GESIS - DBK - ZA4742
 

ZA4742: Eurobarometer 68.2 (Nov-Dec 2007)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 68.2, European Union Policy and Decision Making, Corruption, Civil Justice, E-Communications, Agriculture, and Environmental Protection, November-December 2007
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (2012): Eurobarometer 68.2 (Nov-Dec 2007). TNS OPINION & SOCIAL, Brussels [Producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4742 Datenfile Version 4.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10986
StudiennummerZA4742
TitelEurobarometer 68.2 (Nov-Dec 2007)
Weitere Titel
  • European Union Policy and Decision Making, Corruption, Civil Justice, E-Communications, Agriculture, and Environmental Protection (Untertitel)
Aktuelle Version4.0.1, 02.07.2012, https://doi.org/10.4232/1.10986
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR25162.v2 , 2010-09-09
Erhebungszeitraum09.11.2007 - 16.01.2008
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - European Commission, Brussels DG Communication, Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltEinstellung europäischer Bürger zum Zivilrecht, zur Agrarpolitik und zur Umwelt. E-Communication im Haushalt. Themen: 1. Zivilrecht: Wunsch nach vermehrter Zuständigkeit der EU in den Bereichen Asyl- und Migrationspolitik, Austausch von Polizeiinformationen zwischen den Mitgliedsstaaten, organisiertes Verbrechen und illegaler Handel, Bekämpfung von Drogenmissbrauch, Grenzkontrollen, Terrorismusbekämpfung, Förderung und Schutz der Menschenrechte; wichtigste Priorität der EU in diesen Bereichen; Selbsteinschätzung der Informiertheit und Wunsch nach Informationen in diesen Bereichen; eigene Verwicklung in ein Zivilverfahren in einem Mitgliedsland der EU; Erwartung von Zugangsschwierigkeiten zur Zivilgerichtsbarkeit in einem anderen Mitgliedsland der EU; Präferenz für zusätzliche Maßnahmen auf EU-Ebene bzw. nationaler Ebene zur Erleichterung dieses Zugangs für Bürger; wichtigste Befürchtungen bei einem Zivilverfahren in einem anderen Land; Präferenz für einheitliches europäisches oder für ein nationales Vertragsrecht bei Geschäften mit einem EU-Unternehmen; Einstellung zu einem EU-einheitlichen Zivilrecht und Handelsrecht; präferierte Bedingungen einer Rechtsverbindlichkeit eines Urteils für ein anderes EU-Land; erwartete Schwierigkeiten bei der Durchsetzung eigener Rechtsansprüche gegen einen Vertragspartner aus einem anderen EU-Land; Einstellung zur Einmischung der EU in ziviles Landesrecht bei der zwangsweisen Durchsetzung von Zahlungsforderungen (z.B. Alimente) in anderen EU-Mitgliedsländern; Vorteilhaftigkeit einheitlicher Internetformulare für den muttersprachlichen Zugang zur Zivilgerichtsbarkeit eines anderen EU-Landes. 2. E-Communication im Haushalt: Festnetztelefon im Haushalt; Besitz eines Mobiltelefons; Anzahl Fernseher, Mobiltelefone mit Vertragsbindung, prepaid Mobiltelefone, internetfähiger Mobiltelefone, Festnetzanschlüsse (inkl. VOIP), Computer, Internetanschlüsse sowie Modem bzw. WLAN-Router im Haushalt; Empfangsart des Fernsehers (Kabel, Satellit, Antenne, Telefonkabel); Verbraucherfreundlichkeit des Festnetzanbieters (Lesbarkeit der Rechnung, Vergleichbarkeit des Tarifs, Blockierbarkeit teurer Telefondienste); Durchführung von Preisvergleichen beim Festnetztelefon; Gründe für fehlenden Festnetzanschluss; Nutzungshäufigkeit eines Münzfernsprechers und Motive; Betriebssicherheit des Mobilfunknetzes und Nutzerfreundlichkeit des Mobilnetzbetreibers (Skala); Art des Internetzugangs; Telefonieren über das Internet (z.B. SKYPE); Zufriedenheit mit der Nutzerfreundlichkeit des Internetbetreibers (Skala); Breitband-Internetzugang; Gründe für fehlenden Breitband-Internetzugang bzw. Internetzugang allgemein; Nutzungshäufigkeit von gedruckten Telefonbüchern (Telefonteilnehmerverzeichnissen), Online-Teilnehmerverzeichnissen und Telefonauskunft; Kauf von Kombiangeboten (Bundle) eines Anbieters; Kenntnis der Notrufnummer allgemein