GESIS - DBK - ZA5614
 

ZA5614: Flash Eurobarometer 331 (Retailers´ Attitudes Towards Cross-border Trade and Consumer Protection, wave 2)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    European Commission (2012): Flash Eurobarometer 331 (Retailers´ Attitudes Towards Cross-border Trade and Consumer Protection, wave 2). TNS Political & Social [producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5614 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11455
StudiennummerZA5614
TitelFlash Eurobarometer 331 (Retailers´ Attitudes Towards Cross-border Trade and Consumer Protection, wave 2)
Aktuelle Version1.0.0, 25.09.2012, https://doi.org/10.4232/1.11455
Erhebungszeitraum21.09.2011 - 28.10.2011
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels DG Communication Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltDirektvertrieb an Kunden aus dem EU-Ausland. Grenzüberschreitender Vertrieb. Hemmnisse für den grenzüberschreitenden Handel. Verbraucherschutz. Themen: 1. Direktvertrieb an Endverbraucher; Anzahl der Länder, in die an den Endverbraucher verkauft wird; geschätzter Prozentsatz des Gesamtumsatzes aus elektronischem Handel bzw. Internetverkäufen insgesamt sowie im eigenen Land; geschätzter Prozentsatz am Gesamtumsatz aus Verkäufen über Telefon oder per Post; geschätzter Prozentsatz am Gesamtumsatz an Verkäufen über Telefon oder per Post an Verbraucher in anderen EU-Ländern; 2. Hemmnisse für den grenzüberschreitenden Handel mit Endverbrauchern: Zusatzkosten für die Einhaltung unterschiedlicher nationaler Steuervorschriften und Verbraucherschutzregelungen, höhere Kosten für grenzüberschreitende Lieferungen, für die Lösung von Konflikten, durch das Risiko von Betrug, durch Sprachunterschiede, für den Kundendienst bei grenzüberschreitenden Geschäften, sowie Einschränkungen vonseiten der Hersteller oder Lieferanten. 3. Verbraucherschutz: Kenntnis von Informationsquellen über Regelungen zum Verbraucherschutz im eigenen Land bzw. in anderen EU-Ländern; Kenntnistest der Verbraucherschutzbestimmungen im eigenen Land: Dauer der Widerruffrist, Zeitraum ab dem Kaufdatum für die Reparatur eines schadhaften Produktes; Kenntnistest der nationalen Gesetzgebung hinsichtlich verbotener und nicht-verbotener Geschäftspraktiken; Wahrnehmung der Konkurrenz im letzten Jahr hinsichtlich: betrügerischer Werbung, irreführender oder täuschender Werbung, überzogener oder irreführender Aussagen über die Umweltfreundlichkeit ihrer Produkte; eigenes Unternehmen sowie Konkurrenz hält sich an das Verbraucherrecht; Geschehnisse im Unternehmen hinsichtlich der Produktsicherheit: Kundenbeschwerden über die Sicherheit eines Produkts, behördliche Überprüfung eines Produkts, behördlich verordnete Rückrufaktion eines Produkts, eigenständige Produktsicherheitstests; Verstoß des eigenen Unternehmens gegen das Verbraucherrecht nach Ansicht von Verbraucherschutzbehörden; Einschätzung der Überwachung und Einhaltung von Verbraucher- und Produktsicherheitsbestimmungen in der eigenen Branche (Skala); Nutzung von alternativen Konfliktlösungsmöglichkeiten zur Lösung von Streitigkeiten mit Verbrauchern im grenzüberschreitenden Handel (z.B. Ombudsmann); Einschätzung der Sicherheit von Nahrungsmitteln sowie von Non-Food-Produkten im eigenen Land. Demographie: Angaben zum Unternehmen: Unternehmensgröße, Direktverkauf an Endverbraucher, Anzahl der Mitarbeiter; Anzahl der EU-Länder, in die grenzüberschreitend an Endverbraucher verkauft wird; Jahresumsatz des Unternehmens im letzten Geschäftsjahr; Verkaufskanäle; Art der an Endverbraucher verkauften Produkte oder Dienstleistungen; Vertriebssprachen. Zusätzlich verkodet wurde: Land; NACE-Code; präferierte Interviewsprache; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
  • Konsumstruktur, Konsumverhalten
  • Wirtschaftszweige, Dienstleistungen und Verkehr
Themen Themen
  • 8 Handel, Industrie und Märkte
  • 8.2 Geschäfts-/Industrie-Management und Organisation

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Bulgarien (BG)
  • Dänemark (DK)
  • Frankreich (FR)
  • Finnland (FI)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Spanien (ES)
  • Schweden (SE)
  • Zypern (CY)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Estland (EE)
