GESIS - DBK - ZA5945
 

ZA5945: Flash Eurobarometer 402 (Introduction of the Euro in Lithuania)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA5945 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA5945_v1-0-0.dta (Datensatz Stata) 207 KBytes
  • ZA5945_v1-0-0.por (Datensatz SPSS Portable) 293 KBytes
  • ZA5945_v1-0-0.sav (Datensatz SPSS) 230 KBytes

Fragebögen

  • ZA5944_q_lt.pdf (Fragebogen) 75 KBytes
  • ZA5945_bq.pdf (Fragebogen) 602 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA5945_readme.pdf (sonstiges) 20 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation European Commission, Brussels (2015): Flash Eurobarometer 402 (Introduction of the Euro in Lithuania). TNS Political & Social [producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5945 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.12334
StudiennummerZA5945
TitelFlash Eurobarometer 402 (Introduction of the Euro in Lithuania)
Aktuelle Version1.0.0, 13.08.2015, https://doi.org/10.4232/1.12334
Erhebungszeitraum04.09.2014 - 06.09.2014
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels DG Communication COMM A1 ´Strategy, Corporate Communication Actions and Eurobarometer´ Unit

Inhalt

InhaltEinführung des Euro in Litauen. Themen: Kontakt mit und Nutzung von Euro-Banknoten und -Münzen; Nutzung im eigenen Land, im Ausland oder beides; Wissenstest über den Euro: identisches Aussehen von Euro-Banknoten und -Münzen in jedem Land, Anzahl der bereits den Euro nutzenden Länder, Wahlmöglichkeit des eigenen Landes zur Einführung des Euro, Jahr der Einführung im eigenen Land; Selbsteinschätzung der Informiertheit über den Euro; bevorzugter Zeitpunkt für Informationen zur Euro-Einführung im eigenen Land; Vertrauen in Informationen zur Euro-Einführung von: nationaler bzw. regionaler Regierung oder Behörden, Steuerbehörden, nationaler Zentralbank, europäischen Institutionen, Geschäftsbanken, Journalisten, Gewerkschaften oder Berufsorganisationen, Verbraucherschutzorganisationen; bevorzugte Orte für Informationen über den Euro und die Umstellung; wichtigste Inhalte einer Informationskampagne zum Euro; Bedeutung einzelner Aktionen einer Informationskampagne; Einschätzung der Folgen der Einführung in den bereits den Euro nutzenden Ländern als positiv; Einschätzung der Folgen der Einführung für das eigene Land und für den Befragten persönlich; Zustimmung zur Einführung des Euro im eigenen Land; bevorzugter Zeitpunkt für die Einführung des Euro; erwartete Auswirkungen der Einführung auf die Preise im eigenen Land; erwartete Folgen der Einführung: Erleichterung von Preisvergleichen mit anderen Ländern, Erleichterung von Einkäufen in anderen Ländern, Kostensenkung beim Geldumtausch durch Aufheben von Gebühren, bequemeres Reisen in anderen Ländern, Schutz des eigenen Landes vor den Folgen internationaler Krisen; Vorzüge durch die Einführung des Euro für das eigene Land: niedrigere Zinssätze, solidere öffentliche Finanzen, Verbesserung von Wachstum und Beschäftigung, niedrige Inflationsraten, Stärkung der europäischen Identifikation; Einstellung zu folgenden Aussagen zur Euro-Einführung: Überzeugung, sich persönlich an die neue Währung zu gewöhnen, Besorgnis über missbräuchliche Preisbildung, Verlust der Kontrolle über die nationale Wirtschaftspolitik, Verlust der nationalen Identität. Demographie: Alter; Geschlecht; Staatsangehörigkeit; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Beruf; berufliche Stellung; Region; Urbanisierungsgrad; Besitz eines Mobiltelefons; Festnetztelefon im Haushalt; Haushaltszusammensetzung und Haushaltsgröße. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewmodus (Mobiltelefon oder Festnetz); Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
  • Kapitalmarkt und Geldverkehr
Themen Themen
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Litauen (LT)
GrundgesamtheitLitauische Bevölkerung, im Alter von 15 Jahren und älter. Die Befragung umfasst die nationale Bevölkerung sowie die Bürger aller Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die in Litauen wohnhaft sind und über zum Ausfüllen des Fragebogens ausreichende Kenntnis der Landessprache verfügen.
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Mehrstufige Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung)
DatenerhebungTNS LT, Vilnius, Lithuania; TNS Political & Social, Brussels (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 04.09.2014 - 06.09.2014

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.08.2015 Archive release https://doi.org/10.4232/1.12334
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseUnmittelbar zugehörige Studien: Flash EB 410 (ZA5954) und 412 (ZA5955).
Anzahl der Einheiten: 1000
Anzahl der Variablen: 106
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission: Flash Eurobarometer 402: Introduction of the euro in Lithuania. Conducted by TNS Political & Social at the request of the European Commission, Directorate-General Economic and Financial Affairs (DG ECFIN). Survey co-ordinated by the European Commission, Directorate-General for Communication (DG COMM “Strategy, Corporate Communication Actions and Eurobarometer” Unit). Brussels, September 2014. DOI:10.2765/88982.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Gemeinsame Währung (EURO)