GESIS - DBK - ZA1276
 

ZA1276: Wahlstudie 1983 (Panelstudie)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA1276 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA1276_v2-0-0.dta (Datensatz Stata) 886 KBytes
  • ZA1276_v2-0-0.por (Datensatz SPSS Portable) 1 MByte
  • ZA1276_v2-0-0.sav (Datensatz SPSS) 960 KBytes
  • ZA1276_v2-0-0_en.dta (Datensatz Stata) 862 KBytes
  • ZA1276_v2-0-0_en.por (Datensatz SPSS Portable) 1 MByte
  • ZA1276_v2-0-0_en.sav (Datensatz SPSS) 932 KBytes

Fragebögen

  • ZA1276_fb.pdf (Fragebogen) 5 MBytes

Codebücher

  • ZA1276_cdb.pdf (Codebuch) 288 KBytes
  • ZA1276_cdb_en.pdf (Codebuch) 298 KBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Election Study 1983 (Panel)
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Berger, Manfred; Gibowski, Wolfgang G.; Roth, Dieter (2012): Wahlstudie 1983 (Panelstudie). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1276 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11458
StudiennummerZA1276
TitelWahlstudie 1983 (Panelstudie)
Aktuelle Version2.0.0, 25.09.2012, https://doi.org/10.4232/1.11458
Erhebungszeitraum11.1982 - 03.1983
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Berger, Manfred - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Gibowski, Wolfgang G. - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Roth, Dieter - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Kratz, Sophia - GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltBeurteilung von Parteien und Politikern durch ein Panel in zwei Befragungen kurz vor sowie einer weiteren nach der vorgezogenen Bundestagswahl 1983. Themen: 1.) In allen drei Wellen wurden folgende Fragen wiederholt gestellt: Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen Lage sowie der erwarteten wirtschaftlichen Entwicklung in der Bundesrepublik; politisches Interesse; Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 1980; Parteiidentifikation; Parteipräferenz (Rangordnungs-, Listen- und Stimmzettelverfahren); Sympathie-Skalometer für die SPD, CDU, FDP, die Grünen sowie für ausgewählte Spitzenpolitiker im Bundestag und in der Regierung; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Issue-Relevanz und Issue-Kompetenz der Parteien; Beurteilung des politischen Systems und der gegenwärtigen Bundesregierung als gerecht und fair sowie als Schützer grundlegender Freiheiten der Bürger. 2.) In den einzelnen drei Wellen wurden darüber hinaus folgende Fragen gestellt: a) In der ersten Welle: Wahlabsicht und Sicherheit der eigenen Wahlentscheidung; Einstellung zu einer BafögKürzung; Beurteilung der Friedensbewegung und eigene Teilnahmebereitschaft an Demonstrationen; Bewertung der Führungspersönlichkeiten in der Bundesrepublik; Notwendigkeit einer neuen Partei für die Interessenvertretung des Befragten; Einstellung zum Einzug bzw. Verbleib der FDP und der Grünen im Bundestag; Einstellung zur Einmischung des Staats in das Leben seiner Bürger; Einstellung zum politischen Einfluß der Kirchen und Gewerkschaften; Erwartung einer vorgezogenen Bundestagswahl im März 1983; präferierte Regierungskoalition nach der Wahl; Mitgliedschaften; Religiosität; Charakterisierung des Wohnumfelds nach Berufsgruppen. b) In der zweiten Welle: Sicherheit und Zeitpunkt der eigenen Wahlentscheidung; 1980 gewählte Partei und Kandidaten; Zufriedenheit mit dem Spitzenkandidaten der präferierten Partei; gute und schlechte Seiten der Parteien; nicht wählbare Partei; Arbeitslosigkeit im eigenen Familienkreis; präferierte Regierungskoalition nach der Wahl; erwarteter Wahlausgang; präferierter Bundeskanzler; Wohnstatus des Befragten; erwartete Mieterhöhung im laufenden Jahr; Berechtigung von Mietpreiserhöhungen zur Wohnraumbeschaffung. c) In der dritten Welle: Eigenes Wahlverhalten bei der Bundestagswahl; Wahl im Wahllokal oder Briefwahl; Wahlverhaltensänderung im Falle der Kenntnis des Wahlausgangs; Beurteilung des Wahlausgangs; präferierte Regierungskoalition; Beurteilung der Wahlkampffernsehdiskussion der Spitzenkandidaten; Beurteilung des Wahlkampfs allgemein; Einschätzung der aktivsten Wahlkämpfer; Einstellung zur Friedensbewegung und Bereitschaft zu einer Demonstrationsteilnahme; perzipierter Standpunkt der im Bundestag vertretenen Parteien zu den wichtigsten Issues; derzeit wichtigste persönliche Probleme; erwartete Hilfe von Familie bzw. Staat und Behörden bei der Problemlösung. Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Schulbildung; Beruf; Berufstätigkeit; Haushaltsgröße; Charakteristika des Haushaltsvorstands; Gewerkschaftsmitgliedschaft.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE), BRD einschl. West-Berlin
GrundgesamtheitWahlberechtigte Bundesbürger
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
  • Probability: Stratified
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl, ADM-Mastersample
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Longitudinal: Panel
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungMARPLAN, Offenbach
Erhebungszeitraum
  • 11.1982 - 03.1983

