GESIS - DBK - ZA5720
 

ZA5720: Langfrist-Online-Tracking, T20 (GLES)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA5720 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA5720_missing.do (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA5720_v3-0-0.dta (Datensatz Stata) 1 MByte
  • ZA5720_v3-0-0.sav (Datensatz SPSS) 1 MByte
  • ZA5720_v3-0-0_open-ended.csv (Datensatz) 87 KBytes

Fragebögen

  • ZA5720_fb.pdf (Fragebogen) 747 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA5300-57_GLES_Doku_insgesamt.zip (Code-/Spaltenplan) 2 MBytes
  • ZA5720_sb.pdf (Studienbeschreibung) 722 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation GLES (2018): Langfrist-Online-Tracking, T20 (GLES). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5720 Datenfile Version 3.0.0, https://doi.org/10.4232/1.13016
StudiennummerZA5720
TitelLangfrist-Online-Tracking, T20 (GLES)
Aktuelle Version3.0.0, 17.04.2018, https://doi.org/10.4232/1.13016
Erhebungszeitraum24.05.2013 - 08.06.2013
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt - Projektleiter*in
  • Lamers, Patrick - Universität Frankfurt - Projektmanager*in
  • Bieber, Ina - Universität Frankfurt - Projektmitarbeiter*in
  • Scherer, Philipp - Universität Frankfurt - Projektmitarbeiter*in
  • Jungmann, Nils - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in
  • Kaukal, Malte - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltPolitische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Themen: Politisches Interesse, allgemein, Bundes-, Landes- und Europaebene; Demokratiezufriedenheit; Wahlbeteiligungsabsicht kommende Bundestagswahl; Gründe für Nichtwahl; Politische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Beabsichtigte und hypothetische Stimmabgabe ; Wichtigste nationale Probleme und Lösungskompetenz; Sympathie-Skalometer für die Bundestagsparteien und ausgewählte Spitzenpolitiker (Skalometer: Angela Merkel, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Rainer Brüderle, Jürgen Trittin, Gregor Gysi); Zufriedenheit mit den Leistungen der aktuellen Bundesregierung (CDU/CSU und FDP); Zufriedenheit mit den Leistungen der einzelnen Regierungsparteien (Skalometer: CDU, CSU, FPD); Leistung Regierungsparteien; Einzugswahrscheinlichkeit Kleine Parteien (FDP, die Linke, Piratenpartei, AfD); Einschätzung und Verantwortlichkeit der eigene wirtschaftliche Lage; Links-Rechts-Einstufung der Parteien und des Befragten; Wahrgenommener Unterschied zwischen Parteien; Einschätzung und Verantwortlichkeit der wirtschaftliche Lage in Deutschland/Europa; Wahlberechtigung und Wahlteilnahme, BTW 2009; Wahlentscheidung (tatsächliche und hypothetische), BTW 2009 ; Wahlbeteiligung in der Nachbarschaft; Gespräche über Politik; Wichtigste Informationsquelle; Nutzung von Printmedien: Tageszeitung (Bild-Zeitung, Frankfurter Rundschau, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, die tageszeitung, Die Welt, Lokalzeitung, Regionalzeitung; Nutzung von Printmedien: Wochenzeitschriften (Der Spiegel, Focus, Stern, Die Zeit); Nutzung von Nachrichtensendungen verschiedener Fernsehsender (Tagesschau/Tagesthemen (ARD), heute/heute Journal (ZDF), RTL Aktuell, Sat.1 Nachrichten, Pro 7 Newstime); Internetnutzung zur politische Information; Sonntagsfrage, LTW; EU, Mitgliedschaft; EU, Meinung; Volksentscheide zu EU-Beitritt; Angst vor und Betroffenheit von Schuldenkrise; Hauptschuld an Schuldenkrise; Aussagen zu EU; Aussagen zum Euro; Vertrauen in nationale und europäische Institutionen; Einstellung der Parteien zu Europa; Eigene Einstellungen zu Europa; Sozioökonomische Dimension der Parteien; Eigene sozioökonomische Dimension; Position der Parteien zum Klimawandel; Eigene Postition zum Klimawandel; Abfrage der Einstellung der Parteien zur Libertär-autoritären Dimension; Einstellungen des Befragten zu Politik/Gesellschaft; Abfrage von Werten; (Stärke der) Parteiidentifikation; Verbundenheit des Befragten mit Region, (Bundes)Land, Europa; Organisationsmitgliedschaft (Gewerkschaft, Unternehmerverband, Arbeitgeberverband, Berufsvereinigung, Berufsverband, Bauernverband, Landwirtschaftsverband, religioese/kirchliche Gruppe, Sportverein, Hobbyverein, Partei, Globalisierungskritische Gruppe (z.B. ATTAC), Frauenorganisation, Umweltorganisation); Angst vor Stellenverlust; Wissensabfrage: Wahlbeteiligung 2009 zusätzlich vercodet wurden: Studiennummer (ZA-Nr.); GESIS Archiv Version; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Erhebung; Laufende Nummer; Genutzter Browser; Javascript; Nutzung Smartphone; Interviewdauer; Zeitunterschreiter-Index; Gewichte; Wahlkreis (Electoral District); BIK-Regionsgrößenklassen Demografie: Geschlecht; Alter; Schulabschluss; Bundesland; Ost/West; Familienstand; Haushaltsgröße; Minderjährige Haushaltsmitglieder; (frühere) Erwerbstätigkeit; (früherer) Beruf; (früherer) Beschäftigungssektor; Religionszugehörigkeit; Häufigkeit Besuch Kirche/Moschee/Synagoge; Deutsche Staatsbürgerschaft; Subjektive Schichtzugehoerigkeit; Geburtsland (der Eltern); Haushaltsnettoeinkommen
Themen Themen
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 17.5 Wirtschaftspolitik
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie Grundgesamtheit des Online-Trackings bildet die zum Zeitpunkt der Erhebung zur Wahl des Deutschen Bundestags wahlberechtigte Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland. Da die Studie online durchgeführt wird, haben jedoch nicht alle wahlberechtigten Bürger eine Chance, für die Befragung des Online-Trackings ausgewählt zu werden. Die Auswahlgesamtheit umfasst daher ausschließlich die ab 18-jährigen Mitglieder mit deutscher Staatsangehörigkeit des LINK Internet Panel, die in Deutschland leben und mindestens einmal in der Woche zu privaten Zwecken das Internet nutzen. Diese Personengruppe umfasst im LINK Internet Panel zum Zeitpunkt der Erhebung nach Angaben des Instituts etwa 40.000 aktive Panelmitglieder. Die Rekrutierung der Panelisten erfolgt ausschließlich telefonisch.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Quota
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungLINK Institut für Markt- und Sozialforschung, Frankfurt am Main
Erhebungszeitraum
  • 24.05.2013 - 08.06.2013

