GESIS - DBK - ZA5754
 

ZA5754: Wahlkampf-Panel 2013 - Kontrollquerschnitt II (zu Welle 5) (GLES)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Rattinger, Hans; Roßteutscher, Sigrid; Schmitt-Beck, Rüdiger; Weßels, Bernhard; Wolf, Christof; Plischke, Thomas; Wiegand, Elena (2015): Wahlkampf-Panel 2013 - Kontrollquerschnitt II (zu Welle 5) (GLES). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5754 Datenfile Version 3.0.0, https://doi.org/10.4232/1.12165
StudiennummerZA5754
TitelWahlkampf-Panel 2013 - Kontrollquerschnitt II (zu Welle 5) (GLES)
Aktuelle Version3.0.0, 26.01.2015, https://doi.org/10.4232/1.12165
Erhebungszeitraum02.09.2013 - 12.09.2013
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
  • Plischke, Thomas - Universität Mannheim
  • Wiegand, Elena - Universität Mannheim

Inhalt

InhaltBeurteilung von Parteien und Politikern. Einstellung zu politischen Fragen. Themen: Wahlberechtigung; Politisches Interesse, allgemein; Wahlbeteiligungsabsicht; Beabsichtigte Stimmabgabe (erststimme und Zweitstimme); Sicherheit der Wahlentscheidung; Gründe für Nichtwahl; Gründe für Wahlentscheidung; Stimmabgabe Briefwaehler (Erststimme und Zweitstimme); Gründe für Wahlentscheidung; Consideration Set am Tag der Briefwahl (CDU/CSU, SPD, FDP, GRÜNE, DIE LINKE, PIRATEN, AfD, andere Partei); Grund für Briefwahl; Schwierigkeit der Wahlentscheidung; Schwierigkeit der Wahlbeteiligung; Wahlkampf hilfreich; Skalometer Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE, DIE LINKE, PIRATEN, AfD); Wichtigkeit Wahlausgang; Skalometer Regierung; Wahl-O-Mat (Nutzung, Grund der Nutzung, Übereinstimmung); Skalometer Politiker (Angela Merkel, Peer Steinbrück, Horst Seehofer, Rainer Brüderle, Jürgen Trittin, Gregor Gysi); Wichtigstes und zweitwichtigstes Problem; Lösungskompetenz: Wichtigstes und zweitwichtigstes Problem; Politisches Wissen: 5%-Klausel; Kanzlerpraeferenz; Eigenschaften Merkel (durchsetzungsfähig, vertrauenswürdig, als Mensch sympathisch, vernünftige Vorstellungen zu Wirtschaft ankurbeln, repräsentiert Werte/pol.Vorstellungen der CDU/CSU); Eigenschaften, Steinbrueck (durchsetzungsfähig, vertrauenswürdig, als Mensch sympathisch, vernünftige Vorstellungen zu Wirtschaft ankurbeln, repräsentiert Werte/pol.Vorstellungen der SPD); Bewertungsmaßstäbe Kandidatenbewertung ; Links-Rechts-Einstufung Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE, DIE LINKE, PIRATEN, AfD); Links-Rechts-Einstufung Spitzenkandidaten (Angela Merkel, Peer Steinbrück); Links-Rechts-Selbsteinstufung; TV-Duell (Aufmerksamkeit, Rezeption, wahrgenommener Ausgang); TV-Duell: Spezifische Debattenleistung Merkel, Steinbrück (wirkte sympathisch, musste sich oft verteidigen, warb zu wenig für Politik,war eine gute Rednerin/guter Redner, machte kompetenten Eindruck,Argumente waren überzeugend); TV-Duell (Rezeption des Medienurteils, wahrgenommenes Medienurteil, Rezeption des Urteils des sozialen Umfelds); TV-Duell (Griechenland, Betreuungsgeld, PKW-Maut, Obere stehen über Steuerverpflichtung); TV-Duell, Steinbrueck: „Oberen glauben, sie stuenden ueber Steuerverpflichtung“; Interesse am Wahlkampf; Aufmerksamkeit Wahlkampf; Parteikontakte (Webseiten einer Partei oder eines Kandidaten besucht, Wahlplakate gesehen, Wahlveranstaltung oder Kundgebung besucht, Wahlwerbung im Fernsehen gesehen, Wahlwerbung im Radio gehört, Gespräche an einem Wahlkampfstand geführt, Flugblätter, Email, SMS erhalten, Geld für Kandidaten oder Partei gespendet, Informationsmaterial soziales Netzwerk); Sozio-oekonomische Dimension, Kanzlerkandidaten; Sozio-oekonomische Dimension, Kanzlerkandidaten: Peer Steinbrueck; Einstellungen der Kanzlerkandidaten und ego (Zuzugsmöglichkeiten Ausländer, Klimaschutz, Europäische Hilfe,; Sozioökonomische Dimension, Ego; Performanz Kanzlerkandidaten, europäische Schuldenkrise (Angela Merkel, Peer Steinbrück); Ego-Positionen (Die staatlichen Zahlungen für Hartz-IV-Empfänger erhöhen, Bürger bindende Volksabstimmung (Bundesebene) herbeiführen, Der Staat sollte sich aus der Wirtschaft heraushalten, Eltern sollen Betreuungsgeld erhalten wenn keinen Krippenplatz, Energieversorgung durch Nutzung von Atomkraft sichern, Frauenquote für Führungspositionen einführen); Gerechtigkeit (Merkel, Steinbrück); Wichtigkeit Gerechtigkeit (Einkommen); Einkommensgerechtigkeit, Parteien (CDU/CSU, SPD, FDP, GRÜNE, DIE LINKE); Aktuelle Fragen (CDU/CSU bzw. SPD setzen sich in der Regierung für Steuererhöhungen ein, Strafverfahren gegen Christian Wulff ist richtig); Kontrollitem; Internetnutzung, politisch aktuell; Fernsehnutzung, Nachrichten aktuell (Tagesschau/Tagesthemen (ARD), Heute/Heute Journal (ZDF), RTL Aktuell, Sat.1 Nachrichten); Printmediennutzung, politisch aktuell (Bild-Zeitung, Frankfurter Rundschau, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Die tageszeitung (taz), Die Welt); Nachrichtenmagazine, aktuell - online und/oder gedruckt (Der Spiegel, Focus, Die Zeit, Stern); Aktuelle Fragen, Syrien-Konflikt (Militärisches Vorgehen gerechtfertigt, Deutschland muss sich beteiligen, Merkel hat angemessen reagiert); Aktuelle Fragen, Syrien-Konflikt: ; Politische Gespräche, aktuell: (Freunde, Partner/Ehepartner, Verwandte, Arbeits-/Studienkollegen, Bekannte, Nachbarn); Gesprächspartner (Wahlentscheidung); Abhörskandal (Merkel hat angemessen reagiert, Bundesregierung hat davon gewusst, Opposition hat davon gewusst, Der deutsche Staat kann nichts unternehmen, Wer nichts verbirgt kann gleichgültig sein); Spekulationen zu Rot-Rot-Grün; TV-Duell (Anzahl Mitseher, Emotionale Nähe zu Mitsehern,Verständnis von Politik der Mitseher, Interaktionsintensität, Opinion Leadership 1,2, Wahrgenommener Ausgang von Mitsehern, Kanzlerpräferenz von Mitsehern); Parteiidentifikation und Stärke; Wahlbeteiligungsabsicht, Bayern; Beabsichtigte Stimmabgabe, Bayern (Erststimme und Zweitstimme); Skalometer Politiker (Christian Ude, Volker Bouffier, Thorsten Schäfer- Gümbel); Aufmerksamkeit Wahlkampf (Bayern, Hessen); Antizipierte Mehrheitsverhältnisse (Bayern, Hessen); Wahlbeteiligungsabsicht, Hessen; Beabsichtigte Stimmabgabe, Hessen (Erststimme und Zweitstimme); Zufriedenheit Regierung, Hessen; Wahlabsicht Partner; Differenzierung des (früheren) Berufs; Beschaeftigungssektor; Wirtschaftssektor; Nettoeinkommen HH, Kategorien; Schichtzugehörigkeit, subjektiv; Häufigkeit Gottesdienst; Religiosität; Organisationsmitgliedschaft (Gewerkschaft, Unternehmerverband, Arbeitgeberverband, Berufsvereinigung, Berufsverband, Bauernverband, Landwirtschaftsverband, religiöse/kirchliche Gruppe, Sportverein, Hobbyverein, Partei, Globalisierungskritische Gruppe (z.B. ATTAC), Frauenorganisation, Partei); Parteimitgliedschaft; Gewerkschaftsmitgliedschaft HH; Aufmerksamkeit Umfrageteilnahme; Sorgfalt Umfrageteilnahme; Grund Umfrageteilnahme; Bewertung Umfrage; Kommentar zusätzlich vercodet wurde: Studiennummer; GESIS Archiv Version; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Erhebung/Welle; Laufende Nummer; Javascript Nutzung des Befragten; Flash Nutzung des Befragten; Befragungszeit; Zeitunterschreiter-Index; Gewichte; Wahlkreis (Electoral District); Zeitstempel Demographie: Geschlecht; Geburtsmonat; Geburtsjahr; Schulabschluss; Bundesland; Herkunft nach West-/Ostdeutschland; Haushaltsgröße; Anzahl Haushaltsmitglieder unter 18 Jahre; Familienstand; Partner vorhanden; Partner im Haushalt; Berufliche Bildung; Erwerbstaetigkeit; (Früherer) Beruf; Religionszugehörigkeit; Wohnort
Themen Themen
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie Grundgesamtheit des Wahlkampfpanels und des zweiten Kontrollquerschnitts bildet die zur Bundestagswahl 2013 wahlberechtigte Bevölkerung. Da die Studie online durchgeführt wurde, hatten jedoch nicht alle wahlberechtigten Bürger die Chance, für die Befragung ausgewählt zu werden. Die Auswahlgesamtheit umfasst daher ausschließlich die bei der Bundestagswahl wahlberechtigten Bundesbürger des von der Respondi AG betriebenen Online-Access-Panels. Dieses Panel umfasste 2013 in Deutschland 96.445 aktive Personen.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Quota
Quotenauswahl aus der Grundgesamtheit der im Online-Access-Panel zur Verfügung stehenden Personen. Die Quotierung erfolgte über Angaben zu Alter, Geschlecht und Bildung.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Online Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungBamberger Centrum für Empirische Studien (BACES), Bamberg
Erhebungszeitraum
  • 02.09.2013 - 12.09.2013

