakate, Strafverfahren gegen Christian Wulff, Syrien-Konflikt, Mittelfinger-Titelbild Peer Steinbrück, Wahlwerbespots, Steuerpläne der Grünen, Wahlkampf-Endphase, Jürgen Trittins Pädophilie-Affäre); Wahlbeteiligungsabsicht, Wahlbeteiligung, beabsichtigte und tatsächliche Stimmabgabe bei der bayerischen Landtagswahl 2013; Zufriedenheit mit bayerischer Landesregierung; Aufmerksamkeit Wahlkampf, Bayern; Antizipierte Mehrheitsverhältnisse in Bayern; Wahlbeteiligungsabsicht, Wahlbeteiligung, beabsichtigte und tatsächliche Stimmabgabe bei der hessischen Landtagswahl 2013; Zufriedenheit mit hessischer Landesregierung; Aufmerksamkeit Wahlkampf, Hessen; Antizipierte Mehrheitsverhältnisse in Hessen; Zusätzlich in der 3. Welle: Aktuelles Befinden; Wahlentscheidung Briefwahl, Gründe für Briefwahlentscheidung und Consideration Set am Tag der Briefwahl; Schwierigkeit der Wahlbeteiligung; Relevanz des Wahlkampfes für Wahlentscheidung; Einstellung zur Staatsidee Demokratie und zu Demokratieprinzipien; persönliche Verbundenheit mit Gemeinde, Bundesland, Deutschland, EU, Europa; Allgemeine Lebenszufriedenheit; Vertrauen in Institutionen (Bundestag, Bundesverfassungsgericht, Bundesregierung, Bundeswehr, Gewerkschaften, Banken); Postionsissue Ego (Integration, Außenpolitik); Einstellungen zu Einkommensgerechtigkeit (Wichtigkeit, Parteien); Einschätzung zum Rentensystem; Politikverdrossenheit; Einstellungen zur europäischen Integration (Ego); Einschätzung der europäischen wirtschaftlichen Lage (aktuell); Einstellungen zur europäischen Hilfe (Parteien, Kanzlerkandidaten (Angela Merkel, Peer Steinbrück), Ego); Wichtigkeit Europäischer Hilfe; Angst vor europäischer Schuldenkrise und Schuldzuweisung; Betroffenheit von europäischer Schuldenkrise (Deutschland, Ego); Performanz der Bundesregierung, Kanzlerkandidaten (Angela Merkel, Peer Steinbrück) bei Bekämpfung der Schuldenkrise; Rückkehr zur D-Mark; Extremismus; Zusätzlich in der 4. Welle: Hypothetische Stimmabgabe nach Briefwahl; Inglehart-Items (Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in Deutschland, Einfluss der Bürger auf Regierungsentscheidungen, Kampf gegen Preissteigerung, Schutz der freien Meinungsäußerung); Rezeptionswahrscheinlichkeit des TV-Duells; erwarteter Ausgang des TV-Duells; Zusätzlich in der 5. Welle: Wahl-O-Mat (Nutzung, Grund der Nutzung, Übereinstimmung); Rezeption und Aufmerksamkeit TV-Duell; Wahrgenommener Ausgang TV-Duell; Spezifische Debattenleistung im TV Duell von Angela Merkel und Peer Steinbrück; TV-Duell: Rezeption des Medienurteils, des sozialen Umfelds; TV-Duell: wahrgenommenes Medienurteil, Urteil des sozialen Umfeldes; TV-Duell: Aussagen von Angela Merkel und Peer Steinbrück; TV-Duell: Mitseher und deren Eigenschaften; Zusätzlich in der 6. Welle: Rezeption Wahlarena mit Kanzlerkandidaten (Angela Merkel, Peer Steinbrück); Wahrgenommener Ausgang Wahlarena (Angela Merkel und Peer Steinbrück); Wahrnehmung/Meinung von/zu Merkels Aussage zum Adoptionsrecht in der Wahlarena; Wahlarena: Meinung zu Merkels Aussage zum Adoptionsrecht; Zeitpunkt der Wahlentscheidung bayerische Landtagswahl 2013; Kenntnis Wahlergebnis bayerische Landtagswahl; Gewinner und Verlierer bayerische Landtagswahl 2013 retrospektiv (Parteien); Zusätzlich in der 7. Welle: Tatsächliche Wahlbeteiligung; Tatsächliches Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2013; Zeitpunkt der Wahlentscheidung; Zeitpunkt der Nichtwahlentscheidung; Bewertung des Wahlkampfes; Zufriedenheit Wahlergebnis; Wahlergebnis: Gewinner und Verlierer (Parteien); Hypothetische Wahlentscheidung; Hypothetische Stimmabgabe nach Bundestagswahl 2013; Koalitionspräferenz; Zeitpunkt der Wahlentscheidung hessische Landtagswahl 2013; Demographie: Herkunft nach West-/Ostdeutschland; Geschlecht; Geburtsmonat; Geburtsjahr; Schulabschluss; Bundesland; Haushaltsgröße; Anzahl Haushaltsmitglieder unter 18 Jahre; Berufliche Bildung (Ego, Partner); Erwerbstätigkeit (Ego, Partner); Frühere Erwerbstätigkeit (Ego, Partner); Arbeitslosigkeit vergangene 10 Jahre; Dauer Arbeitslosigkeit (Insgesamt in Monaten); Beruf (Ego, Partner); Differenzierung der Berufsgruppen (Angestellter, Arbeiter, akademisch freier Beruf, Selbstständiger, Beamter) (Ego, Partner); Beschäftigungssektor (Ego, Partner); Wirtschaftssektor (Ego, Partner); Früherer Beruf (Ego, Partner); Differenzierung Früherer Beruf (Berufsgruppen: Angestellter, Arbeiter, akademisch freier Beruf, Selbstständiger, Beamter) (Ego, Partner); Früherer Beruf - Beschäftigungssektor und Wirtschaftssektor (Ego, Partner); Haushaltsnettoeinkommen (Kategorien); Religionszugehörigkeit; Religiosität; Geburtsland; Alter bei Zuzug; Organisationsmitgliedschaft (Gewerkschaft, Unternehmer-/Arbeitgeberverband, Berufsvereinigung/-verband, religiöse/kirchliche Gruppen, Sport-/Hobbyverein, Umweltschutzgruppen, Partei); Parteimitgliedschaft; Existenz eines Gewerkschaftsmitgliedes im Haushalt; Wohnort; Deutsche Staatsbürgerschaft seit Geburt; Geburtsland der Eltern; Erfassung von Migration in 3. Generation; Zuzug der Eltern; Im Haushalt gesprochene Sprache; Identifikation von Aussiedlern; Identifikation von Asylbewerbern; Schulabschluss Partner; Familienstand; Partner vorhanden; Partner im Haushalt; zusätzlich vercodet wurde: Studiennummer; GESIS Archiv Version; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Erhebung/Welle; Anzahl Teilnahmen am WKP 2013; Teilnahmeverhalten WKP 2013; Teilnahme am WKP 2009; Herkunft nach West-/Ostdeutschland; Wahlkreis; Informationen zu Problemen im Datensatz; Gewichte; Laufende Nummer; Kontrollitems; Grund für falschen Verifizierungscode; Wellenteilnahme Welle X angefangen; Wellenteilnahme Welle X beendet; disposition code nach AAPOR Standards; Media Reliance; Eintrittsdatum ins Respondi-Panel; Rekrutierungsart zum Respondi-Panel; Allgemeine Rekrutierungsart zum Respondi-Panel; Anzahl der Umfragen (Einladungen, Teilnahmen, Abbrüche) seit Eintritt ins Respondi-Panel und der letzten 3 und 12 Monate; Feldzeiten; Status der Teilnahme nach AAPOR Standards; Vollständigkeit Interview; Unterbrechung der Befragung; Zeitunterschreiter-Index; Informationen zum Browser; Quotenzuordnung; Javascript Nutzung des Befragten; Flash Nutzung des Befragten; Letzte gesehene Seite; Befragungszeit;
Themen Themen
  • 5.8 Soziales Verhalten und soziale Einstellungen
  • 9.1 Informationsgesellschaft
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 17.5 Wirtschaftspolitik
