GESIS - DBK - ZA1712
 

ZA1712: Eurobarometer 27 (Mar-May 1987)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 27 (Mar-May 1987) The Common Agricultural Policy and Cancer
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Kommission der Europäischen Gemeinschaften (2012): Eurobarometer 27 (Mar-May 1987). Faits et Opinions, Paris. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1712 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10884
StudiennummerZA1712
TitelEurobarometer 27 (Mar-May 1987)
Weitere Titel
  • Common Agricultural Policy and Cancer (Untertitel)
Aktuelle Version1.0.1, 01.07.2012, https://doi.org/10.4232/1.10884
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR08715.v1, 1989
Erhebungszeitraum17.03.1987 - 8.05.1987
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; DG X - Information Communication Culture Surveys Research Analyses

Inhalt

InhaltDer Eurobarometer enthält folgende Fragenschwerpunkte: 1.) Allgemeine Zufriedenheit 2.) Gleichberechtigung von Mann und Frau 3.) Einstellung zum Rauchen 4.) Krebs 5.) Einstellung zur Landwirtschaft und Beurteilung der Europäischen Agrarpolitik 6.) Einstellung zu Europa 7.) Einstellung zu den USA und zur Sowjetunion Themen: 1.) Wahlberechtigung am Wohnort; allgemeine Lebenszufriedenheit; Demokratiezufriedenheit; eigene Meinungsführerschaft; Häufigkeit politischer Diskussionen; Postmaterialismus; wichtigste Indikatoren für den Wohlstand eines Landes; wichtigste Assoziationen zur Europäischen Gemeinschaft; Häufigkeit der Diskussion gesellschaftlicher Probleme; 2.) Beurteilung der gesellschaftlichen Situation der Frau im Lande; präferierte Rollenverteilung in der Familie; Politik als Sache der Männer oder der Frauen; Vertrauen zu Frauen in ausgewählten Berufen; Einstellung zu mehr Frauen im nationalen Parlament; Kenntnis nationaler Gesetze zur Gleichbehandlung von Männern und Frauen; Kenntnis der EG-Abteilung zur Gleichberechtigung von Männern und Frauen am Arbeitsplatz; Interesse an einer Erwerbstätigkeit des Ehepartners; Beschreibung des Haushaltstyps und Grund für die Familiensituation; erhaltene finanzielle Unterstützungsleistungen beim Aufziehen von Kindern. 3.) Interesse an Gesundheitsinformationen; gesundheitsbewußte Ernährung; Zigarettenkonsum; Teergehalt als Auswahlkriterium bei Zigaretten; Präferenz für niedrigen Teergehalt; Interesse an einer Veränderung der eigenen Rauchgewohnheiten; Verzicht auf das Rauchen, um andere nicht zu belästigen; empfundene Störung durch den Tabakrauch anderer Personen; Zusammensein mit Rauchern. 4.) Präferierte Maßnahmen zur Reduzierung des allgemeinen Tabakkonsums und damit des Krebsrisikos; allgemeine Beschreibung des eigenen Gesundheitszustands; bisher erlittene ernsthafte Erkrankungen; wichtigste Krebsursachen; vermindertes Krebsrisiko bei gesunder Lebensführung; eigene Teilnahme an Krebsvorsorgeuntersuchungen; Möglichkeit der Krebsvermeidung durch entsprechende Vorsorge; Bekanntheit und Einschätzung der Schwierigkeiten von Krebsvorsorgemaßnahmen; Krebserkrankungen im Freundes- und Bekanntenkreis. 5.) Interesse an landwirtschaftlichen Fragen; die Bedeutung landwirtschaftlicher Fragen für die Zukunft; Informationsquellen über landwirtschaftliche Fragen; Wirtschaftsbereiche mit den bedeutendsten Unterstützungsleistungen der öffentlichen Hand; Beurteilung der Subventionen; wichtigste Probleme der Landwirtschaft; Einstellung zur Landwirtschaft als Nahrungsmittellieferant und als Berufsfeld; Präferenz für große oder kleine Landwirtschaftsbetriebe; Beurteilung ausgewählter agrarpolitischer Maßnahmen zur Unterstützung der Landwirtschaft; Beurteilung der Situation der nationalen Landwirtschaft; Präferenz für eine nationale oder europäische Verantwortung für die Agrarpolitik; positiver oder negativer Eindruck von der gemeinsamen Agrarpolitik der EG; Vorteile der nationalen Landwirtschaft und der Verbraucher durch die gemeinsame Agrarpolitik; allgemeine Beurteilung der Nahrungsmittelpreise; Beurteilung der Angemessenheit des Agrarbudgets des eigenen Landes sowie der EG; Beurteilung des Forschungsförderungsbudgets der EG; Einstellung zum Export und zur Subvention landwirtschaftlicher Erzeugnisse für den Weltmarkt. 6.) Allgemeiner Eindruck vom Europäischen Parlament; Wahlbeteiligungsabsicht an einer Europawahl; Einstellung zu einer Stärkung der Rolle des Europäischen Parlaments; Einstellung zur Vereinigung Westeuropas; Einstellung zur Mitgliedschaft des Landes in der EG; Einschätzung der Vorteilhaftigkeit der EG-Mitgliedschaft des Landes; Bedauern eines Scheiterns der Europäischen Gemeinschaft; wichtigste Auswirkungen des 30jährigen Bestehens des Gemeinsamen Marktes; Gefühl, ein Europäer zu sein; wichtigster Grund, als Europäer Stolz zu empfinden; wünschenswerte Entwicklung der Europäischen Gemeinschaft in der Zukunft. 7.) Beurteilung der Beziehungen des Landes zu den USA und zur Sowjetunion sowie eigene Einstellung zu diesen beiden Ländern; Einstellung zu einer Intensivierung dieser Beziehung; Besorgnis über einen negativen politischen Einfluß der Sowjetunion bzw. der USA auf das eigene Land; Einstellung zur amerikanischen Truppenstationierung in Westeuropa; Präferenz für Nato-Zugehörigkeit oder Austritt; Einschätzung des konventionellen Gleichgewichts zwischen Nato und Warschauer Pakt. Demographie: Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Einstellung zum gesellschaftlichen Wandel; Parteiverbundenheit; Konfession; Familienstand; Alter bei Ende der Ausbildung; Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Geschlecht; Alter; Haushaltsgröße; Anzahl und Alter der Kinder im Haushalt; monatliches Haushaltseinkommen; berufliche Position; Betriebsgröße; Stellung im Haushalt; Beruf des Haushaltungsvorstandes; Ortsgröße; Urbanisierungsgrad; Region. In Belgien wurde zusätzlich gefragt: Sprache im Haushalt. In Irland wurde zusätzlich gefragt: Einstellung zur irischen Sprache. In Belgien, Spanien und Portugal wurde gefragt: Wahlverhalten bei der vergangenen nationalen Wahl. Indizes: Kognitive und politische Mobilität; Postmaterialismus; politische Orientierung; EG-Unterstützung; Krebsbetroffenheit.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 7.1 Drogenmissbrauch, Alkohol und Rauchen
  • 7.8 Spezifische Krankheiten und Gesundheitszustand
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 17.1 Agrarwirtschaft

