GESIS - DBK - ZA1537
 

ZA1537: Wahlstudie 1987 (Panelstudie)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Election Study 1987 (Panel Study)
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Berger, Manfred; Gibowski, Wolfgang G.; Kaase, Max; Klingemann, Hans-Dieter; Küchler, Manfred; Pappi, Franz U.; Roth, Dieter; Schulte, Wolfgang (2012): Wahlstudie 1987 (Panelstudie). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1537 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11459
StudiennummerZA1537
TitelWahlstudie 1987 (Panelstudie)
Aktuelle Version2.0.0, 25.09.2012, https://doi.org/10.4232/1.11459
Erhebungszeitraum09.1986 - 02.1987
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Berger, Manfred - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Gibowski, Wolfgang G. - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Kaase, Max - Universität Mannheim
  • Klingemann, Hans-Dieter - FU Berlin
  • Küchler, Manfred - Florida State University, Tallahassee
  • Pappi, Franz U. - Universität Kiel
  • Roth, Dieter - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
  • Schulte, Wolfgang - Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
Mitwikende, Institution, Rolle
  • Kratz, Sophia - GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltBeurteilung von Parteien und Politikern in Hinblick auf die Bundestagswahl im Januar 1987. Themen: Beurteilung der derzeitigen wirtschaftlichen Lage in der Bundesrepublik sowie Einschätzung der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung; politisches Interesse; Wahlbeteiligungsabsicht; Parteipräferenz (Stimmzettelverfahren, Erst- und Zweitstimme sowie Rangordnungsverfahren); Sicherheit der eigenen Wahlentscheidung; Wahlverhalten bei der letzten Bundestagswahl (Rückerinnerungsfrage); Zufriedenheit mit den bisherigen Leistungen der CDU/CSU-FDP-Regierung, der einzelnen Partner in dieser Regierung und den Leistungen der SPD und der Grünen in der Opposition (Skalen); Sympathie-Skalometer für die Bundesparteien sowie ausgewählte Spitzenpolitiker; präferierter Bundeskanzler; Beurteilung positiver und negativer Eigenschaften der Bundesparteien sowie der Kanzlerkandidaten Rau und Kohl; Beurteilung der derzeitigen persönlichen wirtschaftlichen Lage sowie vermutete Entwicklung in einem Jahr; Zufriedenheit mit der Demokratie in der Bundesrepublik sowie wichtigste Aufgaben und politische Ziele; Beurteilung der Intensität staatlicher Fürsorge für die Bürger; Häufigkeit politischer Diskussionen über die bevorstehende Bundestagswahl in der Familie sowie mit Freunden und Bekannten; Einschätzung der aktivsten Wahlkampfhelfer bei den einzelnen Parteien; Befürwortung des Einzugs der FDP sowie der Grünen in den neuen Bundestag; wichtigste Aufgaben und politische Ziele in der Bundesrepublik; Issue-Kompetenz der Parteien; Zuständigkeit der Arbeitsämter zur Lohnfortzahlung bei Streiks; Einstellung zum Ausbau weiterer bzw. Stilllegung bestehender Kernkraftwerke; Einstellung zur Friedenssicherung, zur Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen und zur Gleichberechtigung der Frau im Berufsleben; vermutete Position der Parteien sowie der Bundesregierung zu diesen Themen (Skala); Selbsteinstufung sowie Einstufung der Parteien auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Einstellung zum Mitspracherecht der Kirchen sowie der Gewerkschaften in der Politik (Skala); allgemeine Beurteilung der Regierungsparteien bezüglich des Regierungsprogramms, der Parteieinigkeit, der Bestechlichkeit sowie der Regierungsfähigkeit; Stärke der Parteineigung; eigene Anhängerschaft in der Anti-Kernkraft-, der Frauen- sowie der Friedensbewegung; Beurteilung des wirtschaftlichen Aufschwungs in der Bundesrepublik und des Anteils der Regierung an dieser Entwicklung; Einschätzung der Möglichkeit eines deutschen Reaktorunfalls mit Schwerstfolgen; Einstellung zur absoluten Mehrheit einer Partei im nächsten Bundestag; präferierte Regierungskoalition und präferiertes Verhalten von SPD sowie den Grünen bei angenommener Stimmenmehrheit; vermuteter Wahlgewinner und Möglichkeit einer absoluten Mehrheit für die CDU/CSU; Beurteilung der Chancen der FDP sowie der Grünen, erneut in den Bundestag zu kommen; Beurteilung der politischen Informationen durch die Massenmedien; Fernseh- und Radiokonsum; Häufigkeit des Lesens von Tageszeitungen; detaillierte Angaben zu den fünf wichtigsten Vertrauenspersonen des Befragten; Angaben zu den Beziehungen der angegebenen Personen untereinander sowie die eigene Beziehung zu den genannten Personen (soziales Netzwerk); Parteineigung der genannten Personen; Häufigkeit politischer Diskussionen mit diesen Personen; Anhängerschaft der Vertrauenspersonen in einer Anti-Kernkraft-Bewegung; Kenntnis von Anhängern der Anti-Kernkraft-Bewegung im weiteren Bekanntenkreis und Häufigkeit politischer Diskussionen mit diesen Personen. Demographie: Geburtsjahr; Geburtsmonat; Geschlecht; Familienstand; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Schulbildung; berufliche Position; Berufstätigkeit; Befragter ist Haushaltsvorstand; Charakteristika des Haushaltsvorstands; Parteineigung; Parteiidentifikation; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Anzahl der Personen im Haushalt im Alter von 18 Jahren und älter; Charakterisierung des Wohnumfeldes nach Berufsgruppen. Interviewerrating: Ortskennziffer; Interviewdatum; Interviewort.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE), BRD ohne West-Berlin
GrundgesamtheitAlter: 18 Jahre und älter
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
  • Probability: Stratified
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl (ADM-Mastersample)
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Longitudinal: Panel
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungMARPLAN, Offenbach
Erhebungszeitraum
  • 09.1986 (1. Welle)
  • 01.1987 (2. Welle)
  • 02.1987 (3. Welle)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)25.09.2012 Englische Version hinzugefügt, Labels korrigiert https://doi.org/10.4232/1.11459
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1537 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseZusammengefaßter Datensatz mit allen Befragungsinhalten und allen Befragten der ZA-Studien-Nrn. 1533 bis 1535.
Anzahl der Einheiten: 1954
Anzahl der Variablen: 492
Daten-Typ: Einfachlochung
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Deutsche Bundestagswahlstudien
    Die Datenbasis besteht aus Einzelstudien, Panel-Studien und aus kumulierten Studien. Sie umfasst repräsentative Umfragen zu allen Bundestagswahlen seit 1949.
    Weitere Bundestagswahlstudien finden Sie in der Liste zu GLES (German Longitudinal Election Study).