GESIS - DBK - ZA1713
 

ZA1713: Eurobarometer 28 (Nov 1987)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA1713 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA1713_missing_v1-1-0.sps (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA1713_v1-1-0.dta (Datensatz Stata) 6 MBytes
  • ZA1713_v1-1-0.por (Datensatz SPSS Portable) 12 MBytes
  • ZA1713_v1-1-0.sav (Datensatz SPSS) 6 MBytes

Fragebögen

  • ZA1713_bq.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA1713_q_be-fr.pdf (Fragebogen) 1013 KBytes
  • ZA1713_q_be-nl.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA1713_q_de.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA1713_q_dk.pdf (Fragebogen) 888 KBytes
  • ZA1713_q_es.pdf (Fragebogen) 907 KBytes
  • ZA1713_q_fr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA1713_q_gb.pdf (Fragebogen) 750 KBytes
  • ZA1713_q_gb_ni.pdf (Fragebogen) 3 MBytes
  • ZA1713_q_gr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA1713_q_ie.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA1713_q_it.pdf (Fragebogen) 914 KBytes
  • ZA1713_q_lu.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA1713_q_nl.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA1713_q_pt.pdf (Fragebogen) 958 KBytes

Codebücher

  • ZA1713_cdb.pdf (Codebuch) 4 MBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 28 (Nov 1987) Relations with Third World Countries and Energy Problems
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Kommission der Europäischen Gemeinschaften (2012): Eurobarometer 28 (Nov 1987). Faits et Opinions, Paris. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1713 Datenfile Version 1.1.0, https://doi.org/10.4232/1.10885
StudiennummerZA1713
TitelEurobarometer 28 (Nov 1987)
Weitere Titel
  • Relations with Third World Countries and Energy Problems (Untertitel)
Aktuelle Version1.1.0, 01.07.2012, https://doi.org/10.4232/1.10885
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi.10.3886/ICPSR09082.v2, 1989
Erhebungszeitraum5.10.1987 - 24.11.1987
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; DG X - Information Communication Culture Surveys Research Analyses

