GESIS - DBK - ZA5208
 

ZA5208: Flash Eurobarometer 267 (Innobarometer 2009)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (2010): Flash Eurobarometer 267 (Innobarometer 2009). The GALLUP Organisation, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5208 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.10075
StudiennummerZA5208
TitelFlash Eurobarometer 267 (Innobarometer 2009)
Aktuelle Version1.0.0, 07.06.2010, https://doi.org/10.4232/1.10075
Erhebungszeitraum01.04.2009 - 09.04.2009
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - European Commission, Brussels Directorate-General Communication, Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltMethoden der Innovation in Unternehmen. Themen: 1. Innovationen und Strategien: Vom Unternehmen unternommene Aktivitäten zur Förderung von Innovationen (Skala) sowie Erhöhung der Ausgaben für: Forschung und Entwicklung innerhalb der Firma sowie durch andere Unternehmen, Erwerb von verbesserten Maschinen, Kauf oder Lizenzierung von Patenten oder Antrag auf ein Patent, Schulungen, neues Design; Prozentanteil der Innovations-Gesamtausgaben für Forschung und Entwicklung am Gesamtumsatz; Anstieg der Ausgaben für Innovationen; ergriffene Maßnahmen als Folge der Konjunkturdämpfungen: Erhöhung oder Senkung der Innovationsausgaben; erwartete Veränderung der Ausgaben für das kommende Jahr; Einführung einer Innovation durch: verbesserte Produkte, Dienstleistungen, Produktionsprozesse, neue Marketingstrategien sowie Organisationsstrukturen; Wichtigkeit von Innovationen für das Unternehmen im letzten Jahr. 2. Öffentliches Beschaffungswesen: Gewinn eines öffentlichen Auftrages; Teilnahme an Ausschreibungen, Interesse an einer Ausschreibungsbeteiligung; Verkauf einer Innovation bei einer öffentlichen Ausschreibung; Erfolgskriterium bei Ausschreibungen im öffentlichen Beschaffungswesen: niedrige Kosten oder Innovationen. 3. Strategische Entwicklungen: Firmenaktivitäten zur Förderung von Innovationen: Wissensmanagementsysteme, internes Vorschlagswesen, Rotation der Mitarbeiter, Schaffung von funktionsübergreifenden Teams; internationale Aktivitäten: Outsourcing ins Ausland, Investitionen in Firmen mit Sitz in anderen Ländern, Kooperationen, Rekrutierung von Mitarbeitern, Tests der innovativen Produkte in ausländischen Märkten; Zielregion der Aktivitäten; Nutzung von Methoden zur Förderung innovativer Aktivitäten: Schaffung von Diskussionsforen im Internet, Vergabe von Testprodukten oder Dienstleistungen an potentielle Verbraucher, Verbraucherbeteiligung bei der Entwicklung von neuen Produkten; Austausch von geistigem Eigentum; Entwicklung von strategischen Beziehungen zur Förderung von Innovationsaktivitäten mit: bestimmten Kunden oder Auftraggebern, Lieferanten, anderen Firmen aus dem gleichen Bereich, Forschungsinstituten, Bildungseinrichtungen; Unterstützung folgender Kompetenzen bei Schulungs- oder Personalbeschaffungsaktivitäten: Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Fähigkeit zur erfolgreichen Kommunikation mit Menschen aus anderen Kulturen, allgemeine Kommunikationsfähigkeit, Kreativität. 4. Einfluss der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf das Verhalten des Unternehmens: Region mit den anspruchsvollsten Kunden; Auswirkungen auf die Innovationen im Unternehmen durch Steuervergünstigungen, Zuschüsse oder Kredite, durch neue Umweltvorschriften, durch neue technische Standards, Dienstleistungen durch zwischengeschaltete Stellen (Technologietransfer, Patentamt); positive Wirkung auf Innovationen durch: Zusammenarbeit mit Forschungsinstitutionen oder Universitäten, Aufkommen neuer Technologien, verstärkter Konkurrenzdruck, Möglichkeit der Erschließung neuer Märkte, neue Anforderungen von Regierungen oder öffentlichen Stellen, neue Anforderungen von kommerziellen Kunden; Einschätzung des Hauptwettbewerbsvorteils der Firma; Einschätzung der Bereiche mit größtem Innovationspotential. Demographie: Angaben zum Unternehmen: Unternehmensgröße, Branche, Anzahl der Mitarbeiter, Gründungsjahr; Aktivitäten des Unternehmens an den folgenden Standorten: eigene Region, Land des Unternehmenssitzes, EU-Länder sowie Norwegen und Schweiz, außerhalb der EU; Entwicklung des Umsatzes in den letzten zwei Jahren. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Interviewsprache; Interviewer-ID; Land; Interviewdatum; Interviewdauer (Interviewbeginn und Interviewende); Anzahl der Kontaktversuche; NACE-Code; Gewichtungsfaktoren.
