GESIS - DBK - ZA4410
 

ZA4410: Eurobarometer 63.3 (Mar-Apr 2005)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA4410 Downloads und Datenzugang.

Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren

  • ZA4410_missing_v1-0-1.sps (Datensatz) 1 KByte
  • ZA4410_v1-0-1.dta (Datensatz Stata) 4 MBytes
  • ZA4410_v1-0-1.por (Datensatz SPSS Portable) 8 MBytes
  • ZA4410_v1-0-1.sav (Datensatz SPSS) 4 MBytes

Fragebögen

sortierensortieren

  • ZA4410_bq.pdf (Fragebogen) 202 KBytes
  • ZA4410_q_cy.pdf (Fragebogen) 137 KBytes
  • ZA4410_q_cz.pdf (Fragebogen) 113 KBytes
  • ZA4410_q_ee-ee.pdf (Fragebogen) 69 KBytes
  • ZA4410_q_ee-ru.pdf (Fragebogen) 128 KBytes
  • ZA4410_q_hu.pdf (Fragebogen) 106 KBytes
  • ZA4410_q_lt.pdf (Fragebogen) 109 KBytes
  • ZA4410_q_lv-lv.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA4410_q_lv-ru.pdf (Fragebogen) 131 KBytes
  • ZA4410_q_mt-en.pdf (Fragebogen) 69 KBytes
  • ZA4410_q_mt-mt.pdf (Fragebogen) 110 KBytes
  • ZA4410_q_pl.pdf (Fragebogen) 136 KBytes
  • ZA4410_q_si.pdf (Fragebogen) 100 KBytes
  • ZA4410_q_sk.pdf (Fragebogen) 111 KBytes

Codebücher

sortierensortieren

  • ZA4410_cdb.pdf (Codebuch) 2 MBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 63.3: Lifelong learning
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Europäische Kommission (2012): Eurobarometer 63.3 (Mar-Apr 2005). TNS OPINION & SOCIAL, Brussels [Producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4410 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10967
StudiennummerZA4410
TitelEurobarometer 63.3 (Mar-Apr 2005)
Weitere Titel
  • Lifelong Learning in the Ten New European Union Member Countries and Consumer Rights in Poland (Untertitel)
Aktuelle Version1.0.1, 30.03.2012, https://doi.org/10.4232/1.10967
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR23680.v1, 2008-07-25
Erhebungszeitraum16.03.2005 - 16.04.2005
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - European Commission, Brussels DG Communication Public Opinion Analysis Sector
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • GESIS - Vertrieb
  • GESIS - Datenhaltende Institution

Inhalt

InhaltWeiterbildung. Lebenslanges Lernen. Verbraucherrechte. Themen: A. Veränderungen im beruflichen Werdegang in den letzten zwei Jahren (Ehrenamtstätigkeit, Wechsel in die Selbständigkeit, Arbeitsplatzverlust, Weiterbildung, Verrentung, Veränderung der beruflichen Laufbahn, freiwilliges Jahr, Karriereknick, Arbeitgeberwechsel, Familienjahr, höheres oder niedrigeres Berufsniveau); präferierte Lernmöglichkeiten innerhalb der Familie und im sozialen Umfeld (z.B. Lernen am Modell); Lernkontexte im letzten Jahr; Weiterbildung und Motiv dieser Weiterbildung im letzten Jahr; Weiterbildung aufgrund Anraten bzw. Anforderung durch andere Personen oder Institutionen; Nutzen der Fortbildung; Hauptmotive für künftige Weiterbildung; präferierte Lernmethode für berufliche Weiterbildung; wichtigster Ratgeber für Weiterbildung; nützlichste Informationsquelle zur Verbesserung der Karrierechancen; Bereitschaft zu vollständiger oder teilweiser Kostenübernahme bei ausgewählten Weiterbildungszielen; Wichtigkeit ausgewählter Fertigkeiten für das Privatleben sowie außerhalb des Familienlebens; Selbsteinschätzung des Besitzes dieser Fähigkeiten; Vorliegen von Befähigungsnachweisen in diesen Bereichen; wichtigste Veränderungen in den letzten fünf Jahren zur Verbesserung der Lernchancen; Einstellung zu lebenslangem Lernen (Skala). B. Nur in Polen wurde gefragt: Derzeitige faire Behandlung als Verbraucher bei täglichen und bei größeren Einkäufen sowie generell im Vergleich zum letzten Jahr, Beurteilung der Effektivität des polnischen Justizsystems zum Schutz von Verbrauchern; eigene Probleme bei ausgewählten Einkäufen; ergriffene Maßnahmen bei diesen Problemen; Kenntnis von Verbraucherrechten in ausgewählten Bereichen; veränderte Sensibilität des Befragten für Verbraucherrechte im Vergleich zu früher; präferierte Informationsquelle über Verbraucherrechte; vertrauenswürdigste Personen oder Institutionen für Beratungen hinsichtlich Verbraucherrechten; Kenntnis nationaler Verbrauchervereinigungen; Informationsquelle für und Inanspruchnahme der Verbrauchervereinigung ´Federacja Konsumentow´; Zufriedenheit mit dem Service der Mitarbeiter, den erhaltenen Hinweisen und der Behandlung der Anliegen; Empfehlung der Beratungsstelle ´Federacja Konsumentow´ an Freunde; Bereitschaft zur Unterstützung einer unabhängigen Verbrauchervereinigung durch einen jährlichen Mitgliedsbeitrag oder durch direkte Steuerzahlungen; Beurteilung der Entwicklung der Medienpräsenz des Themas Verbraucherrechte; Rezeption von Medienberichten über Verbraucherrechte und genutztes Medium; Informationsquelle der Medien für Berichte über Verbraucherrechte; Vergleich des Umfangs der Verbraucherrechte polnischer Bürger mit denen anderer EU-Mitgliedsstaaten. Demographie: Staatsangehörigkeit; Beruf; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Familienstand; Alter bei Beendigung der Schulausbildung; Geschlecht; Alter; Urbanisierungsgrad; Haushaltsgröße; Haushaltszusammensetzung; Kinderzahl; Herkunftsland (innerhalb oder außerhalb der EU); Herkunft der Eltern (Migrationshintergrund); Festnetz-Telefonanschluss bzw. Mobiltelefon im Haushalt. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum, Interviewdauer; Anzahl anwesender Personen während des Interviews; Ortsgröße; Region; Gewichtungsfaktor; Interviewsprache. Interviewerrating: Kooperationsbereitschaft des Befragten.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 1.4 Berufliche Weiterbildung
  • 3.3 Lebenslanges Lernen
  • 6 Gesetz, Kriminalität, Rechtssysteme
  • 17.3 Konsum/Konsumverhalten

