GESIS - DBK - ZA4536
 

ZA4536: Flash Eurobarometer 191 (Introduction of the Euro in the New Member States)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (2007): Flash Eurobarometer 191 (Introduction of the Euro in the New Member States). The GALLUP Organisation, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4536 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.4536
StudiennummerZA4536
TitelFlash Eurobarometer 191 (Introduction of the Euro in the New Member States)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.4536 (Publikationsjahr 2007)
Erhebungszeitraum04.09.2006 - 08.09.2006
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Papacostas, Antonis - Europäische Kommission, Brüssel DG Communication Public Opinion Analysis Sector
  • Soufflot de Magny, Renaud - Europäische Kommission, Brüssel DG Communication Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltEinstellung der Bevölkerung der neuen EU-Mitgliedstaaten zur Einführung des Euro im eigenen Land. Themen: Kenntnis und Nutzung der Euro-Münzen und Banknoten; Nutzung des Euro im eigenen Land oder in anderen EU-Mitgliedsstaaten; Kenntnis des gleichen Erscheinungsbildes der Euro-Münzen und Banknoten in anderen Ländern; Kenntnis der Anzahl der Länder, in denen der Euro bereits eingeführt wurde; Kenntnis, ob das eigene Land selbst über die Euro-Einführung entscheiden kann; geschätzter Zeitpunkt der Einführung des Euro im eigenen Land; Informiertheit über den Euro; gewünschter Zeitpunkt über die Einführung des Euro informiert zu werden; Vertrauen in Institutionen, die Informationen über Euro-Einführung bereitstellen: Regierung, Verwaltung, nationale Zentralbank, europäische Institutionen, Banken, Journalisten, Gewerkschaften bzw. Berufsgenossenschaften und Verbraucherverbände; präferierte Informationsquelle; grundlegende Themen, die bei einer Informationskampagne hervorgehoben werden sollten: Durchführung der Einführung, Wert der Ein-Euro-Münze im Vergleich zu Landeswährung, Design der Münzen und Banknoten, Hinweise zur Vermeidung von Täuschungen bei der Euro-Umstellung, Auswirkungen auf die persönliche Lohnauszahlung oder das Bankkonto sowie wirtschaftliche und politische Auswirkungen des Euro; Notwendigkeit einzelner Maßnahmen für die eigene Vorbereitung auf die Einführung: duale Preisauszeichnung in Läden, auf Rechnungen und bei Gehaltsabrechnungen sowie in Broschüren und der Medienwerbung; Einschätzung genereller sowie persönlicher Konsequenzen der Euro-Einführung; Einschätzung der allgemeinen Meinung zur Euro-Einführung sowie persönliche Sicht; gewünschter Zeitpunkt der Euro-Einführung; Einschätzung der Auswirkungen des Euro auf die Preisstabilität bzw. das Inflationsrisiko; Euro als internationale Währung ähnlich dem US-Dollar oder dem japanischen Yen; Einschätzung der Auswirkungen des Euro: Vereinfachung von Preisvergleichen sowie Einkäufen in anderen EU-Ländern, Einsparungen von Umtauschgebühren, Reiseerleichterungen, Abschwächung negativer Effekte internationaler Krisen auf das eigene Land; wichtigste Vorteile der Euro-Einführung für das eigene Land: Verringerung von Zinsraten sowie Schuldzinsen, Sicherstellung ausgeglichener Staatsfinanzen, Verfestigung der Rolle Europas in der Welt, Wachstum sowie Beschäftigung; Einschätzung der persönlichen Unannehmlichkeiten durch Abschaffung der Landeswährung; Angst vor Missbrauch und ungerechtfertigten Preisanhebungen während der Einführung; Wahrscheinlichkeit des Kontrollverlusts des eigenen Landes über die Wirtschaftpolitik sowie Verlust der Identität des Landes; Beurteilung der Integrationsfunktion des Euro. Demographie: Alter; Geschlecht; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Beruf; Region; Urbanisierungsgrad.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Estland (EE)
  • Zypern (CY)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Ungarn (HU)
  • Malta (MT)
  • Polen (PL)
  • Slowenien (SI)
  • Slowakei (SK)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Repräsentative Auswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Telefonische Befragung mit standardisiertem Fragebogen. Differierendes Erhebungsverfahren mit telefonischer und mündlicher Befragung in folgenden Ländern: Tschechische Republik, Estland, Lettland, Litauen, Ungarn, Polen, Slowakei.
DatenerhebungFocus Agency, Prague, Czech Republic; Saar Poll, Tallinn, Estonia; CYMAR, Nicosia, Cyprus; Latvian Facts, Riga, Latvia; Baltic Survey, Vilnius, Lithuania; Gallup Hungary, Budapest, Hungary; MISCO, Valletta, Malta; Gallup Poland, Warsaw, Poland; Cati d.o.o., Ljubljana, Slovenia; Focus Agency, Bratislava, Slovakia The Gallup Organisation, Brussels (international coordination)
Erhebungszeitraum
  • 04.09.2006 - 08.09.2006

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4536 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews geführt.
Anzahl der Einheiten: 10092
Anzahl der Variablen: 132
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission; The Gallup Organization: Introduction of the Euro in the New Member States. Brussels: European Commission November 2006 http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl191_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Gemeinsame Währung (EURO)