Kategorien Kategorien
  • Arbeit und Betrieb
  • Technik, Energie
Themen Themen
  • 8.2 Geschäfts-/Industrie-Management und Organisation
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Bulgarien (BG)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Spanien (ES)
  • Griechenland (GR)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Portugal (PT)
  • Finnland (FI)
  • Schweden (SE)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Estland (EE)
  • Zypern (CY)
  • Litauen (LT)
  • Lettland (LV)
  • Ungarn (HU)
  • Malta (MT)
  • Polen (PL)
  • Slowenien (SI)
  • Slowakei (SK)
  • Rumänien (RO)
  • Norwegen (NO)
  • Schweiz (CH)
GrundgesamtheitUnternehmen mit 20 oder mehr Mitarbeitern in den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, der Schweiz und Norwegen
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Auswahl aus einer Datenbank europäischer Unternehmen von Dun & Bradstreet; Schichtung: Unternehmensgröße (20 - 49, 50 - 249, 250-499 und 500 und mehr Mitarbeiter), Unternehmenssektor (Informationstechnologie, Medizinische Geräte, Produktions- Kommunikationstechnologie, Biopharmazeutik, Automobilindustrie, Baumaschinen, Elektroausrüstung, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Baugewerbe, Unterhaltung, Transport, Möbel, Handel und Dienstleistungen, chemische Produkte; Schwerindustrie, Energie, Gastgewerbe, Tourismus, Druck- und Verlagsgewerbe, Textil, Finanzdienstleistungen, Öl- und Gasprodukte, Fischereiwesen, Wertmetalle, Sport, Spielzeug, Verarbeitende Industrie). Die befragte Person hat eine Spitzenposition im Unternehmen wie z.B. Geschäftsführer, Finanzdirektor, Anteilseigner.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Telephone interview
DatenerhebungGALLUP EUROPE, Brussels, Belgium; FOCUS AGENCY, Prague, Czech Republic; HERMELIN, Copenhagen, Denmark; IFAK, Taunusstein, Germany; SAAR POLL, Tallinn, Estonia; METRON ANALYSIS, Athens, Greece; GALLUP SPAIN, Spain; EFFICIENCE3, Reims, France; GALLUP UK, London, United Kingdom; CYMAR, Nikosia, Cyprus; DEMOSKOPEA, Rome, Italy; LATVIAN FACTS, Latvia; BALTIC SURVEY, Vilnius, Lithuania; GALLUP EUROPE, Luxembourg, Luxembourg; GALLUP HUNGARY, Budapest, Hungary; MISCO, Valletta, Malta; MSR, Naarden, Netherlands; SPECTRA, Linz, Austria; GALLUP POLAND, Warsaw, Poland; CONSULMARK, Lisbon, Portugal; Cati d.o.o., Ljubljana, Slovenia; FOCUS AGENCY, Bratislava, Slovakia; HERMELIN, Norrköping, Sweden; NORSTAT FINLAND OY, Espoo, Finland; VITOSHA RESEARCH, Sofia, Bulgaria; GALLUP ROMANIA, Bucharest, Romania; FIELDWORK SCANDINAVIA, Oslo, Norway; M.I.S. Trend S.A, Lausanne, Switzerland; The GALLUP Organization Hungary, Budapest (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 01.04.2009 - 09.04.2009

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)07.06.2010 https://doi.org/10.4232/1.10075
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 5234
Anzahl der Variablen: 120
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission; The Gallup Organization: Innobarometer 2009. Brussels: European Commission May 2009 http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_267_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Manager- und Unternehmensbefragungen: Innovation