GESIS - DBK - ZA4507
 

ZA4507: Eurobarometer 65.3 (May-Jun 2006)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA4507 Downloads und Datenzugang.

Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren

  • ZA4507_missing_v1-1-0.sps (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA4507_v1-1-0.dta (Datensatz Stata) 26 MBytes
  • ZA4507_v1-1-0.por (Datensatz SPSS Portable) 51 MBytes
  • ZA4507_v1-1-0.sav (Datensatz SPSS) 27 MBytes

Fragebögen

sortierensortieren

  • ZA4507_bq.pdf (Fragebogen) 362 KBytes
  • ZA4507_q_at.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA4507_q_be-fr.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA4507_q_be-nl.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA4507_q_bg.pdf (Fragebogen) 180 KBytes
  • ZA4507_q_cy-gr.pdf (Fragebogen) 219 KBytes
  • ZA4507_q_cy-tr.pdf (Fragebogen) 124 KBytes
  • ZA4507_q_cz.pdf (Fragebogen) 177 KBytes
  • ZA4507_q_de.pdf (Fragebogen) 117 KBytes
  • ZA4507_q_dk.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA4507_q_ee-ee.pdf (Fragebogen) 216 KBytes
  • ZA4507_q_ee-ru.pdf (Fragebogen) 215 KBytes
  • ZA4507_q_es-ca.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA4507_q_es-es.pdf (Fragebogen) 117 KBytes
  • ZA4507_q_fi-fi.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA4507_q_fi-se.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA4507_q_fr.pdf (Fragebogen) 116 KBytes
  • ZA4507_q_gb.pdf (Fragebogen) 113 KBytes
  • ZA4507_q_gr.pdf (Fragebogen) 217 KBytes
  • ZA4507_q_hr.pdf (Fragebogen) 142 KBytes
  • ZA4507_q_hu.pdf (Fragebogen) 168 KBytes
  • ZA4507_q_ie.pdf (Fragebogen) 110 KBytes
  • ZA4507_q_it.pdf (Fragebogen) 115 KBytes
  • ZA4507_q_lt.pdf (Fragebogen) 173 KBytes
  • ZA4507_q_lu-de.pdf (Fragebogen) 119 KBytes
  • ZA4507_q_lu-fr.pdf (Fragebogen) 119 KBytes
  • ZA4507_q_lu-lu.pdf (Fragebogen) 118 KBytes
  • ZA4507_q_lv-lv.pdf (Fragebogen) 183 KBytes
  • ZA4507_q_lv-ru.pdf (Fragebogen) 216 KBytes
  • ZA4507_q_mt-en.pdf (Fragebogen) 155 KBytes
  • ZA4507_q_mt-mt.pdf (Fragebogen) 172 KBytes
  • ZA4507_q_nl.pdf (Fragebogen) 119 KBytes
  • ZA4507_q_pl.pdf (Fragebogen) 183 KBytes
  • ZA4507_q_pt.pdf (Fragebogen) 118 KBytes
  • ZA4507_q_ro.pdf (Fragebogen) 105 KBytes
  • ZA4507_q_se.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA4507_q_si.pdf (Fragebogen) 162 KBytes
  • ZA4507_q_sk.pdf (Fragebogen) 175 KBytes
  • ZA4507_q_tr-ku.pdf (Fragebogen) 151 KBytes
  • ZA4507_q_tr-tr.pdf (Fragebogen) 168 KBytes

