GESIS - DBK - ZA5736
 

ZA5736: Langfrist-Online-Tracking zur Landtagswahl Bayern 2013 (GLES)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Rattinger, Hans; Roßteutscher, Sigrid; Schmitt-Beck, Rüdiger; Weßels, Bernhard; Wolf, Christof; Bieber, Ina; Scherer, Philipp (2014): Langfrist-Online-Tracking zur Landtagswahl Bayern 2013 (GLES). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5736 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.12039
StudiennummerZA5736
TitelLangfrist-Online-Tracking zur Landtagswahl Bayern 2013 (GLES)
Aktuelle Version2.0.0, 21.08.2014, https://doi.org/10.4232/1.12039
Erhebungszeitraum30.08.2013 - 14.09.2013
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
  • Bieber, Ina - Universität Frankfurt
  • Scherer, Philipp - Universität Frankfurt

Inhalt

InhaltBeurteilung von Parteien und Politikern. Einstellung zu politischen Fragen. Themen: politisches Interesse (Politikinteresse); Politisches Interesse (Allgemein, Land, Europa); Demokratiezufriedenheit (Land, Deutschland, Europa); Wahlbeteiligungsabsicht, BTW 2013; Beabsichtigte Stimmabgabe, BTW 2013; Hypothetische Stimmabgabe; Stimmabgabe Briefwähler; Skalometer Politiker (Angela Merkel, Peer Steinbrück, Rainer Brüderle, Jürgen Trittin, Gregor Gysi); Leistung Bundesregierung; Leistung Regierungsparteien (CDU, CSU, FDP); Leistung Oppositionsparteien (SPD, DIE LINKE, GRÜNE); Skalometer Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, GRÜNE, PIRATEN, AfD); Eigene wirtschaftliche Lage, (aktuell, retrospektiv, psospektiv); Eigene wirtschaftliche Lage, Verantwortlichkeit (Bundesregierung, Landesregierung, Europäische Union); Allgemeine wirtschaftliche Lage (aktuell, retrospektiv, prospektiv); Allgemeine wirtschaftliche Lage, Verantwortlichkeit (Bundesregierung, Landesregierung, Europäische Union); Wirtschaft, Vergleich; (Zweit)Wichtigstes Problem und Lösungskompetenz; Positionsissue: Klimawandel, Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, GRÜNE, PIRATEN, AfD); Positionsissue: Klimawandel, Ego; Positionsissue: Klimawandel, Salienz; Recall, (hyp.) Wahlberechtigung BTW 2009; Recall, (hyp.) Wahlteilnahme, BTW 2009; Recall, (hyp.) Wahlentscheidung, BTW 2009 ; Interesse am Wahlkampf (LTW); Wichtigste Informationsquelle; Printmedien, Nutzung (Bild-Zeitung, Süddeutsche Zeitung, die Tageszeigung, Die Welt, Frankfurter Rundschau, Frankfurter Allgemeine Zeitung, andere Tageszeitung, Online-Zeitung); Printmedien, Nutzung, Wochenzeitschriften (Spiegel, Focus, Stern, Die Zeit - auch Onlineausgabe); TV-Nachrichten, Nutzung (Tagesschau oder Tagesthemen, Heute oder Heute Journal, RTL Aktuell, Sat.1 Nachrichten, Pro7 Newstime, ARD, ZDF, RTL, Sat.1 Pro7); Internetnutzung, allgemein; Internetnutzung, politische Information; Internetnutzung, Seiten (Onlinezeitungen (sueddeutsche.de, ...)); Internetnutzung, Seiten (Onlinezeitschriften (spiegel.de, stern.de, ...)); Internetnutzung, Seiten (Fernsehsender (ard.de, zdf.de, rtl.de, ...)); Internetnutzung, Seiten (Radiosender (swr3.de, wdr3.de, ...)); Internetnutzung, Seiten (E-Mail-Anbieter (1&1, o2, google.de, gmx.de, ...)); Internetnutzung, Seiten (soziale Netzwerke (facebook.de, twitter.de, ...)); Internetnutzung, Seiten (Parteien (spd.de, cdu.de, ...)); Wahlbeteiligung, Nachbarschaft; Call for Question; Medieneinfluss Bevölkerung; Call for Question; Medieneinfluss ego; Wahlberechtigung, LTW; Wahlbeteiligungsabsicht, LTW; Beabsichtigte Stimmabgabe, LTW; Briefwahl, LTW; Hypothetische Stimmabgabe, LTW ; Hypot. Wahlbeteiligung (nicht wahlberechtigt), LTW; Hypot.Stimmabgabe (nicht wahlberechtigt); Sicherheit der Wahlabsicht, LTW; Gründe für Wahlentscheidung, LTW ; Grund für Nichtwahl, LTW (offen); Wichtigkeit der Wahlebene, LTW (Landespolitik, Bundespolitik, Europapolitik); Ausgang der Wahl, LTW; Wahl-O-mat (Nutzung, Partei, Erwartung, Bedeutung für Wahleintscheidung, Vorhaben); Skalometer Parteien, LTW (CDU, CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, GRÜNE, Freie Wähler, PIRATEN); Skalometer Politiker, LTW (Horst Seehofer, Christian Ude, Hubert Aiwanger, Margarete Bause, Martin Zeil, Brigitte Wolf); Eigenschaften von Spitzenkanidaten, LTW; Präferenz Ministerpräsident, LTW; (Zweit)Wichtigstes Problem und Lösungskompetenz, LTW; Leistung Regierung, LTW; Leistung Regierungsparteien, LTW (CSU, FDP); Leistung Oppositionspartei, LTW (SPD, GRÜNE, Freie Wähler); Skalometer verschiedene Koalition, LTW (Große Koalition, CSU-Alleinregierung, Rot-Grüne Koalition, Schwarz-Gelbe Koalition, Rot-Rot-Grüne Koalition, CSU und Freie Wähler, SPD Grüne und Freie Wähler, Schwarz-Grüne Koalition, Jamaika Koalition, Ampel Koalition, Große Koalition); Erwartete Koalition, LTW (Große Koalition, CSU-Alleinregierung, Rot-Grüne Koalition, Schwarz-Gelbe Koalition, Rot-Rot-Grüne Koalition, CSU und Freie Wähler, SPD Grüne und Freie Wähler, Schwarz-Grüne Koalition, Jamaika Koalition, Ampel Koalition, Große Koalition); Call for Question; strategisches