GESIS - DBK - ZA4535
 

ZA4535: Flash Eurobarometer 188 (Consular Protection and Family Law)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (2007): Flash Eurobarometer 188 (Consular Protection and Family Law). The GALLUP Organisation, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4535 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.4535
StudiennummerZA4535
TitelFlash Eurobarometer 188 (Consular Protection and Family Law)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.4535 (Publikationsjahr 2007)
Erhebungszeitraum03.07.2006 - 07.07.2006
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - European Commision, Brussels DG Communication, Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltRolle und Einfluss der Europäischen Union bei familienrechtlichen Angelegenheiten (Scheidung, Sorgerecht, Erbrecht) innerhalb der EU; wahrgenommene Unterstützung durch europäische Konsulate/Botschaften im Ausland bei persönlichen Notlagen. 1. Familienrecht: Erwartete gesetzliche Regelung von Seiten der Europäischen Union für die Erleichterung der Gesetzgebung in den Bereichen: Adoption von Kindern aus verschiedenen Mitgliedsstaaten, Anerkennung amtlicher Dokumente, Scheidung in einem anderen Mitgliedsland, Sorgerecht für Kinder in einem anderen Mitgliedsland und Erbschaft in einem anderen Mitgliedsstaat; Art des gewünschten Eingreifens der EU; rechtliche Optionen für das Scheidungsverfahren von Paaren unterschiedlicher Nationalität oder vom Herkunftsland abweichendem Wohnort innerhalb der EU; Wunsch nach EU-weiter Verbindlichkeit einer gütlichen Einigung Scheidungswilliger; Wahrscheinlichkeit der eigenen Betroffenheit durch die Thematik der Scheidung innerhalb der nächsten 20 Jahre; Forderung nach Anerkennung eines Testaments in allen Mitgliedsstaaten der EU; Einschätzung der Schwierigkeiten des Nachweises eigener Ansprüche nach einer Erbschaft in einem anderen Mitgliedsstaat der EU. 2. Botschafts-/ Konsulatsschutz: Reisepläne in den nächsten 3 Jahren in Gebiete außerhalb der EU; Kenntnis der Funktion eines Konsulats; präferierte Anlaufstelle bei Notlage in einem fremden Land; (Herkunftsland, Botschaft/Konsulat irgendeines Landes der EU, Botschaft/Konsulat eines bestimmten EU-Landes, zentraler Service der EU in diesem Land); präferierte Art der Unterstützung ( Ansprechpartner der die eigene Sprache versteht, Möglichkeit der sofortigen Rückreise, Möglichkeit die Familie, den Arbeitgeber oder die Bank zu kontaktieren, finanzielle Hilfe, rechtlicher Beistand). Demographie: Geschlecht; Alter; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Beruf; berufliche Stellung; Staatsangehörigkeit; Anzahl der Festnetzanschlüsse im Haushalt (nur in PL); Anzahl der Festnetzanschlüsse für geschäftliche Nutzung bzw. für elektronische Anlagen wie Fax und Computer (nur in PL); Anzahl der im Telefonbuch verzeichneten Festnetzanschlüsse für geschäftliche Nutzung bzw. für elektronische Anlagen wie Fax und Computer. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewnummer; Interviewer-ID; Interviewsprache; Land; Interviewdatum; Interviewdauer (Interviewbeginn und Interviewende); Anzahl der Kontaktversuche; Region; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 6.3 Rechtssysteme
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Dänemark (DK)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
  • Deutschland (DE)
  • Estland (EE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Zypern (CY)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Luxemburg (LU)
  • Ungarn (HU)
  • Malta (MT)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Polen (PL)
  • Portugal (PT)
  • Slowenien (SI)
  • Slowakei (SK)
  • Finnland (FI)
  • Schweden (SE)
GrundgesamtheitBevölkerung im Alter von 15 Jahren und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung) Persönliches Interview
DatenerhebungGallup-Europe, Brussels, Belgium; Focus Agency, Prague, Czech Republic; Hermelin, Copenhagen, Denmark; IFAK, Taunusstein, Germany; Saar Poll, Tallinn, Estonia; Metron Analysis, Athen, Griechenland; Gallup Spain, Madrid, Spain; Efficience3, Reims, France; Demoskopea, Rome, Italy; CYMAR, Nikosia, Cyprus; Gallup Europe, Luxembourg, Luxembourg; Gallup Hungary, Budapest, Hungary; MISCO, Valletta, Malta; Telder, Al Leusten, Netherlands; Spectra, Linz, Austria; Gallup Poland, Warsaw, Poland; Consulmark, Lisbon, Portugal; Hermelin, Pori, Finland; Hermelin, Nörrköping, Sweden; Gallup UK, London, United Kingdom; Gallup UK, Dublin, Ireland; Cati d.o.o., Ljubljana, Slovenia; Focus Agency, Bratislava, Slovakia; Latvian Facts, Riga, Latvia; Baltic Survey, Vilnius, Lithuania; The Gallup Organisation, Brussels (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (gesamt)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Belgien)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Tschechische Republik)
  • 04.07.2006 - 07.07.2006 (Dänemark)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Deutschland)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Estland)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Griechenland)
  • 03.07.2006 - 06.07.2006 (Spanien)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Frankreich)
  • 04.07.2006 - 07.07.2006 (Irland)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Italien)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Zypern)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Lettland)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Litauen)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Luxemburg)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Ungarn)
  • 04.07.2006 - 07.07.2006 (Malta)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Niederlande)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Österreich)
  • 04.07.2006 - 07.07.2006 (Polen)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Portugal)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Slowenien)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Slowakei)
  • 05.07.2006 - 07.07.2006 (Finnland)
  • 04.07.2006 - 07.07.2006 (Schweden)
  • 03.07.2006 - 07.07.2006 (Vereinigtes Königreich)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4535 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweisePro Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt.
Anzahl der Einheiten: 25027
Anzahl der Variablen: 84
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission; The Gallup Organization: Consular Protection. Brussels: European Commission July 2006 http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl188_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.