GESIS - DBK - ZA2141
 

ZA2141: Eurobarometer 37.0 (Mar-Apr 1992)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA2141 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA2141_missing_v1-1-0.sps (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA2141_v1-1-0.dta (Datensatz Stata) 11 MBytes
  • ZA2141_v1-1-0.por (Datensatz SPSS Portable) 20 MBytes
  • ZA2141_v1-1-0.sav (Datensatz SPSS) 11 MBytes

Fragebögen

  • ZA2141_bq_en.pdf (Fragebogen) 230 KBytes
  • ZA2141_bq_fr.pdf (Fragebogen) 237 KBytes
  • ZA2141_q_be-fr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_be-nl.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_de-east.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_de-west.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_dk.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_es.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_fr.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA2141_q_gb.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_gb_ni.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA2141_q_gr.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA2141_q_ie.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA2141_q_it.pdf (Fragebogen) 832 KBytes
  • ZA2141_q_lu.pdf (Fragebogen) 818 KBytes
  • ZA2141_q_nl.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_no.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA2141_q_pt.pdf (Fragebogen) 1 MByte

Codebücher

  • ZA2141_cdb.pdf (Codebuch) 3 MBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 37.0 (Mar-Apr 1992) Awareness and Importance of Maastricht, and the Future of the European Community
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Kommission der Europäischen Gemeinschaften (2012): Eurobarometer 37.0 (Mar-Apr 1992). INRA, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2141 Datenfile Version 1.1.0, https://doi.org/10.4232/1.10899
StudiennummerZA2141
TitelEurobarometer 37.0 (Mar-Apr 1992)
Weitere Titel
  • Awareness and Importance of Maastricht and the Future of the European Community (Untertitel)
  • Standard Eurobarometer 37 (Alternativer Titel)
Aktuelle Version1.1.0, 01.07.2012, https://doi.org/10.4232/1.10899
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR09847.v1, 1995-10
Erhebungszeitraum18.03.1992 - 15.04.1992
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; DG X - Information Communication Culture Surveys Research Analyses

