GESIS - DBK - ZA1589
 

ZA1589: Einstellung zur Volkszählung (Panel: 2. Welle, Juni-Juli 1987)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA1589 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA1589.dta (Datensatz Stata) 318 KBytes
  • ZA1589.por (Datensatz SPSS Portable) 604 KBytes
  • ZA1589.sav (Datensatz SPSS) 339 KBytes

Fragebögen

  • ZA1589_fb.pdf (Fragebogen) 1 MByte
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Gräf, Lorenz; Kühnel, Steffen M.; Scheuch, Erwin K. (1987): Einstellung zur Volkszählung (Panel: 2. Welle, Juni-Juli 1987). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1589 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.1589
StudiennummerZA1589
TitelEinstellung zur Volkszählung (Panel: 2. Welle, Juni-Juli 1987)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.1589 (Publikationsjahr 1987)
Erhebungszeitraum06.1987 - 07.1987
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Gräf, Lorenz - Zentralarchiv für empirische Sozialforschung, Universität zu Köln
  • Kühnel, Steffen M. - Zentralarchiv für empirische Sozialforschung, Universität zu Köln
  • Scheuch, Erwin K. - Zentralarchiv für empirische Sozialforschung, Universität zu Köln

Inhalt

InhaltEinstellung der bundesdeutschen Bevölkerung und von Volkszählungskritikern zur Volkszählung nach dem Stichtag am 31. Mai 1987. Politische Einstellungen. Themen: Politisches Interesse; Einstellung zur Volkszählung; Gespräche über die Volkszählung im sozialen Umfeld und erörterte Themen; Einstellung zur Volkszählung im Freundes- und Bekanntenkreis; perzipierte Einstellung der Bevölkerung zur Volkszählung; Zeitpunkt der eigenen Meinungsbildung zur Volkszählung; Veränderungen in der Einstellung zur Volkszählung; persönliches Kennen des Zählers; Art der Fragebogenzustellung; Gesprächskontakt mit dem Zähler an der Haustür oder in der Wohnung; Äußerungen des Volkszählers über seine Einstellung zur Volkszählung und inhaltliche Tendenz dieser Bemerkungen; Fragen des Zählers nach den Bewohnern einer Nachbarwohnung; Zählereintrag oder eigenes Ausfüllen des Fragebogens; Hilfe oder Erläuterungen des Zählers beim Ausfüllen; erbetene oder durch den Zähler angebotene Hilfestellung; Aufenthaltsdauer des Zählers im Haushalt; individuelles Ausfüllen des Fragebogens oder Angaben zum gesamten Haushalt durch eine einzige Person; Dauer des Ausfüllens; Antwort- bzw. Boykottverhalten bei der Erhebung; Art der Fragebogenrückgabe; Kenntnis der Volkszählungsfragen vor Beginn der Erhebung; Beurteilung der Übersichtlichkeit des Erhebungsbogens; Volkszählungsfragen, die Schwierigkeiten verursachten bzw. ungern beantwortet wurden; zusätzlich erwartete Fragen; Einstellung zum Fragenprogramm der Volkszählung und eigene Einstellungsveränderungen nach Kenntnisnahme des Fragebogeninhalts; Teilnahme an Boykottinitiativen und Veranstaltungen gegen die Volkszählung; Intensität der eigenen Boykottneigung; Informiertheit über die Abwehr von Bußgeldern; Erhalt einer schriftlichen Aufforderung zum Ausfüllen des Fragebogens; abgestimmtes Verhalten des gesamten Haushalts bezüglich der Volkszählung; Boykottneigung im Freundes- und Bekanntenkreis; Themen der wahrgenommenen Medienberichte über die Volkszählung und inhaltliche Tendenz dieser Beiträge; Einstellung zum Einsatz von Volkszählern; Einschätzung und Wichtigkeit der Vertrauenswürdigkeit des Volkszählers; Beeinflussung der eigenen Einstellung zur Volkszählung durch bekannt gewordene Gewaltanwendungen gegen Zähler; Einstellung zu einem vermeintlichen Zusammenhang von Boykottaufrufen und der Inkaufnahme solcher Gewaltaktionen; Erwartungen bezüglich einer Bestrafung von Boykotteuren und Kenntnis geahndeter Verweigerungsfälle; Einstellung zu einer Bestrafung von Volkszählungsboykotteuren sowie Boykottaufrufen; Einstellung zur Auskunftspflicht bei der Volkszählung; Einstellung zum Volkszählungsboykott als Protest gegen den Staat; Volkszählungsteilnahme als demokratische Pflicht; Volkszählung als staatliche Machtdemonstration; Kritik an der Art der Durchführung der Volkszählung; Einstellung zu staatlichen Statistiken; eigene Befürchtungen hinsichtlich einer Zweckentfremdung der persönlichen Volkszählungsdaten; Vertrauen in die Einhaltung des Datenschutzes; Einstellung zu ausgewählten illegalen Handlungen und zum Volkszählungsboykott; Parteipräferenz. Demographie: Geburtsmonat; Geburtsjahr; Geschlecht; Konfession; Schulbildung; Berufstätigkeit; Telefonbesitz. Interviewerrating: Anwesenheit Dritter beim Interview und Person, die die Anwesenheit erwünschte; Eingriffe Dritter in das Interview und Person, die die Intervention herbeiführte; Einstellung der beim Interview zusätzlich anwesenden Person zur Volkszählung; Anwesenheit weiterer Personen in anderen Räumen; Kooperationsbereitschaft und Zuverlässigkeit des Befragten. Zusätzlich verkodet wurden: Interviewdauer; Interviewdatum; Intervieweridentifikation; Interviewergeschlecht; Intervieweralter.
Kategorien Kategorien
  • Staatliche Institutionen
Themen Themen
  • 2.4 Volkszählungen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE), BRD einschl. West-Berlin
Grundgesamtheit
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wiederbefragung der Personen, die in der 1. Panel-Welle (ZA-Studien-Nr. 1588) interviewt wurden und sich zu einer erneuten Befragung bereit erklärt hatten
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungGFM-GETAS, Hamburg
Erhebungszeitraum
  • 06.1987 - 07.1987

