GESIS - DBK - ZA5750
 

ZA5750: Langfrist-Online-Tracking, Kumulation 2009-2014, Modulfragen (GLES)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA5750 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA5750_missing.do (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA5750_v1-1-0.dta (Datensatz Stata) 11 MBytes
  • ZA5750_v1-1-0.sav (Datensatz SPSS) 11 MBytes

Fragebögen

  • ZA5750_fb.pdf (Fragebogen) 2 MBytes

Andere Dokumente

  • ZA5300-57_GLES_Doku_insgesamt.zip (Code-/Spaltenplan) 2 MBytes
  • ZA5700ff_GLES2013_Doku_insgesamt.zip (Code-/Spaltenplan) 138 KBytes
  • ZA5750_sb.pdf (Studienbeschreibung) 1 MByte
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation GLES (2016): Langfrist-Online-Tracking, Kumulation 2009-2014, Modulfragen (GLES). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5750 Datenfile Version 1.1.0, https://doi.org/10.4232/1.12630
StudiennummerZA5750
TitelLangfrist-Online-Tracking, Kumulation 2009-2014, Modulfragen (GLES)
Aktuelle Version1.1.0, 12.09.2016, https://doi.org/10.4232/1.12630
Erhebungszeitraum2009 - 2014
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt - Projektleiter*in
  • Henckel, Simon - Universität Frankfurt - Projektmanager*in
  • Bieber, Ina - Universität Frankfurt - Projektmitarbeiter*in
  • Scherer, Philipp - Universität Frankfurt - Projektmitarbeiter*in
  • Kaukal, Malte - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltPolitische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Meinungsbildung im Wahlkampf. Themen: Politisches Interesse Bund-Land-Europa; Demokratiezufiredenheit Europa; Eigenschaften Spitzenpolitiker (Merkel, Gabriel, Westerwelle, zu Guttenberg, Kuenast, Steinmeier, Steinbrueck); Zufriedenheit mit Leistung der Regierung in Wirtschaftspolitik; Intensität der Wut gegenüber Merkel; Intensität der Begeisterung gegenüber Merkel; Blockade in Koalition; Koalition: Einfluss; Einfluss der großen Koalition; Skalomenter Koalitionen;Koalitionssignale; Verantwortlichkeit allgemeine wirtschaftliche Lage (Land, Europa); Wissen über 5% Hürde, Arbeitslose, Arbeitslosenquote; Nutzung Social Networks; Politische Beiträge Social Networks; Eigene Beiträge Social Networks; Darstellung Parteien in Social Networks; Rezeption Meinungsumfragen Bundestagswahl; Zustimmung Aussagen von Umfragen; Bewertung Einfluss von Umfragen; Gesprächspartner (Beziehung, Intensität, Verständnis von Politik, Meinungsverschiedenheit, Wahlentscheidung);Emotionen hinsichtlich wirtschaftlicher Lage, Kernenergie, globale Klimaerwärmung, internationaler Terrorismus; Abfrage von Werten; Politische Fragen (Issues); Meinung Mitgliedschaft EU, EU-Erweiterung, Erweiterung durch Volksentscheid; Einfluss EP aud deutsche Politik;Einfluss Europas auf deutsche Politik; Sonntagsfrage Europa; Wahlbeteiligungsabsicht Europa 2014; Beabsichtigte Stimmabgabe Europa; Vertrauen in Entscheidung der EU; Vertrauen Institutionen (Europäische Kommission, Europäischer Gerichtshof, Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Europäisches Parlament, Europäische Zantralbank, Ministerrat der EU, Europäischer Rat, Ausschuss der Regionen,Bundesverfassungsgericht, Bundestag, Bundesregierung, Bundesrat, Deutsche Bundesbank,Landesregierung,Landesparlament, Landesbanken); Vertrauen Europa-, Bundes- und Landespolitiker/innen; Verbundenheit mit Gemeinde, Region, Bundesland, Westdeutschland, Ostdeutschland, EU, Deutschland insgesamt, Europa insgesamt; Krise in Deutschland im Vergleich; Wirtschaft Deutschland im Vergleich; Aussagen zur Finanz-/Wirtschaftskrise; Aussagen zum Euro; Aussagen zur EU; Einstellungen der Parteien, Ego zu Europa (CDU, CSU, SPD, Die Linke, Bündnis90/Die Grünen, FDP, AfD), Salienz; Positionsissues (Parteien, Ego, Wichtigkeit) sozioökonomische Dimension, libertär-autoritäre Dimension (Zuzugsmöglichkeiten von Ausländern), Kernenergie, Wirtschaftspolitik, Integration, Klimaschutz,Europa,Generationsgerechtigkeit, Kriminalität, Schuldenaufnahme, Außenpolitik,Rolle des Staates in der Wirtschaft); Aussagen zu Gerechtigkeit in der Gesellschaft; Lebenszufriedenheit; Big Five (psychologische Selbstcharakterisierung, Vorurteile, allgemeine(s) Vertrauen/Hilfsbereitschaft/Faires Verhalten) zusätzlich vercodet wurde: Studiennummer; GESIS Archiv Version; Digital Object Identifier; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Erhebung/Welle; Laufende Nummer(n) Demographie: Zusammenleben mit Partner/in; Partner (Bildung, Erwerbstätigkeit, Arbeitslosigkeit, Arbeitsplatzwechsel); Befristetes Arbeitsverhältnis; Arbeitsplatzwechsel (Bedeutung); Stellenverlust ; Arbeitslosigkeit, retrospektiv
Themen Themen
  • 5.8 Soziales Verhalten und soziale Einstellungen
  • 9.1 Informationsgesellschaft
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.3 Konflikte, Sicherheit und Frieden
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 17.4 Wirtschaftliche Lage und Indikatoren
  • 17.5 Wirtschaftspolitik
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie Grundgesamtheit des Online-Trackings bildet die zum Zeitpunkt der Erhebung zur Wahl des Deutschen Bundestags wahlberechtigte Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland. Da die Studie online durchgeführt wird, haben jedoch nicht alle wahlberechtigten Bürger eine Chance, für die Befragung des Online-Trackings ausgewählt zu werden. Die Auswahlgesamtheit umfasst daher ausschließlich die ab 18-jährigen Mitglieder mit deutscher Staatsangehörigkeit des Respondi-Access Panel (T6, T8-16) bzw. des LINK Internet Panel (T17-), die in Deutschland leben und mindestens einmal in der Woche zu privaten Zwecken das Internet nutzen.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Quota
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Longitudinal: Trend/Repeated cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungTracking 6, 8-16: Bamberger Centrum für Empirische Studien (BACES) Tracking 17-24: LINK Institut für Markt- und Sozialforschung, Frankfurt am Main
Erhebungszeitraum
  • 2009 - 2014

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.1.0 (aktuelle Version)12.09.2016 Release1-1-0 https://doi.org/10.4232/1.12630
1.0.016.12.2015 Release1-0-0 https://doi.org/10.4232/1.12420
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.1.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2016-9-12Die Variable m3441a-h_1 „Social Networks: Eigene Beiträge[…], T6-18“ enthielten für das Langfrist-Online-Tracking 8 fälschlicherweise falsch zugeordnete Antworten der Befragten. Dies wurde korrigiert.2016-9-12

Weitere Hinweise

Links
Anzahl der Einheiten: 19704
Anzahl der Variablen: 466
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.