GESIS - DBK - ZA2033
 

ZA2033: Eurobarometer 35A (Mar-Apr 1991)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA2033 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA2033_missing_v1-0-1.sps (Datensatz) 1 KByte
  • ZA2033_v1-0-1.dta (Datensatz Stata) 3 MBytes
  • ZA2033_v1-0-1.por (Datensatz SPSS Portable) 6 MBytes
  • ZA2033_v1-0-1.sav (Datensatz SPSS) 4 MBytes

Fragebögen

  • ZA2033_bq_en.pdf (Fragebogen) 332 KBytes

Codebücher

  • ZA2033_cdb.pdf (Codebuch) 1 MByte
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 35.A (Mar-Apr 1991) Working Conditions
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Kommission der Europäischen Gemeinschaften (2012): Eurobarometer 35A (Mar-Apr 1991). INRA, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2033 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10897
StudiennummerZA2033
TitelEurobarometer 35A (Mar-Apr 1991)
Weitere Titel
  • Working Conditions (Untertitel)
Aktuelle Version1.0.1, 01.07.2012, https://doi.org/10.4232/1.10897
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR09696.v1, 2001-04
Erhebungszeitraum4.03.1991 - 30.04.1991
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • A few questions have been asked simultaneously in Central and Eastern Eurobarometer 2 (ZA2251).

Inhalt

InhaltGesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Themen: Wirtschaftszweig; Tagesarbeitszeit und Wochenstundenzahl; Schichtarbeit; Arbeiten an gefährlichen Maschinen; Gesundheitsrisiken und Unfallrisiken durch die Arbeit und nähere Beschreibung dieser Risiken; Charakterisierung der physischen und psychischen Arbeitsbelastungen; Selbstbestimmung bei der Arbeitseinteilung und beim Arbeitsrhythmus; ausreichende Ausstattung des Arbeitsplatzes mit Maschinen und Unterstützung von Kollegen und Vorgesetzten; Akkordarbeit; Berufskrankheiten oder Arbeitsunfälle im Kollegenkreis; perzipierte Gefährdung der eigenen Gesundheit bzw. Sicherheit durch die Arbeit; Anzahl der selbst erlittenen Arbeitsunfälle und anerkannte Berufskrankheit; Zufriedenheit mit der Sicherung, Hygiene und den Gesundheitsbedingungen am Arbeitsplatz; notwendige Verbesserungen zur Steigerung der Arbeitseffizienz; Selbsteinstufung der Kenntnisse über die Risiken am Arbeitsplatz; Teilnahme an Sicherheitslehrgängen; Vorhandensein eines Sicherheitsbeauftragten für den eigenen Arbeitsplatz; Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge zu äußern im Bereich Sicherheit, Hygiene und Gesundheitsbedingungen; Arbeitsplatzwechsel aus Gesundheitsgründen; perzipierte Häufigkeit von Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen im eigenen Land und am eigenen Arbeitsplatz; Unternehmen, Regierung, EG oder Arbeitnehmer als Hauptverantwortliche für den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz; Kenntnis von EG-Aktivitäten zur Arbeitsplatzsicherheit und Informationsquelle über diese Aktivitäten; Interesse an zusätzlichen Informationen zum Arbeitsschutz; Einstellung zu einer einheitlichen Gesetzgebung in der EG zum Arbeitsschutz; Land mit der fortschrittlichsten Gesetzgebung bezüglich des Arbeitsschutzes; erwartete Verbesserung der Sicherheitsbedingungen am Arbeitsplatz durch EG-Gesetzgebung. Demographie: Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Parteizugehörigkeit und Gewerkschaftsmitgliedschaft; Familienstand; Alter bei Ende der Ausbildung; Geschlecht; Alter; Haushaltsgröße; Anzahl der Kinder im Haushalt; monatliches Haushaltseinkommen; berufliche Position; Beschäftigung im öffentlichen Dienst oder in Privatunternehmen (Betriebssektor); Betriebsgröße; Vorgesetztenstatus; Stellung im Haushalt; Beruf des Haushaltungsvorstandes; Selbsteinschätzung der Schichtzugehörigkeit; Wohnstatus; Urbanisierungsgrad; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Religiosität; Ortsgröße; Region. Zusätzlich verkodet wurden: Interviewdatum; Interviewdauer; Anwesenheit Dritter beim Interview; Kooperationsbereitschaft des Befragten. Indizes: Meinungsführerschaft (kognitive Mobilität); Postmaterialismus; Einstellung zu Europa; Stellung im Beruf.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 1.1 Arbeitsbedingungen
  • 7.8 Spezifische Krankheiten und Gesundheitszustand
  • 8.2 Geschäfts-/Industrie-Management und Organisation