Inhalt

InhaltDie Befragung hat 5 Schwerpunkte: 1.) Allgemeine Zufriedenheit 2.) Fragen zur Entwicklungshilfe 3.) Beurteilung von Energiefragen 4.) Einstellung zur Europäischen Vereinigung 5.) Einstellung zur Unterstützung von Sportveranstaltungen durch die EG 6.) Beurteilung der europäisch-amerikanischen Beziehungen 7.) Fragen zur europäischen Jugend Themen: 1.) Wahlberechtigung am Wohnort; allgemeine Zukunftsaussichten für das kommende Jahr; erwartete Zunahme von Streiks und internationalen Konflikten; Kriegsfurcht (Skalometer); Beurteilung der wirtschaftlichen Lage der Bundesrepublik und der eigenen finanziellen Situation; allgemeine Lebenszufriedenheit; Demokratiezufriedenheit; eigene Meinungsführerschaft; Politikinteresse; Postmaterialismus; Kenntnis des europäischen Krebsbekämpfungsprogramms; wichtigste Interessengebiete; Bereiche persönlichen Engagements; Erziehungsziele; wichtigste Jugendprobleme; Mitgliedschaften; Benutzung von Begegnungsstätten und Jugendzentren in der Gemeinde; Selbsteinschätzung der Sprachkenntnisse; Fremdsprachenkenntnisse und Lehrinstitution; Sprache zu Hause; Einschätzung der Nützlichkeit und Wichtigkeit des Erlernens von Fremdsprachen; Beurteilung des Sprachunterrichts in Schulen; Beschreibung des Haushaltstyps und Grund für die Familiensituation; Anzahl und Alter der Kinder im Haushalt sowie Verwandschaftsgrad; erhaltene finanzielle Unterstützungsleistungen beim Aufziehen von Kindern. 2.) Einstufung der Wichtigkeit ausgewählter politischer Probleme und Präferenz für nationale oder europäische Problemlösung (Skala); Einschätzung der zukünftigen Entwicklung von internationalen Spannungen, Lebensstandard, Hunger, technischem Fortschritt im Dienste der ärmeren Länder, dem Verhältnis der Industrienationen zu anderen Ländern sowie der rücksichtsvollen Nutzung von Ressourcen der Erde; Kenntnis von Staaten, in denen Menschen an Hunger sterben; Einschätzung der Fortschritte in ausgewählten Entwicklungsländern und Angabe von Ländern, die für nicht entwicklungsfähig gehalten werden; Beurteilung der Medienberichterstattung über die Dritte Welt; Bereiche, über die man sich mehr Informationen wünscht; allgemeine Beurteilung der Verbesserung bzw. Verschlechterung der Lage von Entwicklungsländern; Einstellung zur Entwicklungshilfe; Hauptziel der Beziehungen zu Ländern der Dritten Welt; Beurteilung der Erfolgschancen von Entwicklungspolitik; wichtigste Gründe für Entwicklungspolitik; eigene Erfahrungen in Entwicklungsländern; Einschätzung des Einflusses der wirtschaftlichen Entwicklung in Ländern der Dritten Welt auf das Leben im eigenen Lande; Einschätzung der politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten zwischen Industrieländern und Ländern der Dritten Welt (Skala); Kenntnisse über Entwicklungshilfeleistungen durch die Landesregierung, die Europäische Gemeinschaft, die UNO, durch Unternehmen und Industrie sowie nicht-staatliche Hilfsorganisationen; Institutionen, die die effektivste Entwicklungshilfe leisten; Hilfsaktionen für die Dritte Welt in der Nachbarschaft bzw. am Wohnort; erhaltene Anfragen nach Geldspenden; Teilnahme an Dritte Welt-Veranstaltungen; Mitgliedschaft in einer Dritte Welt-Gruppe; Bereitschaft, Zeit für Aktionen aufzuwenden und Geldspenden für die Dritte Welt zu geben. 3.) Einschätzung des derzeitigen sowie zukünftigen Energieproblems des Landes; Kenntnis des Selbstversorgungsgrads sowie Einschätzung der zuverlässigsten Energielieferanten des Landes; präferierte Politik zur Sicherung des zukünftigen Energiebedarfs; Einschätzung der Energieverschwendung im eigenen Land; Einstellung zur staatlichen Reglementierung bei der Verringerung des Energieverbrauchs; Einstellung zur staatlichen Subventionierung der Erforschung neuer Energieformen bzw. zur Subventionierung von energiesparenden Einrichtungen; preisstabilste, zuverlässigste und umweltverträglichste Energieform der Zukunft; Einschätzung des Risikos ausgewählter Industrieanlagen; Einstellung zur Weiterentwicklung von Atomkraftwerken; Ausbau der Atomkraft oder Einschränkung des Energieverbrauchs; Einschätzung der Ernsthaftigkeit des Energieproblems; wichtigste Gefahren durch ein Atomkraftwerk und den radioaktiven Abfall; erwartete Entwicklung des Stromverbrauchs in den nächsten Jahren; Einstellung zur Verringerung des Erdölanteils bei der Elektrizitätsgewinnung; Präferenz für Kohle oder Kernenergie zur Deckung des zusätzlichen Energiebedarfs; eigenes Energiesparverhalten und Bereiche, in denen noch zusätzliche Einsparmöglichkeiten gesehen werden; tatsächlich verwendete und gewünschte Energieart beim Heizen und Kochen im Haushalt; Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter; Einstellung zur Atomkraft (Skala); Kenntnis internationaler Schutzmaßnahmen im Falle eines schweren Atomunfalls; schwerwiegendste Folgen einer angenommenen Ölverknappung im Lande. 