GESIS - DBK - ZA3762
 

ZA3762: Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften ALLBUS 2004

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA3762 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA3762_missing.sps (Datensatz) 36 KBytes
  • ZA3762_v2-0-0.dta.zip (Datensatz) 987 KBytes
  • ZA3762_v2-0-0.por (Datensatz SPSS Portable) 6 MBytes
  • ZA3762_v2-0-0.sav (Datensatz SPSS) 4 MBytes
  • ZA3762_Variablenliste.txt (Datensatz) 48 KBytes

Fragebögen

  • ZA3764_q.pdf (Fragebogen) 367 KBytes
  • ZA3762_fb.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA3762_fb_vereinfacht.pdf (Fragebogen) 406 KBytes

Codebücher

  • ZA3762_cdb.pdf (Codebuch) 3 MBytes
  • ZA3762_cdb_Supplement_Alter.pdf (Codebuch) 727 KBytes
  • ZA3762_cdb_Supplement_Erhebungsgebiet.pdf (Codebuch) 528 KBytes
  • ZA3762_cdb_Supplement_Geschlecht.pdf (Codebuch) 530 KBytes
  • ZA3762_cdb_Supplement_Konfession.pdf (Codebuch) 669 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA3762_mb.pdf (Methodenbericht) 738 KBytes
  • ZA3762_readme.pdf (sonstiges) 36 KBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
ALLBUS 2004, Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (2011): Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften ALLBUS 2004. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA3762 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.10977
StudiennummerZA3762
TitelAllgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften ALLBUS 2004
Aktuelle Version2.0.0, 11.10.2011, https://doi.org/10.4232/1.10977
Erhebungszeitraum03.2004 - 07.2004
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Andreß, Hans-Jürgen - Universität Köln, Vorsitz
  • Meulemann, Heiner - Universität Köln, Vorsitz
  • Diekmann, Andreas - ETH Zürich
  • Feger, Hubert - Freie Universität Berlin
  • Huinink, Johannes - Universität Bremen
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Duisburg
  • Solga, Heike - Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin

