GESIS - DBK - ZA6822
 

ZA6822: Wahlkampf-Panel - Welle zur Niedersachsenwahl (GLES 2017)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA6822 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA6822_missing.do (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA6822_v2-0-0.dta (Datensatz Stata) 686 KBytes
  • ZA6822_v2-0-0.sav (Datensatz SPSS) 867 KBytes
  • ZA6822_v2-0-0_merge.do (Datensatz) 4 KBytes
  • ZA6822_v2-0-0_NI_open-ended.csv (Datensatz) 102 KBytes
  • ZA6822_Zeitvariablen_v2-0-0.dta (Datensatz Stata) 376 KBytes
  • ZA6822_Zeitvariablen_v2-0-0.sav (Datensatz SPSS) 346 KBytes
  • ZA6822_Zeitvariablen_zuspielen.do (Datensatz) 1 KByte
  • ZA6822_Zeitvariablen_zuspielen.sps (Datensatz) 2 KBytes

Fragebögen

  • ZA6822_Bildschirmansichten.pdf (Fragebogen) 3 MBytes
  • ZA6822_fb.pdf (Fragebogen) 642 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA6800ff_GLES2017_Doku_insgesamt.zip (Code-/Spaltenplan) 348 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation GLES (2018): Wahlkampf-Panel - Welle zur Niedersachsenwahl (GLES 2017). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA6822 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.13151
StudiennummerZA6822
TitelWahlkampf-Panel - Welle zur Niedersachsenwahl (GLES 2017)
Aktuelle Version2.0.0, 26.09.2018, https://doi.org/10.4232/1.13151
Erhebungszeitraum16.10.2017 - 24.10.2017
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Schoen, Harald - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Schoen, Harald - Universität Mannheim - Projektleiter*in
  • Preißinger, Maria - Universität Mannheim - Projektmanager*in
  • Gärtner, Lea - Universität Mannheim - Projektmitarbeiter*in
  • Kratz, Agatha - Universität Mannheim - Projektmitarbeiter*in
  • Wuttke, Alexander - Universität Mannheim - Projektmitarbeiter*in
  • Bucher, Hannah - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in
  • Jungmann, Nils - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in
  • Stroppe, Anne-Kathrin - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltPolitische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Meinungsbildung im Wahlkampf. Themen: Politisches Interesse (allgemein, Bundesebene, Niedersachsen, Europa); Wahlbeteiligung und Stimmabgabe (Erst- und Zweitstimme) zur LTW in Niedersachsen; Gründe für Nichtwahl; Zufriedenheit mit den Leistungen der Landesregierung Niedersachsens; Zufriedenheit mit den Leistungen der einzelnen Regierungs- (SPD, Bündnis 90/Die Grüne) und Oppositionsparteien (CDU, FDP) Niedersachsens; Wichtigstes und zweitwichtigstes Problem Niedersachsens; Problemlösungskompetenz der Parteien; Sympathie-Skalometer für Landespolitiker (Weil, Althusmann, Birkner, Piel, Stoeck, Guth) sowie Bundespolitiker (Merkel, Schulz, Seehofer, Lindner, Göring-Eckardt, Wagenknecht, Petry, Gabriel, Gauland); TV-Duell (Rezeption, wahrgenommener Ausgang für Weil sowie Althusmann, Rezeption des Medienurteils, wahrgenommenes Medienurteil von Weil sowie Althusmann); Parteikontakte während des Wahlkampfs (Websiten der Parteien/Kandidaten, Plakate, Wahlveranstaltungen, Wahlwerbung in Fernsehen und Radio, direkter Kontakt, E-Mails/SMS/Flugblätter, Spenden für Parteien/Kandidaten, Informationsmaterial aus sozialen Netzwerken); Häufigkeit politischer Gespräche; Anzahl der Gesprächspartner; Beziehung zu Gesprächspartnern sowie Häufigkeit der Gespräche zu einzelnen Gesprächspartnern; Wahlabsicht der Gesprächspartner; Wahlbeteiligungsabsicht und beabsichtigte Stimmabgabe (Erst- und Zweitstimme) zur BTW; Zufriedenheit mit den Leistungen der Bundesregierung; Zufriedenheit mit den einzelnen Regierungsparteien (CDU, CSU, SPD) auf Bundesebene; Sympathie-Skalometer für Parteien; Parteiidentifikation; Stärke der Parteiidentifikation; Multiple Parteiidentifikation; Bewertung der Umfrage zusätzlich vercodet wurde: Studiennummer; GESIS Archiv Version; Digital Object Identifier; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Erhebung/Welle; Zuordnung der Befragungsgruppen; Befragte von Gapfish; Anfang/Ende der Wellenteilnahme; Gewichtungsfaktoren; Laufende Nummer WKP (2009, 2013, 2017); Feldzeit; Status des Interviews; Disposition Code; Vollständigkeit des Interviews; Unterbrechung der Befragung; Zeitunterschreiter-Index; Letzte gesehene Seite; Befragungszeit; Informationen zum Browser; Javascript und Flash Nutzung des Befragten; Start- und Endzeitpunkt der Umfrage

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie Grundgesamtheit des Wahlkampf-Panels und der Welle zur Niedersachsenwahl bildet die zur Bundestagswahl 2017 wahlberechtigte Bevölkerung. Da die Studie online durchgeführt wurde, hatten jedoch nicht alle wahlberechtigten Bürger die Chance, für die Befragung ausgewählt zu werden. Die Auswahlgesamtheit umfasst daher ausschließlich die bei der Bundestagswahl wahlberechtigten Bundesbürger des von der Respondi AG und von GapFish GmbH betriebenen OnlineAccess-Panels. Die Rekrutierung der Panelmitglieder erfolgt in beiden Panels überwiegend online, zu einem geringen Anteil aber auch telefonisch.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Quota
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Longitudinal: Panel
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungUniversität Mannheim, Lehrstuhl für Politische Psychologie
Erhebungszeitraum
  • 16.10.2017 - 24.10.2017

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)26.09.2018 Release2-0-0 https://doi.org/10.4232/1.13151
1.0.028.03.2018 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.13008
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2018-3-28Filterfehler kpN_1933Aufgrund unbekannter Ursache hat bei kpN_1933 1 Befragte die Nachfrage nicht erhalten, obwohl sie den Schieberegler nicht verstellt hatte.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2018-9-25Offene Fragen (Fragen ohne vorgegebene Antwortmöglichkeiten) wurden durch das Umfrageinstitut BACES auf Grundlage der Codierschemata der GLES codiert und dem Datensatz zugespielt (kpN_840_c1-5, kpN_860_c1-5).2018-9-25
2018-9-25Neuberechnung und Anpassung der Gewichtung auf Grundlage des Mikrozensus (weiN_mz) und auf Grundlage des NOnliner-Atlas (weiN_on) an die Randverteilungen des Jahres 20162018-9-25
2018-9-25Harmonisierung der Variablenbenennungan an das Wahlkampf-Panel 2013 (ZA5704). Dies betrifft die Variablen: kpX_250; kpX_262* (Neue Bezeichnungen: kpX_252;kpX_260*). 2018-9-25
2018-9-25Update des Do-Files zur Verknüpfung der Welle der Niedersachsenwahl 2017 Version 2.0.0 mit dem Wahlkampf-Panel 2017 Version 6.0.02018-9-25
2018-9-25Es wurden Anpassungen in Variablen- und Wertelabels vorgenommen.2018-9-25

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 1153
Anzahl der Variablen: 173
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.
  • Landtagswahlen in Niedersachsen