GESIS - DBK - ZA3627
 

ZA3627: Eurobarometer 56.2 (Oct-Nov 2001)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA3627 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA3627_missing_v1-0-1.sps (Datensatz) 3 KBytes
  • ZA3627_v1-0-1.dta (Datensatz Stata) 9 MBytes
  • ZA3627_v1-0-1.por (Datensatz SPSS Portable) 17 MBytes
  • ZA3627_v1-0-1.sav (Datensatz SPSS) 10 MBytes

Fragebögen

  • ZA3627_bq_en.pdf (Fragebogen) 295 KBytes
  • ZA3627_bq_fr.pdf (Fragebogen) 280 KBytes
  • ZA3627_q_at.pdf (Fragebogen) 998 KBytes
  • ZA3627_q_be-fr.pdf (Fragebogen) 929 KBytes
  • ZA3627_q_be-nl.pdf (Fragebogen) 933 KBytes
  • ZA3627_q_de-east.pdf (Fragebogen) 985 KBytes
  • ZA3627_q_de-west.pdf (Fragebogen) 983 KBytes
  • ZA3627_q_dk.pdf (Fragebogen) 954 KBytes
  • ZA3627_q_es.pdf (Fragebogen) 1010 KBytes
  • ZA3627_q_fi-fi.pdf (Fragebogen) 859 KBytes
  • ZA3627_q_fi-se.pdf (Fragebogen) 742 KBytes
  • ZA3627_q_fr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3627_q_gb.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3627_q_gb_ni.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3627_q_gr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3627_q_ie.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3627_q_it.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3627_q_lu-fr.pdf (Fragebogen) 972 KBytes
  • ZA3627_q_lu-lu.pdf (Fragebogen) 996 KBytes
  • ZA3627_q_nl.pdf (Fragebogen) 64 KBytes
  • ZA3627_q_pt.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3627_q_se.pdf (Fragebogen) 715 KBytes

Codebücher

  • ZA3627_cdb.pdf (Codebuch) 2 MBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 56.2: Radioactive Waste, Demographic Issues, the Euro, and European Union Enlargement
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Europäische Kommission (2012): Eurobarometer 56.2 (Oct-Nov 2001). European Opinion Research Group (EORG), Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA3627 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10946
StudiennummerZA3627
TitelEurobarometer 56.2 (Oct-Nov 2001)
Weitere Titel
  • Radioactive Waste, Demographic Issues, the Euro, and European Union Enlargement (Untertitel)
  • Standard Eurobarometer 56 (Alternativer Titel)
Aktuelle Version1.0.1, 30.03.2012, https://doi.org/10.4232/1.10946
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi.10.3886/ICPSR03476.v3, 2006-01-18
Erhebungszeitraum13.10.2001 - 19.11.2001
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels DG Press and Communication Opinion Polls