Inhalt

InhaltTrenderhebung zur gesellschaftlichen Dauerbeobachtung von Einstellungen, Verhalten und sozialem Wandel in Deutschland. Die Schwerpunkte dieser Untersuchung sind für 2004: 1.) Freizeitaktivitäten und Mediennutzung 2.) Soziale Ungleichheit und Wohlfahrtsstaat 3.) Politische Einstellungen 4.) Technischer Fortschritt und Computer (Digital Divide) 5.) Gesundheit 6.) Sonstiges 7.) ALLBUS Demographie 8.) Daten zum Interview (Paradaten) 9.) Nationale Identität (ISSP) 10.) Bürger und Staat (ISSP) 11.) Ergänzungen und abgeleitete Variablen Themen: 1.) Freizeitaktivitäten und Mediennutzung: Bücher lesen; Zeitschriften lesen; Schallplatten, CDs, Kassetten hören; Videos, DVDs anschauen; Computer nutzen; im Internet surfen; private Weiterbildung; nichts tun, faulenzen; spazieren gehen, wandern; Yoga, Meditation; Restaurants; Besuche im Freundeskreis; Besuche im Verwandtenkreis; Gesellschaftsspiele; kurze Reisen; politische Beteiligung; ehrenamtliche Tätigkeiten; religiöse Veranstaltungen; Kunst und musische Betätigung; do it yourself; aktiver Sport; Film-, Sport-, Pop-, Jazz-, Tanzveranstaltungen besuchen; klassische Kultur (Oper, Konzerte, Theater, Ausstellungen); Handynutzung; Anzahl der Fernsehgeräte im Haushalt; Dauer und Häufigkeit der Fernsehnutzung; Interesse an Fernsehsendungen: Shows und Quizsendungen, Sportsendungen, Spielfilme, Nachrichten, politische Magazine, Kunst und Kultur, Heimatfilme, Kriminalfilme, Actionfilme, Unterhaltungsserien; Häufigkeit der Lektüre von Tageszeitungen pro Woche. 2.) Soziale Ungleichheit und Wohlfahrtsstaat: Selbsteinschätzung der sozialen Schichtzugehörigkeit; gerechter Anteil am Lebensstandard; Einstellung zum Sozialstaat und zu sozialen Unterschieden; Realisierung persönlicher Erfolgsvorstellungen; Einschätzung angemessener Ausbildungschancen für alle; wichtigste Voraussetzungen für gesellschaftlichen Erfolg und Aufstieg; Einstellungen zu sozialen Unterschieden und Erfolgsbedingungen; Bewertung der eigenen sozialen Sicherung; Haltung zur Ausweitung oder Kürzung von Sozialleistungen. 3.) Politische Einstellungen: politisches Interesse; Postmaterialismus (Wichtigkeit von Ruhe und Ordnung, Bürgereinfluss, Inflationsbekämpfung und freier Meinungsäußerung); Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum. 4.) Technischer Fortschritt und Computer (Digital Divide): Einstellungen zur modernen Technik, Computern und dem Internet; Ort und Zeitpunkt der ersten Nutzung eines Computers; Anzahl der Computer im Haushalt; Art und Dauer der Computernutzung; spezielle Kenntnisse im Umgang mit Computern; warum keine Computernutzung; Internetnutzung; Ort und Zeitpunkt der ersten Internetnutzung; warum keine Internetnutzung; Internetzugang zu Hause; Art und Dauer der Internetnutzung; Verbreitung der Internetnutzung im Freundeskreis; Häufigkeit der Computernutzung am Arbeitsplatz; Internetzugang am Arbeitsplatz; berufliche und private Internetnutzung am Arbeitsplatz. 5.) Gesundheit: Allgemeiner Gesundheitszustand; körperlicher und seelischer Zustand in den letzten vier Wochen; chronische Krankheiten und Beschwerden; im letzten Monat krank gewesen; Grund und Häufigkeit für Arztbesuche in den vergangenen 3 Monaten; Länge eines Krankenhausaufhaltes in den vergangenen 12 Monaten; amtlicher Behinderungsgrad; Rauchgewohnheiten; Körpergröße und Gewicht; Konsumhäufigkeit von verschiedenen Lebensmittelgruppen und Genussmittel; perzipierte Einflüsse auf Gesundheit und Heilung; Arbeitsbedingungen; Anzahl der Krankschreibungen in den letzten 12 Monaten. 6.) Sonstiges: Beurteilung der derzeitigen und zukünftigen Wirtschaftslage in Deutschland; Beurteilung der eigenen derzeitigen und zukünftigen wirtschaftlichen Situation; Einstellungen zur Rolle der Frau in der Familie; sozialer Pessimismus und Zukunftsorientierung (Anomia); Furcht vor Verlust des Arbeitsplatzes bzw. der betrieblichen Existenz. 7.) ALLBUS Demographie: Angaben zur befragten Person: Geschlecht, Geburtsmonat, Geburtsjahr, Alter, allgemeiner Schulabschluss, berufliche Ausbildung, Erwerbsstatus, Angaben zum gegenwärtigen Beruf, Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst, berufliche Leitungsfunktion, wöchentliche Arbeitsdauer, Dauer von Arbeitslosigkeit, Nebenerwerbstätigkeit, Status der Nichterwerbstätigkeit, Angaben zum ehemaligen Beruf, Zeitpunkt der Beendigung hauptberuflicher Erwerbstätigkeit, Angaben zum ersten Beruf, Familienstand, Staatsbürgerschaft (Nationalität), Herkunft, Wohndauer und Mobilität, Befragteneinkommen, Konfession bzw. Religionszugehörigkeit, Kirchgangshäufigkeit, Mitgliedschaft des Befragten in einer Gewerkschaft oder Partei, Wahlabsicht (Sonntagsfrage), Wahlrückerinnerung (im ISSP), Wohnort (Bundesland, Regierungsbezirk, politische Gemeindegröße, BIK-Region). Angaben zum gegenwärtigen Ehepartner: Alter, allgemeiner Schulabschluss, berufliche Ausbildung, Erwerbsstatus, Angaben zum gegenwärtigen Beruf, Nichterwerbsstatus. Angaben zu nichtehelichen Lebenspartnern: Gemeinsamer Haushalt, Alter, allgemeiner Schulabschluß, berufliche Ausbildung, Erwerbsstatus, Angaben zum gegenwärtigen Beruf, Nichterwerbsstatus. Angaben zu den Eltern des Befragten: Allgemeiner Schulabschluss, berufliche Ausbildung, Angaben zum Beruf. Haushaltsbeschreibung: Haushaltsgröße, Anzahl von über 17-jährigen Haushaltspersonen (reduzierte Haushaltsgröße), Haushaltseinkommen, Einkommensarten im Haushalt, Haupteinkommensquelle; Wohnungstyp, Größe der Wohnung, Umweltbelastung in der Wohnumgebung; Haltung von Hund oder Katze. Angaben zu den einzelnen Haushaltspersonen (Haushaltsliste): Verwandtschaft der Haushaltspersonen zum Befragten, Geschlecht, Alter, Familienstand; für Kinder außerdem besuchte Schulform, allgemeiner Schulabschluss, Hochschulabschluss. Angaben zu Kindern außerhalb des Haushalts: Geschlecht, Alter, besuchte Schulform, allgemeiner Schulabschluss, Hochschulabschluss. 8.) Daten zum Interview (Paradaten): Interviewdauer und Interviewdatum; Anwesenheit Dritter beim Interview (Anwesenheit von Ehegatte, Partner, Kindern, Familienangehörigen, sonstigen Personen); Eingriff Dritter in das Interview; Kooperationsbereitschaft und Zuverlässigkeit der Angaben der befragten Person, Erreichbarkeit und Bereitschaft zur Teilnahme; Angaben zum Wohngebäude des Befragten und der Wohnumgebung; Bereitschaft zu einer Panelteilnahme; Teilnahme an den ISSP-Zusatzbefragungen. Angaben zum Interviewer: Geschlecht, Alter, Schulabschluss, Identifikationsnummer, Interviewerfahrung. 9.) Nationale Identität (ISSP): Verbundenheit mit dem Wohnort, dem Bundesland, Deutschland und Europa; persönliche Identitätsquellen; Kriterien für Deutschsein; Einstellungen zu Deutschland; Nationalstolz; Gründe für Nationalstolz; Betonung nationaler Interessen oder internationale Einbindung; Bewertung internationaler Organisationen; Internet als Informationsquelle; Assimilation oder multikulturelle Gesellschaft; Vorteile und Nachteile von Zuwanderung; nationale Herkunft; Zugang zur deutschen Staatsangehörigkeit und zu Bürgerrechten für Migranten; Nationalstolz. Selbsteinschätzung persönlicher Eigenschaften; Selbsteinstufung auf einer Oben-Unten-Skala; Selbstbeschreibung des Wohnorts; Wahlbeteiligung; Wahlrückerinnerung. 10.) Bürger und Staat (ISSP): Eigenschaften eines guten Bürgers; Versammlungsfreiheit für religiöse Fanatiker, Revolutionäre, Ethnozentristen; soziale und politische Partizipation; Mitgliedschaften; Wichtigkeit verschiedener Bürgerrechte; Politikverdrossenheit und politische Informiertheit; Einschätzung von Einflussmöglichkeiten auf die Politik (political efficacy); politisches Interesse; Vertrauen in die Politiker; Vertrauen in Mitmenschen; politische Arbeit im Alltag; nationale Souveränität und internationale Organisationen; politische Parteien und Bürgerengagement; Bewertung des Wahlprozess; Bürgernähe, Selbstregulierung und Korruption im öffentlichen Dienst; Funktionieren der Demokratie jetzt, vor 10 Jahren, in 10 Jahren; Einstellung zur Einschränkung von Bürgerrechten. Selbsteinschätzung persönlicher Eigenschaften; Selbsteinstufung auf einer Oben-Unten-Skala; Selbstbeschreibung des Wohnorts; Wahlbeteiligung; Wahlrückerinnerung. 11.) Ergänzungen und abgeleitete Variablen: Postmaterialismus-Index (nach Inglehart); Familientypologie, Haushaltsklassifikationen (nach Porst und Funk); Berufsvercodung gemäß ISCO (International Standard Classification of Occupations) 1968 und 1988; Berufsprestige (nach Treiman); SIOPS (nach Ganzeboom); ISEI (nach Ganzeboom); Magnitudeprestige (nach Wegener); Einordnungsberufe (nach Terwey); Klassenlagen (nach Goldthorpe); Body-Mass-Index; Ost-West-Gewicht für gesamtdeutsche Auswertungen.
Kategorien Kategorien
  • Gesellschaft, Kultur
Themen Themen
  • 5.1 Freizeit, Tourismus und Sport
  • 5.4 Kulturelle und nationale Identität
  • 5.8 Soziales Verhalten und soziale Einstellungen
  • 7.8 Spezifische Krankheiten und Gesundheitszustand
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 13.5 Gleichheit und Ungleichheit
  • 14.3 Systeme und Strukturen der Sozialfürsorge
  • 18 Wissenschaft und Technologie
  • 18.2 Informations- und Kommunikationstechnologie

