GESIS - DBK - ZA7556
 

ZA7556: Eurobarometer 90.4 (2018)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA7556 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA7556_v2-0-0.dta (Datensatz Stata) 18 MBytes
  • ZA7556_v2-0-0.sav (Datensatz SPSS) 18 MBytes

Fragebögen

  • ZA7556_bq.pdf (Fragebogen) 508 KBytes
  • ZA7556_q_at.pdf (Fragebogen) 118 KBytes
  • ZA7556_q_be-fr.pdf (Fragebogen) 121 KBytes
  • ZA7556_q_be-nl.pdf (Fragebogen) 119 KBytes
  • ZA7556_q_bg.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA7556_q_cy.pdf (Fragebogen) 125 KBytes
  • ZA7556_q_cz.pdf (Fragebogen) 117 KBytes
  • ZA7556_q_de.pdf (Fragebogen) 118 KBytes
  • ZA7556_q_dk.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA7556_q_ee-ee.pdf (Fragebogen) 112 KBytes
  • ZA7556_q_ee-ru.pdf (Fragebogen) 123 KBytes
  • ZA7556_q_es-ca.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA7556_q_es-es.pdf (Fragebogen) 118 KBytes
  • ZA7556_q_fi-fi.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA7556_q_fi-se.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA7556_q_fr.pdf (Fragebogen) 118 KBytes
  • ZA7556_q_gb.pdf (Fragebogen) 112 KBytes
  • ZA7556_q_gr.pdf (Fragebogen) 124 KBytes
  • ZA7556_q_hr.pdf (Fragebogen) 113 KBytes
  • ZA7556_q_hu.pdf (Fragebogen) 117 KBytes
  • ZA7556_q_ie.pdf (Fragebogen) 111 KBytes
  • ZA7556_q_it.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA7556_q_lt.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA7556_q_lu-de.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA7556_q_lu-fr.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA7556_q_lu-lu.pdf (Fragebogen) 119 KBytes
  • ZA7556_q_lv-lv.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA7556_q_lv-ru.pdf (Fragebogen) 125 KBytes
  • ZA7556_q_mt-en.pdf (Fragebogen) 112 KBytes
  • ZA7556_q_mt-mt.pdf (Fragebogen) 119 KBytes
  • ZA7556_q_nl.pdf (Fragebogen) 118 KBytes
  • ZA7556_q_pl.pdf (Fragebogen) 118 KBytes
  • ZA7556_q_pt.pdf (Fragebogen) 117 KBytes
  • ZA7556_q_ro.pdf (Fragebogen) 119 KBytes
  • ZA7556_q_se.pdf (Fragebogen) 113 KBytes
  • ZA7556_q_si.pdf (Fragebogen) 112 KBytes
  • ZA7556_q_sk.pdf (Fragebogen) 120 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA7556_readme.pdf (sonstiges) 173 KBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 90.4 (December 2018): Attitudes of Europeans towards Biodiversity, Public Perception of Illicit Tobacco Trade, Awareness and Perceptions of EU customs, and Perceptions of Antisemitism
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation European Commission, Brussels (2019): Eurobarometer 90.4 (2018). Kantar Public [producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA7556 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.13326
StudiennummerZA7556
TitelEurobarometer 90.4 (2018)
Aktuelle Version2.0.0, 30.07.2019, https://doi.org/10.4232/1.13326
Erhebungszeitraum04.12.2018 - 20.12.2018
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; Directorate General Communication, COMM.A.3 ´Media Monitoring and Eurobarometer´

Inhalt

InhaltSeit den frühen 1970er Jahren beobachten die Standard & Spezial Eurobarometer der Europäischen Kommission regelmäßig die öffentliche Meinung in den Mitgliedsländern der Europäischen Union. Primärforscher sind die Generaldirektion Kommunikation und bei Spezialthemen weitere Direktionen sowie das Europäische Parlament. Im Laufe der Zeit wurden Kandidaten- und Beitrittsländer in die Standard Eurobarometer-Reihe aufgenommen. Ausgewählte Fragen oder Module können in einigen Samples nicht erhoben worden sein. Bitte ziehen Sie für weitere Informationen bezüglich Länderfilter oder anderer Filterführungen den Basisfragebogen heran. In dieser Studie sind folgende Module vorhanden: 1. Einstellungen von Europäern zur Artenvielfalt, 2. Öffentliche Wahrnehmung illegalen Tabakhandels, 3. Bekanntheit und Wahrnehmung der EU-Zollbehörden, 4. Wahrnehmung zu Antisemitismus. Themen: 1. Einstellungen von Europäern zur Artenvielfalt: Kenntnis des Begriffs ‘Artenvielfalt‘; wichtigste Gründe, den Verlust der Artenvielfalt aufzuhalten: moralische Verpflichtung, Bedeutung der Artenvielfalt für Wohlbefinden und Gesundheit, Bedeutung für die Herstellung von Gütern, Bedeutung für die langfristige wirtschaftliche Entwicklung, Bedeutung für den Kampf gegen den Klimawandel; wichtigste Ursachen der Bedrohung der Artenvielfalt; vorrangige Maßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt in der EU; Kenntnis des Netzwerks Natura 2000; Bedeutung einzelner Funktionen von Naturschutzgebieten; Einstellung zum Vorrang von Naturschutzgebieten vor der wirtschaftlichen Entwicklung. 