Wählen; Einzugswahrscheinlichkeit Kleine Parteien (FDP, Die Linke, Freie Wähler, Piraten); Allgemeine wirtschaftliche Lage , LTW (aktuell, retrospektiv, prospektiv); Allgemeine wirtschaftliche Lage , LTW, Verantwortlichkeit (Landesregierung, Bundesregierung, Europäische Union); Vergleich der Wirtschaften, LTW; Wichtigste Informationsquelle, LTW; Parteikontakte LTW mit den Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, GRÜNE, Freie Wähler, PIRATEN): Wahlveranstaltungen, E-Mail, Informationsmaterial, Wahlanzeigen, Plakate Wahlkampfstand, Webesendungen Fernsehen, Hausbesuche, Telefon, Internet; Wahlkampf: hilfreich; TV-Duell, LTW (Rezeption, Aufmerksamkeit, Wahrgenommener Ausgang, Rezeption des Medienurteils, Wahrgenommenes Medienurteil, Rezeption in sozialen Umfeld, Urteil des Sozialen Umfeldes, Hilfe bei Wahlentscheidung); Recall, Wahlberechtigung, LTW; Recall, Wahlteilnahme, LTW; Recall, LTW; Gespräche über Politik; Netzwerkgröße; Gesprächspartner LTW: Beziehung, Intensität, Verständnis von Politik, Meinungsverschiedenheit, Wahlentscheidung (LTW); Wahlbeteiligung Nachbarschaft, LTW; Wissen um Standpunkte in Bayern (CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, GRÜNE, Freie Wähler, PIRATEN); Eigene Standpunkte, Bayern (Schulsystem in Bayern sollte nicht verändert werden); Eigene Standpunkte, Bayern (Bayern sollte sich für Mindestlohn einsetzen); Eigene Standpunkte, Bayern (Der Solidaritätszuschlag sollte abgeschafft werden); Eigene Standpunkte, Bayern (Das Betreuungsgeld sollte wieder abgeschafft werden); Eigene Standpunkte, Bayern (Einfüherung bundesweiter PKW-Maut auf Autobahnen); Unterschied Regierung; Unterschied Regierung, LTW; Links-Rechts-Einstufung Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, GRÜNE, AfD, Freie Wähler, PIRATEN); Links-Rechts-Selbsteinstufung; Unterschied Parteien (LTW); Sozioökonomische Dimension der Parteien; Sozioökonomische Dimension, Ego; Sozioökonomische Dimension, Salienz; Libertär-autoritäre Dimension der Parteien; Libertär-autoritäre Dimension, Ego; Libertär-autoritäre Dimension, Salienz; Verbundenheit Batterie (Gemeinde, Region, Bundesland, Westdeutschland, Ostdeutschland, Gesamtdeutschland, Europäische Union, Europa gesamt); Issuebatterie (Einwanderer, Frauenquote, Staat und Wirtschaft, Einkommenunterschiede verringern, BRD soll EU-Länder in Krise Unterstützen, Volksentscheide auf Bundesebene, Atomkraft, Gleichgeschlechtliche Ehen, Höhere Steuern für Besserverdiener, Arbeitslose sollen gemeinnützig arbeiten, Orientierung an den Geboten Gottes); Parteiidentifikation (Vorhandensein, Dauer, Stärke); Lebenszufriedenheit; Organisationsmitgliedschaft (Gewerkschaft, Unternehmerverband, Arbeitgeberverband, Berufsvereinigung, Berufsverband, Bauernverband, Landwirtschaftsverband, religiöse/kirchliche Gruppe, Sportverein, Hobbyverein, Partei, Globalisierungskritische Gruppe (z.B. ATTAC), Frauenorganisation, Partei); Angst vor Stellenverlust; Häufigkeit Gottesdienst; subjektive Schichtzugehörigkeit zusätzlich vercodet wurde: Studiennummer; GESIS Archiv Version; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Beginn und Ende des Interviews; Nutzung Smartphone; Unterbrechung der Befragung; Inteviewdauer ; Zeitunterschreiter; Anzahl gestellter Fragen; Quote ohne Antwort; Größte Antwortdauer einer Frage; Gewichte; Wahlkreis (Electoral District), Bundestagswahlkreis; BIK-Regionsgrößenklassen Demographie: Geschlecht; Alter; Schulabschluss; Bundesland; Familienstand; Haushaltsgröße; Alter der Haushaltsmitglieder; Berufliche Bildung; (frühere) Erwerbstätigkeit; (früherer) Beschäftigungssektor; (früherer) Beruf; Religionszugehörigkeit; (Dauer der) Deutsche(n) Staatsbürgerschaft; Geburtsland (eigenes, des Vaters, der Mutter); Nettoeinkommen HH, Haushaltsnettoeinkommen
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Politische Fragen (Issues)
Themen Themen
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Bayern (DE-BY)
GrundgesamtheitDie Grundgesamtheit für die Landtagswahlbefragung in Bayern bilden die ab 18-jährigen Mitglieder mit deutscher Staatsangehörigkeit LINK Internet Panel, die in Bayern leben und mindestens 1x in der Woche zu privaten Zwecken das Internet nutzen. Diese Personengruppe umfasste im LINK Internet Panel in Bayern etwa 5.800 aktive Panelisten. Als aktive Panelisten werden Personen definiert,die nach der telefonischen Rekrutierung die Stammdatenbefragung ausgefüllt haben und in den letzten zwölf Monaten an mindestens einer Umfrage teilgenommen haben.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Quota
Die Auswahl der Befragten aus der Grundgesamtheit erfolgte auf der Basis eines vorab erstellten Quotenplans (Geschlecht, Alter, Bildung).
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Online Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungLINK Institut für Markt- und Sozialforschung, Frankfurt am Main
Erhebungszeitraum
  • 30.08.2013 - 14.09.2013