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Zypern (CY)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Estland (EE)
  • Ungarn (HU)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Malta (MT)
  • Polen (PL)
  • Slowakei (SK)
  • Slowenien (SI)
GrundgesamtheitBevölkerung der jeweiligen Nationalitäten der Mitgliedsstaaten der EU, wohnhaft in den jeweiligen Mitgliedsstaaten, im Alter von 15 Jahren und älter.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview: Paper-and-pencil (PAPI)
  • Face-to-face interview: Computer-assisted (CAPI/CAMI)
Persönliches Interview (teilweise CAPI (Computerunterstützte persönliche Befragung) in den Ländern mit entsprechender Technik)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungSynovate, Nicosia, Cyprus TNS Aisa, Prague, Czech Republic Emor, Tallinn, Estonia TNS Hungary, Budapest, Hungary TNS Baltic Data House, Riga, Latvia TNS GALLUP Lithuania, Vilnius, Lithuania MISCO, Valletta, Malta TNS OBOP, Warsaw, Poland TNS AISA SK, Bratislava, Slovakia RM PLUS, Maribor, Slovenia TNS Opinion, Brussels (Fieldwork co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 22.03.2005 - 07.04.2005 (Zypern (Republik))
  • 23.03.2005 - 07.04.2005 (Tschechische Republik)
  • 18.03.2005 - 07.04.2005 (Estland)
  • 20.03.2005 - 07.04.2005 (Ungarn)
  • 19.03.2005 - 10.04.2005 (Lettland)
  • 23.03.2005 - 06.04.2005 (Litauen)
  • 16.03.2005 - 07.04.2005 (Malta)
  • 19.03.2005 - 16.04.2005 (Polen)
  • 21.03.2005 - 06.04.2005 (Slowakei)
  • 18.03.2005 - 12.04.2005 (Slowenien)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)30.03.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10967
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4410 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2011-7-1VERSIONdataset version id variable2011-7-1variable added

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt (Zypern: 503, Malta: 500) Die reguläre Stichprobengröße (im Sinne von abgeschlossenen Interviews) beträgt 1000 Befragten pro Land. Eine Ausnahme bildet das Vereinigte Königreich mit separater Stichprobe für Großbritannien (1000) und Nordirland (300). Deutschland hat eine separate Stichprobe für den östlichen (500) und den westlichen Teil (1000).Luxemburg, Zypern (Republik), Malta und Zypern (TCC) haben je 500 Interviews durchgeführt. Effektive Zahl der realisierten Interviews in dieser Runde: Zypern (Republik) 503, Tschechische Republik 1145, Estland 1002, Ungarn 1000, Lettland 1041, Litauen 1010, Malta 500, Polen 1000, Slowakei 1019, Slowenien 1015. Das thematische Modul ´Verbraucherrechte´ wird teilweise im Rahmen der Eurobarometer (ZA-Studien-Nr 4412) 63,5 und 64,3 (ZA-Studien No. 4415) repliziert. In allen drei Erhebungen wird dieses Modul nur in Polen abgefragt.
Anzahl der Einheiten: 9235
Anzahl der Variablen: 387
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.