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1589 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDas Volkszählungsprojekt umfaßt insgesamt 5 Querschnittsstudien (ZA-Studien-Nrn. 1583 bis 1587) und eine in drei Wellen erhobene Panel-Befragung (ZA-Studien-Nrn. 1588 bis 1590). Der zusammengefaßte Datensatz der 5 Querschnittsstudien ist unter der ZA-Studien-Nr. 1591 und der zusammengefaßte Datensatz der Panel-Studie ist unter der ZA-Studien-Nr. 1592 archiviert.
Anzahl der Einheiten: 1403
Anzahl der Variablen: 189
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Scheuch, Erwin K.; Gräf, Lorenz; Kühnel, Steffen M.: Begleituntersuchung zur Volkszählung 1987: Endbericht zum 30. 11. 1988: Analysen und Tabellenband. Köln: Zentralarchiv für empirische Sozialforschung 1988.
  • Scheuch, Erwin K.; Gräf, Lorenz; Kühnel, Steffen-M.: Volkszählung, Volkszählungsprotest und Bürgerverhalten. Ergebnisse der Begleituntersuchung zur Volkszählung 1987. Forum der Bundesstatistik, Band 12 Stuttgart: Metzler-Poeschel 1989.
  • Kühnel, Steffen-M.: Zwischen Boykott und Kooperation. Teilnahmeabsicht und Teilnahmeverhalten bei der Volkszählung 1987. Empirische und methodologische Beiträge zur Sozialwissenschaft, Band 11. Frankfurt u.a.: Peter Lang 1993.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Gruppen