GESIS - DBK - ZA1680
 

ZA1680: International Social Survey Programme: Social Inequality I - ISSP 1987

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA1680 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA1680.dta (Datensatz Stata) 3 MBytes
  • ZA1680.por (Datensatz SPSS Portable) 5 MBytes
  • ZA1680_2006-05-09.sav (Datensatz SPSS) 5 MBytes

Fragebögen

  • ZA1680_bq.pdf (Fragebogen) 227 KBytes
  • ZA1680_q_at.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA1680_q_au.pdf (Fragebogen) 269 KBytes
  • ZA1680_q_ch.pdf (Fragebogen) 499 KBytes
  • ZA1680_q_de.pdf (Fragebogen) 478 KBytes
  • ZA1680_q_gb.pdf (Fragebogen) 885 KBytes
  • ZA1680_q_hu.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA1680_q_ie.pdf (Fragebogen) 301 KBytes
  • ZA1680_q_it.pdf (Fragebogen) 510 KBytes
  • ZA1680_q_nl.pdf (Fragebogen) 367 KBytes
  • ZA1680_q_pl.pdf (Fragebogen) 297 KBytes
  • ZA1680_q_us.pdf (Fragebogen) 356 KBytes

Codebücher

  • ZA1680_cdb.pdf (Codebuch) 3 MBytes

Andere Dokumente

  • ZA1490_all_Overview_Duplicated_Records.xlsx (Tabelle) 204 KBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
International Social Survey Programme: Social Inequality I - ISSP 1987
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation ISSP Research Group (1989): International Social Survey Programme: Social Inequality I - ISSP 1987. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1680 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.1680
StudiennummerZA1680
TitelInternational Social Survey Programme: Social Inequality I - ISSP 1987
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.1680 (Publikationsjahr 1989)
Erhebungszeitraum02.1987 - 01.1988
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Kelley, Jonathan - Research School of Social Sciences, Australian National University, Canberra
  • Bean, Clive - Research School of Social Sciences, Australian National University, Canberra
  • Evans, Mariah D. R. - Research School of Social Sciences, Australian National University, Canberra
  • Haller, Max - Institut für Soziologie, Universität Graz
  • Höllinger, Max - Institut für Soziologie, Universität Graz
  • Mohler, Peter P. - ZUMA, Mannheim
  • Braun, Michael - ZUMA, Mannheim
  • Anselmi, Paolo - Eurisko, Milano
  • Calvi, Gabriele - Eurisko, Milano
  • Cito Filomarino, Beatrice - Eurisko, Milano
  • Jowell, Roger - Social and Community Planning Research, London
  • Brook, Lindsay - Social and Community Planning Research, London
  • Witherspoon, Sharon - Social and Community Planning Research, London
  • Smith, Tom W. - National Opinion Research Center (NORC), University of Chicago
  • Kolosi, Tamas - TARKI, Budapest
  • Szanto, Janos - TARKI, Budapest
  • Robert, Peter - TARKI, Budapest
  • Becker, Jos - Sociaal en Cultureel Planbureau, Rijswijk
  • Praag, Carlo van - Sociaal en Cultureel Planbureau, Rijswijk
  • Soziologisches Institut, Universität Zürich
  • Mach, Bogdan W. - Institute of Political Study, Polish Academy of Sciences, Warsaw

Inhalt

InhaltBeurteilung der sozialen Ungleichheit im Lande. Themen: Wichtigste Gründe für sozialen Aufstieg (Skala); Beurteilung der Chancengleichheit in der Bundesrepublik; Einstellung zur Notwendigkeit größerer Unterschiede in der Entlohnung; Einstellung zu sozialen Unterschieden (Skala); geschätzte Bruttoeinkommen ausgewählter Berufsgruppen und eigene Vorstellungen über einen gerechten Bruttoverdienst für diese Berufssparten; Einstellung zu den Einkommensunterschieden im Lande und zu verschiedenen Aufgaben des Sozialstaats (Skala); Beurteilung der derzeitigen Steuerbelastung für unterschiedliche Einkommensklassen; Einstellung zu einer höheren Steuerlast für höhere Einkommensgruppen; Beurteilung der Stärke von Gegensätzen bzw. Konflikten zwischen verschiedenen sozialen Gruppen im Lande; Selbsteinschätzung der sozialen Schichtzugehörigkeit (Skalometer und 5-stufige Schichteinteilung); soziale Herkunft; Wochenarbeitszeit; Stellung als Vorgesetzter; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Erwerbstätigkeit und Beruf des Ehepartners; Geschlecht sowie Geburtsmonat und Geburtsjahr aller Haushaltsmitglieder; Parteipräferenz.
Kategorien Kategorien
  • Gesellschaft, Kultur
Themen Themen
  • 1.5 Berufstätigkeit
  • 13 Soziale Schichtung und Gruppierungen
  • 13.10 Soziale und berufliche Mobilität

