GESIS - DBK - ZA5336
 

ZA5336: Langfrist-Online-Tracking, T3 (GLES 2009)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA5336 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA5336_v4-0-0.dta (Datensatz Stata) 2 MBytes
  • ZA5336_v4-0-0.sav (Datensatz SPSS) 2 MBytes

Fragebögen

  • ZA5336_fb_v4-0-0.pdf (Fragebogen) 501 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA5300-57_GLES_Doku_insgesamt.zip (sonstiges) 2 MBytes
  • ZA5336_Aenderungen_v1-2-0_zu_v4-0-0.pdf (sonstiges) 20 KBytes
  • ZA5336_sb_v4-0-0.pdf (Studienbeschreibung) 304 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation GLES (2011): Langfrist-Online-Tracking, T3 (GLES 2009). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5336 Datenfile Version 4.0.0, https://doi.org/10.4232/1.10390
StudiennummerZA5336
TitelLangfrist-Online-Tracking, T3 (GLES 2009)
Weitere Titel
  • German Longitudinal Election Study (Projekttitel)
Aktuelle Version4.0.0, 28.02.2011, https://doi.org/10.4232/1.10390
Erhebungszeitraum03.07.2009 - 13.07.2009
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim - Projektleiter*in
  • Bieber, Ina - Universität Frankfurt - Projektmanager*in
  • Rudi, Tatjana - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Projektmitarbeiter*in
  • Steinbrecher, Markus - Universität Mannheim - Projektmitarbeiter*in
  • Roßmann, Joss - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltPolitische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Themenschwerpunkt: Wirtschaftliche Lage Themen: Politikinteresse (politisches Interesse); Demokratiezufriedenheit; Zufriedenheit mit der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland; (hypothetische) Wahlbeteiligungsabsicht und Parteipräferenz für die kommende Bundestagswahl (hypothetische Wahlabsicht Erststimme und Zweitstimme); Gründe für die (hypothetische) Wahlentscheidung einer bestimmten Partei (offen); Sicherheit der Wahlentscheidung; alternativ wählbare Partei; Wichtigkeit des Wahlausgangs bei der kommenden Bundestagswahl; Sympathie-Skalometer für die politischen Parteien und ausgewählte Spitzenpolitiker (Skalometer: Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Karl-Theodor zu Guttenberg, Franz Müntefering, Guido Westerwelle, Renate Künast, Jürgen Trittin, Oskar Lafontaine, Gregor Gysi); Beurteilung der Kanzlerkandidaten (Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier) bezüglich ihrer Durchsetzungsfähigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Sympathie und ihrer Vorstellungen zum Ankurbeln der Wirtschaft; Bundeskanzlerpräferenzen; Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl 2005 (Recall); Zufriedenheit mit den Leistungen der Bundesregierung (Skalometer); Zufriedenheit mit den Leistungen der einzelnen Regierungsparteien (Skalometer: CDU, CSU, SPD); Zufriedenheit mit den Leistungen der einzelnen Oppositionsparteien (Skalometer: FPD, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen); retrospektive und zukünftige Beurteilung der persönlichen wirtschaftlichen Lage sowie der wirtschaftlichen Lage Deutschlands; Verantwortlichkeit der Politik der Bundesregierung für die eigene wirtschaftliche Lage sowie für die wirtschaftliche Lage Deutschlands; Zufriedenheit mit der Entwicklung der Ausgaben des Einkommens; Einschätzung der persönlichen wirtschaftlichen Entwicklungen und der von Partner/in in den nächsten 12 Monaten; Einstellung zu ausgewählten Koalitions-Konstellationen (Skalometer); Wahrnehmung der Koalitionsbereitschaft der Parteien; antizipierte Mehrheitsverhältnisse bei der nächsten Bundestagswahl; Regierungserwartung bei der nächsten Bundestagswahl; retrospektive und zukünftige Beurteilung der wirtschaftlichen Lage Deutschlands; Verantwortlichkeit der Politik der Bundesregierung für die wirtschaftliche Lage Deutschlands; Entwicklung der Bruttoeinkommen in Deutschland in den letzten Jahren; Leute können sich mehr/weniger leisten; Zufriedenheit mit wirtschaftlichen Entwicklungen in den letzten 12 Monaten bezüglich der Sicherheit der Arbeitsplätze, der allgemeinen Preisentwicklung und des Bruttoeinkommens; Einschätzung der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklungen in den nächsten 12 Monaten; Beurteilung verschiedener Maßnahmen zur Belebung der wirtschaftlichen Lage; wichtigstes politisches Problem in Deutschland; Einschätzung zur Problemlösungskompetenz der Parteien; Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen Lage der Bundesländer; Beurteilung der Wirtschaft im eigenen Bundesland im Vergleich zu den anderen Bundesländern in Deutschland; Beurteilung der aktuellen regionalen wirtschaftlichen Lage; Positionsissue (Parteien, Ego, Salienz): sozialstaatliche Leistungen, Rolle des Staates in der Wirtschaft sowie Schuldenpolitik des Staates (Skalometer); Priorität bei Staatsausgaben für Umweltschutz, Gesundheitswesen, Polizei und Strafverfolgung, Verteidigung, Renten und Pensionen, Arbeitslosenunterstützung, Kultur und Kunst, Wirtschaft, Bildungswesen ; wichtigste Informationsquelle zur politischen Information; Nutzung und Rezeptionshäufigkeit von Tageszeitungen und der BILD sowie von Online-Zeitungen (Spiegel-Online, Focus-Online…); Einschätzung des Parteienbias der Berichterstattung in verschiedenen Tageszeitungen und der