2. Öffentliche Wahrnehmung illegalen Tabakhandels: Raucherstatus; Häufigkeit des Rauchens herkömmlicher Zigaretten; Angebote zum Kauf oder Rauchen von Schwarzmarktzigaretten; Ort des Angebots; Preisnachlass von Schwarzmarktzigaretten im Vergleich zu legalen Zigaretten (in Prozent); Selbsteinschätzung der Fähigkeit, eine Schachtel Schwarzmarktzigaretten von einer Schachtel legaler Zigaretten zu unterscheiden; wichtigste Einkommensquelle der organisierten Kriminalität; Hauptprobleme des Schwarzmarkthandels mit Zigaretten. 3. Bekanntheit und Wahrnehmung der EU-Zollbehörden: Nennung von Aktivitäten der EU-Zollbehörden; Kenntnistest zu den EU-Zollbehörden: Durchführung von Passkontrollen an den Grenzen, Ausführung zusätzlicher Aktivitäten im Auftrag anderer Regierungsbehörden an den EU-Grenzen, Durchführung von Warenkontrollen an den Grenzen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten, Erhebung von Zöllen auf Waren von außerhalb der EU nur bei Einfuhr in die EU; Selbsteinschätzung der Informiertheit über ausgewählte Aspekte in Bezug auf die EU-Zollunion und die Tätigkeiten der EU-Zollbehörden; wichtigste Aktivitäten der EU-Zollbehörden. 4. Wahrnehmung zu Antisemitismus: Freunde oder Bekannte mit den folgenden Merkmalen: andere ethnische Herkunft, jüdisch, muslimisch, christlich, andere Religion; persönliche Zugehörigkeit zu den folgenden Minderheiten: ethnisch, religiös, sexuell, behindert, andere, keine; Religionszugehörigkeit; Bewertung von Antisemitismus als Problem im eigenen Land; Bewertung der Entwicklung des Antisemitismus im eigenen Land in den vergangenen fünf Jahren; Einschätzung der folgenden Situationen als ernstes Problem im eigenen Land: antisemitische Graffiti oder Vandalismus an jüdischen Gebäuden oder Einrichtungen, körperliche Angriffe gegen Juden, feindselige Äußerungen gegenüber Juden auf der Straße, Antisemitismus in den Medien, Antisemitismus im politischen Leben, Antisemitismus im Internet, Antisemitismus in Schulen und Universitäten, Holocaustverleugnung, Schändung jüdischer Friedhöfe; Einschätzung der Informiertheit der Menschen im eigenen Land über die jüdische Kultur; Ausmaß des Einflusses von Konflikten im Nahen Osten auf die Wahrnehmung von Juden im eigenen Land; Wissenstest zu bestehenden Gesetzen im eigenen Land bezüglich: Anstiftung zu Gewalt oder Hass gegen Juden, Verleugnung des Holocaust; Bewertung des Umfangs des Schulunterrichts im eigenen Land zum Holocaust als angemessen. Demographie: Alter; Staatsangehörigkeit; Links-Rechts-Selbsteinstufung; Familienstand; Geschlecht; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Beruf; berufliche Stellung; Urbanisierungsgrad; Haushaltszusammensetzung und Haushaltsgröße; Besitz eines Mobiltelefons; Festnetztelefon im Haushalt; Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter (Unterhaltungselektronik, Internet-Anschluss, Autobesitz, abbezahltes bzw. noch abzuzahlendes Wohnungs- bzw. Hauseigentum); finanzielle Schwierigkeiten im letzten Jahr; Internetnutzung (zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Schule etc.); Selbsteinstufung zur Arbeiterklasse, Mittelklasse oder der höheren Klasse der Gesellschaft; Lebenszufriedenheit; Häufigkeit von Diskussionen über nationale, europäische und lokale politische Angelegenheiten; eigene Stimme zählt im eigenen Land und in der EU (politischer Einfluss); allgemeine Richtung der Dinge im eigenen Land, in der EU und in den USA; Meinungsführerschaft; Image der EU. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Land; Interviewdatum; Interviewdauer (Interviewbeginn und Interviewende); anwesende Personen während des Interviews; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Ortsgröße; Region; Interviewsprache; Nationengruppe; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Umwelt, Natur
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