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
3.0.0 (aktuelle Version)17.04.2018 Release3-0-0 https://doi.org/10.4232/1.13016
2.0.021.08.2014 Release2-0-0 https://doi.org/10.4232/1.12035
1.0.026.07.2013 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.11743
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 3.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2018-4-17Die offenen Angaben zu t307s „Gründe für Nichtwahl“, t10s „Wichtigstes Problem“, t12s „Zweitwichtigstes Problem“, t314as „Schuldenkrise, Hauptschuld (Split 1, offene Frage)“ und t314bs „Schuldenkrise, Hauptschuld (Split 2, sonstige Nennungen)“ werden nun als String-Variablen in einer separaten .csv-Datei bereitgestellt. Hierfür wurden die Antworten intensiv auf datenschutzrechtlich bedenkliche Nennungen geprüft und nötigenfalls zum Schutz der Befragten zensiert.2018-4-17
2018-4-17Die Variable „doi“, die den Digital Object Identifier der dritten Version enthält, wurde hinzugefügt. Außerdem wurde die Variablenreihenfolge der Metadaten zu Beginn des Datensatzes an aktuelle Releases angepasst.2018-4-17
2018-4-17Die Wertelabel von t3 „Schulabschluss“ wurden in ihrer Zeichenlänge so angepasst, dass sie in Stata nicht mehr abgeschnitten werden.2018-4-17
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2014-8-22Die offenen erhobenen Fragen t10 „Wichtigstes Problem“ und t12 „Zweitwichtigstes Problem“ sind nun codiert. Das Codierschema „Agendafragen“ kann auf den Seiten der GLES bei GESIS abgerufen werden (http://www.gesis.org/gles).2014-8-22

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseDurch einen Systemfehler wurden in zwei Fällen bei den Variablen t11 und t13 Parteien als lösungskompetent benannt, obwohl keine Probleme genannt wurden. Um eine unverzerrte Verknüpfung von Problem und Lösungskompetenz zu gewährleisten, wurden die zwei Fälle so behandelt, als ob der Filter funktioniert hätte und die Parteiangaben in „trifft nicht zu“ umkodiert. Die unveränderten Daten der Variablen können auf Anfrage erhalten werden.
Anzahl der Einheiten: 1048
Anzahl der Variablen: 453
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.