GESIS - DBK - ZA5215
 

ZA5215: Flash Eurobarometer 278 (Business Attitudes Towards Enforcement and Redress in the Internal Market)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Europäische Kommission (2010): Flash Eurobarometer 278 (Business Attitudes Towards Enforcement and Redress in the Internal Market). The GALLUP Organisation, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5215 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.10090
StudiennummerZA5215
TitelFlash Eurobarometer 278 (Business Attitudes Towards Enforcement and Redress in the Internal Market)
Aktuelle Version1.0.0, 30.06.2010, https://doi.org/10.4232/1.10090
Erhebungszeitraum16.07.2009 - 28.08.2009
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - European Commission, Brussels DG Communication Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltErfahrungen von Unternehmen mit Verbraucherrechten, Widerspruchsrecht des Käufers und Kundenbeschwerden. Themen: Verkauf an Endverbraucher; Unternehmensgröße (Mitarbeiterzahl, Umsatz); Selbsteinschätzung sowie Einschätzung der Informiertheit von Verbrauchern über Verbraucherrechte im eigenen Land; Selbsteinschätzung der Informiertheit über gesetzliche Produktsicherheitsbestimmungen; Kenntnis der Informationsquellen über das nationale Verbraucherrecht bzw. in der EU; aktive Informationssuche oder Inanspruchnahme einer Beratung zum Verbraucherrecht; Kenntnis der Widerrufsfrist bei Käufen per Internet, Telefon oder Post (Fernabsatz) im eigenen Land; Kenntnistest der gesetzlichen Bestimmungen zur Widerrufsfrist und zu Garantieleistungen; Kenntnistest über das Verbot ausgewählter Geschäftspraktiken; Kenntnis der Produktsicherheitsbestimmungen im eigenen Land; Erhalt von betrügerischer oder täuschender Werbung bzw. Angeboten durch die Konkurrenz; Kenntnis über den Verkauf unsicherer Produkte durch die Konkurrenz; Kenntnis von Kundennötigung oder von unfairen Vertragsbedingungen durch die Konkurrenz; Beachtung des Verbraucherrechts durch die eigene Firma und durch die Konkurrenz; Rückfragen der Verbraucherschutzbehörde bei der eigenen Firma bzw. der Konkurrenz; Vorkommnisse hinsichtlich der Produktsicherheit in der eigenen Firma (Kundenbeschwerden über die Sicherheit eines verkauften Produkts, Behördenüberprüfung eines Produkts, durch die Behörden erzwungene Rückrufaktion, durch die Behörden erzwungene öffentliche Sicherheitswarnung, Durchführung eigener Produktsicherheitstests); gängige Praxis zur Überwachung der Einhaltung der Verbraucher- und Produktsicherheitsbestimmungen im eigenen Land (Skala: Überwachung durch öffentliche Behörden, durch Verbraucher-NGOs, freiwillige Selbstkontrolle, regelmäßige Medienberichte über Unternehmen, die das Verbraucherrecht nicht einhalten, Änderung der eigenen Geschäftspraktiken aufgrund eines Medienberichtes); Art der Verbraucherbeschwerden an das eigene Unternehmen; Anteil der Kundenbeschwerden, die direkt mit dem Verbraucher gelöst werden konnten; Nutzung von alternativen Konfliktlösungsverfahren (z. B. außergerichtliche Schlichtungsstellen, Mediatoren); Gründe für die fehlende Nutzung alternativer Konfliktlösungsmöglichkeiten; Ergebnis des letzten Falles, bei dem alternative Konfliktlösungsmöglichkeiten eingesetzt wurden; gerichtliche Beilegung von Streitigkeiten mit Verbrauchern; präferiertes Problemlösungsverfahren bei einem Streit mit einer Gruppe von Verbrauchern zum gleichen Problem (einzelne oder kollektive Gerichtsverhandlungen bzw. alternative Konfliktlösungsmöglichkeiten); Beurteilung der Produktsicherheit (Non-food) im eigenen Land; Mitgliedschaft in einer Organisation mit Verhaltenskodex in Verbraucherfragen. Demographie: Direktverkauf an Endverbraucher; Angaben zum Unternehmen: Anzahl der Mitarbeiter, Gesamtumsatz in 2008; Rechtsabteilung im Unternehmen; Verkaufskanäle; Produktkategorien mit dem größten Umsatz; Anzahl der Niederlassungen in EU-Ländern; Anzahl der EU-Länder, in die grenzüberschreitend an Endverbraucher verkauft wird; Interesse an grenzüberschreitendem Verkauf auf Basis einheitlicher Gesetzgebung in der EU (Anzahl der EU-Länder). Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Land; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Rechtssystem, Rechtsprechung, Gesetz
  • Konsumstruktur, Konsumverhalten
Themen Themen
  • 6 Gesetz, Kriminalität, Rechtssysteme
  • 8 Handel, Industrie und Märkte

