GESIS - DBK - ZA3086
 

ZA3086: Eurobarometer 50.1 (Nov-Dec 1998)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA3086 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA3086_missing_v1-0-1.sps (Datensatz) 4 KBytes
  • ZA3086_v1-0-1.dta (Datensatz Stata) 14 MBytes
  • ZA3086_v1-0-1.por (Datensatz SPSS Portable) 27 MBytes
  • ZA3086_v1-0-1.sav (Datensatz SPSS) 15 MBytes

Fragebögen

  • ZA3086_bq_en.pdf (Fragebogen) 246 KBytes
  • ZA3086_bq_fr.pdf (Fragebogen) 245 KBytes
  • ZA3086_q_at.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_be-fr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_be-nl.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_de-east.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_de-west.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_dk.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_es.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_fi-fi.pdf (Fragebogen) 92 KBytes
  • ZA3086_q_fi-se.pdf (Fragebogen) 989 KBytes
  • ZA3086_q_fr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_gb.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_gb_ni.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_gr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_ie.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_it.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_lu-fr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_lu-lu.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_nl.pdf (Fragebogen) 3 MBytes
  • ZA3086_q_pt.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3086_q_se.pdf (Fragebogen) 967 KBytes

Codebücher

  • ZA3086_cdb.pdf (Codebuch) 4 MBytes

Andere Dokumente

  • ZA3086_r.pdf (Bericht) 246 KBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 50.1 Information Society Services, Food Quality, the Family, and Aid to Development November-December 1998
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Europäische Kommission (2012): Eurobarometer 50.1 (Nov-Dec 1998). INRA, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA3086 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10828
StudiennummerZA3086
TitelEurobarometer 50.1 (Nov-Dec 1998)
Weitere Titel
  • Information Society Services, Food Quality, the Family, and Development Aid (Untertitel)
Aktuelle Version1.0.1, 30.03.2012, https://doi.org/10.4232/1.10828
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR02831.v4, 2006-05-24
Erhebungszeitraum29.10.1998 - 10.12.1998
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; DG X - Information Communication Culture Public Opinion Surveys and Research Unit