Codebücher

sortierensortieren

  • ZA4507_cdb.pdf (Codebuch) 5 MBytes

Andere Dokumente

sortierensortieren

  • ZA4507_map.pdf (sonstiges) 93 KBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 65.3: Neighbours of the European Union, Services of General Interest, Employment and Social Policy, Energy Technologies, and Family Planning May-June 2006
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Europäische Kommission (2012): Eurobarometer 65.3 (May-Jun 2006). TNS OPINION & SOCIAL, Brussels [Producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4507 Datenfile Version 1.1.0, https://doi.org/10.4232/1.10975
StudiennummerZA4507
TitelEurobarometer 65.3 (May-Jun 2006)
Weitere Titel
  • Neighbours of the European Union, Services of General Interest, Employment and Social Policy, Energy Technologies, and Family Planning (Untertitel)
Aktuelle Version1.1.0, 30.03.2012, https://doi.org/10.4232/1.10975
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR20761.v2, 2009-03-27
Erhebungszeitraum05.05.2006 - 11.06.2006
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; DG Communication Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltDie EU und ihre Nachbarländer. Zugang zu und Bewertung von Dienstleistungen von allgemeinem Interesse. Arbeit und Mobilität. Beschäftigung und Sozialpolitik. Einstellung zu lebenslanger Weiterbildung. Energietechnologien. Familienplanung in Bulgarien, Rumänien, Kroatien und der Türkei. Themen: Politisches Wissen: Kenntnis der Anzahl der Mitgliedsländer der Europäischen Union und Nennung von fünf Bewerberländern, die in Kürze der EU beitreten sollen; Kontakt mit Menschen aus ausgewählten Ländern; Abfrage der Nachbarländer der EU; Einstellung zur Erweiterung der EU (Skala: langsame Erweiterung, parallel zur gegenwärtigen Erweiterung weniger weit reichende Beziehungen zu weiteren Nachbarländern, nach Abschluss des gegenwärtigen Erweiterungsprozesses keine besonderen Beziehungen zu Nachbarländern); Werte, die am besten die Europäische Union verkörpern; Kenntnis der Europäischen Nachbarschaftspolitik; Wichtigkeit besonderer Beziehungen der EU zu 16 Anrainerstaaten, die keine Aussicht auf Aufnahme in die EU haben, im Hinblick auf: Einwanderung, Umweltschutz, Energie, Forschung und Innovation, Demokratie, Kriminalitätsbekämpfung, wirtschaftliche Entwicklung, Aus- und Fortbildung, Terrorismusbekämpfung; Einstellung zur Zusammenarbeit der EU mit diesen Nachbarländern (Skala: gemeinsame Werte, Konfliktminimierung in Europa, Demokratieförderung in diesen Ländern durch die EU, Verringerung der illegalen Einwanderung in die EU, Verringerung der Beziehungen zu Ländern ohne Fortschrittswillen, Gefährdung von Frieden und Stabilität in der EU, Reformbereitschaft dieser Länder); Einstellung zur Hilfe für diese Länder seitens der EU (Skala: Wohlstandssicherung für die EU, hohe Kosten, Expansionsmöglichkeiten für EU-Unternehmen, Hilfe durch Öffnen der EU-Märkte); Interesse an den Entwicklungen in den Nachbarländern der EU; Beurteilung der Beziehungen der EU zu den Nachbarländern. Nur in den EU 25 wurde gefragt: Zugangsschwierigkeiten zu ausgewählten Dienstleistungen: Mobilfunknetz, Festnetz-Telefonanschluss, Internetzugang per Modem oder Breitband-Internet, Stromnetz, Gasnetz, Wassernetz, Postdienste, öffentlicher Nahverkehr, Schienennetz, Bankensystem über ein Bankkonto; tatsächlich genutzte Dienstleistungen; Art der Schwierigkeiten beim Zugang zu Postdienstleistungen und zum Bankensystem; negative Auswirkung auf das Alltagsleben durch Schwierigkeit beim Zugang zu Postdienstleistungen und zum Bankensystem; Erschwinglichkeit und Einstufung der Wichtigkeit für den persönlichen Alltag von: Mobilfunkanschluss, Festnetz-Telefonanschluss, Internet, Strom, Gas, Wasser, Postdienstleistungen, öffentlichem Nahverkehr, Schienenverkehr sowie Bankkonto; Beurteilung der Vergleichbarkeit von Angeboten verschiedener Anbieter in den Bereichen Mobilfunk, Festnetz-Telefon, Internet, Banken bzw. Geldinstitute; versuchter bzw. beabsichtigter Anbieterwechsel in den vorgenannten Bereichen; Einstufung der Fairness der Vertragskonditionen bei den vorgenannten Anbietern; vom Befragten durchgeführte Beschwerden bei einem Anbieter oder einer Beschwerdestelle; Beurteilung des Umgangs des Dienstleisters mit der Beschwerde; Bewertung des Verbraucherschutzes in den vorgenannten Bereichen; Kenntnis von: Europäischer Sozialfond (ESF), Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Erasmus-Programm, Europäisches Jahr der Mobilität 2006 sowie Lissabon-Strategie der EU für Wachstum und Arbeitsplätze; Kenntnistest über die Tätigkeit des Europäischen Sozialfonds; Bewertung des EU-Budgetanteils für den Europäischen Sozialfond; Beschäftigungssituation: Anzahl der Arbeitgeberwechsel; Arbeitsjahre beim derzeitigen bzw. letzten Arbeitgeber; wichtigste Fähigkeiten für eine erfolgreiche Arbeitsplatzsuche; kurzfristige und mittelfristige eigene Arbeitsplatzsicherheit; Teilnahme an Fortbildungskursen im letzten Jahr; Kostenträger der Fortbildung; Fortbildung als Notwendigkeit; persönliche Gründe gegen Fortbildungsbeteiligung; Einschätzung der Chancen, selbst einen neuen Arbeitsplatz zu finden (Skalometer); Art der Arbeitsplatzsuche bei angenommener eigener Arbeitslosigkeit (Bewerbung lokal oder an anderem Ort, für ähnliche oder andere Arbeit oder Selbstständigkeit); Kenntnistest des prozentualen Anteils des Arbeitslosengeldes am derzeitigen Einkommen. Zusätzlich zu den EU 25 wurde auch in Bulgarien, Kroatien, Rumänien und der Türkei gefragt: Einstellung zur Flexibilität in der Arbeitswelt (Skala: keine lebenslangen Arbeitsstellen bei demselben Arbeitgeber, flexiblere Arbeitsverträge zur Schaffung von Arbeitsplätzen, Fähigkeit zum Jobwechsel als Vorteil bei der Arbeitssuche, zu früher Ruhestand, regelmäßige Fortbildung verbessert Berufschancen); Beurteilung der Effektivität ausgewählter Maßnahmen, um mehr Menschen in Arbeit zu bekommen (mehr Einrichtungen zur Kinderbetreuung bzw. Betreuung älterer und hilfsbedürftiger Menschen, Einschränkung der Frühpensionierung, größere Einkommensunterschiede zwischen arbeitenden und nicht arbeitenden Menschen, Förderung der Mobilität, Unterstützung von Selbstständigkeit, Umwandlung von Schwarzarbeit in reguläre Arbeitsplätze, Fortbildung am Arbeitsplatz); Beurteilung des Einflusses der EU auf ausgewählte Bereiche der Beschäftigungs- und Sozialpolitik (Mindeststandards für Arbeitsbedingungen in der EU, Schaffung neuer Arbeitsplätze und Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, Verringerung regionaler Ungleichheiten bei der Arbeitslosigkeit, Austausch erfolgreicher beschäftigungspolitischer Maßnahmen zwischen EU-Mitgliedsstaaten, Zugangsverbesserungen zu Aus- und Fortbildung, Förderung des Dialogs zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften, Kampf gegen soziale Ausgrenzung und Armut, Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern, Bekämpfung weiterer Diskriminierungsformen, Koordination der Reformen nationaler sozialer Sicherungssysteme wie Renten und Krankenversicherung); Interesse an Informationen über EU-finanzierte Bereiche der Beschäftigungs- und Sozialpolitik; Beurteilung des Images der EU-Maßnahmen zur Beschäftigungs- und Sozialpolitik. Wieder nur in EU 25: Energietechnologien: Wichtigste Probleme im eigenen Land; Assoziationen zum Thema Energie; Kenntnis ausgewählter Methoden zur Energieerzeugung; Einstellung zur Nutzung ausgewählter Energiequellen im eigenen Land (Skalometer); größter Energieverbraucher im Land; meist genutzte Energiequellen im Land derzeit und in dreißig Jahren; vermutete Unabhängigkeit des eigenen Landes sowie der EU von Energieimporten; Einschätzung der Versorgungssicherheit: landesweiter Stromausfall, Unterbrechungen der Gasversorgung, Verdoppelung der Energiepreise, terroristischer Angriff auf Energieversorgungseinrichtungen; erwartete Entwicklung im Energiebereich im Jahr 2035 (Skala: Unabhängigkeit von Energie aus dem Ausland, gesetzliche Bestrafung von Energieverschwendung, Autos nur für reiche Leute, keine Umweltbelastung durch fortschrittliche Energienutzung, Bezugsscheine für Energie); Institutionenvertrauen bei Informationen zu Energie-Themen: nationale Regierung, regionale Regierung bzw. lokale Verwaltung, EU, Energieunternehmen, Wissenschaftler, Umweltschutzorganisationen bzw. Verbraucherverbände, Journalisten sowie politische Parteien; präferierte Schwerpunkte der nationalen Energiepolitik; Einstellung zu einer Priorität für die europäische Energieforschung (Skalometer); präferierte Forschungsförderung; Wichtigkeit der Senkung des Energieverbrauchs im eigenen Land (Skalometer); eigene Maßnahmen der Energieeinsparung. Zusätzlich wurde nur in Bulgarien, Rumänien, Kroatien und der Türkei gefragt: Präferierte Lösung zur Arbeitsbeschaffung; ideale Kinderzahl einer Familie allgemein