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Vereinigte Staaten von Amerika (US)
  • Italien (IT)
  • Österreich (AT)
  • Australien (AU)
  • Ungarn (HU)
  • Niederlande (NL)
  • Schweiz (CH)
  • Polen (PL)
GrundgesamtheitIn der BRD: Alter: 18 Jahre und älter In Großbritannien: Alter: 18 Jahre und älter In den USA: Alter: 18 Jahre und älter In Italien:Alter: 18 Jahre und älter In Österreich: Alter: 16-69 Jahre In Australien: Alter: 18 Jahre und älter In Ungarn: Alter: 18 Jahre und älter In den Niederlanden: Alter: 16-80 Jahre In der Schweiz: Alter: 16 Jahre und älter In Polen: Alter: 21-65 Jahre
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability
In der BRD: Mehrstufige geschichtete Zufallsauswahl In Großbritannien: Mehrstufige Zufallsauswahl In den USA: Mehrstufige geschichtete Zufallsauswahl, mit einer Zusatzstichprobe aus der schwarzen Bevölkerung (black oversample). In Italien: Zufallsauswahl In Österreich: Mehrstufige Zufallsauswahl In Australien: Zufallsauswahl In Ungarn: Zufallsauswahl In den Niederlanden: Mehrstufige geschichtete Zufallsauswah In der Schweiz: Mehrstufige geschichtete Zufallsauswahl In Polen: Mehrstufige geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Interview
  • Self-administered questionnaire
Postalische, schriftliche sowie mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungResearch School of Social Sciences, Australian National University, Canberra; GFM-GETAS, Hamburg; Eurisko, Mailand; Social and Community Planning Research, London; National Opinion Research Center (NORC), University of Chicago; IFES, Institut für empirische Sozialforschung, Wien; Dr. Fessel + GfK, Institut für Marktforschung, Wien; TARKI, Budapest; Sociaal en Cultureel Planbureau, Rijswijk; Soziologisches Institut, Universität Zürich; CBOS, Warschau
Erhebungszeitraum
  • 02.1987 - 01.1988 (BRD: 26. September bis 26. Oktober 1987 Großbritannien: März bis Juli 1987 USA: Februar bis April 1987 Italien: März bis April 1987 Österreich: Juni bis Juli 1988 Australien: November 1987 Ungarn: April bis Mai 1987 Niederlande: 15. September bis 31. Dezember 1987 Schweiz: 1. Oktober bis 15. Dezember 1987 Polen: November 1987 bis Januar 1988)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1680 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
1996-3-4Poland: Identical respondent id numbersA user of ISSP data informed us about some identical respondent ID numbers. We publish the list of these cases and leave it to your decision whether these should be excluded from analyses. #1205724: two cases, equal responses
2015-1-26V100 (Subjective Social Class) - Switzerland: Data errorDue to a coding error in the original data of Switzerland, V100 (Subjecitive Social Class) needs to be recoded as follows: Do if V3=11. Recode V100 (4=5) (5=4) (else=copy). End if. Exe. Category 4 ‘Middle class’ covers 544 cases and category 5 ‘Upper middle class’ 161 cases.
2018-2-1Information on identified duplicated records in ISSP datasets:Please, check in document ‘ZA1490_All_Overview_Duplicated Records.xlsx’ in tab ‘Data & Documents’, subtab ’Other Documents’, whether the dataset at hand contains any identified duplicated records. The document also offers recommendations for treatment.
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie Erhebungsmethode sowie die Anzahl der Einheiten gliedern sich wie folgt auf: Bundesrepublik Deutschland: schriftliche Befragung, 1397 Befragte. Großbritannien: schriftliche Befragung,1212 Befragte. USA: schriftliche und mündliche Befragung, 1285 Befragte im repräsentativen Sample und 279 Befragte ´black oversample´. Italien: mündliche Befragung, 1027 Befragte. Die Erhebung erfolgte gleichzeitig mit der ISSP-Befragung 1986. Österreich: mündliche Befragung, 972 Befragte. Die Erhebung erfolgte gleichzeitig mit der Befragung der Themen für das ISSP 1988. Australien: 1574 schriftliche Befragungen und 89 telefonische Befragungen. Ungarn: mündliche Befragung, 2606 Befragte. Niederlande: schriftliche Befragung, 1638 Befragte. Schweiz: postalische Befragung, 987 Befragte. Polen: mündliche Befragung, 3943 Befragte. Die schriftlichen Befragungen erfolgten meist als ´drop-offs´ nach Beendigung einer mündlichen Befragung. Weitere ISSP-Erhebungen sind unter den ZA-Studien-Nrn. 1490 und 1620 archiviert. Irland: Der Datensatz wurde nicht in den internationalen Datensatz integriert. Detaillierte Informationen können der ZA-Studien-Nr. 1306 entnommen werden.
Anzahl der Einheiten: 17009
Anzahl der Variablen: 108
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Rohrbach-Schmidt, Daniela: Leistung und Zuschreibung in der Wissensgesellschaft. In: Beckers, Tilo; Birkelbach, Klaus; Hagenah, Jörg; Rosar, Ulrich (Hrsg.): Komparative empirische Sozialforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010, S. 285-305
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  International Social Survey Programme (ISSP)
    Das International Social Survey Programme (ISSP) ist ein internationales Kooperationsprogramm, das jährlich eine Umfrage zu sozialwissenschaftlich relevanten Themen durchführt. Seit 1985 stellt das ISSP internationale Datensätze bereit, die internationale und kulturübergreifende sozialwissenschaftliche Forschung über Zeit ermöglichen.
  • ISSP - Module Topic: Social Inequality
    ‘Social Inequality’ is one of the eleven ISSP topic modules. Central themes are issues, such as attitudes towards income inequality, views on earnings and incomes, legitimation of inequality, career advancement by means of family background and networks, social cleavages and conflict among groups, and the current and past social position.