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)21.08.2014 Release2-0-0 https://doi.org/10.4232/1.12039
1.0.002.10.2013 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.11770
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2013-10-2Die Abfrage in Item C in Variable l345 (Eigene Standpunkte, Bayern) unterscheidet sich von dem Standpunkt der in Bezug auf die Parteien abgefragt wird (siehe l342a-g, Wissen um Standpunkte III, Bayern). Statt des Länderfinanzausgleiches wurde hier nach der Meinung zur Abschaffung des Solidaritätszuschlags gefragt. Ein Vergleich des eigenen Standpunktes und der Einschätzung des Standpunktes der Parteien zu diesem Punkt ist daher nicht möglich.
2014-8-22Durch die Transformation des Datensatzes in das STATA Format „.dta“ werden alle offenen Angaben in den Stringvariablen auf 244 Zeichen gekürzt. Für eine Analyse der offenen Angaben ist daher ausschließlich der Datensatz im SPSS Format „.sav“ zu verwenden.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2014-8-22Die offenen erhobenen Fragen l25s „Wichtigstes Problem“, l27s „Zweitwichtigstes Problem“, l96s „Wichtigstes Problem, LTW“ und l98s „Zweitwichtigstes Problem, LTW“ sind nun codiert. Das Codierschema „Agendafragen“ kann auf den Seiten der GLES bei GESIS abgerufen werden (http://www.gesis.org/gles)2014-8-22

Weitere Hinweise

Links
Anzahl der Einheiten: 532
Anzahl der Variablen: 783
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.
  • Landtagswahlen in Bayern