GESIS - DBK - ZA3073
 

ZA3073: Deutsche Nationale Wahlstudie - Nachwahlstudie 1998 (Deutsche CSES-Studie)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
German National Election Study - Post-Election Study 1998 German CSES Study
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES), Mannheim; Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Berlin; Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung, Universität zu Köln; ZUMA, Mannheim (2013): Deutsche Nationale Wahlstudie - Nachwahlstudie 1998 (Deutsche CSES-Studie). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA3073 Datenfile Version 2.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11566
StudiennummerZA3073
TitelDeutsche Nationale Wahlstudie - Nachwahlstudie 1998 (Deutsche CSES-Studie)
Aktuelle Version2.0.0, 27.02.2013, https://doi.org/10.4232/1.11566
Erhebungszeitraum09.1998 - 10.1998
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES), Mannheim
  • Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Berlin
  • Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung, Universität zu Köln
  • ZUMA, Mannheim

Inhalt

InhaltBeurteilung von Parteien und Politikern nach der Bundestagswahl. Wahlverhalten und politische Kenntnisse. Themen: Demokratiezufriedenheit; korrekte Durchführung der Bundestagswahl; Parteiidentifikation (Rangfolge); Notwendigkeit von Parteien; Erinnerung an Direktwahlkandidaten im Wahlkreis und Kenntnis der Namen; Sympathie-Skalometer für die Parteien und führende Politiker; Einschätzung der wirtschaftlichen Lage Deutschlands und empfundene Veränderung im Verlaufe des letzten Jahres; Bürgernähe von Bundestagsabgeordneten und Parteien; Kontakt zu einem Bundestagsabgeordneten; Bedeutung Regierungspartei für den Befragten; empfundene politische Wirksamkeit durch die eigene Wahlentscheidung; Äußerung der persönlichen politischen Meinung tabu; Selbsteinschätzung und Einschätzung der Parteien auf einem Links-Rechts-Kontinuum; politischer Kenntnistest (Name des Außenministers, Anzahl der Bundesländer in Deutschland und der Mitgliedsländer in der EU); wichtigste Themen in den Medien in den letzten Tagen; kompetenteste Partei zur Lösung der aktuellen Probleme in der Bundesrepublik; eigene Wechselwählerschaft; Politikinteresse; erwartete Entwicklung des eigenen Lebensstandards; wichtigste Wahlkampfthemen für den Befragten und Zuordnung von Wahlkampfthemen zu den Parteien; Issue-Kompetenz unterschiedlicher Regierungen und Koalitionen; Vergleich der persönlichen Charaktereigenschaften und der politischen Fähigkeiten der beiden Kanzlerkandidaten Kohl und Schröder (Split); Präferenz für repräsentative oder direkte Demokratie (Split: Vertauschung der Reihenfolge der vorgegebenen Antwortalternativen); eigene Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl und Wahlverhalten bezüglich Erststimme und Zweitstimme; aktuelle Parteipräferenz (Sonntagsfrage). Demographie: Geburtsjahr; Geschlecht; Schulabschluss; Familienstand; Zusammenleben mit einem Partner; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Gewerkschaftsmitglied im Haushalt; Umfang der Erwerbstätigkeit; Beruf; Haushaltsgröße und Anzahl der erwachsenen Personen im Haushalt; Erwerbstätigkeit, Branche und berufliche Stellung des Partners sowie des Haushaltsvorstands; Haushaltseinkommen; Religiosität; Konfession; Charakterisierung der Wohngegend; Bundesland; Regierungsbezirk; Ortsgröße; Befragungsdatum. Zusätzlich verkodet wurde: Gewichtungsfaktoren; Ost-West.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
Themen Themen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDeutschsprachige Personen in Privathaushalten, die zur Bundestagswahl wahlberechtigt waren
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
Mehrstufige Zufallsstichprobe
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Telephone interview
Telefonische Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungFORSA, Berlin und Dortmund
Erhebungszeitraum
  • 09.1998 - 10.1998

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
2.0.0 (aktuelle Version)27.02.2013 split_b und repres hinzu gefügt (Frage 112) https://doi.org/10.4232/1.11566
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.3073 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 2019
Anzahl der Variablen: 269
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): OSIRIS, SPSS

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Deutsche Bundestagswahlstudien
    Die Datenbasis besteht aus Einzelstudien, Panel-Studien und aus kumulierten Studien. Sie umfasst repräsentative Umfragen zu allen Bundestagswahlen seit 1949.
    Weitere Bundestagswahlstudien finden Sie in der Liste zu GLES (German Longitudinal Election Study).