GESIS - DBK - ZA6650
 

ZA6650: Flash Eurobarometer 428 (Businesses’ Attitudes Towards Corruption in the EU)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA6650 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA6650_v1-0-0.dta (Datensatz Stata) 3 MBytes
  • ZA6650_v1-0-0.por (Datensatz SPSS Portable) 3 MBytes
  • ZA6650_v1-0-0.sav (Datensatz SPSS) 3 MBytes

Fragebögen

  • ZA6650_bq.pdf (Fragebogen) 937 KBytes
  • ZA6650_q_at.pdf (Fragebogen) 36 KBytes
  • ZA6650_q_be-fr.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_be-nl.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_bg.pdf (Fragebogen) 88 KBytes
  • ZA6650_q_cy.pdf (Fragebogen) 92 KBytes
  • ZA6650_q_cz.pdf (Fragebogen) 79 KBytes
  • ZA6650_q_de.pdf (Fragebogen) 36 KBytes
  • ZA6650_q_dk.pdf (Fragebogen) 35 KBytes
  • ZA6650_q_ee-ee.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_ee-ru.pdf (Fragebogen) 93 KBytes
  • ZA6650_q_es.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_fi-fi.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_fi-se.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_fr.pdf (Fragebogen) 35 KBytes
  • ZA6650_q_gb.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_gr.pdf (Fragebogen) 91 KBytes
  • ZA6650_q_hr.pdf (Fragebogen) 71 KBytes
  • ZA6650_q_hu.pdf (Fragebogen) 73 KBytes
  • ZA6650_q_ie-en.pdf (Fragebogen) 33 KBytes
  • ZA6650_q_ie-ga.pdf (Fragebogen) 35 KBytes
  • ZA6650_q_it.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_lt.pdf (Fragebogen) 77 KBytes
  • ZA6650_q_lu-de.pdf (Fragebogen) 36 KBytes
  • ZA6650_q_lu-fr.pdf (Fragebogen) 35 KBytes
  • ZA6650_q_lu-lu.pdf (Fragebogen) 35 KBytes
  • ZA6650_q_lv-lv.pdf (Fragebogen) 82 KBytes
  • ZA6650_q_lv-ru.pdf (Fragebogen) 94 KBytes
  • ZA6650_q_mt-en.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_mt-mt.pdf (Fragebogen) 78 KBytes
  • ZA6650_q_nl.pdf (Fragebogen) 108 KBytes
  • ZA6650_q_pl.pdf (Fragebogen) 81 KBytes
  • ZA6650_q_pt.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_ro.pdf (Fragebogen) 98 KBytes
  • ZA6650_q_se.pdf (Fragebogen) 34 KBytes
  • ZA6650_q_si.pdf (Fragebogen) 70 KBytes
  • ZA6650_q_sk.pdf (Fragebogen) 77 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA6650_readme.pdf (sonstiges) 20 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation European Commission, Brussels (2016): Flash Eurobarometer 428 (Businesses’ Attitudes Towards Corruption in the EU). TNS Political & Social [producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA6650 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.12518
StudiennummerZA6650
TitelFlash Eurobarometer 428 (Businesses’ Attitudes Towards Corruption in the EU)
Aktuelle Version1.0.0, 12.04.2016, https://doi.org/10.4232/1.12518
Erhebungszeitraum21.09.2015 - 09.10.2015
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels DG Communication COMM A1 ´Strategy, Corporate Communication Actions and Eurobarometer´ Unit