sowie innerhalb der EU. 3. Landwirtschaft: Zukünftige Bedeutung europäischer Landwirtschaft und ländlicher Gebiete; Kenntnistest über den Flächenanteil ländlicher Gebiete innerhalb der EU, den Anteil der Bauern an der Gesamtpopulation sowie des Exports landwirtschaftlicher Produkte der EU im Verhältnis zum Import; Kenntnis der EU-Politik für die Entwicklung der Landwirtschaft und ländlicher Gebiete (Common Agriculture and rural development Policy (CAP); Wichtigkeit ausgewählter Themen der Landwirtschaftspolitik der EU; Beurteilung des Erfolgs der CAP; Beurteilung der EU-Politik der Abwendung von der Subvention landwirtschaftlicher Produkte und Hinwendung zur direkten Unterstützung der Bauern; Hauptverantwortung der Bauern für die Gesellschaft; Einstellung zur Reduzierung von Subventionszahlungen an Bauern, die sich nicht an die Standards hinsichtlich Umwelt, Tierhaltung und Lebensmittelsicherheit halten; Einstellung zu Handelsbeschränkungen der EU für den Import von Landwirtschaftsprodukten; Bewertung des Ausgabenanteils der EU für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung; Informationswunsch über landwirtschaftliche Belange bzw. die CAP und weitere ausgewählte Themen; präferierte Informationsquellen. 4. Umwelt: Bedeutung des Themas Umweltschutz für den Befragten; Assoziationen zum Thema Umwelt; Umweltissues, die dem Befragten Sorgen bereiten; Informiertheit über Umweltthemen allgemein sowie Informationsmangel über ausgewählte Umweltthemen; Informationsquelle über die Umwelt; Institutionenvertrauen bzw. Vertrauen in ausgewählte Personenkreise und Medien hinsichtlich Umweltangelegenheiten; Präferenz für eine Beurteilung des nationalen Fortschritts anhand von wirtschaftlichen Indikatoren oder von sozialen Indikatoren bzw. Umweltindikatoren; Beeinflussung der persönlichen Lebensqualität durch den Umweltzustand oder durch wirtschaftliche sowie soziale Faktoren; Umweltschutzpolitik als Innovationsmotivator oder als Hindernis für wirtschaftliche Leistungskraft; Kaufbereitschaft für umweltfreundliche Produkte trotz höherer Preise; Verhaltensänderungen des Befragten aus Umweltschutzgründen in der Vergangenheit; wichtigste tägliche Verhaltensmaßnahmen eines Bürgers zum Schutz der Umwelt; Einstellung zur Verantwortlichkeit des Einzelnen oder der Industrie für den Umweltschutz; unmittelbare Auswirkungen der Umweltprobleme auf das tägliche Leben; Präferenz für den Einkauf von umweltfreundlichen oder möglichst preiswerten Produkten durch die öffentlichen Landesbehörden; Landesbehörden oder EU als Entscheidungsträger für Umweltschutz; präferierte Maßnahmen zur Lösung der Umweltproblematik; Einstellung zu einer zivilen Einsatztruppe der EU für den Einsatz bei Naturkatastrophen; Einstellung zur Notwendigkeit europäischer Gesetzgebung für den nationalen Umweltschutz, Hilfe der EU für Nichtmitgliedsstaaten zur Verbesserung der Umweltstandards in diesen Ländern sowie zur Bereitstellung höherer Beiträge für den Umweltschutz durch die EU; Einstellung zur Identifizierung umweltfreundlicher Produkte durch entsprechende Kennzeichnung; Einstellung zu Nutzung gentechnisch veränderter Organismen (GMO). Demographie: Einstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Familienstand; Alter bei Ende der Ausbildung; Staatsangehörigkeit; Geschlecht; Alter; derzeitig bzw. zuletzt ausgeübter Beruf; Urbanisierungsgrad; Anzahl der Personen ab 15 Jahren im Haushalt, Anzahl der Kinder unter 10 Jahren und von 10 bis 14 Jahren im Haushalt; Geburtsland des Befragten und seiner Eltern (Migrationshintergrund); Ausstattung des Haushalts mit langlebigen Wirtschaftsgütern; Ort der Internetnutzung im letzten Monat. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Interviewbeginn; Interviewdauer; Interviewsprache (nicht in allen Ländern); Ortsgröße; Region; Gewichtungsfaktoren. Interviewerrating: Anwesende Personen während des Interviews; Kooperationsbereitschaft des Befragten.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