  • Wirtschaftszweige, Dienstleistungen und Verkehr
  • Gesellschaft, Kultur
  • Religion und Weltanschauung
Themen Themen
  • 16 Umwelt und Natur
  • 16.3 Pflanzen- und Artenvielfalt
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 5 Gesellschaft und Kultur
  • 5.5 Religion und Werte
  • 6.2 Kriminalität
  • 7.1 Drogenmissbrauch, Alkohol und Rauchen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Österreich (AT)
  • Belgien (BE)
  • Bulgarien (BG)
  • Zypern (CY)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Deutschland (DE)
  • Dänemark (DK)
  • Estland (EE)
  • Spanien (ES)
  • Finnland (FI)
  • Frankreich (FR)
  • Vereinigtes Königreich (GB-UKM)
  • Griechenland (GR)
  • Kroatien (HR)
  • Ungarn (HU)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Litauen (LT)
  • Luxemburg (LU)
  • Lettland (LV)
  • Malta (MT)
  • Niederlande (NL)
  • Polen (PL)
  • Portugal (PT)
  • Rumänien (RO)
  • Schweden (SE)
  • Slowenien (SI)
  • Slowakei (SK)
GrundgesamtheitBevölkerung der jeweiligen Nationalitäten und EU-Bürger der 28 Mitgliedsstaaten der EU, wohnhaft in den jeweiligen Mitgliedsstaaten, im Alter von 15 Jahren und älter
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Stratified
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Mehrstufige geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview
Persönliches Interview (Face-to-face interview) Persönliches Interview: CAPI (Computerunterstützte persönliche Befragung)
DatenerhebungKantar Belgium (Kantar TNS), Brussels, Belgium; Kantar TNS BBSS, Sofia, Bulgaria; Kantar CZ, Prague, Czech Republic; Kantar GALLUP, Copenhagen, Denmark; Kantar Deutschland, Munich, Germany; Kantar Emor, Tallinn, Estonia; Behaviour & Attitudes, Dublin, Ireland; Taylor Nelson Sofres Market Research, Athens, Greece; TNS Investigación de Mercados y Opinión, Madrid, Spain; Kantar Public France, Montrouge, France; Kantar Italia, Milan, Italy; CYMAR Market Research, Nicosia, Cyprus; Kantar TNS Latvia, Riga, Latvia; TNS LT, Vilnius, Lithuania; ILReS, Luxembourg, Luxembourg; Kantar Hoffmann, Budapest, Hungary; MISCO International, Valletta, Malta; TNS NIPO, Amsterdam, Netherlands; Das Österreichische Gallup Institut, Vienna, Austria; Kantar Polska, Warsaw, Poland; Marktest – Marketing, Organização e Formação, Lisbon, Portugal; Centrul Pentru Studierea Opiniei si Pietei (CSOP), Bucharest, Romania; Mediana DOO, Ljubljana, Slovenia; Kantar Slovakia, Bratislava, Slovakia; Kantar TNS Oy, Espoo, Finland; Kantar Sifo, Stockholm and Gothenburg, Sweden; Kantar UK Limited, London, United Kingdom; HENDAL, Zagreb, Croatia; Kantar Public, Brussels (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 04.12.2018 - 20.12.2018 (gesamt)
  • 04.12.2018 - 17.12.2018 (Belgien)
  • 04.12.2018 - 16.12.2018 (Bulgarien)
  • 04.12.2018 - 17.12.2018 (Tschechien)
  • 04.12.2018 - 19.12.2018 (Dänemark)
  • 05.12.2018 - 19.12.2018 (Deutschland)
  • 04.12.2018 - 17.12.2018 (Estland)
  • 04.12.2018 - 20.12.2018 (Irland)
  • 05.12.2018 - 16.12.2018 (Griechenland)
  • 05.12.2018 - 17.12.2018 (Spanien)
  • 04.12.2018 - 18.12.2018 (Frankreich)
  • 05.12.2018 - 16.12.2018 (Kroatien)
  • 04.12.2018 - 16.12.2018 (Italien)
  • 04.12.2018 - 16.12.2018 (Zypern)
  • 05.12.2018 - 18.12.2018 (Lettland)
  • 04.12.2018 - 17.12.2018 (Litauen)
  • 04.12.2018 - 15.12.2018 (Luxemburg)
  • 05.12.2018 - 17.12.2018 (Ungarn)
  • 04.12.2018 - 19.12.2018 (Malta)
  • 05.12.2018 - 17.12.2018 (Niederlande)
  • 04.12.2018 - 17.12.2018 (Österreich)
  • 05.12.2018 - 17.12.2018 (Polen)
  • 04.12.2018 - 16.12.2018 (Portugal)
  • 06.12.2018 - 16.12.2018 (Rumänien)
  • 04.12.2018 - 16.12.2018 (Slowenien)
  • 05.12.2018 - 16.12.2018 (Slowakei)
  • 04.12.2018 - 18.12.2018 (Finnland)
  • 04.12.2018 - 17.12.2018 (Schweden)
  • 05.12.2018 - 19.12.2018 (Vereinigtes Königreich)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)30.07.2019 Embargo update https://doi.org/10.4232/1.13326
1.0.011.06.2019 First pre-release https://doi.org/10.4232/1.13298
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2019-7-29qc4b.1-qc4b.10The value label for code 9 should read "Inap. (coded 9 or 10 in qc4a)". This error will be corrected with the next update.2019-7-30Value labels corrected.

