GESIS - DBK - ZA1318
 

ZA1318: Eurobarometer 19 (Mar-Apr 1983)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 19 (Mar-Apr 1983) Gender Roles in the European Community
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Kommission der Europäischen Gemeinschaften (2012): Eurobarometer 19 (Mar-Apr 1983). Faits et Opinions, Paris. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1318 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10874
StudiennummerZA1318
TitelEurobarometer 19 (Mar-Apr 1983)
Weitere Titel
  • Gender Roles in the European Community (Untertitel)
Aktuelle Version1.0.1, 01.07.2012, https://doi.org/10.4232/1.10874
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR08152.v2, 1984
Erhebungszeitraum25.03.1983 - 27.04.1983
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Commission of the European Communities, Brussels

Inhalt

InhaltDie Inhaltsschwerpunkte dieses Eurobarometers sind: 1.) Die persönliche Lebenslage des Befragten; 2.) Die Rolle der Frau in Beruf und Gesellschaft; 3.) Politische Fragen und Einstellungen zur EG. Themen: zu 1.): Allgemeine Lebenszufriedenheit; Zufriedenheit mit der Demokratie im Lande; Beurteilung der Entwicklung der persönlichen wirtschaftlichen Lage sowie der des Landes in den letzten 12 Monaten; Zusammenhang zwischen Wirtschaftsentwicklung und Arbeitslosigkeit; Gespräche über gesellschaftliche Probleme; eigene Meinungsführerschaft; Mitgliedschaften und ehrenamtliche Tätigkeiten; Art der Gruppenaktivitäten; Zusammenstellung der Gruppe nach Geschlecht; frühere und heutige Beteiligung an öffentlichen Demonstrationen. Zu 2.): Beurteilung der beruflichen (Skala) und gesellschaftlichen Situation der Frau (Skalometer); Einstellung zur Emanzipation der Frau; Rollenverteilung in der Familie; Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigung; Bereitschaft zur Teilzeitarbeit bei Einkommensverzicht; Arbeitsorientierung; Einfluß des Geschlechts auf die eigene berufliche Karriere; Charakterisierung der eigenen Arbeitstätigkeit (Skala); (bei Arbeitsplatzsuchenden: Präferenz für Voll- oder Teilzeitbeschäftigung; Fortsetzung der Suche, auch im Falle ausreichenden Geldbesitzes; Ausübung bezahlter und unbezahlter Tätigkeiten); bezahlte Haushaltshilfe bzw. Kinderbetreuung; wichtigste Kriterien bei fiktiver Arbeitsplatzsuche; Einstellung zur alleinigen Berufstätigkeit durch den Ehepartner und dessen vermutliche Einstellung dazu; Anspruch der Frau auf Haushaltsgeld: Arbeitsplatzpräferenz für Männer (versus Frauen) bei hoher Arbeitslosigkeit; politisches Interesse; Politikinteresse des Partners; Meinungsdifferenzen mit dem Partner in politischen Fragen; Einstellung zur Politik als "Männersache"; Vertrauen gegenüber Frauen und Männern in verschiedenen Berufen; Einstellung zur Frauenbewegung; (bei Frauen: Mitgliedschaft in einer Fraueninitiative); Beurteilung ausgewählter Zielvorstellungen von Fraueninitiativen; Frauenbeteiligung in der Gemeindevertretung, im Bundestag und im Europaparlament; vermutete Auswirkungen eines höheren Frauenanteils auf die Arbeit der politischen Gremien; Kenntnis von Gesetzen zur beruflichen Gleichbehandlung der Frauen; Kenntnis einer EG-Abteilung für die Gleichberechtigung; Anspruchsniveau und tatsächliches Niveau der Lebenszufriedenheit (Skalometer); Gefühl des Glücklichseins; Assoziationen zum Begriff "Glück". Zu 3.) Ansichten zu verschiedenen politischen Problemen der Verteidigung, der Wirtschaft, der Energie, der Umweltverschmutzung und der Gesetzgebung (Skala); Nationalstolz; Europabürgertum; Wichtigkeit des Friedens; Einschätzung der persönlichen Verbundenheit mit anderen EG-Ländern; Einschätzung der derzeitigen und der gewünschten Bedeutung des nationalen sowie europäischen Parlaments; Postmaterialismus; Befürwortung der Vereinigung Westeuropas; Einstellung zur EG-Mitgliedschaft des Landes; Vor- und Nachteile der EG-Mitgliedschaft; Einschätzung der Entwicklung der Beziehungen der Mitgliedsstaaten untereinander; Mediennutzung; Rückerinnerung an Nachrichten über das Europaparlament durch die Medien; Kenntnisse über die Zusammensetzung des Europaparlaments und den Wahlmodus; Bedeutung des Europaparlaments; Präferenz für nationale oder europäische Entscheidungsfindung bei ausgewählten Problemen; gewünschte Entwicklung der EG; eigene Wahlbeteiligung an der ersten Europawahl; erwartete allgemeine Beteiligung an der Europawahl 1984 und eigene Teilnahmebereitschaft; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Einstellung zum gesellschaftlichen Wandel; Engagement der präferierten Partei für die Europawahl; Charakterisierung einer idealen Partei (Paarvergleich); Religiosität; weltanschauliche Einflüsse auf das eigene Leben; Einfluß der religiösen Überzeugung auf die Parteipräferenz; Parteiverbundenheit. Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Alter bei Ende der Schulbildung; Berufstätigkeit; Betriebsgröße; Haushaltseinkommen; Haushaltsgröße; Haushaltszusammensetzung; Befragter ist Haushaltsvorstand; Charakteristika des Haushaltsvorstands; Befragter ist haushaltsführende Person; Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Urbanisierungsgrad.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 1.5 Berufstätigkeit
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 13.4 Geschlecht und Geschlechterrollen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Frankreich (FR)
  • Belgien (BE)
  • Niederlande (NL)
  • Deutschland (DE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Dänemark (DK)
  • Irland (IE)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Griechenland (GR)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Verschiedene Auswahlverfahren (Quotenauswahl und mehrstufige Zufallsauswahl) je nach Land.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungDIMARSO, Brüssel; EMNID, Bielefeld; Gallup Markedsanalyse, Hellerup; Institut de Sondages Lavialle, Issy-Les-Moulineaux; ICAP Hellas, Athen; Irish Marketing Surveys, Dublin; DOXA, Mailand; ILRES, Luxemburg; NIPO, Amsterdam; Social Surveys (Gallup Poll), London
Erhebungszeitraum
  • 28.03.1983 - 20.04.1983 (Frankreich)
  • 28.03.1983 - 13.04.1983 (Belgien)
  • 07.04.1983 - 16.04.1983 (Niederlande)
  • 28.03.1983 - 19.04.1983 (Deutschland)
  • 01.04.1983 - 15.04.1983 (Italien)
  • 30.03.1983 - 21.04.1983 (Luxemburg)
  • 13.04.1983 - 23.04.1983 (Dänemark)
  • 31.03.1983 - 12.04.1983 (Irland (Republik))
  • 26.03.1983 - 27.04.1983 (Großbritannien)
  • 31.03.1983 - 12.04.1983 (Nordirland)
  • 25.03.1983 - 15.04.1983 (Griechenland)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)01.07.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10874
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1318 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2015-8-18Duplicate records (BE DE IT)Duplicate records in terms of identity of ALL respondents´ answers have been detected for Belgium (148 non-unique records), Germany (24 non-unique records) and Italy (2 non-unique records). Technical variables may differ for the duplicates. In particular this is true for the case identifaction (V4). For details see (updated 2017-08-29): Slomczynski, Kazimierz; Powalko, Przemek and Krauze, Tadeusz (2017): "Non-unique Records in International Survey Projects: The Need for Extending Data Quality Control". In: Survey Research Methods 11 (1): 1-16. https://ojs.ub.uni-konstanz.de/srm/article/view/6557. (Working paper version 2015: http://dx.doi.org/10.7910/DVN/TK1U7E)
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2012-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2012-7-1variable added
2012-7-1VERSIONdataset version id variable2012-7-1variable added
2012-7-1V216-V218, value 1value label slightly incorrect2012-7-1value label corrected
2012-7-1V273, value 5value label missing2012-7-1value label added