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Verschiedene Auswahlverfahren (Quotenauswahl und mehrstufige Zufallsauswahl) je nach Land.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungDIMARSO, Brüssel; EMNID, Bielefeld; Gallup Markedsanalyse, Hellerup; Institut de Sondages Lavialle, Issy-Les-Moulineaux; ICAP Hellas, Athen; Irish Marketing Surveys, Dublin; DOXA, Mailand; ILRES, Luxemburg; Instituto de Investigacion Gallup, Madrid; NIPO, Amsterdam; NORMA, Lissabon; Social Surveys (Gallup Poll), London
Erhebungszeitraum
  • 24.03.1987 - 4.04.1987 (Belgien)
  • 4.04.1987 - 12.04.1987 (Dänemark)
  • 20.03.1987 - 14.04.1987 (Deutschland)
  • 17.03.1987 - 18.04.1987 (Griechenland)
  • 31.03.1987 - 18.04.1987 (Spanien)
  • 13.04.1987 - 29.04.1987 (Frankreich)
  • 31.03.1987 - 15.04.1987 (Irland (Republik))
  • 25.03.1987 - 10.04.1987 (Italien)
  • 13.04.1987 - 8.05.1987 (Luxemburg)
  • 28.03.1987 - 4.04.1987 (Niederlande)
  • 26.03.1987 - 16.04.1987 (Portugal)
  • 2.04.1987 - 21.04.1987 (Vereinigtes Königreich)
  • 31.03.1987 - 14.04.1987 (Nordirland)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)01.07.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10884
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1712 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2012-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2012-7-1variable added
2012-7-1VERSIONdataset version id variable2012-7-1variable added

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie 11651 Fälle des Datensatzes verteilen sich auf die einzelnen Länder wie folgt: Belgien 1010 Fälle, Bundesrepublik Deutschland 994 Fälle, Dänemark 992 Fälle, Frankreich 1002 Fälle, Griechenland 1000 Fälle, Irland 1005 Fälle, Italien 1053 Fälle, Luxemburg 287 Fälle, Niederlande 1004 Fälle, Portugal 1000 Fälle, Spanien 998 Fälle, Vereinigtes Königreich 1306 Fälle. Datengeber: ICPSR (Studien-Nr. 8715) bzw. BASS (Studien-Nr. 8736) Frühere Eurobarometer (2 - 26) sind unter den ZA-Studien-Nrn. 0986 - 0995 sowie 1036 - 1039 und 1206 - 1209 und 1318 - 1321 und 1541 - 1544 archiviert, weitere sind unter den ZA-Studien-Nrn. 1713 ff. verzeichnet. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert.
Anzahl der Einheiten: 11651
Anzahl der Variablen: 402
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.): Eurobarometer 27: Die öffentliche Meinung in der Europäischen Gemeinschaft. Brüssel: Selbstverlag 1987.
  • Commission of the European Communities: Euro-Barometer 27. Brussels, June 1987. (Also available in German).
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften: Die Europäer und ihre Landwirtschaft - Sondernummer Eurobarometer (Europeans, Agriculture and the Common Agricultural Policy - Special edition of the Eurobarometer). Brüssel, Februar 1988.
  • Commission of the European Communities: Europe against Cancer - Survey: Europeans and the prevention of cancer. Brussels, September 1987.
  • Commission of the European Communities: Men and Women of Europe in 1987 - Supplement No. 26 of "Women of Europe". Brussels, December 1987.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.