  • Rechtssystem, Rechtsprechung, Gesetz
  • Kommunikation, öffentliche Meinung, Medien
  • Umwelt, Natur
  • Wirtschaftszweige, Dienstleistungen und Verkehr
Themen Themen
  • 6 Gesetz, Kriminalität, Rechtssysteme
  • 6.2 Kriminalität
  • 6.3 Rechtssysteme
  • 8.1 Agrarindustrie, Forst- und Landwirtschaft
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 16.4 Umweltverschmutzung und Umweltschutz
  • 17.1 Agrarwirtschaft
  • 18.2 Informations- und Kommunikationstechnologie

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Finnland (FI)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Portugal (PT)
  • Schweden (SE)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Zypern (CY)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Estland (EE)
  • Ungarn (HU)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Malta (MT)
  • Polen (PL)
  • Slowakei (SK)
  • Slowenien (SI)
  • Bulgarien (BG)
  • Rumänien (RO)
GrundgesamtheitBevölkerung der jeweiligen Nationalitäten und EU-Bürger der 28 Mitgliedsstaaten der EU, wohnhaft in den jeweiligen Mitgliedsstaaten, im Alter von 15 Jahren und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Mehrstufige Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Persönliches Interview Persönliches Interview: CAPI (Computerunterstützte persönliche Befragung)
DatenerhebungTNS Dimarso, Brussels, Belgium TNS BBSS, Sofia, Bulgaria TNS Aisa, Prague, Czech Republic TNS GALLUP DK, Copenhagen, Denmark TNS Infratest, Munich, Germany Emor, Tallinn, Estonia TNS ICAP, Athens, Greece TNS Demoscopia, Madrid, Spain TNS Sofres, Montrouge, France TNS MRBI, Dublin, Ireland TNS Abacus, Milan, Italy Synovate, Nicosia, Cyprus TNS Latvia, Riga, Latvia TNS GALLUP Lithuania, Vilnius, Lithuania TNS ILReS, Luxemburg, Luxemburg TNS Hungary, Budapest, Hungary MISCO, Valletta, Malta TNS NIPO, Amsterdam, Netherlands Österreichisches GALLUP, Vienna, Austria TNS OBOP, Warsaw, Poland TNS EUROTESTE, Lissabon, Portugal TNS CSOP, Bukarest, Romania RM PLUS, Maribor, Slovenia TNS AISA SK, Bratislava, Slovakia TNS GALLUP OY, Espoo, Finland TNS GALLUP, Stockholm, Sweden TNS UK, London, United Kingdom
Erhebungszeitraum
  • 13.11.2007 - 12.12.2007 (Belgien)
  • 25.11.2007 - 16.01.2008 (Dänemark)
  • 11.11.2007 - 13.12.2007 (Deutschland)
  • 09.11.2007 - 03.12.2007 (Griechenland)
  • 09.11.2007 - 07.12.2007 (Spanien)
  • 16.11.2007 - 12.12.2007 (Finnland)
  • 10.11.2007 - 10.12.2007 (Frankreich)
  • 09.11.2007 - 10.12.2007 (Irland (Republik))
  • 12.11.2007 - 30.11.2007 (Italien)
  • 13.11.2007 - 12.12.2007 (Luxemburg)
  • 09.11.2007 - 07.12.2007 (Niederlande)
  • 09.11.2007 - 05.12.2007 (Österreich)
  • 16.11.2007 - 07.12.2007 (Portugal)
  • 18.11.2007 - 09.12.2007 (Schweden)
  • 09.11.2007 - 04.12.2007 (Großbritannien)
  • 09.11.2007 - 04.12.2007 (Nordirland)
  • 12.11.2007 - 04.12.2007 (Zypern (Republik))
  • 15.11.2007 - 07.12.2007 (Tschechische Republik)
  • 09.11.2007 - 04.12.2007 (Estland)
  • 19.11.2007 - 07.12.2007 (Ungarn)
  • 14.11.2007 - 11.12.2007 (Lettland)
  • 12.11.2007 - 05.12.2007 (Litauen)
  • 09.11.2007 - 05.12.2007 (Malta)
  • 10.11.2007 - 07.12.2007 (Polen)
  • 14.11.2007 - 30.11.2007 (Slowakei)
  • 11.11.2007 - 11.12.2007 (Slowenien)
  • 09.11.2007 - 02.12.2007 (Bulgarien)
  • 10.11.2007 - 05.12.2007 (Rumänien)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
4.0.1 (aktuelle Version)02.07.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10986
4.0.010.09.2010 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10127
3.0.010.05.2010 Archive edition https://doi.org/10.4232/1.10006
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2013-4-8P7_PT REGION I - NUTS 2 (V694)Starting with Eurobarometer 62 the NUTS 2 REGIONS for PORTUGAL have changed. In accordance with the official EUROSTAT NUTS 2 version 2003 the region “LISBOA E VALE DO TEJO” is split up and the subregion “Lezíria do Tejo” reinstated to the “Alentejo” Region; “Médio Tejo” and “Oeste” are reinstated to the “Centro” Region. The documentation for NUTS 2 code 3 “Lisboa e Vale do Tejo” is not correct and should read “LISBOA” (NUTS2003-2010: PT17). Regions “CENTRO” and “ALENTEJO” do not change names but regional coverage (NUTS2003-2010: PT16 and PT18). The regions “NORTE” (PT11) and “ALGARVE” (PT15) remain unchanged. Starting with Eurobarometer 62 the autonomous regions AÇORES (PT20) and MADEIRA (PT30) are not covered anymore. This has been confirmed by TNS Opinion & Social as of March 26, 2013.