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie Grundgesamtheit des Wahlkampfpanels bildet die zur Bundestagswahl 2013 wahlberechtigte Bevölkerung. Da es sich aber bei der vorliegenden Studie um eine Online-Befragung handelt, konnte keine Zufallsstichprobe realisiert werden. Die dieser Studie zugrunde liegende Auswahlgesamtheit umfasst somit nur die wahlberechtigten Teilnehmer des von der Respondi AG betriebenen Online-Access-Panels. Dieses Panel umfasste 2013 in Deutschland 96.445 aktive Personen. Als aktive Personen definiert Respondi diejenigen Personen, die nach der (Double-opt-in-) Registrierung die Stammdatenbefragung ausgefüllt haben und in den letzten zwölf Monaten an mindestens einer Umfrage teilgenommen haben.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Quota
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Longitudinal: Panel
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungBamberger Centrum für Empirische Studien (BACES), Bamberg
Erhebungszeitraum
  • 20.06.2013 - 04.10.2013

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
3.2.0 (aktuelle Version)13.06.2016 Release3-2-0 https://doi.org/10.4232/1.12561
3.1.027.04.2016 Release3-1-0 https://doi.org/10.4232/1.12534
3.0.026.01.2015 Release3-0-0 https://doi.org/10.4232/1.12163
2.0.003.06.2014 Release2-0-0 https://doi.org/10.4232/1.11934
1.0.013.02.2014 Release1-0-0 https://doi.org/10.4232/1.11846
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2014-2-14FilterfehlerDer Befragte mit der lfdn 2313 hat aus ungeklärten Gründen trotz korrekter Filterbedingung die Frage „kp1_2470“ (Gewerkschaftsmitglied HH) nicht gesehen.
2014-2-14FilterfehlerEine Person (lfdn 3356) gab zwar an, zur Wahl gehen zu wollen, wurde aber aus nicht nachvollziehbaren Gründen trotzdem über das Item „kp1_190a-b“ (Beabsichtigte Stimm-abgabe) gefiltert.
2014-2-14Widersprüchliche AngabenEine Person (lfdn 700) hat bei „kp1_1931a-f“ (Politische Gespräche, allgemein) widersprüchliche Angabe gemacht. Zum einen gab sie an, zwei Tage in der Woche mit Bekannten politische Gespräche geführt zu haben und zum anderen, dass sie keine Unterhaltung führe. Aufgrund eines Plausibilitätschecks, der aus ungeklärten Gründen hier nicht funktionierte, hätte eine solche Antwortkombination gar nicht auftreten dürfen. Dieser Fall ist in „kpx_info“ markiert.
2014-2-14FilterfehlerEin Befragter (lfdn 5233) hat aufgrund eines Filterfehlers die Frage zur Wahlbeteili-gungsabsicht („kp4_170“) nicht gesehen, obwohl er in „kp3_170“ angegeben hat, „viel-leicht zur Wahl“ zu gehen. Der Fall ist in der Variable „kpx_info“ dokumentiert.
2014-2-14Filterfehler24 Befragte haben aufgrund eines Filterfehlers die Frage „Gründe für Nichtwahl, gestützt“ (Variable kp4_252) erhalten, obwohl sie bei der Wahlbeteiligungsabsicht (Variable „kp4_170“) angegeben haben, „bestimmt zur Wahl“ zu gehen. Diese Fälle sind in der Va-riable „kpx_info“ dokumentiert.
2014-2-14FilterfehlerZwei Befragte (lfdn 553 und 1800) haben aufgrund eines Filterfehlers die Frage „Gründe für Nichtwahl, gestützt“ (Variable „kp4_252“) erhalten, obwohl sie bei der Wahlbeteiligungsabsicht (Variable „kp4_170“) angegeben haben, „bereits Briefwahl gemacht“ zu haben. Diese Fälle sind in der Variable „kpx_info“ dokumentiert.
