GESIS - DBK - ZA4424
 

ZA4424: Flash Eurobarometer 175 (The Euro, 4 Years After the Introduction of the Banknotes and Coins)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA4424 Downloads und Datenzugang.

Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren

  • ZA4424.dta (Datensatz Stata) 1020 KBytes
  • ZA4424.por (Datensatz SPSS Portable) 2 MBytes
  • ZA4424.sav (Datensatz SPSS) 1 MByte

Fragebögen

sortierensortieren

  • ZA4424_bq.pdf (Fragebogen) 212 KBytes

Andere Dokumente

sortierensortieren

  • ZA4424_readme.pdf (sonstiges) 22 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Europäische Kommission (2006): Flash Eurobarometer 175 (The Euro, 4 Years After the Introduction of the Banknotes and Coins). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4424 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.4424
StudiennummerZA4424
TitelFlash Eurobarometer 175 (The Euro, 4 Years After the Introduction of the Banknotes and Coins)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.4424 (Publikationsjahr 2006)
Erhebungszeitraum05.10.2005 - 14.10.2005
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - Europäische Kommission DG Press, Brüssel
  • Soufflot de Magny, Renaud - Europäische Kommission DG Press, Brüssel

Inhalt

InhaltEinstellung zum Euro vier Jahre nach seiner Einführung. Themen: Anhaltende Schwierigkeiten im Umgang mit dem Euro; Tendenz zum Rechnen in Euro oder der ehemaligen Landeswährung bei besonderen sowie bei alltäglichen Anschaffungen; Wunsch nach weiter laufender bzw. ausgeweiteter dualer Preisauszeichnung von Produkten sowie Beurteilung des Nutzens; Einschätzung eigener Schwierigkeiten im Umgang mit Bargeld in Form von Münzen sowie von Scheinen; Zufriedenheit mit der Stückelung der Euromünzen; präferierter Wertbetrag von Münzen, die wegfallen könnten; Einschätzung des eigenen Kaufverhaltens im Vergleich zu der Zeit vor der Euro-Einführung (zuviel ausgeben); Einschätzung der Wahrscheinlichkeit von Preisauf- bzw. Preisabrundungen durch den Wegfall von kleinwertigen Euromünzen; persönliche Wahrnehmung eines beschleunigten Preisanstiegs seit der Euro-Einführung; Entstehung von Transaktionsgebühren, die ausländische Banken der Eurozone bei der Benutzung von Bankkarten erheben; Einschätzung des Euro als internationale Währung; Beurteilung der Wirkung des Euro auf Preisunterschiede innerhalb der Eurozone; benutzte Hauptwährung (Euro oder Dollar) auf eigenen Reisen in Länder außerhalb der Eurozone im Jahre 2003; Vorteilhaftigkeit des Euro für die Zukunft des eigenen Landes; Zufriedenheit mit der Euro-Einführung sowie wichtigste Vor- bzw. Nachteile; Einschätzung der Wahrscheinlichkeit des Beitritts der 10 neuen Mitgliedsstaaten im Mai 2004; Meinung bezüglich der Ausdehnung der Eurozone auf die neuen Mitgliedsstaaten; Beurteilung der Integrationsfunktion des Euro auf die befragte Person; Kenntnis des Kurswertes des Euro im Vergleich zum Dollar sowie persönliche Wichtigkeit des Wechselkurses; Kenntnis und Einschätzung der Wichtigkeit der Koordination der Wirtschaftspolitik der EU-Mitgliedsstaaten; Wahrnehmung der wirtschaftlichen Situation des eigenen Landes im Vergleich zu anderen Ländern der EU; Kenntnis des Einnahmen-Ausgaben-Verhältnisses des Staatshaushalts im eigenen Land (Haushaltsplus, Haushaltsdefizit oder Ausgeglichenheit); Kenntnis des Stabilitätspaktes; Einstellung zum Stabilitätspakt: Zulassen von Ausnahmen in schwierigen wirtschaftlichen Situationen, Garantie für eine stabile und starke Währung, Inkonsistenzen bei der Sanktionierung von Ländern, die den Stabilitätspakt nicht einhalten, Kenntnis der Bemühungen des eigenen Landes, Einhaltung des Stabilitätspakt. Demographie: Geschlecht; Alter; Alter bei Beendigung der Ausbildung; beruflicher Status; Region; Urbanisierungsgrad.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 17.5 Wirtschaftspolitik
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Portugal (PT)
  • Finnland (FI)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Repräsentative Auswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Telefonische Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungTNS Dimarso, Bruxelles, Belgium TNS EMNID, Bielefeld, Germany TNS ICAP, Athens, Greece TNS Demoscopia, Madrid, Spain TNS Sofres, Montrouge, France IRISH MKTG SURVEYS, Dublin, Ireland DOXA, Milan, Italy TNS ILReS, Luxembourg TNS NIPO, Amsterdam, The Netherlands Österreichisches GALLUP, Vienna, Austria TNS EUROTESTE, Lisbon, Portugal SUOMEN GALLUP, Espoo, Finland
Erhebungszeitraum
  • 05.10.2005 - 14.10.2005

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4424 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden rund 1000 Interviews durchgeführt. Unter den ZA-Studien-Nrn. 4166, 4189, 4537 wurden vergleichbare Studien archiviert.
Anzahl der Einheiten: 12035
Anzahl der Variablen: 76
Daten-Typ: SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission; TNS Sofres; EOS Gallup Europe: The euro, 4 years after the introduction of the banknotes and coins. Brussels: European Commission November 2005 http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl175_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Gemeinsame Währung (EURO)