Inhalt

Inhalt1.) Einstellungen zur EG 2.) Probleme des Umweltschutzes Themen: 1.) Einstellungen zur EG: Staatsangehörigkeit und Wahlberechtigung am Wohnort; Lebenszufriedenheit; Demokratiezufriedenheit; Meinungsführerschaft und Häufigkeit politischer Diskussionen; Postmaterialismus; Häufigkeit der Nachrichtenaufnahme durch Fernsehen, Rundfunk und Zeitungen; Präferenz für eine Diktatur unter bestimmten Bedingungen; Hauptgründe für die eigene Wahlbeteiligung; Assoziationen zu den Begriffen Europäische Gemeinschaft und Europäische Union; Beurteilung des eigenen Informationsstands über die EG; Einstellung zur europäischen Vereinigung und zur Mitgliedschaft des eigenen Landes in der EG; Vorteile oder Nachteile durch die EG-Mitgliedschaft des Landes; Bedauern eines möglichen Scheiterns der EG; Kenntnis des Standorts ausgewählter EG-Institutionen; zukünftige Bedeutung der EG-Mitgliedschaft des Landes für Land und Leute; wichtigste eigene Interessen, die durch die EG verwirklicht werden; Zufriedenheit mit der Einstellung ausgewählter Institutionen und Personen zu Europa; Selbstwahrnehmung als Europäer oder als Angehöriger eines Nationalstaats (Split: im zweiten Falle wurde das Stichwort Bürger in die Frageformulierung aufgenommen); Beurteilung der aktuellen und gewünschten Einigungsgeschwindigkeit für Europa; Kenntnis der europäischen Flagge; Orte, Medien und Veranstaltungen, bei denen die europäische Flagge gesehen wurde; Einstellung zur europäischen Flagge; Einstellung zur europäischen Kommission; Präferenz für eine nationale oder europäische Entscheidungsbefugnis in ausgewählten politischen Bereichen; Einstellung zu einer Reform der EG-Agrarpolitik; Kenntnis des europäischen Binnenmarktes; Erwartungen an den Binnenmarkt und Gründe für Hoffnungen oder Befürchtungen; allgemeine Einstellung zum Binnenmarkt und zu einer europäischen Sozialpolitik; erwartete Effekte durch den Binnenmarkt; Einstellung zu einer europäischen Regierung und zum europäischen Parlament; allgemeine Bedeutung des europäischen Parlaments in ausgewählten politischen Bereichen; Einstellung zu einer zunehmenden Bedeutung dieses Parlaments; Zustimmung zu einer erweiterten Übertragung von Rechten an die EG in einer Wirtschafts- und Währungsunion sowie in einer politischen Vereinigung; Kenntnis der Maastrichter Konferenz, der Beschlüsse und ihrer Inhalte; Bewertung der Bedeutung der Maastrichter Beschlüsse für die EG; erwartete Effekte der Maastrichter Beschlüsse für die EG, für das eigene Land und das eigene Leben; Zustimmung zu einer Aufnahme ausgewählter Länder in die EG und daraus entstehende positive oder negative Effekte für die alten Mitgliedsländer; Bereitschaft für eine erhöhte Steuerzahlung zur Unterstützung Osteuropas; Kenntnis der mächtigsten EG-Institution; Einstellung zu einer Wahlberechtigung für EG-Ausländer auf lokaler Ebene und auf EG-Ebene; Einstellung zur Aufnahme von südeuropäischen Arbeitssuchenden, Emigranten aus Osteuropa sowie politischen Asylbewerbern; Beurteilung des Ausländeranteils aus Nicht-EG-Ländern im eigenen Land und einer Ausweitung ihrer Rechte; empfundene Beeinträchtigung durch Anwesenheit von Menschen fremder Nationalität, Rasse und Religion. 2.)Probleme des Umweltschutzes: Dringlichkeit des Umweltschutzes; persönliche Besorgnis über ausgewählte Umweltprobleme (Skala); Präferenz für Wirtschaftswachstum oder Umweltschutz; Besorgnis über die Effekte ausgewählter Wirtschaftsbereiche auf die Umwelt; wichtigste umweltbelastende Wirtschaftsbereiche; Einstufung des Ausmaßes verschiedener Arten von Umweltverschmutzung im eigenen Wohnumfeld (Skala); Besorgnis über die einzelnen Bereiche der Umweltverschmutzung im eigenen Lande (Skala); perzipierte Ernsthaftigkeit von Umweltgefahren und wichtigste Auswirkungen dieser Gefahren; tatsächlicher Einsatz und allgemeine Bereitschaft zum aktiven Umweltschutz (Skala); Einschätzung der Effizienz lokaler, regionaler, nationaler, europäischer sowie weltweiter Umweltschutzinstitutionen; Informationsbedarf zum Umweltschutz; vertrauenswürdigste Informationsquellen; präferierte Themen für die Umweltschutzkonferenz in Rio de Janeiro; Interesse an Informationen zum Jahr des "Zivilschutzes". Demographie: Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Parteiverbundenheit; Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Wahlverhalten bei der letzten Wahl; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Familienstand; Alter bei Ende der Ausbildung; Wiederaufnahme der Schulausbildung nach einer Unterbrechung und Dauer der Schulausbildung; Dauer einer Weiterbildung; Geschlecht; Alter; Haushaltsgröße; Anzahl der Kinder im Haushalt; Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter; berufliche Position; wöchentliche Arbeitsstunden; Vorgesetztenstatus; Beschäftigung im öffentlichen Dienst oder in Privatunternehmen (Betriebssektor); haushaltsführende Person; Haushaltungsvorstand; Alter des Haushaltungsvorstandes bei Ende der Ausbildung; Beruf des Haushaltungsvorstandes; Vorgesetztenstatus des Haushaltungsvorstandes; Selbsteinschätzung der Schichtzugehörigkeit; Wohnstatus; Urbanisierungsgrad; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Religiosität; monatliches Haushaltseinkommen; Ortsgröße; Region. Zusätzlich verkodet wurden: Interviewdatum; Interviewdauer; Anwesenheit Dritter beim Interview; Kooperationsbereitschaft des Befragten. Indizes: Meinungsführerschaft (kognitive Mobilität); Postmaterialismus; Einstellung zu Europa; Stellung im Beruf; Parteipräferenz auf Europaebene; EG-Unterstützung; EG-Binnenmarktunterstützung; Mediennutzung. Nur in Norwegen wurde gefragt: höchster Schulabschluss; Weiterbildung und Hochschulbesuch. Nur in den neuen Bundesländern wurden folgende Fragen zusätzlich gestellt: Nutzung ausgewählter Informationsquellen über die EG; perzipierte EG-Themen; wichtigste Informationsquellen über Geschehnisse im Bundesland, in der Bundesrepublik und in Europa; Einstufung der Glaubwürdigkeit ausgewählter Informationsquellen; Interesse an weiteren Informationen über die EG; Präferenz für kurze oder ausführliche Informationen zu politischen Fragen; Einschätzung der EG-Rolle bei der Angleichung des Lebensstandards zwischen Ost- und Westdeutschland; Kenntnis der einzelnen EG-Organe und deren Aufgaben; Kenntnis der EG-Mitgliedsländer. Nur in Portugal wurde gefragt: Kenntnis und Bedeutung der portugiesischen EG-Präsidentschaft. Nur in Irland wurde gefragt: Zustimmung zu einer irischen Teilnahme an einer gemeinsamen europäischen Verteidigungspolitik.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 5.4 Kulturelle und nationale Identität
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 16.4 Umweltverschmutzung und Umweltschutz
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Norwegen (NO)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungMarketing Unit, Brüssel; GFK Danmark, Kopenhagen; SAMPLE INSTITUT, Mölln; KEME, Athen; PRAGMA srl, Rom; ICP-Research, Madrid; TMO Consultants, Paris; Lansdowne Market Research, Dublin; ULSTER MARKETING SERVICES, Nordirland; ILRES, Luxemburg; NIPO, Amsterdam; NORMA, Lissabon; MAI, International Market Research, London; NORGES MARKEDSDATA, Oslo INRA EUROPE, Brussels (Fieldwork co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 23.03.1992 - 4.04.1992 (Belgien)
  • 20.03.1992 - 6.04.1992 (Dänemark)
  • 21.03.1992 - 5.04.1992 (Deutschland)
  • 23.03.1992 - 6.04.1992 (Griechenland)
  • 18.03.1992 - 7.04.1992 (Spanien)
  • 18.03.1992 - 5.04.1992 (Frankreich)
  • 21.03.1992 - 11.04.1992 (Irland (Republik))
  • 24.03.1992 - 10.04.1992 (Italien)
  • 18.03.1992 - 15.04.1992 (Luxemburg)
  • 21.03.1992 - 3.04.1992 (Niederlande)
  • 24.03.1992 - 10.04.1992 (Portugal)
  • 18.03.1992 - 10.04.1992 (Großbritannien)
  • 19.03.1992 - 5.04.1992 (Nordirland)
  • 21.03.1992 - 10.04.1992 (Norwegen)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.1.0 (aktuelle Version)01.07.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10899
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2141 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.1.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2012-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2012-7-1variable added
2012-7-1VERSIONdataset version id variable2012-7-1variable added
2012-7-1wght_allweighting factor for all samples not available2012-7-1weighting factor produced

