GESIS - DBK - ZA5480
 

ZA5480: Eurobarometer 75.2 (2011)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 75.2 (Apr-May 2011) Economic Crisis, Volunteer Work, the Environment, Audiovisual Interests, and Helplines for Social Services
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (2014): Eurobarometer 75.2 (2011). TNS OPINION & SOCIAL, Brussels [Producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5480 Datenfile Version 4.0.1, https://doi.org/10.4232/1.11853
StudiennummerZA5480
TitelEurobarometer 75.2 (2011)
Weitere Titel
  • Economic Crisis, Volunteer Work, the Environment, Audiovisual Interests, and Helplines for Social Services (Untertitel)
Aktuelle Version4.0.1, 25.02.2014, https://doi.org/10.4232/1.11853
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi: 10.4232/1.11767, 3.0.0
Erhebungszeitraum13.04.2011 - 08.05.2011
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels DG Communication (COMM.A.2 ´Research and Speechwriting´)

Inhalt

InhaltKrisenbewältigung. Ehrenamtliche Tätigkeit. Einstellung zum Umweltschutz. Audiovisuelle Medien. Beratungsnummern und Hotlines. Themen: Die Europäer und die Krise: Nennung der priorisierten Politikbereiche für das Europaparlament; Milderung der negativen Auswirkungen der Krise durch den Euro; Präferenz nationaler oder europäischer Maßnahmen bei der Krisenbewältigung; Überwindung der Krise durch Senkung der Staatsausgaben oder durch Investition in wirtschaftsfördernde Maßnahmen; geschätzte Zeitdauer bis zur Rückkehr des Wirtschaftswachstums; Einstelllung zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer; Grund für die Befürwortung bzw. Ablehnung einer Finanztransaktionssteuer; Einstellung zu angemessenen Lebensmittelpreisen, Ernährungssicherheit, Bekämpfung der Lebensmittelknappheit in Entwicklungsländern und Lebensmittelbevorratung durch die EU; präferierte Maßnahme gegen den Anstieg der Lebensmittelpreise (z.B. Einschränkung von Spekulationen, Unterstützung der Landwirtschaft in Entwicklungsländern). Ehrenamt: wichtigster Bereich ehrenamtlicher Tätigkeiten; Regelung der ehrenamtlichen Tätigkeiten auf nationaler oder europäischer Ebene; wichtigste Effekte der Freiwilligentätigkeit für die EU und die Bürger; Einstellung zu freiwilligen lokalen Rettungsmannschaften bei Naturkatastrophen; eigene ehrenamtliche Tätigkeit; Art von Organisation der freiwilligen Tätigkeit; Einstellung zur Stärkung der intergenerativen Solidarität. Einstellungen der Europäer zur Umwelt: persönliche Einschätzung der Wichtigkeit von Umweltschutz; Assoziation zum Thema Umwelt (Emissionen, Landschaftsbild, Naturkatastrophen, anthropogene Katastrophen, Klimawandel); Nennung zentraler Umweltprobleme; persönlicher Informiertheitsgrad bezüglich Umweltthemen und Nennung des Bereiches, mit Informationsbedarf; Informationsquellen über Umweltthemen; Institutionenvertrauen in Umweltfragen; präferierte Bewertung des nationalen Fortschrittes durch wirtschaftliche, soziale oder ökologische Kriterien; perzipierte Beeinflussung der Lebensqualität durch den Zustand der Umwelt, ökonomische oder soziale Faktoren; Wirtschaftswachstum durch Umweltschutz oder die effiziente Nutzung von Ressourcen; Bereitschaft zum Kauf von umweltfreundlichen Produkten; umweltfreundliches Verhalten des Befragten; Nennung der wichtigsten Handlungsweisen für umweltfreundliches Verhalten; Privatpersonen oder Unternehmen als wichtige Akteure im Umweltschutz; Umweltprobleme beeinflussen den Alltag der Befragten; Präferenz für ein umweltfreundliches Beschaffungswesen oder eine kostenzentrierte Beschaffung (Split alternativ formulierter Anwortkategorien); Präferenz der Entscheidungsfindung im Umweltbereich auf nationaler oder europäischer Ebene; Einschätzung der effizienten Nutzung von natürlichen Ressourcen durch Unternehmen, Bürger, die nationale Regierung oder die EU; präferierte politische Steuerung zur Bewältigung von Umweltproblemen; Befürwortung eines europäischen Umweltrechts; Förderung von Umweltstandards in Nicht-EU-Ländern durch die EU; Einstellung zur höheren Bereitstellung von Finanzmitteln für den Umweltschutz; Einschätzung der Identifizierbarkeit umweltfreundlicher Produkte durch ihre Kennzeichnungen. Digitale Agenda: Besitz und Nutzung von Medienabspielgeräten; präferiertes Genre (z.B. Spielfilme, Sport, Dokumentation, Kultur); Art der Internetverbindung im Haushalt (mobil, Satellit, Glasfaser oder Stromleitung); Nutzungshäufigkeit von audiovisuellen Medien; Grund für die Nicht-Nutzung von kostenpflichtigen Medien; Konsum von audiovisuellen Inhalten des Heimatlandes bei einem Auslandsaufenthalt; allgemeines Interesse am Konsum von nationalen audiovisuellen Medien im Ausland und von Medien aus anderen Ländern; präferiertes Land aus dem gerne audiovisuelle Inhalte empfangen würden; Zahlungsbereitschaft für diese Art von Mediendiensten; Motive für die Inanspruchnahme solcher Medieninhalte aus dem Ausland, bzw. für die Ablehnung; Präferenz der Übermittlung von Medieninhalten (Originalsprache, synchronisiert, mit Untertitel). Einheitliche Rufnummern für Dienste von sozialem Wert: Kenntnis einer Telefonnummer im Falle des Verschwindens eines Kindes (als Opfer eines Gewaltverbrechens); Kenntnis einer Beratungsnummer für Kinder; in Ländern mit vorhandener Telefonseelsorge wurden zusätzlich die vorherrschenden Beratungsnummern abgefragt; Kenntnis und Nutzung von kostenlosen Telefon-Beratungsstellen der EU (Hotline für vermisste Kinder, Beratungsdienst für Opfer von Verbrechen, Hotline für Hilfe suchende Kinder, Telefonseelsorge, Bereitschaftsdienst für ärztliche Hilfe und Nennung der Informationsquelle; Kenntnis über die Einrichtung dieser Beratungsnummern in anderen EU-Ländern; Nennung von nationalen Organisationen, die Telefon-Beratungsstellen anbieten; Kenntnis der nationalen Betreiber von 116-Beratungsnummern; bereits genutzte Hotline für vermisste Kinder, für Verbrechensopfer, für Hilfe suchende Kinder, für seelischen Beistand oder für ärztliche Hilfe und Einschätzung der Nützlichkeit dieser Hotlines; Einschätzung über die allgemeine Informiertheit über diese Beratungsnummern; Forderung nach vereinfachter Nutzung der Telefonnummern für Behinderte. Demographie: Nationalität; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Familienstand und Familiensituation; Alter in Jahren; Alter bei Beendigung der Schulbildung; Geschlecht; Beruf; berufliche Position; Urbanisierungsgrad; Anzahl der Personen ab 15 Jahren im Haushalt; Anzahl der Kinder unter 10 Jahren und von 10 bis 14 Jahren im Haushalt; Festnetz-Telefonanschluss oder Mobiltelefon im Haushalt; Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter (Unterhaltungsmedien, Internetanschluss, Kfz-Besitz, abzuzahlendes bzw. bereits abgezahltes Wohneigentum); Zahlungsschwierigkeiten im letzten Jahr; Selbsteinschätzung der gesellschaftlichen Stellung (Skalometer); Internetnutzung (zuhause, am Arbeitsplatz, in der Schule). Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Interviewbeginn; Interviewdauer; Anwesenheit Dritter beim Interview; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Interviewsprache; Ortsgröße; Region; Gewichtungsfaktor; Intervieweridentifikation.
