GESIS - DBK - ZA5759
 

ZA5759: Zwischenerhebung 2015 des Langfrist-Panel 2009-2013-2017, 2013-2017-2021 und des Wahlkampf-Panels 2013 (GLES)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA5759 Downloads und Datenzugang.

Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren

  • ZA5759_missing.do (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA5759_open-ended_v1-0-0.xls (Datensatz) 486 KBytes
  • ZA5759_v1-0-0.dta (Datensatz Stata) 5 MBytes
  • ZA5759_v1-0-0.sav (Datensatz SPSS) 3 MBytes

Fragebögen

sortierensortieren

  • ZA5759_fb.pdf (Fragebogen) 409 KBytes

Andere Dokumente

sortierensortieren

  • ZA5300-57_GLES_Doku_insgesamt.zip (Code-/Spaltenplan) 2 MBytes
  • ZA5700ff_GLES2013_Doku_insgesamt.zip (Code-/Spaltenplan) 138 KBytes
  • ZA5759_Bildschirmansichten_LFP.pdf (sonstiges) 4 MBytes
  • ZA5759_Bildschirmansichten_WKP.pdf (sonstiges) 1 MByte
  • ZA5759_sb.pdf (Studienbeschreibung) 437 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Roßteutscher, Sigrid; Schmitt-Beck, Rüdiger; Schoen, Harald; Weßels, Bernhard; Wolf, Christof; Preißinger, Maria; Rudnik, Agatha (2016): Zwischenerhebung 2015 des Langfrist-Panel 2009-2013-2017, 2013-2017-2021 und des Wahlkampf-Panels 2013 (GLES). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5759 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.12491
StudiennummerZA5759
TitelZwischenerhebung 2015 des Langfrist-Panel 2009-2013-2017, 2013-2017-2021 und des Wahlkampf-Panels 2013 (GLES)
Aktuelle Version1.0.0, 15.03.2016, https://doi.org/10.4232/1.12491
Erhebungszeitraum29.09.2015 - 07.01.2016
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Schoen, Harald - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
  • Preißinger, Maria - Universität Mannheim
  • Rudnik, Agatha - Universität Mannheim