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie 9790 Fälle des Datensatzes verteilen sich auf die einzelnen Länder wie folgt: Belgien 1038 Fälle, Bundesrepublik Deutschland 1049 Fälle, Dänemark 1027 Fälle, Frankreich 1011 Fälle, Griechenland 1000 Fälle, Irland 987 Fälle, Italien 1031 Fälle, Luxemburg 300 Fälle, Niederlande 998 Fälle, Vereinigtes Königreich 1349 Fälle. Datengeber: ICPSR (Studien-Nr. 8152). Die Eurobarometer 20 - 21 sind unter den ZA-Studien-Nrn. 1319 bis 1320 archiviert. Frühere Eurobarometer (2 - 18) sind unter den ZA-Studien-Nrn. 0986 - 0995 sowie 1036 - 1039 und 1206 - 1209 archiviert. Unter der ZA-Studien-Nr. 3521 ist ein kumulierter Datensatz der Eurobarometer (1970-2002) mit ausgewählten Trendfragen archiviert.
Anzahl der Einheiten: 9790
Anzahl der Variablen: 277
Daten-Typ: Einfachlochung
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.): Eurobarometer 19: Die öffentliche Meinung in der Europäischen Gemeinschaft. Brüssel: Selbstverlag 1983.
  • Commission of the European Communities: Euro-Barometer 19. Brussels, June 1983 (also available in German).
  • Commission of the European Communities: European Women and Men in 1983 (Femmes et hommes d´Europe en 1983). Brussels, June 1984.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.