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)25.09.2012 Labels korrigiert https://doi.org/10.4232/1.11458
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1276 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDer oben beschriebene Datensatz (ZA-Studien-Nr.1276) enthält alle Daten der dreiwelligen Panel-Untersuchung auf der Basis der maximalen Befragtenzahl von 1622 Personen. Die erste Welle (1622 Befragte, ZA-Studien-Nr. 1282) wurde im November 1982, die zweite Welle (1194 Befragte, ZA-Studien-Nr. 1283) im Februar 1983 und die dritte (1014 Befragte, ZA-Studien-Nr. 1284) wurde als Nachuntersuchung zur Bundestagswahl im März 1983 durchgeführt. Der integrierte Datensatz enthält die Angaben über alle drei Befragungszeitpunkte, die der jeweiligen befragten Person zugeordnet sind.
Anzahl der Einheiten: 1622
Anzahl der Variablen: 402
Daten-Typ: Einfachlochung
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Forschungsgruppe Wahlen: Bundestagswahl 1983: Eine Analyse der Wahl zum 10. Deutschen Bundestag am 6. März 1983. Mannheim: Selbstverlag 1983. (Berichte der Forschungsgruppe Wahlen, Nr. 32)
  • Berger, Manfred; Gibowski, Wolfgang G.; Roth, Dieter; Schulte, Wolfgang: Regierungswechsel und politische Einstellungen. Eine Analyse der Bundestagswahl 1983. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 14, 1983, S. 556-582.
  • Klingemann, Hans-Dieter; Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und politischer Prozeß: Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983. Opladen: Westdeutscher Verlag 1986. (Schriften des Zentralinstituts für Sozialwissenschaftliche Forschung der FU Berlin, Bd. 49)
  • Rattinger, H.: Collective and individual economic judgements and voting in West Germany 1961 - 1984. In: European Journal of Political Research, 14, 1986, S. 393 - 420
  • Kuechler, M.: Maximizing utility at the polls? A replication of Himmelweit´s `Consumer Model of Voting` with German election data from 1983, In: European Journal of Political Research, 14, 1986, S. 81
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Deutsche Bundestagswahlstudien
    Die Datenbasis besteht aus Einzelstudien, Panel-Studien und aus kumulierten Studien. Sie umfasst repräsentative Umfragen zu allen Bundestagswahlen seit 1949.
    Weitere Bundestagswahlstudien finden Sie in der Liste zu GLES (German Longitudinal Election Study).