Inhalt

InhaltEinstellungen von Unternehmen zur Korruption in der EU. Themen: Einschätzung der folgenden Aspekte als ernstes Problem für die Aktivitäten des Unternehmens im eigenen Land: Korruption, Klientelismus und Vetternwirtschaft, Komplexität von Verwaltungsverfahren, sich schnell ändernde Rechtsvorschriften und Richtlinien, unzureichende nationale Infrastruktur, Mangel an Mitteln bzw. Verfahren zum Eintreiben offener Forderungen, restriktive arbeitsrechtliche Bestimmungen, Steuersätze, Zugang zu Finanzmitteln (einschließlich Kredite); Teilnahme des Unternehmens an öffentlichen Ausschreibungen oder öffentlicher Auftragsvergabe in den letzten drei Jahren; Einschätzung der Möglichkeit von Korruption als Ursache, einen Auftrag im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung bzw. einer öffentlichen Auftragsvergabe in den letzten drei Jahren nicht erhalten zu haben; Schätzung des Anteils aus Aufträgen aus öffentlichen Ausschreibungen am Jahresumsatz des Unternehmens (in Prozent); Gründe, aus denen nicht an einer öffentlichen Ausschreibung oder einer öffentlichen Auftragsvergabe teilgenommen wurde; Wert, ab dem der Befragte ein Geschenk oder eine Leistung als Bestechung ansehen würde; Einschätzung von Korruption im eigenen Land als verbreitetes Problem; Einschätzung der Verbreitung der folgenden Praktiken bei der Vergabe öffentlicher Aufträge im eigenen Land: Missbrauch des Verhandlungsverfahrens, missbräuchliche Vorgabe von Dringlichkeit zur Rechtfertigung der Anwendung nicht wettbewerbsorientierter oder beschleunigter Verfahren, Beteiligung von Bietern bei der Gestaltung der Leistungsbeschreibung, unklare Auswahl- bzw. Bewertungskriterien, Interessenkonflikte bei der Bewertung von Angeboten, auf bestimmte Unternehmen zugeschnittene Leistungsanforderungen, Angebotsabsprachen, Änderungen der Vertragsbedingungen nach Vertragsabschluss; Einschätzung der Verbreitung von Korruption bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen im eigenen Land durch nationale oder durch regionale bzw. kommunale Behörden; Kontakt des Unternehmens mit Behörden zur Erlangung der folgenden Genehmigungen oder Dienstleistungen in den letzten zwölf Monaten: Baugenehmigungen, Gewerbeerlaubnis, Flächennutzungsänderung, Genehmigungen in Bezug auf Umweltauflagen, amtliche Kennzeichen oder andere Genehmigungen für Fahrzeuge, staatliche Beihilfen und Sozial- bzw. Strukturfonds; Aufforderung zur Zahlung von Bestechungsgeld durch das Unternehmen für die vorgenannten Genehmigungen oder Dienstleistungen im eigenen Land; Einschätzung der am meisten verbreiteten Praktiken im eigenen Land: Rückvergütungen bzw. Kickbacks, Bestechung, Steuerbetrug bzw. das Nichtbezahlen von Umsatzsteuer, Anbieten von Geschenken oder kostenlosen Reisen im Gegenzug für Leistungen, bevorzugte Behandlung von Freunden oder Familienangehörigen bei Geschäften, Unterstützung politischer Parteien als Gegenleistung für öffentliche Aufträge oder die Einflussnahme auf politische Entscheidungen, bevorzugte Behandlung von Freunden oder Familienangehörigen in öffentlichen Einrichtungen; Zustimmung zu folgenden Aussagen bezüglich der Korruption im eigenen Land: zu enge Verbindungen zwischen Wirtschaft und Politik führen zu Korruption, Bestechung und das Nutzen von Beziehungen sind der einfachste Weg zum Erhalt bestimmter staatlicher Leistungen, ausreichende Transparenz und Aufsicht über die Finanzierung politischer Parteien, politische Beziehungen sind die einzige Möglichkeit für geschäftlichen Erfolg, Günstlingswirtschaft und Korruption behindern den unternehmerischen Wettbewerb, Maßnahmen zur Bekämpfung von Korruption werden unvoreingenommen und vorbehaltlos angewendet; Einschätzung der Verbreitung von Bestechung oder Machtmissbrauch zur persönlichen Bereicherung unter Politikern, Parteienvertretern und hochrangigen Beamten auf nationaler und auf regionaler bzw. lokaler Ebene; Einschätzung der Wahrscheinlichkeit für Personen oder Unternehmen, die sich korrupter Praktiken im eigenen Land bedienen: gefasst oder bei Polizei oder Staatsanwaltschaft angezeigt zu werden, von einem Gericht zu hohen Geld- oder Haftstrafen verurteilt zu werden; Zustimmung zu folgenden Aussagen: angemessene Bestrafung kleinerer Korruptionsdelikte im eigenen Land, angemessene Bestrafung der Bestechung hochrangiger Beamter im eigenen Land. Demographie: Angaben zum Unternehmen: Unternehmensgröße, Anzahl der Mitarbeiter; Anzahl der Jahre der Geschäftstätigkeit des Unternehmens; Entwicklung des Jahresumsatzes in den letzten zwei Jahren; Gesamtumsatz in 2014. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Land; NACE-Code; Nationengruppe; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
  • Wirtschaftszweige, Dienstleistungen und Verkehr
  • Rechtssystem, Rechtsprechung, Gesetz
Themen Themen
  • 8 Handel, Industrie und Märkte
  • 8.2 Geschäfts-/Industrie-Management und Organisation
  • 6.2 Kriminalität