2013-4-8P7_GR REGION II- NUTS 1 (V717) Starting with Eurobarometer 62 the Northern and Southern Aegean Islands ("Voreio Aigaio" with NUTS2 code GR41 and "Notio Aigaio" with Starting with Eurobarometer 62 the Northern and Southern Aegean Islands ("Voreio Aigaio" with NUTS 2 code GR41 and "Notio Aigaio" with NUTS 2 code GR42) as well as the Ionian Islands ("Ionia Nisia" with NUTS 2 code GR22) are not covered. The documentation for NUTS 1 code 4 is not correct. The data only cover the island of Crete (NUTS 2 code GR43). This has been confirmed by TNS Opinion & Social as of March 26, 2013.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 4.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2012-7-2v692, value 7value label incorrect2012-7-2value label corrected
Änderungen zwischen der Version 4.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2010-9-10Northern Ireland: Category "Metropolitan"P6 SIZE OF COMMUNITY - UNITED KINGDOM2010-9-10Recoded (V666)
2010-9-10Variable missingQ1 NATIONALITY OTHER COUNTRIES2010-9-10Variable added (V735)
2010-9-10Missing valuesinvalid value labels and definitions2010-9-10dropped (V197 and V371-V387)

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt (Tschechische Republik: ca. 1100, Deutschland: ca. 1500, Zypern: ca. 500, Luxemburg: ca. 500, Malta: ca. 500, Vereinigtes Königreich: ca. 1300). Das Fragenbogen-Modul zum Thema E-COMMUNICATIONS (QD) repliziert Fragen aus den Eurobarometer Umfragen 64.4 (ZA4416) and 66.3 (ZA4528).
Anzahl der Einheiten: 26730
Anzahl der Variablen: 735
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 290 / Wave 68.2: The role of the European Union in Justice, Freedom and Security policy areas. Survey requested by Directorate General Justice, Freedom and Security and coordinated by Directorate General Communication. Brussels, June 2008. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_290_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 291 / Wave 68.2: The attitudes of Europeans towards corruption. Survey requested by Directorate General Justice, Freedom and Security and coordinated by Directorate General Communication. Brussels, April 2008. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_291_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 292 / Wave 68.2: Civil Justice in the European Union. Survey requested by Directorate General Justice, Freedom and Security and coordinated by Directorate General Communication. Brussels, April 2008. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_292_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 293 / Wave 68.2: E-Communications Household Survey. Survey requested by Directorate-General for the Information Society and Media coordinated by Directorate-General for Communication. Brussels, June 2008. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_293_full_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 294 / Wave 68.2: Europeans, Agriculture and the Common Agricultural Policy. Survey requested by Directorate-General Agriculture and Rural Development and coordinated by Directorate-General Communication. Brussels, March 2008. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_294_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 295 / Wave 68.2: Attitudes of European citizens towards the environment. Survey requested by Directorate General Environment and coordinated by Directorate General Communication. Brussels, March 2008. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_295_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.