GESIS - DBK - ZA4903
 

ZA4903: Busbefragung DDR 1990

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA4903 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA4903.dta (Datensatz Stata) 84 KBytes
  • ZA4903.por (Datensatz SPSS Portable) 134 KBytes
  • ZA4903.sav (Datensatz SPSS) 85 KBytes

Fragebögen

  • ZA4903_fb.pdf (Fragebogen) 257 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Konrad-Adenauer-Stiftung, St. Augustin (2009): Busbefragung DDR 1990. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4903 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.4903
StudiennummerZA4903
TitelBusbefragung DDR 1990
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.4903 (Publikationsjahr 2009)
Erhebungszeitraum08.1990 - 08.1990
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Konrad-Adenauer-Stiftung, St. Augustin

Inhalt

InhaltFragen zur deutschen Vereinigung und zur wirtschaftlichen Lage. Themen: Bundeskanzlerpräferenz für Helmut Kohl oder Oskar Lafontaine; Zufriedenheit mit der Bundesregierung sowie der DDR-Regierung; Beurteilung der Geschwindigkeit der deutschen Wiedervereinigung; erwartete Entwicklung der DDR (Skalometer); Vorteilhaftigkeit der Vereinigung Deutschlands für den Befragten; erwartete Wirtschaftsentwicklung der DDR nach der Währungsunion; erwartete Entwicklung der persönlichen wirtschaftlichen Lage durch die Wirtschaftsunion; Berücksichtigung der Interessen beider deutschen Teile durch die Bundesregierung; Wahlbeteiligungsabsicht beim gesamtdeutschen Parlament und Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Wahlverhalten bei der Volkskammerwahl 1990. Demographie: Geschlecht; Alter; Konfession; Familienstand; Schulabschluss; berufliche Qualifikation; Berufstätigkeit; berufliche Stellung; Haushaltsgröße; Personenzahl im Haushalt ab 14 Jahren sowie ab 18 Jahren; Kinderzahl im Haushalt unter 18 Jahren und Alter dieser Kinder; Haushaltsnettoeinkommen; Ortsgröße, DDR-Region. Zusätzlich verkodet wurde: Gewichtungsfaktoren.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutsche Demokratische Republik (1949-1990) (DDDE)
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Keine Angaben zum Auswahlverfahren
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungEMNID, Bielefeld
Erhebungszeitraum
  • 08.1990

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4903 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 956
Anzahl der Variablen: 50
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Studien der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Schwerpunkte der Forschung sind der gesellschaftliche Wandel, politische Einstellungen, Extremismus- und Partizipationsforschung, die Erklärung des Wahlverhaltens sowie Parteienforschung. Im Datenbestand finden sich sowohl spezifische Wahlstudien (z. B. Nachwahlstudien) als auch Studien, mit Schwerpunktthemen sowie Mehrthemenbefragungen.