Bild; Rezeptionshäufigkeit von Nachrichtensendungen verschiedener Fernsehsender (Tagesschau/Tagesthemen (ARD), heute/heute journal (ZDF), RTL Aktuell (RTL), Sat.1 Nachrichten (Sat. 1), Pro7 Newstime (Pro7)); Einschätzung des Parteienbias der Berichterstattung in den Nachrichten verschiedener Fernsehsender (Tagesschau/Tagesthemen (ARD), heute/heute journal (ZDF), RTL Aktuell (RTL), Sat.1 Nachrichten (Sat.1), Pro7 Newstime (Pro7)); Internetnutzung zur politischen Information; Nutzung bestimmter Internetseiten zur politischen Information; Häufigkeit und Intensität politischer Gespräche im sozialen Umfeld und Beziehung zu den Gesprächspartnern; Einschätzung des politischen Verständnisses des Gesprächspartners; Häufigkeit politischer Meinungsverschiedenheiten; Wahlabsicht des Gesprächspartners; Bewertung der Wirksamkeit verschiedener Maßnahmen zur Abschwächung der Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise; Schuldige der derzeitigen Finanz- und Wirtschaftskrise; Ausmaß der Krise in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern; Zufriedenheit mit der Arbeit der Bundesregierung, Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier, Peer Steinbrück und Karl-Theodor zu Guttenberg bei der Bekämpfung der Finanz- und Wirtschaftskrise; Sorge aufgrund derzeitiger Wirtschaftskrise; Bewertung von Aussagen über die Wirtschaftskrise (Skalometer); (Haupt)Verantwortung für die Lösung der durch die Finanz- und Wirtschaftskrise verursachten Probleme; Einschätzung zur Problemlösungskompetenz von Koalitionen verschiedener Konstellationen; politisches Wissen (Arbeitslosenzahl in Deutschland); größere Anschaffungen für den Haushalt; Einstufung der Parteien und Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum (Skalometer); Einschätzung des Ausmaßes politischer Unterschiede je nach Regierungskonstellation auf Bundesebene; Unterschiede zwischen den Parteien in der aktuellen politischen Diskussion; Bewertung der Demokratie als Staatsidee (Skalometer); Bewertung der Sozialen Marktwirtschaft als Wirtschaftssystem (Skalometer); Bewertung von Aussagen über Gerechtigkeitsvertständnis in Deutschland; Parteiidentifikation (Parteineigung) sowie Stärke und Dauer der Parteiidentifikation ; Organisationsmitgliedschaft (Gewerkschaft, Unternehmerverband, Arbeitgeberverband, Berufsvereinigung, Berufsverband, Bauernverband, Landwirtschaftsverband, religiöse/kirchliche Gruppe, Sportverein, Hobbyverein, Partei, Globalisierungskritische Gruppe (z.B. ATTAC), Frauenorganisation, Umweltorganisation); Angst vor Stellenverlust; Einschätzung der eigenen Chancen zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt nach Stellenverlust; Übereinstimmung der jetzigen Stelle mit der beruflichen Ausbildung; Veränderung der finanziellen Lage aufgrund des Arbeitsplatzwechsels (eigene und von Partner/in); Auswirkungen der wirtschaftlichen Lage auf die Situation im Betrieb; Angst vor beruflicher Neuorientierung bzw. Verlust beruflicher Existenz; subjektive Schichtzugehörigkeit; eigene finanzielle Verluste aufgrund der Finanzkrise; eigene finanzielle Verluste mit bestimmten Finanzprodukten beziehungsweise Anlageformen aufgrund der Finanzkrise. zusätzlich verkodet wurde: Studiennummer; Versionsnummer; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Erhebung/Welle; laufende Nummer; Zeit und Datum des Interviewbeginns; Zeit und Datum des letzten Zugriffs; Bearbeitungsdauer; Status; Gewichtungsfaktoren (Anpassung an Mikrozensus oder an Onliner); Split; Bundestagswahlkreis; Gesamtdauer der Befragung; seitenweise und seitenweise kumulierte Befragungsdauer; problematische oder nicht plausible Werte, Flaggenvariable. Demografie: Geschlecht; Alterskategorien; Schulbildung; Bundesland; Haushaltsgröße; (frühere) Erwerbstätigkeit (eigene und von Partner/in); Befristung des Arbeitsverhältnisses; restliche Dauer des befristeten Arbeitsvertrags; Betroffenheit von der Kurzarbeit (eigene und von Partner/in); Dauer der derzeitigen und früheren Kurzarbeit (eigene und von Partner/in); Dauer der Arbeitslosigkeit (eigen und von Partner/in); (früherer) Beruf; Arbeitslosigkeit (retrospektiv: eigene und von Partner/in); Familienstand; Partnerschaft; Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit im persönlichen Umfeld (Freunde, Verwandte); (früherer) Beschäftigungssektor; Geburtsjahr; Religionszugehörigkeit; Kirchgangshäufigkeit; deutsche Staatsbürgerschaft; Dauer der deutschen Staatsbürgerschaft; Geburtsland (eigenes und von Eltern); Haushaltseinkommen.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 17.4 Wirtschaftliche Lage und Indikatoren
  • 17.5 Wirtschaftspolitik
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie Grundgesamtheit der Online-Trackings bilden alle volljährigen Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die Teilnehmer des im von der Respondi AG betriebenen Online-Access-Panels sind. Dieses Panel umfasste 2009 in Deutschland etwa 65.000 aktive Panelisten. Die Rekrutierung der Panelisten erfolgt überwiegend online, zu einem geringen Anteil aber auch telefonisch.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Quota
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungBamberger Centrum für Empirische Studien (BACES)
Erhebungszeitraum
  • 03.07.2009 - 13.07.2009