4.) Kenntnis und Ansehen der EG-Kommission; allgemeine Einstellung zur Vereinigung Westeuropas; tatsächlich festgestellte und gewünschte Entwicklung der Vereinigung Europas; Einstellung zur Mitgliedschaft des Landes in der EG; Einschätzung der Vorteilhaftigkeit des freien Verkehrs von Personen, Waren und Gütern innerhalb der Gemeinschaft bei Verwirklichung des Europäischen Marktes 1992 (Skala); allgemeine Befürwortung des Binnenmarkts und einer weiteren EG-Einigung; Angabe der Richtung, in die die Einigung fortschreiten sollte; Einschätzung der Vorteilhaftigkeit der EG-Mitgliedschaft des Landes; Bedauern eines Scheiterns der Europäischen Gemeinschaft; Beurteilung des Einvernehmens zwischen den Staaten der EG; Bekanntheit des Europäischen Parlaments und allgemeiner Eindruck vom Parlament; gegenwärtige und zukünftige Rolle des Parlaments; Wahlbeteiligungsabsicht bei einer Wahl zum Europäischen Parlament; Einstellung zur Stärkung der Befugnisse des Europäischen Parlaments; Einstellung zur Gründung einer europäischen Regierung und Ressorts, für die eine europäische Regierung verantwortlich sein sollte; Einstellung zu Mehrheitsbeschlüssen in der EG und zu einem Verfassungsentwurf für ein vereintes Europa. 5.) Kenntnis von EG-unterstützten Sportveranstaltungen; Einstellung zur finanziellen Unterstützung von Sportveranstaltungen durch die EG; Beitrag der Sportveranstaltungen zur Erhöhung des Bekanntheitsgrads der EG. 6.) Einstellung zu den USA; Beurteilung der Bedeutung der europäisch-amerikanischen Bindung; vermutete Einstellung der USA zu einem vereinigten Westeuropa; vermutete Entwicklung der europäisch-amerikanischen Beziehungen in den nächsten Jahren. 7.) An Befragte im Alter von 15 bis 34 Jahren in Frankreich, Großbritanien, Deutschland, Spanien, Italien, Belgien und den Niederlanden wurden folgende Fragen zusätzlich gestellt: Interesse an Arbeit oder Ausbildung in einem europäischen sowie außereuropäischen Land; wichtigste Gründe für einen Auslandsaufenthalt; Wichtigkeit staatlicher Unterstützung des Jugendaustauschs; Absicht, bei gegebener Möglichkeit ins Ausland zu gehen und zu studieren bzw. zu arbeiten; erwartete Zunahme der Mobilität durch den Europäischen Markt; Veränderungen der Berufsaussichten durch die zunehmende Konkurrenz im eigenen Berufsfeld; Umzugsabsicht in den nächsten 10 Jahren; erwarteter Berufswechsel in den nächsten Jahren und mögliche Gründe; Arbeitslosigkeit und Mobilität; Wohnen in der Gegend, in der man aufgewachsen ist; Lesen ausländischer Zeitschriften; Auslandsaufenthalte; ähnliche Berufstätigkeit wie die Eltern; Urlaubsaufenthalt an anderen Orten; Großunternehmen mit besonders europäischer Gesinnung. Demographie: Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Einstellung zum gesellschaftlichen Wandel; Parteiverbundenheit; Familienstand; Alter bei Ende der Ausbildung; Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Geschlecht; Alter; Haushaltsgröße; Anzahl der Kinder im Haushalt; monatliches Haushaltseinkommen; berufliche Position; Betriebsgröße; Stellung im Haushalt; Beruf des Haushaltungsvorstandes; Ortsgröße; Urbanisierungsgrad; Region. In Spanien und Portugal wurde zusätzlich gefragt: Wahlverhalten bei der vergangenen nationalen Wahl. In Irland wurde zusätzlich gefragt: Einstellung zur irischen Sprache. In Belgien wurde zusätzlich gefragt: Sprache im Haushalt. In Luxemburg wurde zusätzlich gefragt: Kenntnis der EG-Präsidentschaft des eigenen Landes und Bedeutung dieser Präsidentschaft für das Land. Indizes: Kognitive und politische Mobilität; Postmaterialismus-Index; politische EG-Unterstützung; Links-Rechts-Index.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 2.2 Migration
  • 9.3 Sprache und Linguistik
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 16.2 Natürliche Rohstoffquellen und Energie
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Verschiedene Auswahlverfahren (Quotenauswahl und mehrstufige Zufallsauswahl) je nach Land.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungDIMARSO, Brüssel; EMNID, Bielefeld; Gallup Markedsanalyse, Hellerup; Institut de Sondages Lavialle, Issy-Les-Moulineaux; ICAP Hellas, Athen; Irish Marketing Surveys, Dublin; DOXA, Mailand; ILRES, Luxemburg; Instituto de Investigacion Gallup, Madrid; NIPO, Amsterdam; NORMA, Lissabon; Social Surveys (Gallup Poll), London
Erhebungszeitraum
  • 8.10.1987 - 16.11.1987 (Belgien)
  • 26.10.1987 - 20.11.1987 (Dänemark)
  • 21.10.1987 - 19.11.1987 (Deutschland)
  • 12.10.1987 - 10.11.1987 (Griechenland)
  • 5.10.1987 - 23.10.1987 (Spanien)
  • 19.10.1987 - 19.11.1987 (Frankreich)
  • 20.10.1987 - 4.11.1987 (Irland (Republik))
  • 23.10.1987 - 5.11.1987 (Italien)
  • 15.10.1987 - 5.11.1987 (Luxemburg)
  • 28.10.1987 - 5.11.1987 (Niederlande)
  • 26.10.1987 - 24.11.1987 (Portugal)
  • 10.10.1987 - 8.11.1987 (Vereinigtes Königreich)
  • 20.10.1987 - 4.11.1987 (Nordirland)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.1.0 (aktuelle Version)01.07.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10885
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1713 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.1.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2012-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2012-7-1variable added
2012-7-1VERSIONdataset version id variable2012-7-1variable added
2012-7-1V484GB REGIONS: codes ´11´ and ´12´ inverted.2012-7-1Variable has been recoded as follows: IF (V5 EQ 9 AND V484 EQ 12) V484 EQ 11 (SCOTLAND; n=95); IF (V5 EQ 9 AND V484 EQ 11) V484 EQ 12 (GREATER LONDON; n=90).

