GESIS - DBK - ZA1223
 

ZA1223: Politik in Baden-Württemberg (1980)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA1223 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA1223.dta (Datensatz Stata) 886 KBytes
  • ZA1223.por (Datensatz SPSS Portable) 1 MByte
  • ZA1223.sav (Datensatz SPSS) 927 KBytes

Fragebögen

  • ZA1223_fb.pdf (Fragebogen) 2 MBytes

Codebücher

  • ZA1223_cdb.pdf (Codebuch) 225 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Wildenmann, Rudolf (1982): Politik in Baden-Württemberg (1980). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1223 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.1223
StudiennummerZA1223
TitelPolitik in Baden-Württemberg (1980)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.1223 (Publikationsjahr 1982)
Erhebungszeitraum01.1980 - 04.1980
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Wildenmann, Rudolf - Universität Mannheim

Inhalt

InhaltPolitische Einstellungen sowie Beurteilung von Parteien und Politikern in Baden-Württemberg. Themen: 1. Welle: Zufriedenheit mit dem Leben in Baden-Württemberg; Beurteilung der eigenen und allgemeinen wirtschaftlichen Lage; politisches Interesse; Wichtigkeit politischer Gespräche; Parteipräferenz (Stimmzettelverfahren und Rangordnungsverfahren); Wahlbeteiligungsabsicht bei der Landtagswahl; Sicherheit der eigenen Wahlentscheidung und Gründe für die eigene Wahlentscheidung; Wahlentscheidung bei der letzten Landtags- und Bundestagswahl; eigene Wechselwählerschaft seit 1949; Sympathie-Skalometer für die politischen Parteien in der Bundesrepublik und die führenden Landespolitiker; empfundene Wichtigkeit der Zusammensetzung der Landesregierung; Zufriedenheit mit der Landesregierung und der Opposition; Kenntnis des Ministerpräsidenten und dessen Parteizugehörigkeit; Ministerpräsidentenpräferenz; Beurteilung der Wichtigkeit einer Umweltschutzpartei; Interesse an der Wahl ei Umweltschutzpartei und vermuteter Einzug einer solchen Grünen Liste in den Landtag; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; eigene Parteineigung sowie die der Familie; Wahrscheinlichkeit des Besuchs von Wahlveranstaltungen; Anwesenheit zu Hause in den letzten Tagen; Selbsteinschätzung der sozialen Schichtzugehörigkeit; Religiosität; Gewerkschaftsmitgliedschaft. Interviewerrating: Wohnorttyp; Zuverlässigkeit des Befragten; Interviewdatum; Interviewdauer. 2. Welle: Wichtigste politische Probleme für die Bundesrepublik bzw. Baden-Württemberg; Issue-Relevanz; Issue-Kompetenz der Parteien; präferierter Einfluß der Landesregierung gegenüber der Bundesregierung bezüglich dieser Issues; Gründe für die eigene Wahlbeteiligung; Parteipräferenz (Stimmzettelverfahren) und Sicherheit der Wahlentscheidung bei der Landtagswahl; wichtigste Gründe für die Wahlentscheidung (Skala); Eigenschaftsprofil für die politischen Parteien (semantisches Differential); präferierte Maßnahmen zur Verbesserung des Schulwesens in Baden-Württemberg (Skala); Interesse an Problemen der Energieversorgung; Einstellung zur Kernenergie (Skala); Beurteilung der Energieversorgung in der Bundesrepublik (Skala); Einstellung zur Jugend (Skala); Parteipräferenz auf Bundesebene (Sonntagsfrage); Wichtigkeit des Wahlausganges für die eigene Person; Sicherheit der Wahlbeteiligung bei der nächsten Bundestagswahl; Bundeskanzlerpräferenz; nicht erwünschter Bundeskanzler; Kompetenz von Schmidt und Strauß in der Bewältigung einer internationalen Krise; Beurteilung der sozial-liberalen Koalition und der Opposition in Bonn; Zufriedenheit mit der Demokratie in der Bundesrepublik; politisches Interesse und eigene Beteiligung an Politik; Beurteilung der eigenen politischen Einflußmöglichkeiten; Kompliziertheit der Politik; Gefühl der Repräsentiertheit durch Politiker und Parteien; Art und Beurteilung der persönlichen Alterssicherung eigene Arbeitslosigkeitserfahrungen; eigene Arbeitsmarktchancen und Arbeitslosigkeitsbefürchtungen; Pendler; Wohnstatus; Angaben zu den Tätigkeiten und dem Alter der Kinder. Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Schulbildung; Berufliche Position; Berufstätigkeit; Haushaltseinkommen; Haushaltsgröße; Haushaltszusammensetzung; Befragter ist Haushaltsvorstand; Charakteristika des Haushaltsvorstands; Selbsteinschätzung der Schichtzugehörigkeit; Gewerkschaftsmitgliedschaft. Interviewerrating: Zuverlässigkeit des Befragten; Interviewdauer; Urbanisierungsgrad. Zusätzlich verkodet wurde: Postleitzahl; Anwesenheit des Befragten zu Hause in den letzten Tagen.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Baden-Württemberg (DE-BW)
GrundgesamtheitAlter: 18 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungINFRATEST, München
Erhebungszeitraum
  • 01.1980 - 04.1980

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1223 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie Untersuchung wurde in zwei Wellen durchgeführt: Die erste Welle wurde im Januar, die zweite im April 1980 erhoben.
Anzahl der Einheiten: 2187
Anzahl der Variablen: 340
Daten-Typ: Einfachlochung
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Gruppen