GESIS - DBK - ZA5204
 

ZA5204: Flash Eurobarometer 230 (Quelle Europe? Attitudes des Français envers l’Union européenne)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (2010): Flash Eurobarometer 230 (Quelle Europe? Attitudes des Français envers l’Union européenne). The GALLUP Organisation, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5204 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.10113
StudiennummerZA5204
TitelFlash Eurobarometer 230 (Quelle Europe? Attitudes des Français envers l’Union européenne)
Aktuelle Version1.0.0, 03.08.2010, https://doi.org/10.4232/1.10113
Erhebungszeitraum28.04.2009 - 05.05.2009
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - European Commission, Brussels DG Communication, Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltEinstellung der Franzosen zur Europäischen Union. Europäische Identität. Subsidiarität. Gewünschte Form der EU. Themen: Einstellung zur europäischen Identität; Identität national oder europäisch; Aspekte einer gemeinschaftlichen, europäischen Identität: gemeinsame Geschichte, Geographie, Demokratie sowie die Wahrung der Menschenrechte, Marktökonomie, hohe soziale Sicherungssysteme, religiöses Erbe, gemeinsame Kultur; Einstellung zu europäischen Integration: Split A: sichert Frieden in Europa, sichert den Wohlstand im eigenen Land, kommt nur Wohlhabenden zugute, zu hohe Kosten für das eigene Land, die EU hat eigene, gemeinsame Werte, die sie vom Rest der Welt unterscheiden, soziale Integration bedroht den öffentlichen Dienst, Split B: unterstützt die Bekämpfung negativer Effekte der Globalisierung, schützt vor wirtschaftlichen Krisen, gefährdet die nationale Identität, Preiserhöhung in den letzten Jahren im eigenen Land, die Osterweiterung 2004 war eine gute Sache, weist zu große Distanz zu den Sorgen von Bürgern auf; Einschätzung der französischen EU-Präsidentschaft im Jahre 2008 als positiv oder negativ für Europa und Frankreich; Einschätzung der EU-Mitgliedschaft des eigenen Landes während der Finanzkrise als Risiko oder Vorteil; Institutionenvertrauen während der Krise; Wahrnehmung der EU als ökonomischen Markt oder als politisches Projekt; präferierte Integrationsform der EU (überstaatliche Regierung, mehr europäische Integration bei Rücksichtnahme auf die Rolle des einzelnen Staates, Staaten können sich für eine Nicht-Kooperation mit anderen europäischen Staaten entscheiden, Auflösung der europäischen Union); Potential der EU für bessere Problemlösung in folgenden politischen Feldern: Außen- und Verteidigungspolitik, Schutz vor Krise, soziale Sicherung, Verbraucherschutz, Bekämpfung von Arbeitslosigkeit, Umweltschutz, Hilfe für arme Länder, Energiesicherheit, Bekämpfung illegaler Immigration, Integration nicht-europäischer Immigranten, Forschung, Bildungssystem und Landwirtschaft; Einstellung zum Beitritt der Türkei, Kroatiens und Mazedoniens (Splitt A bis C); Einstellung zu einer Begrenzung der Erweiterung der EU; Einstellungen zu: Split A: die europäische Integration erfolgt ohne ausreichende Konsultation der Bürger, Informiertheit über die Politik des eigenen Landes und über die EU, Wunsch nach mehr Entscheidungsmöglichkeiten in der EU, Split B: die europäische Integration hat wenig Einfluss auf das tägliche Leben, politisches Engagement hat wenig Gewicht gegenüber der politischen Realität; Politiker priorisieren Eigeninteresse gegenüber allgemeinem Interesse, die französischen Politiker sollten die EU stärker thematisieren, die Medien sollen die EU stärker thematisieren (Skala); präferierte Zuständigkeitsebene für die europäische Integration (lokale, regionale, nationale oder europäische Ebene); Lebenszufriedenheit; Zukunftsoptimismus; Einstellung zu den folgenden Aussagen: Wiedereinführung der Todesstrafe, homosexuellen Paaren sollte die Kinderadoption erlaubt werden, zu viele Immigranten in Frankreich, Legalisierung von Cannabis, Euthanasie sollte in manchen Fällen erlaubt sein, Religion findet in der französischen Gesellschaft zu wenig Beachtung; Übereinstimmung mit den folgenden Aussagen: zu viele Beamte in Frankreich, Staat sollte mehr in das Wirtschaftsgeschehen eingreifen, Erhöhung der Einkommenssteuer für Spitzenverdiener, zu hohe Besteuerung der Unternehmen, Auslagerungen sollten verboten werden; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Parteipräferenz; Wahlbeteiligungsabsicht bei der nächsten Europawahl. Demographie: Geschlecht; Alter; Alter bei Beendigung der Ausbildung; beruflicher Status; Urbanisierungsgrad. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Interviewer-ID; Interviewsprache; Interviewdatum; Interviewdauer (Interviewbeginn und Interviewende); Anzahl der Kontaktversuche; Land; Fragebogen-Split; Region; Gewichtungsfaktor.
Themen Themen
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.1 Innenpolitische Fragen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Frankreich (FR)
GrundgesamtheitBevölkerung im Alter von 15 Jahren und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability
Wahrscheinlichkeitsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Telephone interview
Telefonisches Interview
DatenerhebungEFFICIENCE3, Reims, Frankreich
Erhebungszeitraum
  • 28.04.2009 - 05.05.2009

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)03.08.2010 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.10113
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 2010
Anzahl der Variablen: 107
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission: Quelle Europe? Les Français et la construction européenne. Brussels: European Commission Mai 2009 http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_230_first.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.