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie 11583 Fälle des Datensatzes verteilen sich auf die einzelnen Länder wie folgt: Belgien 1005 Fälle, Bundesrepublik Deutschland 957 Fälle, Dänemark 1008 Fälle, Frankreich 999 Fälle, Griechenland 1000 Fälle, Irland 998 Fälle, Italien 1032 Fälle, Luxemburg 302 Fälle, Niederlande 965 Fälle, Portugal 1000 Fälle, Spanien 1019 Fälle, Vereinigtes Königreich 1309 Fälle. Datengeber: ICPSR (Studien-Nr. 9082) bzw. BASS (Studien-Nr. 8826). Frühere Eurobarometer (2 - 27) sind unter den ZA-Studien-Nrn. 0986 - 0995 sowie 1036 - 1039 und 1206 - 1209 und 1318 - 1321 und 1541 - 1544 sowie 1712 archiviert, weitere sind unter den ZA-Studien-Nrn. 1714 f. verzeichnet. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert.
Anzahl der Einheiten: 11583
Anzahl der Variablen: 497
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.): Eurobarometer 28: Die öffentliche Meinung in der Europäischen Gemeinschaft. Brüssel: Selbstverlag 1987.
  • Commission of the European Communities: Europeans and Development Aid in 1987. Brussels, March 1988.
  • Commission of the European Communities: Public Opinion in the European Community on Energy in 1987. Brussels, May 1988.
  • Commission of the European Communities: Young Europeans in 1987. Brussels, September 1988
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.