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDas Fragebogenmodul QA “Attitudes of Europeans towards Biodiversity” repliziert teilweise Fragen aus dem entsprechenden Modul aus Eurobarometer 83.4 [ZA6595]. Das Fragebogenmodul QB “Public perception of illicit tobacco trade” repliziert Fragen aus dem entsprechenden Modul aus Eurobarometer 84.4 [ZA6644]. Das Fragebogenmodul QC “Awareness and Perceptions of EU customs” repliziert Fragen aus dem entsprechenden Modul aus Eurobarometer 84.2 [ZA6642]. Das Fragebogenmodul QD “Perceptions of antisemitism” wurde neu eingeführt, aber repliziert spezielle demographische Fragen aus Eurobarometer 83.4 [ZA6595]. Daten für die Protokoll-Variablen p8 (postal code), p9 (sample point number) und p10 (interviewer number) wurden nicht geliefert. Die REGION-Variable für Rumänien (p7ro) und für Kroatien (p7hr) sowie die Samplegröße für Finnland wurden im Zuge einer neuen Datenlieferung nach der Veröffentlichung der dazugehörigen offiziellen Berichte und Tabellen aktualisiert, was zu geringfügigen Abweichungen bei der Anzahl der Fälle in den REGION-Variablen und den finnischen Ergebnissen im veröffentlichten Datensatz führt. Infolge dieser Aktualisierung sind auch Gewichtungsvariablen für Rumänien, Kroatien und Finnland modifiziert. Offizielle Berichte und Tabellen können auf früheren Gewichtungen basieren und weitere geringfügige Abweichungen von den aktuellen Datenergebnissen können vorliegen. Die Item-Reihenfolge der Frage sd1 im Basisfragebogen stimmt nicht mit der Reihenfolge der Items in den nationalen Feldfragebögen und dem Datensatz überein. Die Item-Reihenfolge ist in Übereinstimmung mit den offiziellen Tabellen im Vergleich zum Basisfragebogen wie folgt verschoben: sd1_1 „Jüdisch“, sd1_2 „Muslimisch“, sd1_3 „Christlich“, sd1_4 „Einer anderen Religion angehören“ und sd1_5 „Eine andere ethnische Herkunft als Sie”.
Anzahl der Einheiten: 27636
Anzahl der Variablen: 440
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission: Special Eurobarometer 481. Attitudes of Europeans towards Biodiversity. Conducted by Kantar Public at the request of Directorate-General for Environment. Survey co-ordinated by the Directorate-General for Communication (DG COMM ´Media monitoring and Eurobarometer´ Unit). Brussels, May 2019.
  • European Commission: Special Eurobarometer 482. Public perception of illicit tobacco trade. Conducted by Kantar Public at the request of the European Anti-Fraud Office. Survey co-ordinated by the Directorate-General for Communication (DG COMM ´Media monitoring and Eurobarometer´ Unit). Brussels, July 2019.
  • European Commission: Special Eurobarometer 483. Awareness and Perceptions of EU customs. Conducted by Kantar Public at the request of Directorate-General for Taxation and Customs Union. Survey co-ordinated by the Directorate-General for Communication (DG COMM ´Media monitoring and Eurobarometer´ Unit). Brussels, February 2019.
  • European Commission: Special Eurobarometer 484. Perceptions of Antisemitism. Conducted by Kantar Public at the request of Directorate-General for Justice and Consumers. Survey co-ordinated by the Directorate-General for Communication (DG COMM ´Media monitoring and Eurobarometer´ Unit). Brussels, January 2019.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.