  • Ungarn (HU)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Malta (MT)
  • Polen (PL)
  • Slowakei (SK)
  • Slowenien (SI)
  • Rumänien (RO)
  • Norwegen (NO)
  • Österreich (AT)
  • Island (IS)
GrundgesamtheitUnternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten, die an Endverbraucher im Einzelhandel und im Dienstleistungssektor verkaufen (NACE: G, H, I, J, K, ohne G 51 Handelsvermittlung und Großhandel ohne Handel mit Kraftfahrzeugen und Motorrädern; J 67 Mit Kredit-und Versicherungsgewerbe; K73 Forschung und Entwicklung; K74 Erbringung von unternehmensbezogenen Dienstleistungen). Die befragte Person im Unternehmen ist zuständig für das strategische Management.
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Disproportional geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung)
DatenerhebungTNS Dimarso, Brussels, Belgium; TNS BBSS, Sofia, Bulgaria; TNS Aisa, Prague, Czech Republic; TNS GALLUP A/S, Copenhagen, Denmark; TNS Infratest, Munich, Germany; Emor, Tallinn, Estonia; TNS ICAP, Athens, Greece; TNS Demoscopia, Madrid, Spain; TNS Sofres, Montrouge, France; IMS Millward Brown, Dublin, Ireland; TNS Infratest, Milan, Italy; CYMAR, Nicosia, Cyprus; TNS Latvia, Riga, Latvia; TNS GALLUP Lithuania, Vilnius, Lithuania; TNS Dimarso, Luxembourg, Luxembourg; TNS Hoffmann, Budapest, Hungary; MISCO, Valletta, Malta; TNS NIPO, Amsterdam, Netherlands; TNS Austria, Vienna, Austria; TNS OBOP, Warsaw, Poland; TNS EUROTESTE, Lisbon, Portugal; TNS CSOP, Bucharest, Romania; RM PLUS, Maribor, Slovenia; TNS AISA Slovakia, Bratislava, Slovakia; TNS GALLUP Oy, Espoo, Finland; TNS SIFO, Gothenburg, Sweden; TNS UK, London, United Kingdom; Capacent, Reykjavik, Iceland; TNS Gallup AS, Oslo, Norway; TNS Political & Social, Brussels (international co-ordination).
Erhebungszeitraum
  • 21.09.2011 - 28.10.2011 (gesamt)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Belgien)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Bulgarien)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Tschechische Republik)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Dänemark)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Deutschland)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Estland)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Griechenland)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Spanien)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Frankreich)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Irland)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Italien)
  • 21.09.2011 - 11.10.2011 (Zypern)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Lettland)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Litauen)
  • 21.09.2011 - 27.10.2011 (Luxemburg)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Ungarn)
  • 21.09.2011 - 28.10.2011 (Malta)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Niederlande)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Österreich)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Polen)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Portugal)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Rumänien)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Slowenien)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Slowakei)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Finnland)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Schweden)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Vereinigtes Königreich)
  • 21.09.2011 - 11.10.2011 (Island)
  • 21.09.2011 - 26.09.2011 (Norwegen)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)25.09.2012 Archive release https://doi.org/10.4232/1.11455
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 400 Interviews durchgeführt, außer in Zypern (ca. 240), Luxemburg (ca. 200), Malta (ca. 175) und Island (ca. 200).
Anzahl der Einheiten: 10835
Anzahl der Variablen: 204
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission; The Gallup Organization: Business attitudes towards cross-border sales and consumer protection. Brussels: European Commission July 2008 http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_224_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Manager- und Unternehmensbefragungen