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
4.0.0 (aktuelle Version)28.02.2011 Pre-Release1.3 https://doi.org/10.4232/1.10390
3.0.008.03.2010 Pre-Release1.2 https://doi.org/10.4232/1.10389
2.0.004.11.2009 Pre-Release1.1 https://doi.org/10.4232/1.10388
1.0.002.10.2009 Pre-Release1.0 https://doi.org/10.4232/1.10387
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 4.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2011-2-28Die Variable wahlkreis, die angibt, in welchem Wahlkreis der Befragte lebt, wurde dem Datensatz hinzugefügt.--
2011-2-28Aufgrund von Berechnungsfehlern kam es bei den Antwortzeitvariablen t_W35b, tW_32 und t_A31 zu negativen Werten. Die Fehler wurden behoben. --
Änderungen zwischen der Version 3.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2010-3-8Optimierung des Datensatzes (um u.a. eine bessere Kompatibilität zwischen SPSS und Stata zu gewährleisten)--
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2009-11-4Bei der Frage zum wichtigesten und zweitwichtigstem Probelm waren die Codes 84 (keine Partei) und 85 (alle Parteien gleich gut) vertauscht. (Variablen: a04, a06) --
2009-11-4Erstellen einer Flaggenvariable für problematische oder unplausible Werte und Generierung einer Kommentarvariable. (Variablen: Probflag, Probkomm)--
2009-11-4Hinzufügen und Ändern von Werte- und Variablenlabels (keine inhaltlichen Änderungen)--

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseDie hier dokumentierte Studie ist im Rahmen der German Longitudinal Election Study (GLES), 2009 erhoben worden.
Anzahl der Einheiten: 1133
Anzahl der Variablen: 759
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.