Inhalt

InhaltEinstellung zur Internetnutzung, zu Gütezeichen bei Nahrungsmitteln, zu familiensoziologischen Fragen und zur Entwicklungshilfe. Themen: Internet und Computer: Nutzung von Computern bzw. medialer Geräte in Freizeit und Beruf sowie Kaufabsicht innerhalb der nächsten sechs Monate; Interesse an Kommunikationsnetzen und an ausgewählten Internetangeboten; Bereitschaft, eine monatliche Nutzungsgebühr für diese Angebote zu bezahlen; Gründe für fehlendes Interesse. Nahrungsmittel und Nahrungsmittelmarken: Konsumhäufigkeit ausgewählter Nahrungsmittelsorten im eigenen Haushalt und wichtigste Auswahlkriterien beim Kauf dieser Nahrungsmittel; wichtigste Kriterien für die Beurteilung der Qualität von Nahrungsmitteln; Kenntnistest bzw. Bekanntheitsgrad der Abkürzung und der Langform von Gütezeichen, die die Herkunftsregion von Nahrungsmitteln kennzeichnen (A.O.C., D.O.C., P.D.O. und P.G.I.); Informationsquellen über solche Gütezeichen; Konsumhäufigkeit von Nahrungsmitteln mit diesen Gütezeichen; vermutete Qualitätsgarantien oder reine Verkaufsförderung durch diese Gütezeichen; Kenntnis der garantierten Produktqualitäten bei P.D.O. und P.G.I.; Preiselastizität bei Nahrungsmitteln mit garantierter Herkunftsbezeichnung; wichtigste Produktinformationen für das Erkennen herkömmlich produzierter Nahrungsmittel; Bekanntheit eines europäischen Logos für garantierte traditionelle Herstellung; Bedeutung dieses Logos; höheres Vertrauen und verstärkte Konsumbereitschaft für Produkte mit Herkunftsbezeichnung; Vertrauen in ein europäisches Produktzeichen. Familie: Familienbegriff (Kernfamilie, Großfamilie); wichtigste Einflußfaktoren für die Entscheidung über die Anzahl der gewünschten Kinder; Wichtigkeit von Partner und Kindern; wichtigste Funktionen der Familie in der heutigen Gesellschaft einerseits und für den Befragten persönlich andererseits; Befürwortung oder Ablehnung einer Ehe und Gründe; Hinderungsgründe für eine Scheidung aus der Sicht des Befragten; durchlaufene Stationen im Lebenszyklus: Auszug bei den Eltern, Zusammenziehen mit dem Partner, Nachwuchs, Scheidung, Tod des Partners, Standortwechsel aus beruflichen Gründen; wünschenswerte familienpolitische Verbesserungen durch die Regierung; Mitgliedschaft und Engagement in ausgewählten Organisationen und Zeitaufwand für diese Organisationen; Einstellung zu einer zukünftig verstärkten Sorgepflicht der erwachsenen Kinder für ihre Eltern; präferierte Aufgabenverteilung in der Kindererziehung zwischen Vater und Mutter bezüglich Windeln wechseln, Kleidung kaufen, Bestrafung, Spielen usw.; Einschätzung der eigenen Lebensqualität; Zufriedenheit mit den Sozialleistungen und dem Gesundheitswesen des Landes; Präferenz für Heimunterbringung der Eltern oder Verbleib in der häuslichen Umgebung; Präferenz für private oder staatliche finanzielle Verantwortung für die Versorgung älterer Menschen; Wichtigkeit der Lebensbereiche; Auswirkungen einer eigenen Ehe und eigener Kinder auf ausgewählte Lebensbereiche (Skala); Präferenz für eine eher staatliche oder eher private Verantwortlichkeit für ausgewählte familiäre, politische, soziale, kulturelle und umweltbezogene Aufgaben; Einschätzung der Hinterlassenschaft von älteren Menschen an die Jugend hinsichtlich Arbeitsplätzen, Freiheit, Solidarität, Ethik, Umwelt, Gleichheit, Lebensqualität, soziale und persönliche Sicherheit, Kaufkraft und Arbeitsbedingungen. Entwicklungsländer: Einschätzung der Wichtigkeit von Entwicklungshilfe und Gründe für eine geringe Wichtigkeit; Einschätzung des Entwicklungshilfeanteils am Staatsbudget im eigenen Land sowie in der EU; Präferenz für eine Erhöhung, Verringerung oder für eine gleichbleibende Entwicklungshilfe durch das Land einerseits und durch die Europäische Kommission andererseits; Verantwortlichkeit von Europa, USA oder Japan für die Entwicklungshilfe in Afrika, Südamerika und Asien; Gründe für eine Ablehnung der Verantwortlichkeit Europas für Afrika; Einschätzung der Problemlösungseffizienz der EU-Entwicklungshilfe. In Deutschland wurde gefragt: Politisch vertrauenswürdigste EU-Länder; wirtschaftlich effizienteste EU-Länder; in der EU am meisten engagierte EU-Länder; geschäftlich zuverlässigste EU-Länder. In Italien wurde zusätzlich gefragt: Einschätzung der politischen Vertrauenswürdigkeit, Wirtschaftlichkeit, Engagiertheit in der EU und geschäftlichen Zuverlässigkeit Italiens; Einschätzung des derzeitigen Gewichts Italiens in der EU; größte politische und wirtschaftliche Hemmnisse für eine stärkere ökonomische Bedeutung Italiens in der EU. In Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien und UK wurde zusätzlich gefragt: Wichtigste Aufgaben der EU und Einschätzung der Bewältigung dieser Aufgaben innerhalb der nächsten Jahre; persönliche Bedeutung der EU für den Befragten; Ortsverbundenheit bzw. Verbundenheit mit der Region, dem Land, Europa oder der gesamten Welt; Einschätzung der Nützlichkeit bzw. Notwendigkeit der europäischen Währungsunion; Ausmaß des Vertrauens des Befragten in die lokale Regierung, die regionale Regierung, Landesregierung und die EU. Demographie: Nationalität (Mehrfachantworten möglich); Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Familienstand; Alter bei Beendigung der Schulausbildung; Geschlecht; Alter; Haushaltsgröße; Anzahl der Kinder im Haushalt; derzeitige berufliche Position; Haushaltsvorstand; Hauptverdiener im Haushalt und dessen Beruf; Haushaltseinkommen. Zusätzlich verkodet wurden: Interviewdatum; Zeitpunkt des Interviewbeginns; Interviewdauer; Anzahl der anwesenden Personen während des Interviews; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Ortsgröße; Region; Telefonbesitz; Interviewsprache.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 8 Handel, Industrie und Märkte
  • 9.1 Informationsgesellschaft
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 13.3 Familie und Ehe
  • 17.3 Konsum/Konsumverhalten
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Österreich (AT)
  • Schweden (SE)
  • Finnland (FI)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungMarketing Unit-INRA, Brüssel; GFK Danmark, Kopenhagen; INRA Deutschland, Mölln; KEME, Athen; INRA ESPANA, Madrid; TMO, Paris; Lansdowne Market Research, Dublin; Ulster Marketing Surveys, Nordirland; PRAGMA, Rom; ILRES, Luxemburg; NIPO, Amsterdam; METRIS, Lissabon; RAS - INRA UK, London; TEMO AB, Solna, Schweden; MDC Marketing Research, Espoo, Finnland; SPECTRA, Linz, Österreich; INRA EUROPE, Brüssel (Internationale Koordination)
Erhebungszeitraum
  • 06.11.1998 - 26.11.1998 (Belgien)
  • 14.11.1998 - 10.12.1998 (Dänemark)
  • 03.11.1998 - 24.11.1998 (Deutschland)
  • 04.11.1998 - 25.11.1998 (Griechenland)
  • 09.11.1998 - 25.11.1998 (Spanien)
  • 29.10.1998 - 29.11.1998 (Frankreich)
  • 04.11.1998 - 25.11.1998 (Irland (Republik))
  • 10.11.1998 - 30.11.1998 (Italien)
  • 09.11.1998 - 07.12.1998 (Luxemburg)
  • 13.11.1998 - 08.12.1998 (Niederlande)
  • 07.11.1998 - 29.11.1998 (Portugal)
  • 03.11.1998 - 06.12.1998 (Großbritannien)
  • 04.11.1998 - 25.11.1998 (Nordirland)
  • 04.11.1998 - 25.11.1998 (Österreich)
  • 09.11.1998 - 04.12.1998 (Schweden)
  • 04.11.1998 - 06.12.1998 (Finnland)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)30.03.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10828
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.3086 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2011-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2011-7-1variable added
2011-7-1VERSIONdataset version id variable2011-7-1variable added