2014-2-14FilterfehlerZehn Befragte haben aufgrund eines Filterfehlers die Frage „Gründe für Nichtwahl, gestützt“ (Variable „kp4_252“) erhalten, obwohl sie bei der Wahlbeteiligungsabsicht (Variable „kp4_170“) angegeben haben, „wahrscheinlich zur Wahl“ zu gehen. Diese Fälle sind in der Variable „kpx_info“ dokumentiert.
2014-2-14FilterfehlerVier Befragte (lfdn 590, 1099, 2883, 4713) haben aufgrund eines Filterfehlers die Frage „Gründe für Nichtwahl, gestützt“ (Variable „kp4_252“) erhalten, obwohl sie in Welle 1 (Variable „kp1_252“) bereits einen Grund angegeben und an Welle 2 und 3 nicht teilgenommen hatten. Diese Fälle sind in der Variable „kpx_info“ dokumentiert.
2014-2-14FilterfehlerEin Befragter (lfdn 3677) hat aufgrund eines Filterfehlers fälschlicherweise die Frage „kp5_170“ (Wahlbeteiligungsabsicht) erhalten, obwohl er zuvor in Welle 4 angegeben hatte, Briefwahl gemacht zu haben.
2014-2-14FilterfehlerEin Befragter (lfdn 3996) hat aufgrund eines Filterfehlers fälschlicherweise die Fragen „kp5_170“, „kp5_191a-b“, „kp5_2751a-g“, „kp5_2760“, „kp5_330“, „kp5_331“ und „kp5_395“ (Wahlbeteiligungsabsicht, Briefwahlstimmen, Consideration Set, Schwierigkeit der Wahlentscheidung und –beteiligung, Wahlkampf hilfreich) erhalten, obwohl er zuvor in Welle 4 angegeben hatte, Briefwahl gemacht zu haben. Dafür hat er fälschlicherweise die Frage „kp5_2770a-b“ (Hypothetische Stimmabgabe nach Briefwahl) nicht erhalten. Die gemachten Angaben zur Briefwahl zwischen Welle 4 und 5 sind teilweise inkonsistent.
2014-2-14Darstellungsprobleme Mehrere Personen berichteten über Probleme bei der Darstellung der Fragetexte (lfdn in Welle 3: 5216; in Welle 4: 3206, 1821, 5216; in Welle 5: 1432, 1436, 1821, 2790; in Welle 6: 2790; in Welle 7: 428, 2790, 5202). Es wurden keine Änderungen in den Daten vorgenommen.
2014-2-14DarstellungsproblemeEine Person gab an, dass die Namen der Politiker nicht dargestellt wurden. Dabei ist jedoch unklar, auf welche Fragen er sich bezieht (lfdn in Welle 4: 5006). Es wurden keine Änderungen in den Daten vorgenommen.
2014-2-14Technische ProblemeEin Befragter berichtete von technischen Problemen bei der Durchführung der Umfrage (lfdn in Welle 6: 5066). Es wurden keine Änderungen in den Daten vorgenommen.
2014-2-14Technische ProblemeEine Person berichtete, dass die Schieberegler in der Umfrage nicht funktioniert haben (lfdn in Welle 2: 649). Es wurden keine Änderungen in den Daten vorgenommen.
2014-2-14Lange LadezeitenMehrere Personen berichteten, dass die Ladezeiten der Umfrage lange gedauert haben (lfdn in Welle 2: 1199, 4690; in Welle 6: 1700, 4009). Es wurden keine Änderungen in den Daten vorgenommen.
2014-2-14Technische ProblemeMehrere Personen gaben an, dass sie Probleme bei der Bedienung der Umfrage mit Smartphone oder Tablet hatten (lfdn in Welle 1: 153, 1752; Welle 4: 2906, 3549). Es wurden keine Änderungen vorgenommen.
