GESIS - DBK - ZA5438
 

ZA5438: Flash Eurobarometer 279 (Public Attitudes and Perceptions in the Euro Area, wave 8)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (2011): Flash Eurobarometer 279 (Public Attitudes and Perceptions in the Euro Area, wave 8). The GALLUP Organisation, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5438 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.10227
StudiennummerZA5438
TitelFlash Eurobarometer 279 (Public Attitudes and Perceptions in the Euro Area, wave 8)
Aktuelle Version1.0.0, 14.01.2011, https://doi.org/10.4232/1.10227
Erhebungszeitraum21.09.2009 - 25.09.2009
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - European Commission, Brussels DG Communication, Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltEinstellung zur Europäischen Union und zur Euro-Einführung. Wirtschaftliche Situation. Themen: EU-Mitgliedschaft ist eine gute Sache; der Euro ist eine gute Sache für das Befragungsland sowie für Europa; Veränderung des Identifikationsgefühls als Europäer durch den Euro; Schwierigkeiten mit dem Unterscheiden der Euro-Münzen und Banknoten sowie Nennung der Münzen, die Schwierigkeiten bereiten; Zufriedenheit mit der Menge der unterschiedlichen Münzarten; Münzen, die abgeschafft werden sollten; Umrechnen in die alte nationale Währung bei täglichen oder außergewöhnlichen Einkäufen; Inflationsschub durch die Euro-Einführung; Auslandsreisen; Vorteile durch den Euro: kostengünstigeres Reisen, leichterer Preisvergleich, Verringerung der grenzüberschreitenden Bankgebühren; Kenntnis eines Überschusses des Staatshaushalts im Befragungsland; Kenntnis des Stabilitäts- und Wachstumspakts; Zustimmung zu Reformen: zur Leistungssteigerung der Wirtschaft, Reformen in anderen Euro-Ländern üben Druck auf Reformen im eigenen Land aus, Notwendigkeit des Sparens zur Vorbereitung auf Auswirkungen des demographischen Wandels, Steuererhöhung zur Finanzierung von Reformen, Reduzierung der Sozialausgaben zur Finanzierung von Reformen, Wunsch nach aktiver Rolle der EU beim Reformprozess im Befragungsland; wichtigste Reformbereiche (Arbeitsmarkt, Gesundheitssystem, Rentensystem, Sozialversicherung, Öffnen von Märkten, Besteuerung, Bildungssystem); eigene Betroffenheit in den vorgenannten Reformbereichen; positive oder negative Wirkung der Reformen auf die nationale Wirtschaft; Inflationsrate im letzten Jahr im Befragungsland; erwartete Inflationsrate; Entwicklung des Haushaltseinkommens des Befragten im letzten Jahr sowie erwartete zukünftige Entwicklung. In Slowenien, Malta und Zypern wurde zusätzlich gefragt: Beurteilung der Notwendigkeit der dualen Preisauszeichnung und des Preisanstiegs während des Währungswechsels. Demographie: Geschlecht; Alter; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Beruf; berufliche Stellung; Urbanisierungsgrad. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Interviewer-ID; Interviewsprache; Land; Interviewdatum; Interviewdauer (Interviewbeginn und Interviewende); Interviewmodus (Mobiltelefon oder Festnetz); Anzahl der Kontaktversuche; Region; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Sparen, Geldanlagen, Vermögensbildung
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Staatshaushalt, Finanzpolitik
Themen Themen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 17.5 Wirtschaftspolitik
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Deutschland (DE)
  • Spanien (ES)
  • Griechenland (GR)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Portugal (PT)
  • Finnland (FI)
  • Slowenien (SI)
  • Zypern (CY)
  • Malta (MT)
  • Slowakei (SK)
GrundgesamtheitPersonen im Alter von 15 Jahren und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability
Wahrscheinlichkeitsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Telephone interview
Telefonisches Interview
DatenerhebungGALLUP EUROPE, Brussels, Belgium; IFAK, Taunusstein, Germany; METRON ANALYSIS, Athens, Greece; GALLUP SPAIN, Madrid, Spain; EFFICIENCE3, Reims, France; GALLUP UK, Dublin, Ireland; DEMOSKOPEA, Rome, Italy; GALLUP EUROPE, Luxembourg, Luxembourg; MSR, Naarden, Netherlands; SPECTRA, Linz, Austria; CONSULMARK, Lisbon, Portugal; CATI d.o.o, Ljubljana, Slovenia; FOCUS AGENCY, Bratislava, Slovakia; NORSTAT FINLAND OY, Pori, Finland; The Gallup Organisation, Brussels (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 21.09.2009 - 25.09.2009

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)14.01.2011 Archive release https://doi.org/10.4232/1.10227
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt.
Anzahl der Einheiten: 16067
Anzahl der Variablen: 103
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission; The Gallup Organization: The euro area, 2009. Public attitudes and perceptions Brussels: European Commission September 2009. http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_279_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Gemeinsame Währung (EURO)