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitIn der Bundesrepublik Deutschland lebende Personen (Deutsche und Ausländer), die zum Befragungszeitpunkt in Privathaushalten lebten und vor dem 01.01.1986 geboren sind.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Stratified: Disproportional
  • Probability: Multistage
Personenstichprobe: Zweistufige, disproportional geschichtete Zufallsauswahl in Westdeutschland (incl. West-Berlin) und Ostdeutschland (incl. Ost-Berlin). In der ersten Auswahlstufe wurden Gemeinden in Westdeutschland und in Ostdeutschland mit einer Wahrscheinlichkeit proportional zur Zahl ihrer erwachsenen Einwohner ausgewählt, in der zweiten Auswahlstufe wurden Personen aus den Einwohnermeldekarteien zufällig gezogen. Zielpersonen mit nicht hinreichend guten Deutschkenntnissen zählen zu den systematischen Ausfällen.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview: Computer-assisted (CAPI/CAMI)
  • Self-administered questionnaire: Paper
Mündliche Befragung mit standardisiertem Frageprogramm (CAPI - Computer Assisted Personal Interviewing) und zwei schriftliche Zusatzbefragungen (drop off) im Rahmen des ISSP (Split-half-Verfahren)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungTNS Infratest Sozialforschung, München
Erhebungszeitraum
  • 03.2004 - 07.2004

