GESIS - DBK - ZA0665
 

ZA0665: Bundestagswahl 1972 (Voruntersuchung, September 1972)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Datenzugang

Fragebögen

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    MARPLAN, Offenbach (1972): Bundestagswahl 1972 (Voruntersuchung, September 1972). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA0665 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.0665
StudiennummerZA0665
TitelBundestagswahl 1972 (Voruntersuchung, September 1972)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.0665 (Publikationsjahr 1972)
Erhebungszeitraum09.1972 - 09.1972
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • MARPLAN, Offenbach

Inhalt

InhaltBeurteilung von Regierung, Parteien und Politikern. Themen: Einstellung zu Bundeskanzler Brandt; vermuteter Zusammenhang zwischen einem evtl. Mißtrauensvotum gegen Brandt und einer Verschlechterung der Wahlchancen für die Regierung bei einer Neuwahl; Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 1969 und Parteipräferenz; präferierte Regierungskoalition; präferierter Kanzlerkandidat und Außenminister; Präferenz für eine Partei bzw. deren Jugendorganisationen; Einfluß des Ehepartners bei der Wahlentscheidung; Mediennutzung; Quellen politischer Information und Selbsteinschätzung politischer Informiertheit; Sympathie-Skalometer für die SPD, CDU/CSU und FDP; Kenntnis von Politikern und deren Parteizugehörigkeit; Image von Brandt, Barzel, Strauß und Scheel (semantisches Differential sowie Sympathie-Skalometer) und Image der Parteien; Beurteilung der Leistungen der Brandt-Scheel-Regierung; vermuteter Einfluß der FDP auf die Regierung; Präferenz für Reformpolitik oder Preisstabilität; Beurteilung der Politik und des Rücktritts von Wirtschaftsminister Schiller; Issue-Kompetenz der Parteien und der Politiker Schmidt und Strauß; Beurteilung des Einflusses von Interessengruppen in der BRD; Einschätzung der Verantwortlichkeit der Interessengruppen für den Preisanstieg; allgemeine politische Einstellungen; Einstellung zu Steuererhöhungen und zum Begriff "Sozialismus"; Beurteilung der "Quick-Affäre" und der vermuteten Rolle der Regierung in diesem Fall; Religiosität; Wohnsituation. Demographie: Alter (klassiert); Geschlecht; Familienstand; Konfession; Schulbildung; Berufsausbildung; Beruf; Haushaltseinkommen; Bundesland; Flüchtlingsstatus. Interviewerrating: Interviewdauer; Ortskennziffer. Zusätzlich verkodet wurde: Kreiskennziffer.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE), BRD ohne West-Berlin
GrundgesamtheitAlter: 18 Jahre und älter
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
Mehrstufige Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungMARPLAN, Offenbach
Erhebungszeitraum
  • 09.1972

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.0665 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 1946
Anzahl der Variablen: -
Daten-Typ: Mehrfachlochung
Analyse-System(e): -

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Gruppen
  • Deutsche Bundestagswahlstudien
    Die Datenbasis besteht aus Einzelstudien, Panel-Studien und aus kumulierten Studien. Sie umfasst repräsentative Umfragen zu allen Bundestagswahlen seit 1949.
    Weitere Bundestagswahlstudien finden Sie in der Liste zu GLES (German Longitudinal Election Study).