und für den Befragten; Vorstellungen von einer idealen Kinderzahl im eigenen Jugendalter; Erfüllung dieser Kinderwunschzahl; tatsächliche Kinderzahl; Alter beim ersten Kind; Beurteilung des Zeitpunktes für das erste Kind; derzeit gewünschte Kinderzahl und Überzeugung vom erfolgreichen Abschluss der Familienplanung; Kinderwunsch in den nächsten drei Jahren; Bedeutung ausgewählter Bereiche für die Familienplanung (Skala: finanzielle Situation, Arbeitssituation sowie Gesundheit der Mutter bzw. des Vaters, Wohnbedingungen, Unterstützung durch den Partner, Kinderbetreuungseinrichtungen, Erziehungsurlaub (Elternzeit), Kosten); ideales Alter einer Frau sowie eines Mannes bei der Geburt des ersten Kindes; Höchstalter für die Elternschaft; Orientierung der eigenen Kinderzahl an der Herkunftsfamilie bzw. an Freunden und Verwandten; Planbarkeit der Haushaltssituation; Erwartungen an die zukünftige Entwicklung des Haushalts; Einstellung zur Geschlechterrolle (Skala: gleichwertige Beziehung berufstätiger und nicht berufstätiger Mütter zu ihren Kindern, Vorschulkinder leiden unter der Berufstätigkeit ihrer Mutter, Familienleben leidet unter der Vollzeitberufstätigkeit einer Frau, Forderung nach gleichem Beitrag beider Geschlechter zum Familieneinkommen, Frau kümmert sich um den Haushalt und die Kinder, während der Mann arbeitet, Familienleben leidet unter der Karriere von Männern). Demographie: Staatsangehörigkeit (Mehrfachnennung möglich); berufliche Position; Geschlecht; Alter; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Familienstand; Alter bei Ende der Schulausbildung; Urbanisierungsgrad; Anzahl der Personen im Haushalt ab 15 Jahren, unter 10 Jahren sowie zwischen 10 und 14 Jahren; Geburtsregion; Herkunft der Eltern (Migrationshintergrund); Festnetz-Telefonanschluss im Haushalt; Mobiltelefonbesitz; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter (Unterhaltungsmedien, Internetanschluss, Auto, abzuzahlendes bzw. bereits abgezahltes Wohneigentum). Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Interviewbeginn; Interviewdauer; Anzahl anwesender Personen während des Interviews; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Ortsgröße; Region; Gewichtungsfaktor; Intervieweridentifikation; Interviewsprache (nur in Luxemburg, Belgien, Spanien, Finnland, Estland, Lettland, Malta und der Türkei).
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
  • Kommunikation, öffentliche Meinung, Medien
  • Politische Fragen (Issues)
  • Familie
  • Arbeit und Betrieb
  • Beruf
Themen Themen
  • 1.3 Arbeitslosigkeit
  • 1.5 Berufstätigkeit
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 14.3 Systeme und Strukturen der Sozialfürsorge
  • 16.2 Natürliche Rohstoffquellen und Energie
  • 17.3 Konsum/Konsumverhalten
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Frankreich (FR)
  • Belgien (BE)
  • Niederlande (NL)
  • Deutschland (DE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Dänemark (DK)
  • Irland (IE)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Portugal (PT)
  • Finnland (FI)
  • Schweden (SE)
  • Österreich (AT)
  • Zypern (CY)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Estland (EE)
  • Ungarn (HU)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Malta (MT)
  • Polen (PL)
  • Slowakei (SK)
  • Slowenien (SI)
  • Bulgarien (BG)
  • Rumänien (RO)
  • Türkei (TR)
  • Kroatien (HR)
GrundgesamtheitPersonen im Alter von 15 Jahren und älter Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Türkei und Türkisch Zyprische Gemeinschaft: Staatsbürger und EU-Bürger in der Wohnbevölkerung Befragte mussten über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen, um den Fragebogen in der Landessprache beantworten zu können.
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: mehrstufige, proportional geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Persönliches Interview (teilweise CAPI)