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Bulgarien (BG)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Estland (EE)
  • Irland (IE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Italien (IT)
  • Zypern (CY)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Luxemburg (LU)
  • Ungarn (HU)
  • Malta (MT)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Polen (PL)
  • Portugal (PT)
  • Rumänien (RO)
  • Slowenien (SI)
  • Slowakei (SK)
  • Finnland (FI)
  • Schweden (SE)
  • Kroatien (HR)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
GrundgesamtheitUnternehmen in den 28 Mitgliedsstaaten der EU (plus Kroatien) mit mindestens einem Angestellten, die in den folgenden Industriesektoren tätig sind: - Energie, Bergbau, Öl und Gas, Chemie - Gesundheitswesen und Pharma - Ingenieurwesen und Elektronik - Konstruktion und Bau - Telekommunikation und Informationstechnologien - Finanzdienstleistungen, Banken und Investment Auskunftspersonen waren Geschäftsführer, Finanzdirektoren oder Eigentümer.
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung)
DatenerhebungTNS Dimarso, Brussels, Belgium; TNS BBSS, Sofia, Bulgaria; TNS Aisa s.r.o., Prague, Czech Republic; TNS GALLUP A/S, Copenhagen, Denmark; TNS Infratest Deutschland, Munich, Germany; TNS Emor, Tallinn, Estonia; Behaviour & Attitudes, Dublin, Ireland; TNS ICAP, Athens, Greece; TNS Spain, Madrid, Spain; TNS Sofres, Montrouge, France; TNS Italia srl, Milan, Italy; CYMAR, Nicosia, Cyprus; TNS Latvia, Riga, Latvia; TNS LT, Vilnius, Lithuania; TNS ILReS, Luxembourg, Luxembourg; TNS Hoffmann Kft, Budapest, Hungary; MISCO International Ltd, Valletta, Malta; TNS NIPO, Amsterdam, Netherlands; ipr Umfrageforschung, Vienna, Austria; TNS Polska, Warsaw, Poland; TNS Portugal, Lisbon, Portugal; TNS CSOP, Bucharest, Romania; RM PLUS, Maribor, Slovenia; TNS Slovakia, Bratislava, Slovakia; TNS GALLUP Oy, Espoo, Finland; TNS SIFO, Stockholm, Sweden; TNS UK, London, United Kingdom; HENDAL, Zagreb, Croatia; TNS Political & Social, Brussels (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (gesamt)
  • 21.09.2015 - 05.10.2015 (Belgien)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Bulgarien)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Tschechische Republik)
  • 21.09.2015 - 08.10.2015 (Dänemark)
  • 21.09.2015 - 08.10.2015 (Deutschland)
  • 21.09.2015 - 08.10.2015 (Estland)
  • 21.09.2015 - 07.10.2015 (Irland)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Griechenland)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Spanien)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Frankreich)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Kroatien)
  • 21.09.2015 - 05.10.2015 (Italien)
  • 21.09.2015 - 08.10.2015 (Zypern)
  • 21.09.2015 - 08.10.2015 (Lettland)
  • 21.09.2015 - 07.10.2015 (Litauen)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Luxemburg)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Ungarn)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Malta)
  • 21.09.2015 - 08.10.2015 (Niederlande)
  • 21.09.2015 - 08.10.2015 (Österreich)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Polen)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Portugal)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Rumänien)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Slowenien)
  • 21.09.2015 - 09.10.2015 (Slowakei)
  • 21.09.2015 - 07.10.2015 (Finnland)
  • 21.09.2015 - 08.10.2015 (Schweden)
  • 21.09.2015 - 06.10.2015 (Vereinigtes Königreich)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)12.04.2016 Archive release https://doi.org/10.4232/1.12518
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 7996
Anzahl der Variablen: 144
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission: Flash Eurobarometer 428. Businesses´ attitudes towards corruption in the EU. Conducted by TNS Political & Social at the request of the European Commission, Directorate-General for Migration and Home Affairs. Survey co-ordinated by the European Commission, Directorate-General for Communication (DG COMM “Strategy, Corporate Communication Actions and Eurobarometer” Unit). Brussels, 2015. doi:10.2837/486823.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.