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
3.0.0 (aktuelle Version)26.01.2015 Release3-0-0 https://doi.org/10.4232/1.12165
2.0.003.06.2014 Release2-0-0 https://doi.org/10.4232/1.11936
1.0.013.11.2013 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.11778
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2013-11-13Offene Antworten abgeschnittenDurch die Transformation des Datensatzes in das STATA Format „.dta“ werden alle offenen Angaben in den Stringvariablen kp5_260s (Gründe für Wahlentscheidung, offen), kp5_840s (Wichtigstes Problem), kp5_860s (Zweitwichtigstes Problem), kp5_4230s (Grund Umfrageteilnahme, offen) und kp5_4270s (Kommentar, offen) auf 244 Zeichen gekürzt. Für eine Analyse der offenen Angaben ist daher ausschließlich der Datensatz im SPSS Format „.sav“ zu verwenden.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 3.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2015-1-27Das Codierschema der Variable „kp5_260“ (Gründe für Wahlentscheidung) wurde dahinge-hend verändert, dass es nun mit dem Schema aus dem Wahlkampfpanel 2009 übereinstimmt.2015-1-27
2015-1-27Im Zuge der Vereinheitlichung wurden mehrere Variablen umbenannt. Unterscheiden sich ihr Wortlaut und Antwortmöglichkeiten, haben aber denselben Variablennamen wie 2009, so wurde der Variablenstamm um eine Ziffer erhöht. Gleichen sich die Fragen jedoch genau, so wurden sie in denselben Variablennamen wie 2009 umbenannt. Siehe Studienbeschreibung.2015-1-27
2015-1-27In den Variablen "kp5_661", "kp5_650" und "kp5_261" wurden teilweise die Suffixe der Variablen an die Vergabe im Wahlkampfpanel 2009 angepasst. 2015-1-27
2015-1-27Zuspielung der Datenqualitätsvariablen „kp5_itnr“, „kp5_strl“, „kp5_mtime“, „kp5_mtimex“ und „kp5_dokn“. 2015-1-27
2015-1-27Neben der deutschen Version wird nun auch eine englische Version des Datensatzes und des Fragebogens angeboten.2015-1-27
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2014-6-3Die Codierungen der offenen Angaben (kp5_840_c1-5, kp5_860_c1-5, kp5_260_c1-3, kp5_4230_c1-3) wurden dem Datensatz zugespielt --
2014-6-3Die Berechnung des Speederindex schloss bisher Befragte, die die Befragung unterbrochen hatten, aus. Sie sind nun Teil der Berechnungen.--
2014-6-3Durch die Erstellung der Parteiversionen A und B ist es möglich, dass Befragte, die „keine Angabe“ bei den Parteien angegeben haben (siehe Abschnitt „Codierung der Parteien“), trotzdem eine Antwort bei „kp5_2100“ (Stärke Parteiidentifikation) aufweisen, da die Filterung auch bei der Ausprägung „andere Partei“ auf die Frage weiterleitete. Diese Angaben bei „kp5_2100“ wurden in -97 „trifft nicht zu“ umkodiert, da sie mit keiner inhaltlichen Angabe verknüpft sind.--
2014-6-3Für die Variable „kp5_lastpage“ wurden die Label der Seiten ergänzt.--
2014-6-3Korrekturen an der Fragebogendokumentation.--
2014-6-3Für die Befragten, die auch bereits am Wahlkampfpanel 2009 teilgenommen haben, wurden die damaligen Laufnummern („lfdn09“) zugespielt.--
2014-6-3Die Variable „kp5_browser“ fehlte bislang im Datensatz und wurde nun ergänzt.--

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseDie Codierungen der Antworten auf die Fragen kp5_840s (Wichtigstes Problem) und kp5_860s (Zweitwichtigstes Problem) anhand des einheitlichen Codierschemas „Agendafragen“ der GLES sind ab Version 2.0.0 enthalten. Das Codierschema „Agendafragen“ kann auf den Seiten der GLES bei GESIS abgerufen werden (http://www.gesis.org/gles).
Anzahl der Einheiten: 1220
Anzahl der Variablen: 692
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.