Inhalt

InhaltPolitische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Themen: Politikinteresse;Wahlbeteiligungsabsicht;Beabsichtigte Stimmabgabe (Erststimme und Zweitstimme);Sympathie-Skalometer für ausgewählte Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, GRUENE, PIRATEN, AFD);Internetnutzung allgemein und zur politischen Information;Wahrgenommener Unterschied zwischen Regierungen;Bedeutung Wählen;Sympathie-Skalometer Politiker (Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Horst Seehofer, Christian Lindner, Katrin Goering-Eckardt, Gregor Gysi, Frauke Petry);Einstellungen zu politischen, gesellschaftlichen Themen (Wählen ist Bürgerpflicht, staatliche Maßnahmen für Verringerung von Einkommenunterschieden, Politiker bemühen sich um engen Kontakt zur Bevölkerung, Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften, Erhöhung der Hartz-IV-Zahlung, Politiker kümmern sich darum, was einfache Leute denken);Zuzugsmöglichkeiten Ausländer,Ego;Ambivalenz Politiker (Positive,negative Gefühle;Merkel,Gabriel);Risikobereitschaft;Leistung Bundesregierung und Regierungsparteien (CDU, CSU, SPD); Einstellung hinsichtlich Flüchtlingen, deren Aufnahmen, Maßnahmen in Flüchtlingspolitik;(Multiple)Parteiidentifikation(Stärke);Nutzung von Printmedien, Tageszeitung (Bild-Zeitung, Frankfurter Rundschau,Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Die tageszeitung (taz), Die Welt, andere);Einstellung zu Umfragen und Grund für Teilnahme zusätzlich vercodet wurde: Studiennummer;GESIS Archiv Version;Digital Object Identifier;Erhebungsjahr;Erhebungszeitraum;GLES Komponente;Erhebung/Welle;Fragebogenversion;Befragungsmodus;Browserinformation des Befragten;Interviewstatus nach Disposition Code;Beginn des Interviews;Letzter Zugriff auf den Fragebogen;Interviewdauer;Seitenhistorie;Zuletzt bearbeitete Seite;Zeitunterschreiterindex;Laufende Nummer;Grund für falschen Verifizierungscode;Debriefing (Interesse, Sorgfalt, Schwierigkeit, Kommentar);Teilnahme an Umfragen, Anzahl Umfragen;Dauer der Fragebeantwortung Demographie: Geschlecht;Geburtsmonat;Geburtsjahr;E-Mail-Adresse
Themen Themen
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitAlle Personen, die zum einen am Langfrist-Panel 2009-2013-2017 oder am Querschnitt 2013 der GLES teilnahmen und mit einer Wiederbefragung einverstanden waren. Auch wurden die verbliebenen Teilnehmer des Langfrist-Panels 2005-2009-2013 als Aufstockung für das Langfrist-Panel 2009-2013-2017 hinzugenommen. Zum anderen wurden die Befragten des Wahlkampf-Panels 2013 eingeladen, die an mindestens drei Wellen teilgenommen hatten.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Stratified: Disproportional
  • Non-probability: Quota
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Paper
  • Telephone interview: Computer-assisted (CATI)
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Schriftliche, telefonische sowie Online-Befragung der Teilnehmer des Langfrist-Panels. Online-Befragung der Wahlkampf-Panelteilnehmer.
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Longitudinal: Panel
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungFoerster & Thelen Marktforschung Feldservice GmbH, Bochum, und respondi AG, Köln.
Erhebungszeitraum
  • 29.09.2015 - 07.01.2016

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)15.03.2016 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.12491
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2016-3-15Bei der Variable „v21a,b“ zur Messung der Multiplen Parteiidentifikation konnten der dynamische Filter (siehe Fragebogen) nur für Online-Interviews umgesetzt werden. In der schriftlichen Befragung war naturgemäß kein dynamischer Filter für die Fragen nach der Multiplen Parteiidentifikation möglich, sodass unabhängig von der ersten Nennung in „v19a,b“ nochmals alle Parteien zur Auswahl standen. Die Befragten konnten demnach in „v21a,b“ die gleiche Angabe wie in „v19a,b“ machen. Da die Angaben aus der schriftlichen Befragung in die gleiche Software eingegeben wurden wie die CATI-Befragung, musste auch diese ohne Filter programmiert werden. Dadurch ergab sie das Problem, dass auch in einigen CATI-Interviews zweimal die gleiche Partei angegeben wurde und auch die Frage nach der Stärke der Bindung zu dieser Partei doppelt gestellt wurde. Einen Sonderfall stellt zudem die Nennung der Unionsparteien dar, da im CATI-Interview auch nur eine der Unionsparteien genannt werden konnte. Da Befragte durch den fehlenden Filter für dieselbe Partei zwei voneinander abweichende Angaben zur Bindungsstärke machen konnten, fand keine Umkodierung statt.
2016-3-15Im WKP 2013 („kpX_2860a-f“) wurde die Skala der Variablen „v4a-e“ in umgekehrter Reihenfolge abgefragt. Dies muss bei einer Zuspielung an den Datensatz des WKP 2013 beachtet werden.
2016-3-15Durch die Transformation des Datensatzes in das STATA Format „.dta“ werden die offenen Angaben in der Stringvariable „v34s“ (Debriefing: Kommentar, offen) auf 244 Zeichen gekürzt. Die vollständigen Angaben inkl. Laufnummer sind in der Exceldatei „ZA5759_v1-0-0_open-ended.xls“ enthalten.
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Links
Anzahl der Einheiten: 5164
Anzahl der Variablen: 146
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.