GESIS - DBK - ZA5639
 

ZA5639: Wie innovativ ist Deutschland?

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA5639 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA5639_v1-0-0.dta (Datensatz Stata) 152 KBytes
  • ZA5639_v1-0-0.sav (Datensatz SPSS) 161 KBytes

Fragebögen

  • ZA5639_fb.pdf (Fragebogen) 18 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin (2012): Wie innovativ ist Deutschland?. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5639 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11502
StudiennummerZA5639
TitelWie innovativ ist Deutschland?
Aktuelle Version1.0.0, 28.12.2012, https://doi.org/10.4232/1.11502
Erhebungszeitraum05.12.2011 - 06.12.2011
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

Inhalt

InhaltInnovation und Fortschritt. Themen: Assoziationen zu den Begriffen Innovation und Fortschritt; Deutschland als innovatives Land; Wichtigkeit von Innovationen in ausgewählten Bereichen (Erfindungen, die den Alltag erleichtern, Ausbau umweltfreundlicher Technologien, Entwicklung von neuen medizinischen Therapien, mit neuen Technologien neue Arbeitsplätze in Deutschland schaffen, Erfindungen für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Produkte, Hungerbekämpfung mit genetisch veränderten Lebensmitteln); Hindernisse für Innovationen und Fortschritt (geringe finanzielle Ausstattung der Universitäten, wenig Erfindungsgeist, Angst der Menschen vor Risiken, zu wenig Forschungsinvestitionen der Unternehmen, zu viel Bürokratie). Demographie: Geschlecht; Alter; Schulbildung; Beruf; Haushaltsgröße; Haushaltsnettoeinkommen; Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Zusätzlich verkodet wurde: Ortsgröße; Bundesland; Region; Gewichtungsfaktoren.
Kategorien Kategorien
  • Technik, Energie
Themen Themen
  • 5.7 Sozialer Wandel

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDeutsche Wohnbevölkerung ab 18 Jahren
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability
Repräsentative Telefonstichprobe
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Telephone interview: Computer-assisted (CATI)
Telefonische Befragung mit standardisiertem Fragebogen (CATI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungEmnid
Erhebungszeitraum
  • 05.12.2011 - 06.12.2011

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)28.12.2012 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.11502
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Links
Anzahl der Einheiten: 1007
Anzahl der Variablen: 95
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Studien der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Schwerpunkte der Forschung sind der gesellschaftliche Wandel, politische Einstellungen, Extremismus- und Partizipationsforschung, die Erklärung des Wahlverhaltens sowie Parteienforschung. Im Datenbestand finden sich sowohl spezifische Wahlstudien (z. B. Nachwahlstudien) als auch Studien, mit Schwerpunktthemen sowie Mehrthemenbefragungen.