2014-2-14Widersprüchliche AngabenWelle 6: Bei dem Befragten mit der lfdn 3717 handelt es sich möglicherweise nicht um die Zielperson, da dessen Angaben zum TV-Duell widersprüchlich sind. In Welle 5 hat er angegeben, dass TV-Duell gesehen zu haben und in Welle 6 gab er im Kommentarfeld an, Fragen zum TV-Duell beantworten zu müssen, obwohl er es nicht gesehen hat. Dieser Fall wurde in "kpx_info" markiert.
2014-2-14Abgschnittene StringsDurch die Transformation des Datensatzes in das STATA Format „.dta“ werden alle offenen Angaben in den Stringvariablen kpX_260s (Gründe für Wahlentscheidung, offen), kpX_840s (Wichtigstes Problem), kpX_860s (Zweitwichtigstes Problem), kp1_1651 (Internetnutzung, Seite gewöhnlich, offen) kpX_4230s (Grund Umfrageteilnahme, offen) und kpX_4270s(Kommentar, offen) auf 244 Zeichen gekürzt. Für eine Analyse der offenen Angaben ist daher ausschließlich der Datensatz im SPSS Format „.sav“ zu verwenden.
2014-2-14Widersprüchliche AngabenIn 15 Fällen liegen die angebenen Postleitzahlen nicht in den Bundesländern, die von den Befragten genannt wurden. Diese Fälle wurden in "kpx_info" markiert.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 3.2.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2016-6-14Vertauschte Wertelabel kpX_421aa-kfIm englischen Datensatz waren die Wertelabel 0 und 1 der Variablenbatterie kpX_421aa-kf,x (Parteikontakte) vertauscht. Dies wurde korrigiert.2016-6-14
Änderungen zwischen der Version 3.1.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2016-4-28Die Skala der Variable „kp7_3591“ wurde falschherum kodiert und wurde korrigiert.2016-4-28
2016-4-28Anders als im Fragebogen festgestellt, unterschied sich die Frageformulierung bei „kpX_2820a,b“ in Welle 5 im Vergleich zu den Versionen, die in Welle 3 und 7 liefen. Dies wurde nun entsprechend im Fragebogen dokumentiert.2016-4-28
2016-4-28Korrektur von Variablen- und Wertelabels.2016-4-28
Änderungen zwischen der Version 3.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2015-1-27Aufnahme der Variable „lfdn09“, die die laufende Nummer des Befragten aus dem Wahl-kampfpanel 2009 angibt und anhand derer die Datensätze selbst zusammengespielt werden können.2015-1-27
2015-1-27Die Codes der Variable „kpX_260“ (Gründe für Wahlentscheidung) wurden an das Codier-schema aus dem Wahlkampfpanel 2009 angepasst.2015-1-27
2015-1-27Die Codierung der Variable „kp1_2480“ (Religionszugehörigkeit) wurde an das allgemeine GLES Schema angepasst und ist damit auch identisch zu 2009.2015-1-27
2015-1-27Variablen, die bisher denselben Variablennamen wie 2009 hatten, sich aber im Wortlaut der Frage oder Antwortmöglichkeiten unterschieden, wurden umbenannt. Deren Variablen-stamm, wurde um eine Ziffer erhöht. Gleichzeitigt gab es Fragen, die genau wie in 2009 er-hoben wurden, aber fälschlicherweise einen neuen Variablennamen erhalten hatten. Diese wurden in denselben Variablennamen wie 2009 umbenannt. Siehe die Studienbeschreibung für weitere Informationen.2015-1-27
2015-1-27In den Variablen "kpX_661","kpX_261" und "kpX_650" wurden teilweise die Suffixe der Variablen an die Vergabe im Wahlkampf-panel 2009 angepasst. Siehe Studienbeschreibung.2015-1-27
