GESIS - DBK - ZA4918
 

ZA4918: Frühjahrsstudie 2001

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Konrad-Adenauer-Stiftung, Bonn (2018): Frühjahrsstudie 2001. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4918 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.4918
StudiennummerZA4918
TitelFrühjahrsstudie 2001
Aktuelle Version1.0.0, 09.01.2018, https://doi.org/10.4232/1.4918
Erhebungszeitraum09.04.2001 - 21.04.2001
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Konrad-Adenauer-Stiftung, Bonn

Inhalt

InhaltPolitische Einstellungen und Verhaltensweisen. Beurteilung von Parteien. Themen: Zuversicht oder Befürchtungen in Bezug auf die Zukunft; Demokratiezufriedenheit; Sympathie-Skalometer für die Parteien CDU, CSU, SPD, FDP, Bündnis90/Die Grünen, PDS und Republikaner; Rechts-Links-Einstufung der vorgenannten Parteien; Rechts-Links-Selbsteinstufung; Parteineigung und Partei; Stärke der Parteineigung; grundsätzliche oder derzeitige Parteineigung; Selbsteinstufung Wählertyp (Stammwähler, Wechselwähler, Nichtwähler); Beteiligung an der Bundestagswahl 1998 und Wahlverhalten; Zufriedenheit mit der Politik der gewählten Partei; Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Wichtigkeit ausgewählter politischer Aufgaben (gute Wirtschaftslage, wirksamer Schutz vor Verbrechen, Rentensicherung, Umweltschutz, Sicherung von Arbeitsplätzen, einheitliche Lebensverhältnisse in Ost- und Westdeutschland, Verringern der Staatsverschuldung, Familien mit Kindern, Einschränkung des Ausländerzuzugs); geeignetste Partei zur Lösung der vorgenannten Aufgaben; Bewertung der Gesellschaftsordnung als gerecht oder eher ungerecht; Zugehörigkeit zu einer bevorzugten oder benachteiligten Bevölkerungsgruppe; Meinung zu Aussagen zum Staat und zur Politik (nur mit dem Sozialismus lassen sich alle Probleme lösen, nur bei Anwendung des Rechts des Stärkeren in der Politik, lassen sich Probleme der Menschheit lösen, Wunsch nach klassenloser Gesellschaft, fehlende Ideale zur Orientierung in der heutigen Gesellschaft, in jeder Demokratie gibt es Konflikte, die mit Gewalt ausgetragen werden müssen, keine bessere Staatsform als Demokratie, auch wenn vieles nicht wie gewünscht läuft, ´Die da oben´ machen nur was sie wollen); Ansichten zur Politik (Sorgen, immer mehr auf die Verliererseite zu geraten, Vertrauen, dass der Staat das Richtige für die Bürger tut, Schlüsselzweige der Wirtschaft müssen verstaatlicht werden, Kapitalismus richtet die Welt zugrunde, Ausländer und Asylanten sind der Ruin Deutschlands, christliche Religion ist der islamischen überlegen, Reiche und Mächtige verhindern, dass Bürger den gerechten Anteil ihrer Arbeit erhalten, Ahnungslosigkeit der meisten Menschen, wie stark ihr Leben von geheimen Plänen kontrolliert wird); Meinung zu Familie und Geschlechterrollen (glückliches Leben auch ohne Familie, Erfüllung beruflicher Wünsche der Frau in einer Ehe bzw. Partnerschaft wichtig, der Mann sollte das letzte Wort haben bei Meinungsverschiedenheiten zwischen (Ehe-)Partnern, Frau muss Kinder haben, um glücklich zu sein); eigener Internetanschluss; Internetnutzung in den letzten Wochen; eigene E-Mail-Adresse. Demographie: Geschlecht; Alter (Geburtsjahr); Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Verbundenheit mit der Kirche; Schulabschluss; Art der abgeschlossenen beruflichen Ausbildung; Berufstätigkeit bzw. Tätigkeit; frühere Berufstätigkeit; derzeitige oder frühere Tätigkeit im öffentlichen Dienst; Tätigkeit im öffentlichen Dienst als Arbeiter, Angestellter oder Beamter; derzeitige bzw. frühere berufliche Stellung; berufliche Charakteristika; Gewerkschaftsmitglied im Haushalt; Verbundenheit mit Gewerkschaften; Zusammenleben mit einem Partner; Familienstand; Anzahl der Personen, die zum Haushaltseinkommen beitragen; monatliches Haushaltsnettoeinkommen; Anzahl der Personen im Haushalt (Haushaltsgröße). Zusätzlich verkodet wurde: Region (West/ Ost); Gewichtungsfaktoren.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Politische Parteien, Verbände
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitPersonen ab 18 Jahren
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability
Wahrscheinlichkeitsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Interview
Interview
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungInfratest dimap
Erhebungszeitraum
  • 09.04.2001 - 21.04.2001

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)09.01.2018 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.4918
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 1503
Anzahl der Variablen: 193
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Studien der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Schwerpunkte der Forschung sind der gesellschaftliche Wandel, politische Einstellungen, Extremismus- und Partizipationsforschung, die Erklärung des Wahlverhaltens sowie Parteienforschung. Im Datenbestand finden sich sowohl spezifische Wahlstudien (z. B. Nachwahlstudien) als auch Studien, mit Schwerpunktthemen sowie Mehrthemenbefragungen.