DatenerhebungTNS Dimarso, Brussels, Belgium; TNS Aisa, Prague, Czech Republic; TNS GALLUP DK, Copenhagen, Denmark; TNS Infratest, Munich, Germany; Emor, Tallinn, Estonia; TNS ICAP, Athens, Greece; TNS Demoscopia, Madrid, Spain; TNS Sofres, Montrouge, France; TNS MRBI, Dublin, Ireland; TNS Abacus, Milano, Italy; Synovate, Nicosia, Rep. of Cyprus; KADEM, Nikosia, Turkish Cypriot Comm.; TNS Latvia, Riga, Latvia; TNS GALLUP Lithuania, Vilnius, Lithuania; TNS ILReS, Luxembourg, Luxembourg; TNS Hungary, Budapest, Hungary; MISCO, Valletta, Malta; TNS NIPO, Amsterdam, Netherlands; Österreichisches GALLUP, Vienna, Austria; TNS OBOP, Warsaw, Poland; TNS EUROTESTE, Lisbon, Portugal; RM PLUS, Maribor, Slovenia; TNS AISA SK, Bratislava, Slovakia; TNS GALLUP Oy, Espoo, Finland; TNS GALLUP, Stockholm, Sweden; TNS UK, London, United Kingdom; TNS BBSS, Sofia, Bulgaria; TNS CSOP, Bucharest, Romania; Puls, Zagreb, Croatia; TNS PIAR, Istanbul, Turkey TNS Opinion, Brussels (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 10.05.2006 - 07.06.2006 (Frankreich)
  • 08.05.2006 - 05.06.2006 (Belgien)
  • 11.05.2006 - 05.06.2006 (Niederlande)
  • 10.05.2006 - 06.06.2006 (Deutschland)
  • 08.05.2006 - 01.06.2006 (Italien)
  • 05.05.2006 - 02.06.2006 (Luxemburg)
  • 08.05.2006 - 08.06.2006 (Dänemark)
  • 08.05.2006 - 08.06.2006 (Irland (Republik))
  • 05.05.2006 - 04.06.2006 (Großbritannien)
  • 06.05.2006 - 05.06.2006 (Nordirland)
  • 05.05.2006 - 05.06.2006 (Griechenland)
  • 06.05.2006 - 06.06.2006 (Spanien)
  • 05.05.2006 - 31.05.2006 (Portugal)
  • 05.05.2006 - 05.06.2006 (Finnland)
  • 10.05.2006 - 07.06.2006 (Schweden)
  • 09.05.2006 - 31.05.2006 (Österreich)
  • 09.05.2006 - 01.06.2006 (Zypern (Republik))
  • 06.05.2006 - 26.05.2006 (Tschechische Republik)
  • 06.05.2006 - 05.06.2006 (Estland)
  • 05.05.2006 - 29.05.2006 (Ungarn)
  • 09.05.2006 - 11.06.2006 (Lettland)
  • 05.05.2006 - 04.06.2006 (Litauen)
  • 05.05.2006 - 03.06.2006 (Malta)
  • 13.05.2006 - 05.06.2006 (Polen)
  • 10.05.2006 - 26.05.2006 (Slowakei)
  • 10.05.2006 - 06.06.2006 (Slowenien)
  • 05.05.2006 - 18.05.2006 (Bulgarien)
  • 05.05.2006 - 04.06.2006 (Rumänien)
  • 09.05.2006 - 02.06.2006 (Türkei)
  • 08.05.2006 - 31.05.2006 (Kroatien)
  • 05.05.2006 - 01.06.2006 (Nordzypern)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.1.0 (aktuelle Version)30.03.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10975
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4507 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2013-4-8P7_PT REGION I - NUTS 2(V730)Starting with Eurobarometer 62 the NUTS 2 REGIONS for PORTUGAL have changed. In accordance with the official EUROSTAT NUTS 2 version 2003 the region “LISBOA E VALE DO TEJO” is split up and the subregion “Lezíria do Tejo” reinstated to the “Alentejo” Region; “Médio Tejo” and “Oeste” are reinstated to the “Centro” Region. The documentation for NUTS 2 code 3 “Lisboa e Vale do Tejo” is not correct and should read “LISBOA” (NUTS2003-2010: PT17). Regions “CENTRO” and “ALENTEJO” do not change names but regional coverage (NUTS2003-2010: PT16 and PT18). The regions “NORTE” (PT11) and “ALGARVE” (PT15) remain unchanged. Starting with Eurobarometer 62 the autonomous regions AÇORES (PT20) and MADEIRA (PT30) are not covered anymore. This has been confirmed by TNS Opinion & Social as of March 26, 2013.
2013-4-8P7_GR REGION II- NUTS 1 (V756)Starting with Eurobarometer 62 the Northern and Southern Aegean Islands ("Voreio Aigaio" with NUTS2 code GR41 and "Notio Aigaio" with Starting with Eurobarometer 62 the Northern and Southern Aegean Islands ("Voreio Aigaio" with NUTS 2 code GR41 and "Notio Aigaio" with NUTS 2 code GR42) as well as the Ionian Islands ("Ionia Nisia" with NUTS 2 code GR22) are not covered. The documentation for NUTS 1 code 4 is not correct. The data only cover the island of Crete (NUTS 2 code GR43). This has been confirmed by TNS Opinion & Social as of March 26, 2013.
2019-12-4v66, v67, v69Please note that in the original data delivery two respondents from Cyprus (Republic) are coded 1 (Mentioned) in v66 (“NATIONALITY: BULGARIA”), one respondent from Sweden is coded 1 (Mentioned) in v67 (“NATIONALITY: ROMANIA”) and one respondent from Sweden is coded 1 (Mentioned) in v69 (“NATIONALITY: CROATIA”) even though v66 to v69 should not have been fielded in other countries. In the archive datasets the filter instruction had been consistently applied to variables v66 to v69 and consequently these outliers have been erroneously coded to 9 “Inap. (not 29 in v6)” in v66, 9 “Inap. (not 30 in v6)” in v67 resp. 9 “Inap. (not 32 in v6)” in v69.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.1.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2011-7-1VERSIONdataset version id variable2011-7-1variable added
2011-7-1v728, value 7value label incorrect2011-7-1value label corrected
2011-7-1v635value labels incorrect2011-7-1value labels corrected

