GESIS - DBK - ZA4332
 

ZA4332: Bundestagswahl 2005 - Bürger und Parteien in einer veränderten Welt

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Kühnel, Steffen; Niedermayer, Oskar; Westle, Bettina (2012): Bundestagswahl 2005 - Bürger und Parteien in einer veränderten Welt. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4332 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11463
StudiennummerZA4332
TitelBundestagswahl 2005 - Bürger und Parteien in einer veränderten Welt
Aktuelle Version2.0.0, 25.09.2012, https://doi.org/10.4232/1.11463
Erhebungszeitraum09.2005 - 10.2005
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Kühnel, Steffen - Universität Göttingen
  • Niedermayer, Oskar - Freie Universität Berlin
  • Westle, Bettina - Universität Marburg

Inhalt

InhaltBeurteilung von Parteien und Politikern. Einstellung zu politischen Fragen. Themen: Demokratiezufriedenheit; Stärke des Politikinteresses allgemein und bezogen auf den Bundestagswahlkampf 2005; Interesse an Wahlkampfwerbung mittels Plakaten, TV, Radio, Flugblatt, Internet, Info-Stand und Wahlkampfveranstaltung; erinnerte wichtigste Wahlkampf-Issues; politisches Wissen: Bedeutung von Erststimme und Zweitstimme; eigene Wahlbeteiligung an der Bundestagswahl; Wahlentscheidung: Erststimme und Zweitstimme; erinnerte Wahlkreiskandidaten der SPD, CDU, FDP, der Grünen und der Linkspartei/PDS; Anzahl insgesamt genannter Kandidaten; Sympathie-Skalometer für die genannten Kandidaten; wichtigste Gründe für die eigene Wahlentscheidung (Zweitstimme); Motive für Nichtwahl; Kanzlerpräferenz für Gerhard Schröder oder Angela Merkel; Zufriedenheit mit der Leistung der Bundesregierung aus SPD und Bündnis90/Die Grünen; Regierungsparteipräferenz für SPD, CDU, Grüne, FDP, Linke/PDS oder NPD; Wahrscheinlichkeit einer Regierungsbeteiligung der präferierten Partei; Sympathie-Skalometer für SPD, CDU, CSU, Bündnis90/Die Grünen, FDP, Linkspartei/PDS, NPD, Gerhard Schröder und Angela Merkel; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Links-Rechts-Einstufung von SPD, CDU, CSU, Bündnis90/Die Grünen, FDP, Linkspartei/PDS, NPD, Gerhard Schröder und Angela Merkel; wichtigste Probleme in der BRD; kompetenteste Partei zur Lösung dieser Probleme; Meinung zur Aufbau-Ost-Politik von Angela Merkel; persönliche Meinung und vermutete Position der Parteien hinsichtlich: Einführung der Bürgerversicherung, Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU, Mehrwertsteuererhöhung und der Verlängerung der Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke; Einschätzung der Problemlösungskompetenz, Sympathie, Glaubwürdigkeit, Führungsstärke, Teamfähigkeit, Interessenvertretung im Ausland, Unterstützung durch die eigene Partei und Bürgernähe der Kanzlerkandidaten Schröder und Merkel; Geschlossenheit von SPD, CDU/CSU, Grünen, FDP, Linke/PDS und NPD; Gefühl politischer Wirksamkeit (Skala: efficacy); Rechtsextremismus (Skala); Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Häufigkeit der Rezeption politischer Informationen aus Tageszeitung, Fernsehen und Internet. Demographie: Geschlecht; Alter: Geburtsmonat und Geburtsjahr; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; höchster Schulabschluss bzw. angestrebter Schulabschluss; abgeschlossen berufliche Lehre; Art der Erwerbstätigkeit; Erwerbstätigkeit im öffentlichen Dienst; berufliche Stellung; Haushaltsgröße; derzeitige Arbeitslosigkeit von Haushaltsmitgliedern; Familienstand; Zusammenleben mit einem Partner; Kinderzahl; Anzahl Kinder unter 18 Jahren; Mitgliedschaft bzw. Funktion in einer Bürgerinitiative, einer Partei, Berufsvereinigung oder Gewerkschaft; Parteineigung und Parteiidentifikation; Haushaltsnettoeinkommen; Einschätzung der Schichtzugehörigkeit. Zusätzlich verkodet wurde: Geschlecht, Alter (Geburtsjahr) und höchster Schulabschluss des Interviewers; Region; proportionales und disproportionales Personengewicht, Ost-West Designgewicht; Bundesland; Regierungsbezirk; Ortsgröße; Interviewdatum; Interviewdauer. Interviewerrating: Anwesenheit anderer Personen beim Interview; Eingreifen Dritter in das Interview; Kooperationsbereitschaft und Einschätzung der Glaubwürdigkeit des Befragten; Angabe der Fragen, bei denen die Angaben weniger zuverlässig waren.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitWahlberechtigte deutsche Bevölkerung in Privathaushalten ab 18 Jahren
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Stratified: Disproportional
Die Auswahl der Befragungspersonen erfolgte durch eine disproportional geschichtete mehrstufige Zufallsstichprobe per Random-Route-Verfahren auf Basis des ADM-Designs. Als Schichtungsmerkmale dienten Bundesländer, Regierungsbezirke und Gemeindetypen. Ein systematischer Auswahlschlüssel, der in allen zum Haushalt gehörenden Personen der Grundgesamtheit die gleiche Chance gewährleistete, in die Stichprobe zu gelangen, legte letztlich die Zielpersonen eindeutig fest. In der Stichprobe sind Befragte aus den neuen Bundesländern überrepräsentiert, um eine ausreichend große Fallzahl für diese Subpopulation zu erhalten. Von den 2540 Befragten wohnen 877 (34,5 %) in den neuen Bundesländern.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview: Computer-assisted (CAPI/CAMI)
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen (computerunterstütztes persönliches Interview CAPI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungInfratest dimap, Berlin
Erhebungszeitraum
  • 09.2005 - 10.2005

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)25.09.2012 Labels korrigiert https://doi.org/10.4232/1.11463
1.0.104.07.2011 abgekürzte Labels ausgeschrieben sowie übersetzt https://doi.org/10.4232/1.10726
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4332 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 2540
Anzahl der Variablen: 198
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Deutsche Bundestagswahlstudien
    Die Datenbasis besteht aus Einzelstudien, Panel-Studien und aus kumulierten Studien. Sie umfasst repräsentative Umfragen zu allen Bundestagswahlen seit 1949.
    Weitere Bundestagswahlstudien finden Sie in der Liste zu GLES (German Longitudinal Election Study).