2015-1-27In den Variablen „kpX_1070a“, „kpX_1110a“, „kpX_1270a“ und „kp7_341a“ wurden das jeweilige Suffix „a“ durch das Suffix „j“ ersetzt, da CDU/CSU im Wahlkampfpanel 2009 getrennt abgefragt wurden.2015-1-27
2015-1-27Die Qualitätsindikatoren „kpX_dev“, „kpX_itnrp“, „kpX_strl“, „kpX_mtime“, „kpX_mtimex“, „kpX_dokn“ und „kpX_qual“ wurden dem Datensatz hinzugefügt.2015-1-27
2015-1-27Die Paradaten „p_numinv“, „p_numcpl“, „p_numstr“ und „p_numinc“ wurden aus dem Datensatz entfernt, da sie nicht wie angenommen Informationen über das Panelverhalten seit dem Eintritt der Befragten in das Respondi-Panel enthalten, sondern nur der letzten 372 Tage und damit sich kaum von den Variablen „p_numinv2“ bis „p_numinc2“ unterscheiden.2015-1-27
2015-1-27Neben der deutschen Version wird nun auch eine englische Version des Datensatzes, des Fragebogens und der Studienbeschreibung angeboten.2015-1-27
2015-1-27Es wurden Korrekturen in der Schreibeweise der Variablen- und Wertelabels gemäß der GLES-Standards vorgenommen.2015-1-27
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2014-6-3Zuspielung der Codierungen der offenen Angaben (kpX_840_c1-5, kpX_860_c1-5, kpX_260_c1-3, kpX_4230_c1-3, kp1_1650_c1-3).--
2014-6-3Systemfehlende Werte in den Variablen „wei_w2-7“ (Gewichtungsvariablen) und „kp1_2181a-l“ (Big 5) wurden mit den entsprechenden Missing-Codes kodiert.--
2014-6-3Durch einen Abgleich der IDs aus dem Wahlkampfpanel 2009 und 2013 wurden Fälle identifiziert, die fälschlicherweise als „teilgenommen in 2009“ klassifiziert wurden bzw. nicht klassifiziert wurden, obwohl sie teilgenommen hatten. Dies wurde nun korrigiert.--
2014-6-3Die Variable „mut09“ zur Identifikation von Panelmutanten im Wahlkampfpanel 2009 wurde ergänzt.--
2014-6-3Die Variable „kpX_1230“ (Europäische Integration, Ego) und „kp4_1781“ (TV-Duell: Rezeptionswahrscheinlichkeit) liefen im Wahlkampfpanel 2009 als „kpX_1250“ bzw. „kpX_1780“. Zur Vereinheitlichung der beiden Datensätze wurden die beiden Variablen in die Version von 2009 umbenannt.--
2014-6-3Die Berechnung der Variable „kp4_speederindex“ war fehlerhaft und wurde nun korrigiert.--
2014-6-3Durch die Erstellung der Parteiversionen A und B ist es möglich, dass Befragte, die „keine Angabe“ bei den Parteien angegeben haben, trotzdem eine Antwort bei „kpX_2100“ (Stärke Parteiidentifikation) aufweisen, da die Filterung auch bei der Ausprägung „andere Partei“ auf die Frage weiterleitete. Diese Angaben bei „kpX_2100“ wurden in -97 „trifft nicht zu“ umkodiert, da sie mit keiner inhaltlichen Angabe verknüpft sind.--
2014-6-3Zur Vervollständigung der Liste und Verwendung bei Analysen wurden die Variable „w1a“ (Wellen-teilnahme Welle 1 angefangen) und „w1b“ (Wellenteilnahme Welle 1 beendet) ergänzt. --
2014-6-3Korrektur von Rechtschreibfehlern in Labels und in der Fragebogendokumentation.--

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseDie Codierungen der Antworten auf die Fragen kpX_840s (Wichtigstes Problem) und kpX_860s (Zweitwichtigstes Problem) anhand des einheitlichen Codierschemas „Agendafragen“ der GLES sind ab Version 2.0.0 enthalten. Das Codierschema „Agendafragen“ kann auf den Seiten der GLES bei GESIS abgerufen werden (http://www.gesis.org/gles).
Anzahl der Einheiten: 5256
Anzahl der Variablen: 2387 (+ 2000 Zeitvariablen)
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.