GESIS - DBK - ZA2220
 

ZA2220: Politbarometer 1984 (Kumulierter Datensatz)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Politbarometer 1984 (Kumulierter Datensatz)
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim (1992): Politbarometer 1984 (Kumulierter Datensatz). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2220 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.2220
StudiennummerZA2220
TitelPolitbarometer 1984 (Kumulierter Datensatz)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.2220 (Publikationsjahr 1992)
Erhebungszeitraum01.1984 - 12.1984
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
Mitwikende, Institution, Rolle
  • Langhans, Monika - GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Inhalt

InhaltParteienbeurteilung und Einstellung zu Europa sowie zu aktuellen politischen Fragen. Themen: Parteipräferenz (Sonntagsfrage und Rangordnungsverfahren); Parteineigung und Parteiidentifikation; Wahlverhalten bei der letzten Bundestagswahl; Sympathie-Skalometer für die Parteien, die Koalition, die Opposition und ausgewählte Bundespolitiker; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Religiosität; Beschreibung des Wohnumfelds; Ortsgröße. Über den vorstehenden Beschreibungsteil hinaus, der für alle Erhebungsmonate dieses Jahres identisch war, wurde in mindestens einem Erhebungsmonat zusätzlich gefragt: Demokratiezufriedenheit; richtige Leute in den führenden Stellungen; Beurteilung der aktuellen und zukünftigen wirtschaftlichen Lage des Landes sowie der individuellen Situation; Präferenz für Staatsschuldenabbau oder Steuersenkung; Einstellung zur 35-Std.-Woche bei vollem Lohnausgleich; Streikbereitschaft für die 35-Std.-Woche; vermutete Verringerung der Arbeitslosigkeit durch Verkürzung der Lebensarbeitszeit oder durch die 35-Std.-Woche; Einstellung zur Verkürzung der Lebensarbeitszeit auf 58 Jahre bei verringerter Rente; perzipierte Veränderungen seit dem Regierungswechsel und der Wende 1982; Gebietsassoziation beim Wort Deutschland; Möglichkeit der Wiedervereinigung Deutschlands; Einstellung zu einer Wiedervereinigung; Einschätzung der Beziehungen zur DDR seit dem Regierungswechsel; Beurteilung des Honeckerbesuchs, des Milliardenkredits und der Gewährung von menschlichen Erleichterungen; Verwandtschaftsbeziehungen in der DDR; Interesse an der Flick-Affäre; Einstellung zu Veröffentlichungen aus den Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft; Vermutung einer Kampagne gegen die Regierung in der Flickaffäre; übertriebenes Medieninteresse an der Parteispendenaffäre und Flick; Beurteilung der Entwicklung der Arbeitslosigkeit, der Staatsschulden, des Umweltschutzes, der Rentenversicherung, der ausländischen Beziehungen, der Friedenssicherung seit dem Regierungswechsel und Issue-Relevanz dieser Bereiche; Issue-Kompetenz der Regierungskoalition bzw. der SPD-Opposition; Einstellung zur ausschließlichen Wahl von Frauen in den Vorstand der Grünen; Einstellung zu Frauen in der Bundeswehr; Beurteilung der Friedenssicherheit. Interesse an der Europawahl und ausreichende Informiertheit; wichtigste Informationsquelle über die EG; Wahlbeteiligungsabsicht bei der Europawahl und Parteipräferenz; Wahlbeteiligung und Wahlverhalten bei der Europawahl 1979; Präferenz für einen starken Zusammenschluß oder losen Zusammenhang der EG-Staaten; gewünschter Machtumfang des Europaparlaments; Beurteilung der EG-Mitgliedschaft des Landes; Einstufung der Wichtigkeit der Parlamente auf kommunaler Ebene, Landesebene, Bundesebene und Europaebene; Zufriedenheit mit der Arbeit des Europaparlaments (Skalometer); Beurteilung des Einigungsprozesses seit der ersten Europawahl; Präferenz für europäische oder nationalstaatliche Lösungen von Problemen wie Arbeitslosigkeit, Umweltschutz, Landwirtschaft und Entwicklungshilfe; Einstellung zur Auflösung der EG. Zufriedenheit mit den Fernsehprogrammen; wöchentlicher Fernsehkonsum; Wunsch nach weiteren Fernsehprogrammen; gewünschter Empfang von weiteren dritten Programmen aus anderen Regionen; präferierte Sendungen bei neuen Fernsehprogrammen; maximal zahlbare monatliche Kosten für einen Kabelanschluß; Einstellung zu Werbeunterbrechungen nach 20 Uhr; Einstellung zu werbefinanzierten Fernsehprogrammen; Schädlichkeit eines vermehrten Fernsehkonsums für die Gesellschaft. Feiern von Karneval; Besuch von öffentlichen Karnevalsveranstaltungen oder Feiern im privaten Kreis; Telefonbesitz; Besitz von Videogeräten; perzipierte Gefährdung des Trinkswassers, insbesondere durch Mülldeponien; KFZ-Besitz im Haushalt und Häufigkeit des Autofahrens; Bereitschaft zum Kauf eines abgasarmen und dadurch teuren Fahrzeuges; Anreiz staatlicher Finanzhilfen bei Nichtinteressenten für den Kauf von abgasarmen Fahrzeugen; Einstellung zu einer gesetzlichen Vorschrift abgasarmer Fahrzeuge; frühester Zeitpunkt für eine solche gesetzliche Regelung; Einstellung zu einem deutschen Alleingang oder Präferenz für eine europäische Abstimmung bei Einführung abgasarmer Autos; Entwicklung des Waldsterbens; mögliche Ursachen des Waldsterbens; Bereitschaft, persönliche Einschränkungen zur Verringerung der Luftverschmutzung hinzunehmen; Einstellung zur Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen und Landstraßen; Tempolimit nur für Kraftfahrzeuge ohne Katalysator; Reduktion des Waldsterbens durch Geschwindigkeitsbeschränkung oder durch die Einführung von Katalysatoren; Präferenz für Reagan oder Mondale bei der amerikanischen Präsidentschaftswahl; erwarteter Fußballeuropameister; Interesse an Sportsendungen; Häufigkeit des Besuchs von Fußballspielen; Einstellung zu Fußballbundesligaspielen am Freitagabend; Kaufabsicht für einen Weihnachtsbaum; Verzicht auf einen Weihnachtsbaum wegen des Waldsterbens; Rückblick auf das vergangene Jahr und Ausblick auf das zukünftige; Ermittlung des Anfangsbuchstabens des Nachnamens des Befragten.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 1.1 Arbeitsbedingungen
  • 1.6 Ruhestand
  • 5.1 Freizeit, Tourismus und Sport
  • 5.3 Kulturelle Aktivitäten und Teilnahme
  • 5.6 Soziale Lage und Indikatoren
  • 9.2 Massenmedien
  • 9.4 Werbung
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 15 Transport, Reisen und Mobilität
  • 16.4 Umweltverschmutzung und Umweltschutz
  • 17.3 Konsum/Konsumverhalten
  • 17.4 Wirtschaftliche Lage und Indikatoren
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung
  • 18.2 Informations- und Kommunikationstechnologie