Inhalt

InhaltDie Themenschwerpunkte sind: 1. Politische Einstellungen und Fragen zur Europäischen Union, 2. Der Euro, 3. EU-Erweiterung, 4. Internetnutzung, 5. Radioaktiver Müll, 6. Familie und soziale Lage. Themen: 1. Politische Einstellungen und Fragen zur Europäischen Union: Häufigkeit politischer Diskussionen im Freundeskreis; eigene Meinungsführerschaft in politischen Fragen; Lebenszufriedenheit; erwartete Verschlechterung bzw. Verbesserung im nächsten Jahr in Bezug auf das Leben allgemein, die wirtschaftliche Situation des eigenen Landes, die finanzielle Situation des eigenen Haushalts, die Arbeitsmarktsituation des eigenen Landes und die eigene berufliche Situation; nationale Identität oder Identität als Europäer; Nationalstolz und empfundener Stolz auf Europa; Demokratiezufriedenheit im Land und in Europa; Mediennutzung; Zufriedenheit mit der Berichterstattung über europäische Themen im nationalen Fernsehen, im Radio und den Zeitungen; Selbsteinschätzung der Informiertheit über die EU, ihre Politik und ihre Institutionen (Skalometer); Kenntnis des größten Ausgabenetats in der EU; genutzte und präferierte Informationsquellen, Informationskanäle und Informationsmittel über die EU, ihre Politik und ihre Institutionen; Beurteilung der Mitgliedschaft des Landes in der EU; Vorteilhaftigkeit der Mitgliedschaft des Landes in der EU; Einschätzung der derzeitigen Integrationsgeschwindigkeit Europas und gewünschte Integrationsgeschwindigkeit; erwartete und gewünschte Bedeutung der EU für das tägliche Leben des Befragten in fünf Jahren; Kenntnis der europäischen Institutionen und Beurteilung der Wichtigkeit von Europäischem Parlament, Europäischer Kommission, Ministerrat der Europäischen Union, Europäischem Gerichtshof, Europäischem Ombudsmann, Europäischer Zentralbank, Europäischem Rechnungshof, Ausschuss der Regionen der Europäischen Union und vom Wirtschafts- und Sozialausschuss der Europäischen Union; Vertrauen in diese europäischen Institutionen; Einstellung zu einer gemeinsamen europäischen Konstitution; Präferenz für eine nationale oder europäische Entscheidungsgewalt über ausgewählte Politikbereiche; Einstellung zu einer gemeinsamen Währung, einer gemeinsamen Außenpolitik und Sicherheitspolitik, einer EU-Erweiterung, einer Schulbildung über europäische Institutionen und einer Stärkung der europäischen Kenntnisse und des Präsidentenamtes; gewünschte Prioritäten in der EU-Politik, wie z.B. Neuaufnahme von Mitgliedstaaten, Bürgernähe der EU, erfolgreiche Einführung des Euro, Bekämpfung von Armut, Arbeitslosigkeit, organisiertem Verbrechen und Drogenhandel, Umweltschutz, Verbraucherschutz, Reform von EU-Institutionen, Friedenssicherung und Schutz der Persönlichkeitsrechte, demokratische Prinzipien in Europa sowie Steigerung der politischen und diplomatischen Bedeutung der EU in der Welt; Präferenz für eine nationale, europäische oder NATO-Entscheidungsgewalt über die europäische Verteidigungspolitik; Vertrauen in Institutionen (Politik, Kirche, Großunternehmen, Justiz, Bildungssystem, Medien, Parteien, Behörden, Gewerkschaften, Armee, Vereinte Nationen, Wohltätigkeitsorganisationen, nichtstaatliche Organisationen); empfundene Angst vor einem Weltkrieg, einem nuklearen Konflikt in Europa, einem konventionellen Krieg in Europa, der irrtümlichen Aktivierung einer Atomrakete, einem Unfall in einem Atomkraftwerk, einer Verbreitung von nuklearen, bakteriologischen oder chemischen Massenvernichtungswaffen, ethnischen Konflikten in Europa, Terrorismus, organisierter Kriminalität oder einer Epidemie. 2. Der Euro: Selbsteinschätzung der Informiertheit über den Euro; genutzte Informationsmittel über den Euro; Beurteilung der Euro-Einführung und Wohlfühlen bei der Euronutzung; Einstellung zur Euro-Einführung bezüglich u.a. Wirtschaftswachstum, Beschäftigungssituation, erleichtertem Preisvergleich, sozialer Polarisierung, nationaler Identität, europäischer Integration, Preiserhöhung (Skala). 3. EU-Erweiterung: Präferiertes Ausmaß der EU-Erweiterung; Beitrittskandidaten und Staaten, die nicht aufgenommen werden sollten; Wichtigkeit ausgewählter Aufnahmekriterien für Beitrittskandidaten; Einstellung zur Geschwindigkeit der EU-Erweiterung; Präferenz für einstimmige oder mehrheitliche Abstimmungen nach der EU-Erweiterung; wichtigste Befürchtungen bzw. positive Erwartungen hinsichtlich der EU-Erweiterung (Friedenssicherung, Kosten, Bedeutungsverlust des eigenen Landes, Arbeitslosigkeitsentwicklung, Entscheidungsfindung, kulturelle Bereicherung, EU-Reformen); Selbsteinschätzung der Informiertheit und Informationsquellen über die EU-Erweiterung. 4. Internetnutzung: Ort und Häufigkeit der persönlichen Internetnutzung. 