GESIS - DBK - ZA0519
 

ZA0519: Landtagswahl in Baden-Württemberg 1968 (Voruntersuchung, September 1967)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA0519 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA0519_v2-0-0.dta (Datensatz Stata) 1 MByte
  • ZA0519_v2-0-0.sav (Datensatz SPSS) 1 MByte

Fragebögen

  • ZA0519_fb.pdf (Fragebogen) 1 MByte
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Wildenmann, Rudolf; Wolfgang, Adrian; Berger, Manfred (2012): Landtagswahl in Baden-Württemberg 1968 (Voruntersuchung,September 1967). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA0519 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11199
StudiennummerZA0519
TitelLandtagswahl in Baden-Württemberg 1968 (Voruntersuchung, September 1967)
Aktuelle Version2.0.0, 27.02.2012, https://doi.org/10.4232/1.11199
Erhebungszeitraum08.1967 - 11.1967
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Wildenmann, Rudolf - Lehrstuhl für politische Wissenschaft, Universität Mannheim
  • Wolfgang, Adrian - Lehrstuhl für politische Wissenschaft, Universität Mannheim
  • Berger, Manfred - Lehrstuhl für politische Wissenschaft, Universität Mannheim

Inhalt

InhaltPolitische Einstellungen der Wähler in Baden-Württemberg zu bundes- und landespolitischen Fragen. Themen: 1.) Allgemeine politische Ansichten: Beurteilung der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der wirtschaftlichen Zukunft; gewünschte wirtschaftspolitische Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft; persönliche Opferbereitschaft zur Überwindung der Rezession; Einkommensverzicht; politisches Wissen und Selbsteinschätzung politischer Informiertheit; Zufriedenheit mit der Demokratie; vermutetes Ansehen der BRD im Ausland; Beurteilung der Chancengleichheit in der BRD; Einstellung zur Großen Koalition und Beurteilung der FDP in der Opposition; Parteipräferenz; Parteiidentifikation; Sympathie-Skalometer für die SPD, CDU, FDP und die NPD sowie für verschiedene Bundespolitiker; nichtwählbare Parteien; Einstellung zur NPD; präferierter Bundeskanzler; Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 1965 und Begründung für eine eventuelle Wechselwählerschaft; Kenntnis des im Wahlkreis gewählten Bundestagsabgeordneten; Einstellung zum Föderalismus; Zuweisung der Issue-Kompetenz zu Bund, Land oder Gemeinde bezüglich verschiedener politischer Fragestellungen. 2.) Landespolitik: Unterschied zwischen Baden-Württemberg und der Bundesrepublik; Zufriedenheit der Landesregierung; Bewertung verschiedener Maßnahmen der Landesregierung und Vorschläge für weitere Regierungsmaßnahmen; Einstellungen zu den Schulgesetzen, zur Gemeinschaftsschule und zur Konfessionsschule; Beurteilung landespolitischer Institutionen und Ämter; Einstellung zur Ämteraufblähung und zur Verwaltungsreform sowie zur Zusammenlegung von kleineren Gemeinden; bekannteste Landespolitiker und deren Parteizugehörigkeit; Sympathie-Skalometer für Filbinger, Angstmann, Hahn und Krause; Kenntnis des im Wahlkreis gewählten Landtagsabgeordneten; eigene Wahlbeteiligung bei früheren Wahlen und Wahlabsicht bei der kommenden Wahl; Gesichtspunkte bei der Wahlentscheidung; Sicherheit der eigenen Wahlentscheidung; präferierte Koalition nach der Landtagswahl; Mediennutzung und Quellen politischer Informationen. 3.) Sonstiges: Mitgliedschaft in Vereinen und Organisationen sowie deren vermutete parteipolitische Orientierung; Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft; Arbeitszufriedenheit; Betriebsgröße und Berufswechsel; benutzte Verkehrsmittel zum Arbeitsplatz; Grund- und Bodenbesitz; Ortsansässigkeit; Besitz langlebiger Gebrauchsgüter. Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Kinderzahl; Konfession; Religiosität; Berufsausbildung; Beruf; berufliche Position; Berufstätigkeit; Berufslaufbahn; Art des Betriebs; Einkommen; Haushaltseinkommen; Haushaltsgröße; Haushaltszusammensetzung; Haushaltungsvorstand; Wohnsituation; soziale Herkunft; Flüchtlingsstatus; Besitz von Vermögen. Interviewerrating: Ortsgröße.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Baden-Württemberg (DE-BW)
GrundgesamtheitWahlberechtigte im Alter von 21 Jahren und darüber
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
Mehrstufige Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungINFRATEST, München
Erhebungszeitraum
  • 08.1967 - 11.1967

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)27.02.2012 Data release as of February 2012 https://doi.org/10.4232/1.11199
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.0519 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie Studie stellt die 1. Welle einer zweiteiligen Panel-Erhebung dar. Die Daten der 2. Welle sind unter der ZA-Studien-Nr. 0520 archiviert.
Anzahl der Einheiten: 1966
Anzahl der Variablen: 578
Daten-Typ: Mehrfachlochung
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Adrian, Wolfgang; Berger, Manfred: Zum politischen Bewußtsein der Wähler. In: Sozialwissenschaftliches Jahrbuch für Politik, 1, 1969, S. 27 - 60.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Landtagswahlstudien
    Der verfügbare Bestand an Landtagswahlstudien reicht bis in das Jahr 1962 zurück. Die Studien wurden als repräsentative Bevölkerungsbefragungen zumeist im Vorfeld der Wahlen zu Landtagen, zur Bremer Bürgerschaft oder zum Berliner Abgeordnetenhaus durchgeführt. Landtagswahlstudien, die ab 2009 im Rahmen der German Longitudinal Election Study (GLES) erhoben wurden, sind in dieser Gruppe nicht enthalten.
  • Landtagswahlen in Baden-Württemberg