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitWahlberechtigte, die in Privathaushalten leben
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
  • Probability: Stratified
Zufallsauswahl nach dem ADM-Mastersample
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview: Paper-and-pencil (PAPI)
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Longitudinal: Trend/Repeated cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungMARPLAN, Offenbach
Erhebungszeitraum
  • 01.1984 - 12.1984

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2220 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie Politbarometer stellen eine monatliche Trend-Erhebung dar, die vom Zweiten deutschen Fernsehen (ZDF) in Auftrag gegeben werden. Die Politbarometer des Jahres 1984 sind von Januar bis Juni unter den ZA-Studien-Nrn. 2210 - 2214 und 1374, von August bis September unter den ZA-Studien-Nrn. 2215 - 2219 archiviert. Der Datensatz stellt die Kumulation der elf monatlichen Erhebungen dieses Jahres dar. Pro Monat wurden ca. 1000 Personen befragt. Weitere Politbarometer sind unter den ZA-Studien-Nrn. 1053, 1275, 1276, 1536, 1762, 1779, 1899, 1901, 1920, 1987, 2101, 2102, 2114, 2160, 2171, 2182, 2194, 2201, 2209, 2221, 2275 sowie 2287 archiviert.
Anzahl der Einheiten: 11219
Anzahl der Variablen: 179
Daten-Typ: Einfachlochung
Analyse-System(e): OSIRIS, SPSS

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  Politbarometer
    Die Politbarometer werden seit 1977 etwa monatlich von der Forschungsgruppe Wahlen für das Zweite Deutsche Fernsehen durchgeführt. Seit 1990 steht diese Datenbasis auch für die neuen Bundesländer zur Verfügung. Mit der Untersuchung von Meinungen und Einstellungen der wahlberechtigten Bevölkerung in der Bundesrepublik zu aktuellen Ereignissen, Parteien und Politikern stellen die Politbarometer ein wichtiges Instrument der politischen Meinungs- und Einstellungsforschung dar.