GESIS - DBK - ZA6257
 

ZA6257: Wirkungen und langfristige Effekte musikalischer Angebote (WilmA)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Lehmann-Wermser, Andreas; Schwippert, Knut; Krupp-Schleußner, Valerie; Groß, Nele (2018): Wirkungen und langfristige Effekte musikalischer Angebote (WilmA). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA6257 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.13160
StudiennummerZA6257
TitelWirkungen und langfristige Effekte musikalischer Angebote (WilmA)
Weitere Titel
  • Teilprojekt "Kulturelle Teilhabe" und Teilprojekt "Transfer" (Untertitel)
Aktuelle Version1.0.0, 11.10.2018, https://doi.org/10.4232/1.13160
Erhebungszeitraum01.09.2013 - 31.10.2014
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Lehmann-Wermser, Andreas - Institut für musikpädagogische Forschung, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
  • Schwippert, Knut - Arbeitsbereich Evaluation von Bildungssystemen, Universität Hamburg
  • Krupp-Schleußner, Valerie - Institut für musikpädagogische Forschung, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
  • Groß, Nele - Arbeitsbereich Evaluation von Bildungssystemen, Universität Hamburg
Mitwikende, Institution, Rolle
  • GESIS - Vertrieb
  • GESIS - Datenhaltende Institution

Inhalt

InhaltSchülerbefragung (nicht alle Variablen auch in 2. Befragung, andere Reihenfolge) Themen: Kulturelle Teilhabe: Instrumente im Elternhaus, musikalische Aktivitäten in der Freizeit, musikalische Aktivitäten in der Schule, situative Kontexte des Musikmachens, rezeptive Mediennutzung, interaktive Mediennutzung, informelles Musiklernen, Unterricht auf einem oder mehreren Instrumenten, JeKi- Teilnahme in der Grundschule, Besuch kultureller Veranstaltungen, Einstellungen zur Musik, Bedeutung von Musik im Elternhaus, musikalische Präferenzen, sonstige Freizeitaktivitäten, Besuch einer Musikklasse, Art der Musikklasse. Fähigkeiten / Funktionen / Wohlbefinden: persönlicher Wohlbefindens-Index, Zufriedenheit mit musikalischen Möglichkeiten, musikbedingtes Wohlergehen, Bedeutung von Musik im Leben, größter musikbezogener Wunsch. Transfer: elterliches Erziehungs- und Unterstützungsverhalten, Elternunterstützung, aktives Familienleben, Transfer Instrumentalspiel, Schulfreude, Hilfsbereitschaft. Psychosomatische Beschwerden: allgemeines Befinden, Schmerzen; Musikalisches Selbstkonzept. Fragebogen zur Erfassung emotionaler und sozialer Schulerfahrungen (FEESS): soziale Integration, Klassenklima, Selbstkonzept der Schulfähigkeit (SIKS); Schuleinstellung, Anstrengungsbereitschaft, Lernfreude, Gefühl des Angenommenseins (SALGA). Demographie: Geschlecht, Alter (Geburtsjahr, Geburtsmonat), Besitz von Wohlstandsgütern, Bücherbesitz, Personen im Haushalt, Migrationshintergrund Kind/Mutter/Vater. Zusätzlich verkodet wurde: Schule; Schüler ID; ID Klasse; Erhebungszeitpunkt (Monat, Jahr). Elternbefragung Themen: Schulbezogene Variablen: Zufriedenheit mit der Schule, Beurteilung verschiedener Merkmale der Schule, gewünschter Schulabschluss für Kind, Besuche in der Schule des Kindes; Erziehungs- und Unterstützungsverhalten (allgemein/Musik). Kulturelle Teilhabe: musikalische Aktivitäten der Familienmitglieder, Gebrauch von Videospielen/Konsolen, Einstellungen zu Musik, musikalische Zukunft des Kindes, zukünftige Investitionen in musikalische Ausbildung, derzeitiger Umgang mit Musikinstrument. Demographie: Beziehung der ausfüllenden Person zum Kind, Alter der Eltern/Erziehungsberechtigten, Erziehungsstatus, Migrationshintergrund, Kinder im Haushalt, Anzahl der Kinder, die älter sind als befragtes Kind, Erwachsene im Haushalt, Bücherbesitz, Höchster Bildungsabschluss (Mutter/Vater), Art der Erwerbstätigkeit, Ausgeübte Tätigkeit der Eltern, Bruttoeinkommen pro Jahr. Zusätzlich verkodet wurde: Elternfragebogen vorhanden, Jahr der Elternerhebung.
Kategorien Kategorien
  • Erziehung, Schulwesen
Themen Themen
  • 3.7 Vorschule und schulische Erziehung in der Pflichtschulzeit

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Nordrhein-Westfalen (DE-NW)
  • Hamburg (DE-HH)
GrundgesamtheitSchüler der Klassenstufen 6 und 7 an weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen und Hamburg, die an Programmen wie ´Jedem Kind ein Instrument´ (JeKi) teilgenommen haben.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Purposive
Nicht Wahrscheinlichkeitsauswahl: Bewusste Auswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Paper
Eigenständig auszufüllender Fragebogen: Papier
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Longitudinal
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungPrimärforscher
Erhebungszeitraum
  • 01.09.2013 - 31.10.2013
  • 01.09.2014 - 31.10.2014

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)11.10.2018 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.13160
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 883
Anzahl der Variablen: 742
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Lehmann-Wermser, A., Schwippert, K., Krupp Schleußner, V., Groß, N. (2016): WilmA - Wirkungen und langfristige Effekte musikalischer Angebote: Schlussbericht; Berichtszeitraum: 1.2.2013-31.3.2016 [Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover - Institut für Musikpädagogische Forschung]. doi:10.2314/GBV:887991114.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Gruppen
  •  Studien im Verbund Forschungsdaten Bildung
    Der Verbund Forschungsdaten Bildung hat die Aufgabe, Forschungsdaten und Instrumente der empirischen Bildungsforschung zu katalogisieren, zu sichern und über eine zentrale Plattform, auf der die individuellen Angebote der Datenzentren der Verbundpartner gebündelt werden, für die Nachnutzung verfügbar zu machen. Er besteht aus den drei Instituten DIPF, IQB und GESIS und wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beauftragt. GESIS ist innerhalb des Verbundes für die quantitativen Umfrage- und Aggregatdaten der empirischen Bildungsforschung zuständig.