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt, außer in Nordirland (ca. 300) und Luxemburg (ca. 600). In der Bundesrepublik Deutschland gibt es getrennte Samples für Ost und West mit je ca. 1000 Befragten. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert. Auf der Basis von Candidate Countries Eurobarometer 2002.1 wurde ein Subset relevanten Variablen aus Eurobarometer 50.1 für die Erstellung eines harmonisierten Datensatzes zum Thema ´Lebensqualität´ herangezogen, zusammen mit relevanten Variablen aus den Umfragen 51.0, 52.1, 54.2, 56.1 und 56.2. Der harmonsierte Datensatz ´Quality of Life in the European Union and the Candidate Countries´ steht bei GESIS über ´Datorium´ zur Nachnutzung zur Verfügung (doi:10.7802/1209).
Anzahl der Einheiten: 16224
Anzahl der Variablen: 776
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • INRA (Ed.): Europeans and development aid: Report for the European Commission, Directorate-General VIII "Development", managed and organised by Directorate-General X "Public Opinion Analysis Unit". Brussels 1999.
  • INRA (Ed.): Les Europeens et les labels de qualité: Rapport pour La Direction Generale VI "Agriculture", VI.B.I.4 Politique de Qualité et Autres Affaires Concernant Plusieurs Produits, gere et organisé par DGX "Information, Communication, Culture, Audiovisuel". Brussels 1999.
  • INRA (Europe) pour la Commission Européenne, Direction Générale VI: Les européens et les labels de qualité. Bruxelles, fevrier 1999.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.