Kategorien Kategorien
  • Gesellschaft, Kultur
  • Kommunikation, öffentliche Meinung, Medien
  • Wirtschaftspolitik, wirtschaftliche Lage
  • Umwelt, Natur
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 5.3 Kulturelle Aktivitäten und Teilnahme
  • 5.6 Soziale Lage und Indikatoren
  • 9 Information und Kommunikation
  • 9.1 Informationsgesellschaft
  • 9.2 Massenmedien
  • 16 Umwelt und Natur
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 14.1 Soziale Dienstleistungen: Inanspruchnahme und Bereitstellung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Estland (EE)
  • Irland (IE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Italien (IT)
  • Zypern (CY)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Luxemburg (LU)
  • Ungarn (HU)
  • Malta (MT)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Polen (PL)
  • Portugal (PT)
  • Rumänien (RO)
  • Slowenien (SI)
  • Slowakei (SK)
  • Finnland (FI)
  • Schweden (SE)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
GrundgesamtheitPersonen im Alter von 15 Jahren und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: mehrstufige, proportional geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Persönliches Interview (teilweise CAPI)
DatenerhebungTNS Dimarso, Brussels, Belgium; TNS BBSS, Sofia, Bulgaria; TNS Aisa, Prague, Czech Republic; TNS GALLUP DK, Copenhagen, Denmark; TNS Infratest, Munich, Germany; Emor, Tallinn, Estonia; Ipsos MRBI, Dublin, Ireland; TNS ICAP, Athens, Greece; TNS Demoscopia, Madrid, Spain; TNS Sofres, Montrouge, France; TNS Infratest, Milan, Italy; Synovate, Nicosia, Cyprus; TNS Latvia, Riga, Latvia; TNS GALLUP Lithuania, Vilnius, Lithuania; TNS ILReS, Luxembourg, Luxembourg; TNS Hungary, Budapest, Hungary; MISCO, Valletta, Malta; TNS NIPO, Amsterdam, Netherlands; Österreichisches GALLUP, Vienna, Austria; TNS OBOP, Warsaw, Poland; TNS EUROTESTE, Lisbon, Portugal; TNS CSOP, Bucharest, Romania; RM PLUS, Maribor, Slovenia; TNS Slovakia, Bratislava, Slovakia; TNS GALLUP Oy, Espoo, Finland; TNS GALLUP, Stockholm, Sweden; TNS UK, London, United Kingdom; TNS Opinion, Brussels (international co-ordination).
Erhebungszeitraum
  • 13.04.2011 - 02.05.2011 (alle Länder)
  • 15.04.2011 - 02.05.2011 (Frankreich)
  • 15.04.2011 - 03.05.2011 (Belgien)
  • 15.04.2011 - 02.05.2011 (Niederlande)
  • 15.04.2011 - 01.05.2011 (Deutschland)
  • 18.04.2011 - 02.05.2011 (Italien)
  • 14.04.2011 - 29.04.2011 (Luxemburg)
  • 15.04.2011 - 03.05.2011 (Dänemark)
  • 14.04.2011 - 28.04.2011 (Irland)
  • 15.04.2011 - 01.05.2011 (Großbritannien)
  • 15.04.2011 - 30.04.2011 (Nordirland)
  • 14.04.2011 - 01.05.2011 (Griechenland)
  • 15.04.2011 - 03.05.2011 (Spanien)
  • 16.04.2011 - 03.05.2011 (Portugal)
  • 13.04.2011 - 08.05.2011 (Finnland)
  • 15.04.2011 - 01.05.2011 (Schweden)
  • 15.04.2011 - 04.05.2011 (Österreich)
  • 13.04.2011 - 02.05.2011 (Zypern (Republik))
  • 16.04.2011 - 29.04.2011 (Tschechische Republik)
  • 16.04.2011 - 02.05.2011 (Estland)
  • 16.04.2011 - 01.05.2011 (Ungarn)
  • 15.04.2011 - 01.05.2011 (Lettland)
  • 16.04.2011 - 01.05.2011 (Litauen)
  • 15.04.2011 - 29.04.2011 (Malta)
  • 14.04.2011 - 04.05.2011 (Polen)
  • 14.04.2011 - 01.05.2011 (Slowakei)
  • 15.04.2011 - 01.05.2011 (Slowenien)
  • 15.04.2011 - 26.04.2011 (Bulgarien)
  • 15.04.2011 - 27.04.2011 (Rumänien)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
4.0.1 (aktuelle Version)25.02.2014 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.11853
4.0.027.09.2013 Archive edition https://doi.org/10.4232/1.11767
3.0.020.02.2013 Complete archive pre-release (QC1-QC18 embargo expired) https://doi.org/10.4232/1.11561
2.0.015.05.2012 Embargo update https://doi.org/10.4232/1.11371
1.0.030.03.2012 Archive pre-release https://doi.org/10.4232/1.11338
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 4.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2014-2-25v705The original data for p13be (LANGUAGE OF INTERVIEW - BELGIUM) were reversed, i.e. (almost) all respondents in NUTS 1 regions Wallonia and Brussels are coded as "Dutch" and (almost) all respondents in the Flemish Region as "French".2014-2-25Recode (1=2)(2=1).