5. Radioaktiver Müll: Selbsteinschätzung der Informiertheit über das Thema radioaktiver Müll; Vertrauen in Wissenschaftler, Medien, EU und Atomindustrie sowie nationale und internationale Informationsquellen zum Thema; Kenntnistest zum Thema radioaktiver Müll; Präferenz für Atommüllendlager im produzierenden Land oder nur in wenigen europäischen Ländern; vermutete Gründe für die noch nicht stattgefundene Entsorgung der gefährlichsten Atommüllkategorie in Europa; Befürchtungen im Fall eines Endlagers für Atommüll in unmittelbarer Nachbarschaft des Befragten; Kenntnis darüber, wie normaler radioaktiver Müll entsorgt wird; Besorgnis über die Handhabung von radioaktivem Müll im eigenen Land, in der EU und bei den EU-Beitrittskandidaten; Einstellungen zu radioaktivem Müll bezüglich der Informationspolitik der Medien, der Atomindustrie, der Vorteile der Atomkraft und der Verantwortung dieser Generation für den Müll. 6. Familie und soziale Lage: Ideale Kinderzahl und persönlich bevorzugte Kinderzahl; Alter des Befragten; gewünschte Kinderzahl im Alter von 20 Jahren und Erfüllung des Kinderwunsches; derzeitige Anzahl von Kindern; Alter bei Geburt des ersten Kindes; Wunsch nach weiteren Kindern. In Belgien wurde zusätzlich gefragt: Kenntnis und Wichtigkeit der belgischen Präsidentenschaft des Ministerrats der Europäischen Union. Demographie: Nationalität; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Familienstand; Alter bei Ende der Ausbildung; Geschlecht; Alter; Beruf; Stellung im Haushalt; Beruf des Haushaltungsvorstandes; Urbanisierungsgrad; monatliches Haushaltseinkommen. Zusätzlich verkodet wurden: Interviewdatum und Interviewzeitpunkt; Interviewdauer; Anzahl der beim Interview anwesenden Personen; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Ortsgröße; Region; Interviewernummer; Gewichtungsfaktor; Telefonbesitz. In Luxemburg, Belgien und Finnland: Interviewsprache.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 13.3 Familie und Ehe
  • 16.2 Natürliche Rohstoffquellen und Energie
  • 16.4 Umweltverschmutzung und Umweltschutz
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Österreich (AT)
  • Schweden (SE)
  • Finnland (FI)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl bzw. Quotensample
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungINRA BELGIUM, Brüssel; GfK Danmark, Frederiksberg; INRA DEUTSCHLAND, Mölln; MARKET ANALYSIS, Athen; INRA ESPANA, Madrid; CSA-TMO, Paris; LANSDOWNE Market Research, Dublin; INRA Demoskopea, Rom; ILReS, Luxemburg; INTOMART, Hilversum, Niederlande; SPECTRA, Linz, Österreich; METRIS, Lissabon; MDC MARKETING RESEARCH Ltd, Espoo, Finnland; GfK SVERIGE, Lund, Schweden; MARTIN HAMBLIN LTD, London, Großbritannien; ULSTER Marketing Surveys, Nordirland; European Opinion Research Group (EORG), Brüssel (internationale Kooperation, Consortium made out of INRA and GfK Worldwide)
Erhebungszeitraum
  • 19.10.2001 - 14.11.2001 (Belgien)
  • 17.10.2001 - 16.11.2001 (Dänemark)
  • 17.10.2001 - 07.11.2001 (Deutschland)
  • 17.10.2001 - 16.11.2001 (Griechenland)
  • 18.10.2001 - 14.11.2001 (Spanien)
  • 13.10.2001 - 16.11.2001 (Frankreich)
  • 18.10.2001 - 15.11.2001 (Irland (Republik))
  • 18.10.2001 - 12.11.2001 (Italien)
  • 15.10.2001 - 16.11.2001 (Luxemburg)
  • 17.10.2001 - 16.11.2001 (Niederlande)
  • 16.10.2001 - 14.11.2001 (Portugal)
  • 28.10.2001 - 19.11.2001 (Großbritannien)
  • 22.10.2001 - 06.11.2001 (Nordirland)
  • 18.10.2001 - 15.11.2001 (Österreich)
  • 15.10.2001 - 16.11.2001 (Schweden)
  • 15.10.2001 - 16.11.2001 (Finnland)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)30.03.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10946
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.3627 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2016-4-21v453: P7 REGION I - SWEDEN Variable documentation error: REGION I for SWEDEN does not represent NUTS 2 level, but is based on six historical provinces and large city areas.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2011-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2011-7-1variable added
2011-7-1VERSIONdataset version id variable2011-7-1variable added

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt, außer in Nordirland (ca. 300) und Luxemburg (ca. 600). In der Bundesrepublik Deutschland gibt es getrennte Samples für Ost und West mit je ca. 1000 Befragten. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert. Auf der Basis von Candidate Countries Eurobarometer 2002.1 wurde ein Subset relevanten Variablen aus Eurobarometer 50.1 für die Erstellung eines harmonisierten Datensatzes zum Thema ´Lebensqualität´ herangezogen, zusammen mit relevanten Variablen aus den Umfragen 51.0, 52.1, 54.2, 56.1 und 56.2. Der harmonsierte Datensatz ´Quality of Life in the European Union and the Candidate Countries´ steht bei GESIS über ´Datorium´ zur Nachnutzung zur Verfügung (doi:10.7802/1209).
Verwandte IDs Verwandte IDs
  • http://dx.doi.org/10.7802/1209 , , 17, 54
Anzahl der Einheiten: 15939
Anzahl der Variablen: 478
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • INRA (EUROPE), European Coordination Office sa. For DG Energy and Transport: Eurobarometer 56.2: Europeans and radioactive waste. Brussels: April 2002.
  • European Commission: Eurobarometer. Public Opinion in the European Union: Report Number 56. Brussels: April 2002.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.