GESIS - DBK - ZA2601
 

ZA2601: Nachwahlstudie zur Bundestagswahl 1994

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA2601 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA2601_v2-0-0.dta (Datensatz Stata) 556 KBytes
  • ZA2601_v2-0-0.por (Datensatz SPSS Portable) 988 KBytes
  • ZA2601_v2-0-0.sav (Datensatz SPSS) 635 KBytes
  • ZA2601_v2-0-0_en.dta (Datensatz Stata) 559 KBytes
  • ZA2601_v2-0-0_en.por (Datensatz SPSS Portable) 991 KBytes
  • ZA2601_v2-0-0_en.sav (Datensatz SPSS) 637 KBytes

Fragebögen

  • ZA2601_fb.pdf (Fragebogen) 11 MBytes

Codebücher

  • ZA2601_cdb.pdf (Codebuch) 256 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA2601_mb.pdf (Methodenbericht) 2 MBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Post-Election Study on the Federal Parliament Election 1994
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation ZUMA, Mannheim; Berger, Manfred; Jung, Matthias; Roth, Dieter; Gibowski, Wolfgang G.; Kaase, Max; Klingemann, Hans-Dieter; Küchler, Manfred; Pappi, Franz U.; Semetko, Holli A. (2012): Nachwahlstudie zur Bundestagswahl 1994. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2601 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11460
StudiennummerZA2601
TitelNachwahlstudie zur Bundestagswahl 1994
Aktuelle Version2.0.0, 25.09.2012, https://doi.org/10.4232/1.11460
Erhebungszeitraum10.1994 - 11.1994
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • ZUMA, Mannheim
  • Berger, Manfred - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Jung, Matthias - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Roth, Dieter - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Gibowski, Wolfgang G. - Bundespresseamt, Bonn
  • Kaase, Max - Wissenschaftszentrum Berlin
  • Klingemann, Hans-Dieter - Wissenschaftszentrum Berlin
  • Küchler, Manfred - Hunter College New York
  • Pappi, Franz U. - Universität Mannheim
  • Semetko, Holli A. - Syracuse University
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Kratz, Sophia - GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltBeurteilung von Parteien und Politikern sowie Angaben über die Nutzung von Informationsquellen über Parteien und Politiker. Politische Fragen. Fragen zum Verhältnis der Ostdeutschen und Westdeutschen zueinander. Politische Partizipation. Themen: Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen Lage in Westdeutschland sowie in Ostdeutschland und erwartete weitere Entwicklung für das nächste Jahr; Politikinteresse; Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl; Parteipräferenz (Erststimme, Zweitstimme und Sonntagsfrage); Zeitpunkt der eigenen Wahlentscheidung; Sympathie-Skalometer für die SPD, CDU/CSU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, Republikaner, PDS sowie für ausgewählte Spitzenpolitiker der Parteien; Issue-Relevanz und Issue-Kompetenz der Parteien bezüglich Wirtschaftsfragen, Bekämpfung von Arbeitslosigkeit sowie Kriminalität, Wohnungsversorgung, Umweltschutz, einer gerechten Rolle Deutschlands in der Weltpolitik und der Regelung des Zuzugs von Ausländern; Einstellung zur Kernenergie, zur Wirtschaftsbelebung, zur Beteiligung der Bundeswehr an militärischen Einsätzen der UNO oder der NATO, zum Ausländerzuzug, zum Wohnungsangebot und zum gerechten Anteil Deutschlands an der Weltpolitik; Einstellung zur Ausländerintegration und zur Ausländerpolitik (Skala); Lesen von Boulevardblättern und Tageszeitungen; Umfang des Zeitungskonsums; Fernsehnachrichtenkonsum, aufgegliedert nach Sendestationen; Tageszeitung oder Fernsehen als wichtigste Informationsquelle über den politischen Standpunkt von Parteien und Spitzenkandidaten; Parteien, von denen Informationsmaterial und