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt, außer in der Republik Zypern, der Türkischen Republik Nordzypern, in Luxemburg und Malta mit je ca. 500 Interviews. Das thematische Modul ´Dienstleistung von allgemeinem Interesse´ (QB) wurde nur in den Mitgliedsländern der EU 25 gefragt. Das thematische Modul ´Europäische Beschäftigung und Sozialpolitik´ (QC) wurde nur in den Mitgliedsländern der EU 25 gefragt. Das thematische Modul ´Energietechnologien´ (QD) wurde nur in den Mitgliedsländern der EU 25 gefragt. Das thematische Modul ´Familienplanung´ (QB) wurde nur in Bulgarien, Rumänien, Kroatien und der Türkei gefragt. In den Mitgliedsstaaten der EU 25 wurden die Fragen des Eurobarometer 65.1 (ZA4505) benutzt.
Anzahl der Einheiten: 29355
Anzahl der Variablen: 778
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 259 / Wave 65.3: The European Union and its Neighbours. Survey requested by Directorate General External Relations and coordinated by Directorate General Communication (European Commission). Brussels, October 2006. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_259_en.pdf http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_259_de.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 260 / Wave 65.3: Services of General Interest. Survey requested by Directorate General SANCO and coordinated by Directorate General Communication (European Commission). Brussels, July 2007. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_260_en.pdf http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_260_de.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 261 / Wave 65.3: European Employment and Social Policy. Survey requested by Directorate General Employment, Social Affairs and Equal Opportunities, and coordinated by Directorate General Communication (European Commission). Brussels, October 2006. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs261_en.pdf http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs261_de.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 262 / Wave 65.3: Energy Technologies: Knowledge, Perception, Measures. Survey requested by Directorate General for Research and coordinated by Directorate General Communication (European Commission). Brussels, January 2007. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_262_en.pdf
  • TNS Opinion & Social / Maria Rita Testa, Vienna Institute of Demography, Austrian Academy of Sciences: Special Eurobarometer 253 / Wave 65.1:Childbearing preferences and family issues in Europe. July 2006. [based on Eurobarometer waves 65.1 (member countries) http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_253_en.pdf and 65.3 (accession and candidate countries)]
  • Anne Balz: Optimistische Bewertung der individuellen Arbeitsmarktsituation in weiten Teilen der deutschen Arbeitnehmerschaft: Analysen zu objektiver und subjektiver Arbeitsplatzsicherheit und Wiederbeschäftigungschancen in Europa. In: Informationsdienst Soziale Indikatoren (GESIS Publikation), Ausgabe 51, February 2014 (ISI 51), p. 12-16.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.