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)11.10.2011 https://doi.org/10.4232/1.10977
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.3762 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2016-4-8Stata: V871, V872, V873Befragten mit fehlenden Informationen für Gewichtungsvariablen muss fehlender Wert (.a) zugeordnet werden. Zur Korrektur des Stata-Datensatzes wurde ein Patch gemeinsam mit dem Stata-Datensatz bereitgestellt. Download von ZA5242_v1-0-0.dta.zip erforderlich.
2016-4-8Stata: V70, V112, V114, V118, V135, V137, V150, V152, V168, V170, V279, V328, V330, V365, V367, V395, V397, V407, V409, V613, V615, V618, V723, V804Ungelabelte fehlende Werte, die eine Nachkommastelle aufweisen, müssen zu Integer-Werten recodiert und gelabelt werden. Zur Korrektur des Stata-Datensatzes wurde ein Patch gemeinsam mit dem Stata-Datensatz bereitgestellt. Download von ZA5242_v1-0-0.dta.zip erforderlich.
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseBefragte aus dem Bereich der neuen Bundesländer sind in den Daten überrepräsentiert (oversample). Eine in der Demographie vereinfachte Version des Datensatzes ist als ALLBUScompact 2004 (ZA-Studien-Nr. 3763) zusätzlich vorhanden.
Anzahl der Einheiten: 2946
Anzahl der Variablen: 899
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Terwey, Michael: Generelle Hinweise zur Auswertung der ALLBUS-Daten: Stichprobentypen und Gewichtungen, In: Terwey, Michael; Baltzer, Stefan (Hrsg.): Variable Report ALLBUS/Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften Kumulation 1980-2010: ZA-Nr. 4574. GESIS - Variable Reports, No. 2012/51, Köln: GESIS 2012, X-XVI
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  ALLBUS
    Mit der Allgemeinen Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (ALLBUS) werden aktuelle Daten über Einstellungen, Verhaltensweisen und Sozialstruktur der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland erhoben. Seit 1980 wird alle zwei Jahre ein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung mit einem teils konstanten, teils variablen Fragenprogramm befragt. Die Daten stehen unmittelbar nach ihrer benutzergerechten Aufbereitung und Dokumentation allen Interessenten für Forschung und Lehre zur Verfügung.