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Estland (EE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Zypern (CY)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Luxemburg (LU)
  • Ungarn (HU)
  • Malta (MT)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Polen (PL)
  • Portugal (PT)
  • Slowenien (SI)
  • Slowakei (SK)
  • Finnland (FI)
  • Schweden (SE)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
  • Bulgarien (BG)
  • Rumänien (RO)
  • Norwegen (NO)
  • Island (IS)
GrundgesamtheitUnternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten aus dem Einzelhandels- und Dienstleistungssektor in den 27 Mitgliedsstaaten der EU sowie in Island und Norwegen
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Telefonisches Interview
DatenerhebungGALLUP EUROPE, Brussels, Belgium; FOCUS AGENCY, Prague, Czech Republic; HERMELIN, Copenhagen, Denmark; IFAK, Taunusstein, Germany; SAAR POLL, Tallinn, Estonia; METRON ANALYSIS, Athens, Greece; GALLUP SPAIN, Spain; EFFICIENCE3, Reims, France; GALLUP UK, London, United Kingdom; CYMAR, Nicosia, Cyprus; DEMOSKOPEA, Rome, Italy; LATVIAN FACTS, Riga, Latvia; BALTIC SURVEY, Vilnius, Lithuania; GALLUP EUROPE, Luxembourg, Luxembourg; GALLUP HUNGARY, Budapest, Hungary; MISCO, Valletta, Malta; MSR, Naarden, Netherlands; SPECTRA, Linz, Austria; GALLUP POLAND, Warsaw, Poland; CONSULMARK, Lisbon, Portugal; CATI d.o.o, Ljubljana, Slovenia; FOCUS AGENCY, Bratislava, Slovakia; HERMELIN, Norrköping, Sweden; NORSTAT FINLAND OY, Pori, Finland; VITOSHA, Sofia, Bulgaria; GALLUP ROMANIA, Bucharest, Romania; FIELDWORK SCANDINAVIA; Norway; IGM Gallup, Reykjavík, Iceland; The GALLUP Organisation, Brussels / The GALLUP Organisation, Hungary (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 16.07.2009 - 28.08.2009 (gesamt)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Belgien)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Tschechische Republik)
  • 16.07.2009 - 28.08.2009 (Dänemark)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Deutschland)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Estland)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Griechenland)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Spanien)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Frankreich)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Irland)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Italien)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Zypern)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Lettland)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Litauen)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Luxemburg)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Ungarn)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Malta)
  • 16.07.2009 - 28.08.2009 (Niederlande)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Österreich)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Polen)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Portugal)
  • 16.07.2009 - 28.08.2009 (Slowenien)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Slowakei)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Finnland)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Schweden)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Vereinigtes Königreich)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Bulgarien)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Rumänien)
  • 16.07.2009 - 28.08.2009 (Norwegen)
  • 16.07.2009 - 30.07.2009 (Island)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)30.06.2010 https://doi.org/10.4232/1.10090
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseIn Deutschland, Spanien, Frankreich, Polen, Italien und im Vereinigten Königreich wurden jweils ca. 400 Interviews durchgeführt, in Litauen, Irland und Norwegen jeweils 200 Interviews, in Estland, Zypern, Lettland, Malta, Slowenien, Luxemburg und Island wurden jeweils 150 Interviews durchgeführt. In den übrigen Ländern wurden jeweils ca. 250 Interviews durchgeführt.
Anzahl der Einheiten: 7320
Anzahl der Variablen: 136
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission; The Gallup Organization: Business attitudes towards enforcement and redress in the internal market. Brussels:European Commission November 2009 http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_278_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Manager- und Unternehmensbefragungen