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie Befragung enthielt Fragen zum Thema Alkohol und Drogen. Diese Fragen wurden auch im Eurobarometer 37.1 gestellt (ZA-Studien-Nr. 2241). Die Daten aus beiden Erhebungen sind zu einem Datensatz Eurobarometer 37.A zusammengefaßt und unter der ZA-Studien-Nr. 2243 archiviert. Die Stichprobengröße in den einzelnen Ländern beträgt: Belgien 1036 Fälle, Bundesrepublik Deutschland (West) 1065 Fälle, Bundesrepublik Deutschland (Ost) 1112 Fälle, Dänemark 1000 Fälle, Frankreich 1005 Fälle, Griechenland 1000 Fälle, Irland 1001 Fälle, Italien 1046 Fälle, Luxemburg 496 Fälle, Niederlande 1002 Fälle, Portugal 1000 Fälle, Spanien 1000 Fälle, Vereinigtes Königreich 1016 Fälle, Nordirland 303 Fälle, Norwegen 1000 Fälle. Frühere Eurobarometer (2 - 36) sind unter den ZA-Studien-Nrn. 0986 - 0995, 1036 - 1039, 1206 - 1209, 1318 - 1321, 1541 -1544, 1712 - 1715, 1750 - 1753, 1960 - 1962, 2031 - 2033 sowie 2081 archiviert. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert. Zeitgleich mit Eurobarometer 37.0 wurden wenige Trendfragen auch in der internationalen INRA Mehrthemenumfrage für die EFTA-Länder und die baltischen Staaten gestellt. Diese Daten wurden im European Integration Survey 1992 (ZA-Studie 2345) zusammengeführt.
Anzahl der Einheiten: 14082
Anzahl der Variablen: 675
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.): Eurobarometer 37: Die öffentliche Meinung in der Europäischen Gemeinschaft. Brüssel: Selbstverlag 1992.
  • Commission of the European Communities: Europeans and the Environment in 1992. Brussels, August 1992 (also available in French).
  • Commission of the European Communities: The European Community and United Germany in Spring 1992. Brussels, May 1992 (also available in French and german).
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.