GESIS - DBK - ZA6740
 

ZA6740: Klima und Energie

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA6740 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA6740_v1-0-0.csv (Datensatz) 1 MByte
  • ZA6740_v1-0-0.dta (Datensatz Stata) 238 KBytes
  • ZA6740_v1-0-0.sav (Datensatz SPSS) 191 KBytes

Fragebögen

  • ZA6740_fb.pdf (Fragebogen) 120 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA6740_b.pdf (Bericht) 466 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Berlin (2020): Klima und Energie. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA6740 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.13518
StudiennummerZA6740
TitelKlima und Energie
Aktuelle Version1.0.0, 28.04.2020, https://doi.org/10.4232/1.13518
Erhebungszeitraum09.09.2019 - 12.09.2019
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Berlin

Inhalt

InhaltEinstellungen zu Klimawandel, Klimaschutz und zur Energiewende. Themen: 1. Klimawandel und Klimaschutz allgemein: Wichtigstes Problem weltweit; Veränderung vs. keine Veränderung des Weltklimas; Klimawandel vom Menschen verursacht; Beurteilung des Klimaschutzes weltweit und in Deutschland im Vergleich zu anderen wirtschaftlich starken Ländern. 2. Politische Maßnahmen im Bereich Klimaschutz und Handlungsmöglichkeiten: Sinnvollste politische Maßnahmen für den Klimaschutz in Deutschland; Akteur, der am meisten für den Klimaschutz tun müsste (Politik, Industrie, Stromerzeuger oder Verbraucher); an zweiter Stelle für den Klimaschutz in der Pflicht; Beitrag, den verschiedene Bereiche für den Klimaschutz leisten können (Verkehr und Mobilität, Energieversorgung, Bauwesen, Landwirtschaft); Wichtigkeit verschiedener Beiträge, die jeder Einzelne zum Klimaschutz leisten kann (z.B. weniger Fleisch essen, weniger fliegen bzw. Auto fahren, etc.). 3. Einstellung zu verschiedenen Maßnahmen im Bereich Klimaschutz: Bekanntheit diverser staatlicher Klimaschutz-Maßnahmen und deren Beurteilung (Zuschüsse für Energieberatung für Eigenheimbesitzer, Zuschüsse für energieeffiziente Gebäudesanierung und Heizungsanlagen, Kaufprämien für Elektroautos, Steueranreize für Elektrofahrzeuge, Förderung des Ausbaus von Ladestationen für Elektroautos, Pflicht für Vermieter, Energieausweis für Gebäude vorzulegen, Förderung ökologischer Landwirtschaft, Verschärfung der CO2-Grenzwerte für PKW); Bekanntheit des Klimakabinetts und Erwartungen an dessen Entscheidungen; Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge sind gerechtfertigt; Meinung zur Einführung einer CO2-Steuer; erwartete Auswirkungen einer CO2-Steuer auf den Strom- und Kraftstoffverbrauch; Meinung zu einem Tempolimit auf Autobahnen; Meinung zur Einführung einer Kerosin-Steuer; Meinung zu einer Erhöhung der Mehrwertsteuer für Fleisch auf 19%. 4. Energiewende: Beurteilung der Fortschritte bei der Energiewende; Vertrauen in die Bundesregierung im Hinblick auf eine erfolgreiche Energiewende; erwartete größte Probleme bei der Umsetzung der Energiewende; Beurteilung des Kohleausstiegs bis zum Jahr 2038; zu viel vs. zu wenig Rücksichtnahme auf Betroffenen-Interessen beim Ausbau von Stromtrassen; Meinung zu einer stärkeren Bürgerbeteiligung bei der Planung neuer Stromtrassen; erwartete zukünftige Versorgungssicherheit für Strom aus erneuerbaren Energien; Beurteilung des eigenen Strompreises; erwartete Preisentwicklung für Strom aus erneuerbaren Energien; erwartete finanzielle Belastung des eigenen Haushalts durch steigende Strompreise. Demographie: Geschlecht; Alter (kategorisiert); Schulabschluss bzw. angestrebter Schulabschluss; Hochschulabschluss; Erwerbstätigkeit; Sicherheit des Arbeitsplatzes; berufliche Stellung; Haushaltsgröße; Anzahl Personen im Haushalt ab 18 Jahren; deutsche Staatsbürgerschaft; Parteisympathie; Bundesland. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Bundesland; Berlin Ost/West; Ortsgröße; Gewichtungsfaktor; erreicht über Mobilfunk oder Festnetz; nur Mobil: zuhause oder woanders erreicht; über eine zusätzliche Festnetznummer (Homezone oder ZuhauseOption) auf dem Handy erreichbar; Festnetzanschluss im Haushalt; weitere Handynummer; Anzahl der Handynummern insgesamt; Festnetz: Anzahl der Festnetznummern über die man erreichbar ist; Handybesitz.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Politische Fragen (Issues)
  • Umwelt, Natur
  • Technik, Energie
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 16.2 Natürliche Rohstoffquellen und Energie
  • 16.4 Umweltverschmutzung und Umweltschutz

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDeutschsprachige Personen ab 16 Jahren in Privathaushalten mit Mobil- und Festnetzanschluss
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
Kombinierte Festnetz- und Mobilfunk-Stichprobe (Dual-Frame-Ansatz)
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Telephone interview: Computer-assisted (CATI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungForschungsgruppe Wahlen Telefonfeld, Mannheim
Erhebungszeitraum
  • 09.09.2019 - 12.09.2019

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)28.04.2020 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.13518
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseDie Studie wurde im Auftrag des Bundespresseamtes durchgeführt.
Anzahl der Einheiten: 1005
Anzahl der Variablen: 92
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): SPSS, Stata, CSV

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Umfragen der Bundesregierung im Auftrag des Presse- und Informationsamtes
    Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung informiert Bürgerinnen und Bürger sowie die Medien über die Arbeit der Bundesregierung. Darüber hinaus unterrichtet das Amt die Bundesregierung über die Nachrichtenlage in Deutschland und weltweit.

    Der Arbeitsbereich Meinungsforschung im Presse- und Informationsamt hat die Aufgabe, die öffentliche Meinung für die politische Arbeit der Bundesregierung zu erforschen und darzustellen. Dafür erhebt der Arbeitsbereich Meinungen, Einstellungen und Stimmungen der Bevölkerung zu aktuellen politischen Fragen, Themen und Maßnahmen und führt Sonderstudien zu bestimmten politischen Aufgabenfeldern und Zielgruppen durch. Umfragen sind wichtige Entscheidungshilfen für die Arbeit der Bundesregierung, da sie zum einen aufzeigen, bei welchen Themen die Bürgerinnen und Bürger z. B. Probleme und Handlungsbedarf sehen. Zum anderen dienen sie der Bundesregierung im Rahmen ihrer Politikvermittlung als Kontrollinstrument.