Änderungen zwischen der Version 3.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2013-4-9P7PT REGIONS PORTUGALStarting with Eurobarometer 62 the NUTS 2 REGIONS for PORTUGAL have changed. In accordance with the official EUROSTAT NUTS 2 version 2003 the region “LISBOA E VALE DO TEJO” is split up and the subregion “Lezíria do Tejo” reinstated to the “Alentejo” Region; “Médio Tejo” and “Oeste” are reinstated to the “Centro” Region. The documentation for P7PT code 3 “Lisboa e Vale do Tejo” is not correct and should read “LISBOA” (NUTS2003-2010: PT17). Regions “CENTRO” and “ALENTEJO” do not change names but regional coverage (NUTS2003-2010: PT16 and PT18). The regions “NORTE” (PT11) and “ALGARVE” (PT15) remain unchanged. Starting with Eurobarometer 62 the autonomous regions AÇORES (PT20) and MADEIRA (PT30) are not covered anymore. This has been confirmed by TNS Opinion & Social as of March 26, 2013. --
2013-4-9P7rEL COMBINED REGIONS GREECEStarting with Eurobarometer 62 the Northern and Southern Aegean Islands ("Voreio Aigaio" with NUTS 2 code GR41 and "Notio Aigaio" with NUTS 2 code GR42) as well as the Ionian Islands ("Ionia Nisia" with NUTS 2 code GR22) are not covered. The documentation for P7rEL code 4 is not correct. The data only cover the island of Crete (NUTS 2 code GR43). This has been confirmed by TNS Opinion & Social as of March 26, 2013. --

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDas Fragebogenmodul QB zum Thema Umwelt repliziert weitgehend das Modul QF in Eurobarometer 68.2 (ZA4742). Die Feldzeit für Finnland ist den von TNS bereitgestellten technischen Spezifikationen entnommen. Laut Datensatz ist der letzte Interview-Tag der 4. Mai. Für 104 Befragte aus Finnland kein Interview-Datum codiert ist.
Anzahl der Einheiten: 26825
Anzahl der Variablen: 714
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 365 / Wave 75.2: Attitudes of European citizens towards the environment. Survey requested by the Directorate-General Environment and coordinated by the Directorate-General for Communication (“Research and Speechwriting” Unit), Brussels, August 2011. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_365_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 367 / Wave 75.2: Harmonised numbers for services of social value -116. Survey requested by the Directorate-General Information Society and Media and coordinated by the Directorate-General for Communication (“Research and Speechwriting” Unit), Brussels, September 2011. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_367_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: European Parliament Special Eurobarometer 75.2: Volunteering and Intergenerational Solidarity. Survey commissioned by the European Parliament and coordinated by the Directorate-General for Communication (Public Opinion Monitoring Unit). Brussels, October 2011 http://www.europarl.europa.eu/pdf/eurobarometre/2011/juillet/04_07/rapport_%20eb75_2_%20benevolat_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: European Parliament Special Eurobarometer 75.2: Crisis and Food Security. Survey commissioned by the European Parliament and coordinated by the Directorate-General for Communication (Public Opinion Monitoring Unit). Brussels, October 2011 http://www.europarl.europa.eu/pdf/eurobarometre/2011/juin/22062011/eb_75_2_%20report%20financial_%20crisis%20iii%20_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: European Parliament Special Eurobarometer 75.2: Building the Digital Single Market – Cross Border Demand for Content Services. Survey requested by the European Commission, Directorate-General for Communications Networks, Content and Technology and co-ordinated by Directorate-General for Communication (“Research and Speechwriting” Unit). Brussels. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_366_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.