Broschüren sowie Wahlwerbung im Fernsehen gesehen wurde und an deren Wahlversammlungen bzw. Wahlveranstaltungen man sich beteiligt hatte; Häufigkeit politischer Gespräche mit Freunden und in der Familie; zur Kenntnisnahme von Wahlprognosen vor der Bundestagswahl und Einfluß dieser Vorhersagen auf die eigene Wahlentscheidung; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts- Kontinuum; Postmaterialismus; Demokratiezufriedenheit (Skalometer); Beurteilung des politischen Systems; Zufriedenheit mit den Leistungen der Bundesregierung; gewünschte Prioritätensetzung der Regierung im Umweltschutz, bei der Strafverfolgung, Verteidigung, Renten, Kunst und Kultur; Einstellung zum Sozialismus als Idee; Einstellung zu Gehorsam und Disziplin sowie zu Recht und Ordnung; Staat und Allgemeinwohl; Anomie, Zukunftsperspektive und politische Wirksamkeit des Einzelnen (Skalen); Einstellung zum Verhältnis der Westdeutschen zu den Ostdeutschen in der Situation nach der Vereinigung (Skala); eigene Beteiligung an ausgewählten Formen politischer Partizipation; Nationalstolz und Stolz auf Leistungen der DDR; Leistungen, auf die man als Deutscher stolz sein kann; Beurteilung der allgemeinen sowie der persönlichen wirtschaftlichen Lage und erwartete weitere Entwicklung; Zusammenleben mit einem Partner; Selbsteinstufung der Schichtzugehörigkeit; Religiosität und Stärke der religiösen Verbundenheit; Häufigkeit des Betens; Wahlverhalten bei der vorletzten Bundestagswahl; Parteineigung und Parteiidentifikation; Dauerhaftigkeit der Parteineigung; Gewerkschaftsmitglied im Haushalt; eigene Parteimitgliedschaft; Telefonbesitz; Anrufbeantworterbesitz; Eintrag des Telefonanschlusses in ein Telefonbuch; frühere Teilnahme an einem persönlichen Interview oder an einem Telefoninterview bzw. an einer postalischen Befragung oder an Tests; allgemeine Einstellung zur Umfrageforschung; Bereitschaft zur Teilnahme an Nachfolgebefragungen. Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Schulbildung; Berufstätigkeit; Haushaltseinkommen; Haushaltsgröße; Wohnsituation. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Ortsgröße; Intervieweralter.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 5.4 Kulturelle und nationale Identität
  • 5.8 Soziales Verhalten und soziale Einstellungen
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDeutsche ab 18 Jahren
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
  • Probability: Stratified
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl, ADM-Mastersample
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungGFM-GETAS, Hamburg
Erhebungszeitraum
  • 10.1994 - 11.1994

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)25.09.2012 Englische Version hinzugefügt, Labels korrigiert https://doi.org/10.4232/1.11460
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2601 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseIm westlichen Teil des Landes wurden 1000 Befragungen durchgeführt, im östlichen 1046. Die Untersuchung ist Teil einer Mehrthemen-Erhebung. Die Studie ist Teil der sogenannten Wahlstudie 1994. Sie besteht aus einer Vorwahluntersuchung (ZA-Studien-Nr. 2599), dem Politbarometer West (ZA-Studien-Nr. 2546), dem Politbarometer Ost (ZA-Studien-Nr. 2559) und einer Vorwahlstudie (ZA-Studien-Nr. 2600).
Anzahl der Einheiten: 2046
Anzahl der Variablen: 211
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Deutsche Bundestagswahlstudien
    Die Datenbasis besteht aus Einzelstudien, Panel-Studien und aus kumulierten Studien. Sie umfasst repräsentative Umfragen zu allen Bundestagswahlen seit 1949.
    Weitere Bundestagswahlstudien finden Sie in der Liste zu GLES (German Longitudinal Election Study).