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Großbritannien (GB-GBN)
GrundgesamtheitBerufstätige Personen
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungSOBEMAP, Brüssel; GFK Danmark/OBSERVA, Kopenhagen; SAMPLE INSTITUT, Mölln; KEME, Athen; PRAGMA srl, Rom; ICP-Research, Madrid; TMO Consultants, Paris; Lansdowne Market Research, Dublin; ILRES, Luxemburg; NIPO, Amsterdam; NORMA, Lissabon; NOP, London INRA EUROPE, Brussels (Fieldwork co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 4.03.1991 - 22.04.1991 (Belgien)
  • 10.03.1991 - 28.04.1991 (Dänemark)
  • 8.03.1991 - 16.04.1991 (Deutschland)
  • 8.03.1991 - 21.04.1991 (Griechenland)
  • 7.03.1991 - 23.04.1991 (Spanien)
  • 11.03.1991 - 28.04.1991 (Frankreich)
  • 10.03.1991 - 25.04.1991 (Irland (Republik))
  • 7.03.1991 - 17.04.1991 (Italien)
  • 4.03.1991 - 30.04.1991 (Luxemburg)
  • 4.03.1991 - 23.04.1991 (Niederlande)
  • 8.03.1991 - 16.04.1991 (Portugal)
  • 6.03.1991 - 18.04.1991 (Großbritannien)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)01.07.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10897
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2033 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2012-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2012-7-1variable added
2012-7-1VERSIONdataset version id variable2012-7-1variable added

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie 12.819 Fälle des Datensatzes verteilen sich auf die einzelnen Länder wie folgt: Belgien 1029 Fälle, Bundesrepublik Deutschland (West) 1141 Fälle, Bundesrepublik Deutschland (Ost) 1354 Fälle, Dänemark 1161 Fälle, Frankreich 1093 Fälle, Griechenland 868 Fälle, Irland 894 Fälle, Italien 936 Fälle, Luxemburg 492 Fälle, Niederlande 871 Fälle, Portugal 952 Fälle, Spanien 938 Fälle, Vereinigtes Königreich 1090 Fälle, Irland 894 Fälle. Frühere Eurobarometer (2 - 34) sind unter den ZA-Studien-Nrn. 0986 - 0995, 1036 - 1039, 1206 - 1209, 1318 - 1321, 1541 -1544, 1712 - 1715, 1750 - 1753, 1960 - 1962 sowie 2031 - 2033 archiviert. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert. Eurobarometer 35A zeigt die Einstellung Befragter, die sich in einem Beschäftigungsverhältnis befinden und an Eurobarometer 35.0 und 35.1 teilgenommen haben. Der Wortlaut der Fragestellung ist im Rahmen der Fragebögen von Eurobarometer 35.0 oder 35.1 einzusehen.
Anzahl der Einheiten: 12819
Anzahl der Variablen: 188
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.): Eurobarometer 35: Europeans and health and safety at work. Brüssel: Selbstverlag 1992.
  • Paoli, Pascal: First European Survey on the Work Environment 1991 - 1992. Dublin: European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, 1992; Luxembourg: Office for Official Publications of the European Communities, 1992.
  • Commission of the European Communities: Opinions of Europeans following the European Year of Safety, Hygiene and Health Protection at Work. Brussels, 1993. (ISBN 92-826-6547-X)
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.